Search

Your search for 'dc_creator:( "Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)" ) OR dc_contributor:( "Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)" )' returned 76 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lykonpolis

(204 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (λύκων πόλις, “Wolfs-Stadt”). Stadt auf dem westl. Nilufer ca. 400 km stromauf von Kairo, das h. Asyūṭ, äg. swtj (“Wächter”), assyr. siāutu, Hauptstadt des 13. oberäg. Gaus. Durch seine Lage an einer Stromenge bildete es die Grenze des eigentlichen Oberäg. und hatte deshalb (und als Ausgangspunkt einer Karawanenstraße in die westl. Oasen) bes. strategische Bedeutung. In der 1. Zwischenzeit (ca. 2190-1990 v.Chr.) war es Hauptbollwerk gegen die Expansion der thebanischen Herrscher nach Norden. Die Gr…

Metelis

(109 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Μέτηλις). Stadt im nw Nildelta östl. von Alexandreia; die genaue Lage von M. und seiner arab. Nachfolgesiedlung Maṣil ist noch unklar, vermutl. bei Fuwwa (Kom el-Aḥmar?). In röm. Zeit war M. Hauptstadt eines neuen Gaues Metelites auf dem Gebiet des alten 7. unteräg. Gaues. Hauptgottheit war Hathor/Isis, die in Falkengestalt (äg. bjk) verehrt wurde; davon abgeleitet ist der ON Bechis (Βῆχις), den Steph. Byz. für M. angibt. In byz. und arab. Zeit (bis ins 11. Jh.) war M. Bischofssitz. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography 1 A. Bernand, Le delta égyptien d'a…

Apries

(91 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Vierter König der 26. Dynastie (589-70 v. Chr.), ägypt. Wḥ-jb-R, im AT Hophra, Sohn und Nachfolger Psametichs II. Interveniert zu Beginn seiner Regierung erfolglos in Palästina gegen die Chaldäerherrschaft. Ebenso erfolglos ist später seine Unterstützung der Libyer der Cyrenaika gegen die dortigen Griechen. Nach einer Niederlage erhebt das Heer Amasis zum neuen König. A. wird geschlagen; über die Umstände seines Todes machen die Quellen widersprüchliche Angaben, er wird aber als König in Sais bestattet. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography Th. Schn…

Marea

(186 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Ort westl. von Alexandreia [1], am Südufer des Mareotis-Sees in einem berühmten Weinbaugebiet gelegen (Strab. 17,799); äg. mrt, heute Kaum al-Idrís, in den äg. Tempellisten zum 3. unteräg. Gau zählend, in röm. Zeit aber selbst Hauptstadt der Mareotis. M. ist zuerst bei Hdt. 2,18 bezeugt, demzufolge sich die Bewohner als Libyer fühlten. Von Beginn der 26. Dyn. bis in die Perserzeit lag in M. die Grenzgarnison gegen Libyen. Von hier ging der Aufstand des libyschen Fürsten Inaros gegen Artaxerxes I.…

Memphis

(588 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaimenidai | Ägäische Koine | Ägypten | Ägypten | Alexandros | Caesar | Diadochen und Epigonen | Handel | Pilgerschaft | Zenobia | Straßen Stadt in Äg., auf dem westl. Nilufer ca. 30 km südl. der Deltaspitze gelegen. Der Name M. (griech. Μέμφις; assyr. Mempi) ist aus dem Namen der Pyramidenstadt König Pepis I. (um 2300) entstanden, äg. Mn-nfr-( Pjpj). Der ältere Name “Weiße Mauer” (äg. Jnb-ḥḏ; leúkon teíchos/λευκὸν τεῖχος bei Hdt. 3,91 und Thuk. 1,104), wohl den bes. befestigten Kern der Siedlung beze…

Paraitonion

(66 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Limes (Παραιτόνιον). Hafenstadt ca. 300 km westl. von Alexandreia [1], h. Marsā Maṭrūḥ, als Ausgangspunkt der Straße zur Oase Siwa (Ammoneion) auch ἡ Ἀμμωνία genannt (Strab. 17,799); in ptolem. und röm. Zeit wichtig als Hafen und Grenzsicherung; schon im NR befand sich in der Nähe des h. Umm ar-Raḫam eine Festung. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)

