Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

LXVII. Sikyon

(482 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXVII. Sikyon Die historische literatur über Sikyon war gering. Wir kennen — ausser der älteren Anagraphe, die aber ins gebiet der Musikund Literatur geschichte gehört — nur die Σικυωνικά des Menaichmos, die die gesamte tradition zu einer wirklichen lokalgeschichte verarbeitet haben1. Denn das werk des Sikyoniers Diogenes — von dem wir nicht wissen ob es stadtgeschichten enthielt — handelte über die ganze Peloponnes2; und Arats Memoiren3 boten zwar viel für die geschichte Sikyons im 3. jhdt, aber schwerlich etwas für die vorzeit. In der technischen literatur…

Skamon von Mytilene (476)

(1,741 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Skamon 1), den die (nicht vollständige und nicht durchweg chrono- logische) liste der heurematographen T 3 an erster stelle und vor dem Eresier Theophrastos nennt, ist gewiss der sohn des berühmten Hellani- kos 2), dessen vita einen sohn dieses namens bezeugt 3). Das gibt die zeit, und ein buch Περὶ εὑρημάτων erwarten wir geradezu im anfang des 4. jhdts. Es mag das erste seiner art gewesen sein 4), und scheint dauernd benutzt zu sein 5), während die Λεσβιακά (in éinem buche, das wohl nur ergänzung zu dem des vaters war) hinter Myrsilos zurücktraten. Die ano…

Chronikon Romanum (IG XIV 1297) (252)

(1,416 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Henzen Annal. dell' Instit. 1853, 83; Jahn-Michaelis Griech. Bilder- chroniken 1873, 77; Kaibel IG XIV 1297. dünne, an allen ecken be- schädigte marmorplatte mit sehr kleiner schrift, ähnlich den Ilischen tafeln, italischen ursprungs (A 4 Πραενεστωι ). griechische vorlage an sich wahrscheinlich und dadurch bestätigt, daß der verfasser nicht nach konsuljahren datiert (s. zu A 1—2; 4—5; Henzen Rh M IX 1854, 161). dann ist sein jahr sicherlich das gewöhnliche olympiadenjahr der nach- apollo…

Antiochos (29)

(311 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Wenn die Μυθικά existiert haben, sind sie vielleicht mit den ῾Ιστορίαι , die Schwartz R E I 2493 no. 61 für fälschung Hadrianischer zeit hält, identisch. ihr verfasser jedenfalls nicht der sophist A. aus Aigai in Kilikien (VI) von dessen ῾Ιστορία wir nichts wissen.   FGrH 29 F 1BNJPtolemai. Chenn. bei Phot. Bibl. 190 p. 150 a 37: ὡς ᾽Αθηνόδωρος ὁ ᾽Ερετριεὺς ἐν ὀγδόωι ῾Υπομνημάτων (IV) φησὶ Θέτιν καὶΜήδειαν ἐρίσαι περὶ κάλλους ἐν Θεσσαλίαι, καὶ κριτὴν γενέσθαι ᾽Ιδομενέα· καὶ προσνεῖμαι Θέτιδι τὴν νίκην, Μήδειαν δ᾽ ὀργισθεῖσαν εἰπεῖν ῾Κρῆτες ἀεὶ ψε…

Menelaos von Aigai (384)

(923 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die möglichkeit, dass das umfangreiche gedicht nicht ein heroisches sondern ein landschaftliches epos 1) war, ist gegeben weil in buch I ein böotisches urvolk vorkam, in IV vielleicht der katalog der Sieben gegen Theben. Aber das beweist nicht unbedingt 2), und beziehungen auf his- torische zeit sind zweifelhaft 3); der bibliographisch genauere titel Θηβαίς4) spricht eher dagegen. Freilich wissen wir nichts von M.s son- stiger produktion, und können auch seine zeit nicht bestimmen. Aber für Kaiserzeit spricht m.e. die art der berücksichtigung durch Longinus 5), …

Semeronios der Babylonier (686)

