Search

Your search for 'dc_creator:( "Jacoby, Felix" ) OR dc_contributor:( "Jacoby, Felix" )' returned 963 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Myrsilos von Methymna (477)

(4,511 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Der in sage und leben verbreitete name lautete auf Lesbos Myrsilos, und der autor wird ziemlich durchgehend so zitiert; nur gelegentlich, und dann kaum je in allen Hss. oder bei allen zeugen für die gleiche sache, ist die gewöhnliche form Myrtilos eingedrungen 1). Seine Lesbiaka, viel- leicht die letzte historische behandlung der insel, waren für die späteren offenbar das hauptbuch; wir hätten lieber mehr aus Hellanikos und Skamon 2). Die zeit hat schon Westermann 3) aus der direkten benutzung durch Antigonos von Karystos auf die regierung des Ptolemaios …

Seleukos von Alexandreia (634)

(91 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 634 F 1BNJ Athen. 1, 37 p. 20 D: s. 633 F 1.   FGrH 634 F 2BNJ Athen. 4, 72 p. 172 D-F: πεμμάτων δὲ πρῶτόν φησιν μνημονεῦσαι Πανύασ σιν (F 26 Ki) Σέλευκος, ἐν οἷς περὶ τῆς παρ᾽ Αἰγυπτίοις ἀνθρωποθυσίας διηγεῖται ( scil.Πανύασσις), πολλὰ μὲν ἐπιθεῖναι λέγων πέμματα, «πολλὰς δὲ νοσσάδας ὄρνις» κτλ.1   FGrH 634 F 3BNJ Jamblich. De myst. 8, 1: s. 609 F 26. Notes^ back to text1. ὄρνις C ὄρνεις AJacoby, Felix (Berlin)

LXX. Smyrna

(550 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXX. Smyrna Über Smyrna, das zwischen ca. 580 und dem 4. jhdt v. Chr. nur als dorf existiert hat, s. Bürchner R E III A, 1927, col. 730ff. (unzulänglich) und (doch zu dilettantisch für ‘pagan Smyrna’) C. J. Cadoux Ancient Smyrna, Oxford 1938 (dazu J. Keil Gnomon 15, 1939, p. 432ff.). Antike lokalliteratur fehlt wie für so viele der kleinasiatischen städte, oder wir kennen sie nicht1 der einer bekannten familie von Smyrna angehört, ohne dass wir ihn sicher identifizieren können2. Aus den ‘Stadiasmen’ im verzeichnis der nichtärztlichen schriften unter dem bilde des autors3, der auf sie o…

Athenaios (681)

(199 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 681 F 1BNJ Diodor. 2, 20, 3: Κτησίας μὲν οὖν ὁ Κνίδιος (688 F 1 c. 4-20) περὶ Σεμιράμιδος τοιαῦθ᾽ ἱστόρηκεν, ᾽Αθήναιος δὲ καί τινες τῶν1ἄλλων συγγραφέων φασὶν αὐτὴν ἑταίραν γεγονέναι εὐπρεπῆ, καὶ διὰ τὸ κάλλος ἐρωτικῶς ἔχειν αὐτῆς τὸν βασιλέα τῶν ᾽Ασσυρίων. (4) τὸ μὲν οὖν πρῶτον μετρίας αὐτὴν ἀποδοχῆς τυγχάνειν ἐν τοῖς βασιλείοις, μετὰ δὲ ταῦτα γνησίαν ἀναγορευθεῖσαν γυναῖκα πεῖσαι τὸν βασιλέα, πένθ᾽ ἡμέρας αὐτῆι παραχωρῆσαι2τῆς βασιλείας. (5) τὴν δὲ Σεμίραμιν ἀναλαβοῦσαν τό τε σκῆπτρον καὶ τὴνβασίλειον στολήν, κατὰ μὲν τὴν πρώτην ἡμέραν εὐωχίαν ποιῆσαι καὶ μεγαλο πρ…

Hippasos der Lakone (589)

(384 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 589 T 1BNJ Diog. Laert. 8, 84: ῞Ιππασος Μεταποντῖνος · … Πυθα γορικός … φησὶ δ᾽ αὐτὸν Δημήτριος ἐν ῾Ομωνύμοις μηδὲν καταλιπεῖν σύγγραμ μα. γεγόνασι δ᾽ ῞Ιππασοι δύο, οὗτός τε καὶ ἕτερος, γεγραφὼς ἐν πέντε βιβλίοις Λακώνων πολιτείαν· ἦν δὲ καὶ αὐτὸς Λάκων.   FGrH 589 F 1BNJ* Athen. 1, 25 p. 14 DE: ὀρχήσεις δ᾽ εἰσὶ παρ᾽ ῾Ομήρωι αἱ μέν τινες τῶν κυβιστητήρων ( Il.Σ 605; Od.δ 18), αἱ δὲ διὰ τῆς σφαίρας ( Od.ζ1 100ff; θ 370ff.), ἧς τὴν εὔρεσιν ᾽Αγαλλὶς ἡ Κερκυραία γραμματικὴ Ναυσι-2κάαι ἀνατίθησιν ὡς πολίτιδι χαριζομένη, Δικαίαρχος (IV) δὲ Σικυωνίοις, ῞Ιππασος δὲ Λακεδαιμονίοις ταύτην τε κ…