(91 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 686 F 1BNJ Chron. Paschal. p. 68 Bonn.: μετὰ τὸν Νίνον ἐβασίλευσεν Θούρρας ὀνόματι, ὅντινα ὠνόμασεν ὁ τούτου πατὴρ Ζάμης, ὁ τῆς ῾Ρέας ἀδελφός, ῎Αρεα εἰς ὄνομα τοῦ πλάνητος ἀστέρος .... καὶ μετὰ τὴν τελευτὴν ῎Αρεως ἐβασίλευσεν ὁ Λάμης· καὶ μετὰ Λάμην ἐβασίλευσεν ᾽Ασσυρίων Σαρδανάπαλλος ὁ μέγας, ὅντινα Περσεὺς ὁ Δανάηςἐφόνευσεν, καὶ ἀφείλετο τὴν βασιλείαν ἀπὸ ᾽Ασσυρίων, καὶ βασιλεύσας αὐτῶν εἰς τὸ ἴδιον ὄνομα ἐπεκάλεσεν αὐτοὺς Πέρσας. ἅτινα συνεγράψατο Σεμηρώνιος ὁ Βαβυλώνιος, Πέρσης. Jacoby, Felix (Berlin)

Aristos von Salamis (Kypros) (143)

(650 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die gleichsetzung mit dem allmächtigen günstling des Antiochos II (Niese Gesch. d. gr. und mak. Staaten II 134, 3) liegt nahe, namentlich wenn in F 2 A.s name etwa nur das schon von Kleitarchos (137 F 31) berichtete faktum der gesandtschaft deckt und die weitere ausführung Asklepiades gehört. T 2 widerspricht nicht; und die ableitung von F 3 aus Polemon ist durchaus fraglich. von der gleichsetzung mit ᾿Αρίστων ὁ γεγραφὼς ᾿Αθηναίων ἀποικίας (III) oder dem Eratosthenesschüler Aristis (Suid. s. ᾿Ερατοσθένης ) wird man ebenso absehen, wie von einem urteil üb…

Hellanikos von Lesbos (645a)

(50 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 645a F 1BNJ Athen. 14, 66 p. 652 A(I 67; 157; 4 F 56) : ϕοίνικα δὲ τὸν καρπὸν καὶ ῾Ελλάνικος κέκληκεν ἐν τῆι Εἰς ῎Αμμωνος ἀναβάσει, εἰ γνήσιον τὸ σύγ γραμμα. Jacoby, Felix (Berlin)

C. Sulpicius Galba (92)

(320 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die freilich unsichere ergänzung Croenerts führt auf einen abriß der universalgeschichte; und die zwei fragmente — Galba wird nur von den zeitgenossen Juba, Livius und vielleicht Varro (T 3) zitiert — widersprechen wenigstens nicht. daß er griechisch geschrieben hat, muß man doch aus der delphischen ehrung schließen. bald darauf schrieb Trogus die erste lateinische universalgeschichte, was die literaturgeschichte besonders notierte (zu no. 193).   FGrH 92 T 1BNJ Sueton. Galba 3: avus (des kaisers Galba) clarior studiis quam dignitate — non enim egressus praetur…

Zweifelhaftes; Schwindelautoren (321)

(523 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 321 F 1BNJSchol. Apoll. Rhod. 1, 164: καὶ μὴν ᾽Αμφιδάμας Κηφεύς τ᾽ἴσαν ᾽Αρκαδίηθεν / .... τρίτατός γε μὲν ἕσπετ᾽ ἰοῦσιν / ᾽Αγκαῖος, τὸν μέν ῥα πατὴρ Λυκόορ γος ἔπεμπεν] Λυκούργου καὶ ᾽Αντινόης ᾽Αγκαῖος καὶ ῎Εποχος. τιμᾶται δὲ ὁ Λυκοῦρ- 1 2 γος παρ᾽ ᾽Αρκάσιν, ὥς φησιν ᾽Αριστομένης (364 F 1). μνημονεύει καὶ ῞Ομηρος34 ( Il.Η 132ff.) τούτου τοῦ Λυκούργου «τὸν Λυκόοργος — ὑποφθὰς δουρὶ μέσον περόνησε». καὶ ἄγεται Μώλεια ἑορτὴ παρὰ ᾽Αρκάσιν, ἐπειδὴ Λυκοῦργος λοχήσας κατὰ τὴν μάχηνεἷλεν † ᾽Ερευθαλίωνα. μῶλος δὲ ἡ μάχη.5 Commentary F 1 A. gehört auch die erwähnung der Moleia6. Ein sonst un…

Herodes I von Judaea (236)

(800 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die einzige erwähnung der ῾Υπομνήματα erlaubt kein ganz sicheres urteil. es scheint aber doch, daß nicht das offizielle geschäftsjournal gemeint ist, auf das sich Nikolaos von Damaskos berufen haben könnte (C Mueller), sondern wirklich memoiren des königs; vgl. W Otto RE suppl. II 2, der ihren einfluß auf die tradition hoch einschätzt. es mögen außer anderem auf sie zurückgehen der eingehend skizzierte brief des Herodes AJ XV 74ff.; die ‘no…

Malakos (552)

(265 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Stiehles änderung 1) von Σιφνίων in ᾿Εφεσίων ist ganz abwegig. Die zeit M.s ist nicht zu bestimmen, da der schluss aus dem titel auf ‘höheres alter’ 2) an sich und auch wegen des samischen befundes 3) nicht sehr sicher ist. Aber M. hat jedenfalls die samische chronik benutzt 4), und die offensichtliche erfindung in dem einzigen fragment ist m.e. nach Thuk. 1, 103 gemacht. Sie passt vielleicht besser in hellenistische zeit, als die streitereien der ionischen städte um den festlandbesitz im leben und in der literatur wieder auflebten 5). Begreiflich dass M. in dem alten …

Kallistion (223)

(313 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die identifikation von Kallistos und Kallistion vollzog Valesius. K gehörte zu dem offizierkorps der domestici, denen der schutz der kaiser- lichen person anvertraut war (Mommsen Eph. epigr. V 139). Libanius a. o. betont seine verbindung mit dem praef. pr. Sallustius. gedichte über Julians πράξεις kennt auch Zosim. III 2, 4 τὰ μὲν οὖν ἄχρι παντὸς (τέλους ? Mendelssohn) τοῦ βίου ᾿Ιουλιανῶι πραχθέντα συγγραφεῦσι καὶ ποιηταῖς ἐν πολυστίχοις γέγραπται βίβλοις, εἰ καὶ μηδεὶς τῶν συγγεγρα- φότων τῆς ἀξίας τῶν ἔργων ἐφίκετο . Seeck (Die Briefe des Libanius 1906…

Architimos (315)

(1,662 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die zeit ist unbestimmbar 1). Da Plutarch die heimat nicht angibt, lässt sich die identifikation mit dem ᾿Αρχέτιμος Συρακούσιος2) nicht widerlegen, der — ebenfalls in unbestimmter zeit; aber das 4. jhdt v. Chr. ist nicht unmöglich 3) — eine zusammenkunft der Sieben Weisen bei Kypselos, also in der Peloponnes 4), beschrieb, ἧι καὶ αὐτός φησι παρα- τυχεῖν. Aber das ist ein negatives argument, und der name ist häufig 5).   FGrH 315 F 1BNJPlutarch Aet. Gr. 39 p. 300 A—D: διὰ τί τοὺς εἰς τὸ Λύκειον εἰσελθόντας ἑκουσίως καταλεύουσιν οἱ ᾽Αρκάδες, ἂν δ᾽ ὑπ᾽ ἀγνοίας, εἰς᾽Ελευθερὰς ἀποσ…

Charon von Naukratis (612)

(104 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 612 T 1BNJ Suda s.v. Χάρων Ναυκρατίτης · ἱστορικός. ῾Ιερεῖς τοὺς ἐν ᾽Αλεξανδρείαι †καὶ τοὺς ἐν Αἰγύπτωι† καὶ τὰ ἐπὶ ἑκάστου πραχθέντα·1[[Βασιλεῖς τοὺς ἐκ παλαιοῦ γεγονότας ἐν ἑκάστωι ἔθνει]] καὶ * Ναυκράτεως · καὶ ἄλλα2τινὰ περὶ Αἰγύπτου.3 Notes^ back to text1. καὶ — ἐν Αἰγύπτωι (καὶ τῆς διαδοχῆς αὐτῶν Eudokia): korrupte randnotiz (nachtrag) zu ἐν ᾽Αλεξανδρείαι oder (eher) zu lückenhaftem καὶ * Ναυκράτεως (καί kustode?). Sonst etwa καὶ τοὺς <ἐν Πτολεμαίδι τῆς> Αἰγύπτου; s. Komm.^ back to text2. [̣] titelvariante (inhaltsangabe?) aus der voraufgehenden vita des Kartha…