Ktesiphon (294)

(524 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Eher nach Ktesias als nach dem arzt Ktesiphon (Kind RE XI 2079 nr 4) erfunden.   FGrH 294 F 1BNJ[Plut.] Parall. min. 12A: ᾽Επαμεινώνδας ὁ τῶν Θηβαίων στρατηγὸς ἔχων πρὸς Λακεδαιμονίους πόλεμον καὶ ἀρχαρεσιῶν ἀγομένων ἧκεν εἰς πατρίδα, παραγ-1γείλας τῶι παιδὶ Στησιμβρότωι μὴ συμβάλλειν. Λακεδαιμόνιοι μαθόντες τὴν ἀπουσίαν ἐβλασφήμουν τὸν νεανίαν ὡς ἄνανδρον· ὁ δ᾽ ἀγανακτήσας καὶ ἐπιλαθόμενος τοῦ πατρὸς συνέβαλε καὶ ἐνίκησεν. ὁ δὲ πατὴρ βαρέως ἐνέγκας στεφανώσας ἐτραχηλοκόπησεν, ὡς2Κτησιφῶν ἱστορεῖ ἐν τρίτωι Βοιωτιακῶν.3 Commentary F 1 nach der römischen paralle…

Timonides von Leukas (561)

(888 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Bekannt nur aus Plutarch 1), dem er durch eine der vielen biographie- en Dions 2) vermittelt sein kann, die mindestens z.t. im kreise der Aka- demie entstanden sind oder auf die Platonische tradition zurückgehen. Aber direkte benutzung ist nicht auszuschliessen 3). Denn Plutarch hat für Dions expedition (und nur für sie) offenbar mehr aus dem buch, auch wenn sich (wie gewöhnlich bei Plutarch) T.s anteil nicht genau abgrenzen lässt; und der vorsichtige ausdruck Τιμωνίδηι δὲ μᾶλλον (ὡςοἴομαι) περί γε τούτων πιστευτέον, der die tendenz der quelle in rechnung …

Nikokles der Lakone (587)

(591 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 587 F 1aBNJAthen. 4, 17 p. 140 C—E: ἔτι φησὶν ὁ Πολέμων (IV)1καὶ τὸ δεῖπνον ὑπὸ τῶν Λακεδαιμονίων ἄικλον προσαγορεύεσθαι, παραπλησίωςἁπάντων Δωριέων οὔτως αὐτὸ καλούντων· ᾽Αλκμὰν (F 52 Diehl) μὲν γὰρ οὔτω φησί «κἠπὶ τᾶι μύλαι δρυφῆται κἠπὶ ταῖς συναικλίαις», οὔτω τὰ συν-2δείπνια καλῶν · καὶ πάλιν (F 51) «ἄικλον ᾽Αλκμάων ἁρμόξατο». ἄικλον δ᾽ οὐ λέγουσιν οἱ Λάκωνες τὴν μετὰ τὸ δεῖπνον μοῖράν, ἀλλ᾽ οὐδὲ τὰ διδόμενα τοῖς φιδίταις μετὰ τὸ δεῖπνον (ἄρτος γάρ ἐστι καὶ κρέας)· ἀλλ᾽ ἐπάικλα μὲν3λέγεται ταῦτα, ὄντα οἷον ἐπιχορηγήματα τοῦ συντεταγμένου τοῖς φιδίταις4ἀίκλου · παρὰ γὰρ το…

Menippos (766)

(21 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 766 T 1BNJ765 T 7. Jacoby, Felix (Berlin)

Philon (670)

(262 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 670 T 1BNJ Plin. N.H. 37, 108: Juba (275 F 75) Topazum insulam in Rubro1 mari a continenti stadiis CCC abesse dicit. nebulosam et ideo quaesitam saepius navigan-2 tibus nomen ex ea causa accepisse: topazin enim Trogodytarum lingua significationem3 habere quaerendi. ex hac primum importatam Berenicae reginae, quae fuit mater se quentis Ptolemaei, ab Philone praefecto, regi mire placuisse e.q.s.4   FGrH 670 F 1BNJ Antigon. Hist. mir. 145: Κτησίαν (688 F 1 c. 14, 4) δὲ (scil. Καλλί μαχός [XVII Pf] φησινF 407) τὴν ἐν Αἰθιοπίαι ( Scil.κρήνην) τὸ μὲν ὔδωρ ἔχειν ἐρυθρόν ὡσανεὶ κιννάβ…