Skythinos von Teos (13)

(539 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Scythinus, Hecataei in historia idemque Heracliti in philosophia imitator, ab Hieronymo laudatus non potest non fuisse saeculo IV, fortasse exeunte. nam tum … revixit in Asia Heracliti disciplina. Scythini vel Scythii musa puerilis (Anth. XII 22. 232) ab illo aliena’ Diels Poet. Phil. Fr. 1901, 169 (hier und Vorsokr.3 12 C 3f. die reste der ῎Ιαμβοι περὶ φύσεως ). er kann auch 100 jahre älter sein; zeitgenosse und selbst früher als Herodoros. über inhalt und charakter des buches ist nichts festzustellen; aber Herakles ist, w…

P. Cornelius Scipio (811)

(95 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 811 T 1BNJ Livius 40, 42, 13 (a. 180a): et augur Sp. Postumius Albinus decessit; in locum eius P. Scipionem, filium Africani, augures cooptarunt.   FGrH 811 T 2BNJ Cicero Brut. 77: ipsum Scipionem (scil. superiorem Africanum) accepimus non infantem fuisse. filius quidem eius, is qui hunc minorem Scipionem a Paullo adoptavit, si corpore valuisset, in primis habitus esset disertus: indicant cum oratiunculae tum historia quaedam Graeca scripta dulcissime . — Cato mai. 35; Vell. Paterc. 1, 10, 3. Jacoby, Felix (Berlin)

Nikandros Anaxagoras Sohn (I) und Nikan-Dros Damaios Sohn (II) von Kolophon (271-272)

(13,689 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der uns angehende teil von N.s produktion (gute sammlung von O. Schneider Nicandrea, Leipzig 1856) besteht zunächst aus epen über die frage prosaischer schriften s. zu F 1—7) über stämme landschaften städte Mittelgriechenlands (Aetoler Theben Oeta F 1—8; 11—13), die bei Rhianos (nr. 265), dem schöpfer des ethnographischen epos nicht vorkommen. es scheint unzweifelhaft dass N in seinem gefolge steht und ihn zugleich ergänzt, wobei die stoffwahl z.t. von den lebensum- ständen des dichters bedingt sein kann. dazu treten bücher über die eigne heimat ( Κολοφωνιακά, Περὶ τ…

Domitios Kallistratos (433)

(2,213 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Domitius Kallistratos 1), wie Steph. Byz. fast regelmässig zitiert 2), gewiss um ihn von dem bekannten Aristophaneer zu unterscheiden 3), schrieb über Herakleia in 7 (und vielleicht nicht mehr) büchern. Die fragmente, seltsamerweise alle mit buchzahl, zeigen eine von Nymphis sehr verschiedene stoffverteilung, die sich aus den veränderten interessen seiner zeit leicht erklärt. Er gab für die sagenzeit volle zwei bücher her 4); die Perserzeit begann im 3. buch 5); die zitate aus buch IV-VII 6) sind nicht mit sicherheit zu datieren, scheinen aber bereits auf…

Aristokreon (667)

(604 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 667 T 1BNJ Plin. N.H. 6, 183: s. 666 T 1.   FGrH 667 T 2aBNJ Plin. N.H. 1, 5: situs, gentes ..... Aegypti ..... ex auctoribus … externis Iuba rege (275), Hecataeo (1) … Timosthene (V) … Erato sthene (V) … Megasthene (715), Isidoro (781), Cleobulo (V), Aristo creonte.   FGrH 667 T 2bBNJ Plin. N.H. 1, 6: 666 T 2.   FGrH 667 F 1BNJ Plin. N.H. 5, 59: dicionis Aegyptiae esse incipit (scil. Nilus) a fine Aethiopiae Syene. ita vocatur paeninsula M passuum ambitu, in1 qua castra sunt, latere Arabiae; et ex adverso insula est IIII Philae, DC23 p. a Nili fissura, unde appellari diximus (§ 48) Delta. hoc spat…
▲   Back to top   ▲