Ammonios (von Alexandreia?) (350)

(452 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 350 T 1aBNJ Suda s. v. ᾽Αμμώνιος · ᾽Αμμωνίου, ᾽Αλεξανδρεύς· ᾽Αλεξάνδρου γνώριμος, ὃς1καὶ διεδέξατο τὴν σχολὴν ᾽Αριστάρχου πρὸ τοῦ μοναρχῆσαι τὸν Αὄγουστον.   FGrH 350 T 1bBNJ Didymos Schol. A Hom. Il.Κ 397: ᾽Αμμωνίωι τῶι διαδεξαμένωι τὴν σχολήν.   FGrH 350 T 1cBNJ P. Ox. 1241 col. I (reihe der vorsteher des Museion) μεθ᾽ ὃν ᾽Αρίσταρχος ᾽Αριστάρχου ᾽Αλεξαν- δρεύς· ..... μεθ᾽ ὃν Κύδας ἐκ τῶν λογχοφόρων· ἐπὶ δὲ τῶι ἐνάτωι βασιλεῖ (Ptolemaios Euergetes II) ἥκμασαν ᾽Αμμώνιος καὶ Ζηνό[δοτος] καὶ Διοκλῆς καὶ ᾽Απολλόδωρος γραμματικοί.   FGrH 350 T 2BNJ Athen. 13, 21 p. 567 A: s. 347 T 1.   FGrH …

Asklepiades von Tragilos (12)

(7,627 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘A tragoediarum argumenta non narravit, sed historiam fabulosam, qualis post tragicorum curas longe alia reddita erat atque qualem ex epicis lyricisque (?) carminibus Pherecydes narraverat’ Wilamowitz Anal. Eurip. 181, 3. Robert De Apollod. Bibl. 1873, 74. wesen der Τραγωιδούμενα schon bedeutend philologischer, als das der Γενεαλογίαι und Συγγένειαι (I 10); es nähert sich den Κύκλοι (zu I 15), als deren vorläufer sie betrachtet werden können. A vermerkt, in der älteren weise anonym ( φασίν, ἔνιοι, σχεδὸν ἅπαντες οἱ ποιηταί . mit namentlichem zitat F 10?), so wohl üb…

Xenion (460)

(2,228 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Das buch, das von grammatikern als Περὶ Κρήτης1), von Steph. Byz. als Κρητικά2) zitiert wird, zählte ‘die hundert städte’ 3) auf, vermutlich in form der periegese 4), und ohne rücksicht darauf ob sie noch bestanden oder selbständig waren. Niemand wird garantieren wollen dass es wirklich alles städte waren; aber das ᾿Αρκέσιον ἄντρον5) wird aus der historischen einleitung stammen, die nicht wohl gefehlt haben kann, auch wenn sie vermutlich nicht über die zeit des Minos und des Troischen Krieges hinaufging, in der die ‘hundert städte’ bestanden 6). Die vollständigkeit …

Andron von Alexandreia (246)

(109 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction ‘Spätestens s. I a. Chr.; denn später wären die Römer nicht βάρβαροι genannt worden’ E Schwartz RE I 2160, 12. aber auch nicht früher, da er den wahrscheinlich unter Physkon lebenden Menekles zitiert zu haben scheint. übrigens ist fraglich, ob man ein ῞Ελληνες καὶ βάρβαροι so gerade auf die Römer deuten darf. Andron von Alexandreia Andron von Alexandreia (Testimonia) (246) Andron von Alexandreia (Fragmente 1-10) (246) Andron von Alexandreia (Fragmente 18-24) (246) Andron von Alexandreia (Fragment 25 Text) (246) Andron von Alexandreia (Fragment 25 Text) (246) And…

Molpis der Lakone (590)

(324 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 590 T 1BNJ Athen. 4, 45 p. 156 D: Παρμενίσκος οὔτως ὑπήρξατο · «Παρμε νίσκος Μόλπιδι χαίρειν. πλεονάζων ἐν ταῖς προσφωνήσεσι πρὸς σὲ περὶ τῶν ἐπιφανῶν κλήσεων ἀγωνιῶ μή ποτε εἰς πληθώραν ἐμπεσὼν μεμψιμοιρήσηις · διὸ καὶ μεταδοῦναί σοι βούλομαι τοῦ παρὰ Κέβητι τῶι Κυζικηνῶι δείπνου κτλ.».   FGrH 590 F 1BNJ Athen. 4, 17 p. 140 AB: τίς δέ ἐστιν ἡ κοπίς, σαφῶς ἐκτίθεται Μόλπις ἐν τῆι Λακεδαιμονίων πολιτείαι γράφων οὔτως ·«ποιοῦσι δὲ καὶ τὰς καλουμένας κοπίδας· ἐστὶν δ᾽ ἡ κοπὶς δεῖπνον μᾶζα, ἄρτος,1κρέας, λαχανὸν ὠμόν, ζωμός, σῦκον, τράγημα, θέρμος».2   FGrH 590 F 2aBNJAthen. 14, 85 p. 664 E: Μ…

LXII. Priene

(263 words)

Author(s): Jacoby, Felix
LXII. Priene Dass es wirklich keine lokalgeschichte von Priene gegeben hat wird man aus dem schiedsspruch der Rhodier in dem rechtshandel zwischen Samos und Priene1 schliessen. Es erklärt sich aus der geschichte der stadt2, deren rückgang schon mit der schlacht bei Drys in der ersten hälfte des 6. jhdts beginnt, und die auch als mitglied des Athenischen Seebundes ihre immer prekäre selbständigkeit zeitweise durch inkorpo rierung in Milet verloren zu haben scheint3. Trotzdem ist merkwürdig dass die neugründung in der mitte des schreiblustigen 4. jhdts nicht zu ein…

Sosibios der Lakone (595)

(17,497 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Die Suda gibt fast nur noch den kopf einer Vita — namen, heimat, bibliographische einordnung. Die schriftenliste ist bis auf einen titel mit καὶ ἄλλα übersprungen; die inhaltsangabe des einzigen genannten buches ist aus Athenaios 1) hinzugefügt; und auch den Lytiker S. kennt die Suda nur aus diesem 2), der ihn durch das epitheton von dem Lakonen und dem adressaten des kallimacheischen gedichts unterscheidet 3). Überlieferungsgemäss fällt danach die beweislast für die vulgata denen zu, die den Lakonen und den Lytiker identifizieren 4), nicht denen, die beide trennen 5); …

L. Massalia

(702 words)

Author(s): Jacoby, Felix
L. Massalia Dass Aristoteles die gründungslegende1 ‘nicht aus dem volksmunde’ hatte, wird man glauben. Aber wo er sie her hatte, ist um so weniger aus zumachen als wir auch für die mutterstadt Phokaia nur die (von Hera kleides bis auf einen satz zusammengestrichene) Politeia des Aristoteles kennen2. Es ist nicht unglaublich dass solche novellen schon in Heka taios' Periodos standen, die die griechischen gründungen in Ligurien und die kolonieen von Massalia registrierte3. Antiochos hat ausführlicher von den schicksalen der Phokaier in der Kyroszeit berichtet; ob er…

Asklepiades von Myrleia (697)

(1,518 words)

Author(s): Jacoby, Felix
  FGrH 697 T 1BNJ Suda s.v. ᾽Ασκληπιάδης · Διοτίμου, Μυρλεανός — πόλις δέ1ἐστι Βιθυνίας, ἡ νῦν ᾽Απάμεια καλουμένη — [[τὸ δὲ ἄνωθεν γένος ἦν Νικαεύς·2γραμματικός, μαθητὴς ᾽Απολλωνίου. γέγονε δὲ ἐπὶ τοῦ ᾽Αττάλου (240-197) καὶ Εὐμενοῦς (197-159) τῶν ἐν Περγάμωι βασιλέων. ἔγραψε φιλοσόφων βιβλίων διορθωτικά]]. ἐπαίδευσε δὲ καὶ εἰς ῾Ρώμην ἐπὶ Πομπηίου τοῦ μεγάλου [[καὶ ἐν ᾽Αλεξανδρείαι3ἐπὶ τοῦ τετάρτου Πτολεμαίου (222-205) νέος διέτριψεν]]. ἔγραψε πολλά.4   FGrH 697 T 2aBNJ Steph. Byz. s.v. Μύρλεια · πόλις Βιθυνίας,ἡ νῦν λεγομένη ᾽Απάμεια…5ὁ πολίτης Μυρλεανός, ὡς ᾽Ασκληπιάδης Μ…

Phylarchos (von Athen?) (81)

(15,099 words)

Author(s): Jacoby, Felix
Introduction Ph war zur zeit des Kleomeneskrieges, den er möglicherweise in der umgebung des königs mitgemacht hat (F 44; 51—59), αἰσθανό- μενος τῆι ἡλικίαι . seine Historien schlossen eher an Duris, als an Hieronymos an. jedenfalls hat er mit jenem schriftstellerisch die größte ähnlichkeit und hat ihn auch sachlich für seine exkurse stark ausgebeutet. für die 50 jahre von Pyrrhos' tod bis zum beginn des Polybios ist er der maßgebende autor. als solchen benutzten ihn Trogus …
▲   Back to top   ▲