Esna

(164 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (altägypt. Jwnyt, später ( T­)- Snj). Ort in Oberägypten, ca. 60 km südl. von Luxor auf dem westl. Nilufer. Nach dem kultisch verehrten Latusfisch griech. λάτων (πόλις) genannt. Die h. Stadt E. steht auf der alten Siedlung, daher ist von ihr nur der Tempel (9 m unterhalb des h. Niveaus) zugänglich. Die erste Erwähnung von E. stammt aus der 1. Zwischenzeit; bedeutsam wurde E. aber erst im NR als Ausgangspunkt einer Karawanenstraße nach Nubien. Hauptgott war der Widder Chnum (Chnubis),…

Neith

(209 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Νηίθ; äg. Njt.t (?)). Äg. Göttin mit Hauptkultort Saïs im westl. Nildelta. N. war die prominenteste Göttin der Frühzeit (1. H. 3. Jt.v.Chr.), auf Denkmälern wie in Personennamen. Später (v.a. im MR und NR) trat sie hinter andere Gottheiten zurück; ab der 26. Dyn., als Saïs königliche Residenz wurde, war sie wieder von überragender Bed. N. war urspr. wohl Kriegs- und Jagdgöttin - ihre Embleme sind Bogen und gekreuzte Pfeile. Dieser kämpferische Aspekt ließ sie zu einer Schutzgöttin…

Aktisanes

(44 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Nach Diod. 1,60 äthiopischer König, der Ägypten von der Herrschaft eines Amasis befreite und Rhinocolura (El-Arisch) als Sträflingskolonie gründete. Weder Historizität noch zeitliche Stellung des A. sind gesichert. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography A. Burton, Diod. Sic., Book I, 1972, 180 f.

Myekphorites

(53 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Μυεκφορίτης). Nur bei Hdt. 2,166 genannter ägyptischer Gau, auf einer “Insel” (von Nilarmen oder Kanälen umgeben) gegenüber von Bubastis gelegen und von Kalasirieis bewohnt. Die Etym. des Namens ist unklar, gemeint ist vielleicht der 20. unteräg. Gau. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography A.B. Lloyd, Herodotus, Book II, Comm. 99-182, 1988, 195.

Amasis

(216 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
Griech. Namensform zweier ägypt. Könige. [English version] [1] meist Amosis oder Ahmose Meist Amosis oder Ahmose, ca. 1540/30-1515/05 v. Chr., Begründer der 18. Dynastie und des NR. Er vollendet die Vertreibung der Hyksos, erobert ihre Hauptstadt Auaris und unterwirft Südpalästina sowie Unternubien [1. 45-47; 3]. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) [English version] [2] ägypt. König Ägypt. Jḥ-msw, 5. Herrscher der 26. Dynastie (570-26 v. Chr.), stürzt seinen Vorgänger Apries, als der ihn zur Beilegung einer Meuterei aussendet. Zu Beginn seiner Regieru…

Prosopites

(141 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Προσωπῖτις, Προσωπίτης). Gebiet im sw Nildelta, zw. dem Arm von Kanobos und einem anderen Wasserlauf gelegen (nach Hdt. 2,41 eine Insel), verm. das Gebiet des 4. unteräg. Gaues, nach Hdt. 2,165 Siedlungsraum der Hermotybier. Hier gab es neben der Hauptstadt Nikiu noch mehrere Städte, u. a. Atarbechis, wo Aphrodite (= Hathor) verehrt wurde und Sammelbestattungen von Rindern stattfanden (Hdt. 2,41; Strab. 17,1,20). Äg. Bezeichnung und Lage dieser Stadt (bei Kaum Abī Billū?) sind n…

Phiops

(244 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
(Φίοψ/Φιός). Griech. Form des Namens zweier äg. Könige (äg. Pjpj). [English version] [1] Ph. I. Dritter König der 6. äg. Dynastie Dritter König der 6. Dyn. (ca. 2300-2250 v.Chr.). Unter seiner Regierung sind Expeditionen zum Sinai, nach Byblos [1], Nubien und Punt bezeugt. Eine Inschr. des Ph. wurde im Palast G von Ebla gefunden. Ein Höfling berichtet in seiner Grabinschr. von einer geheimen Untersuchung einer Haremsverschwörung unter Leitung der Königin [1. 98-110]; derselbe Bericht erwähnt fünf Feldzüge gegen asiatische Nomaden. Der Name der Pyramide(nstadt) des Ph. ( Mn-nfr-…

Phakusa

(77 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Φάκουσ(σ)α u.ä.). Ort im NO des Nildeltas, das h. Fāqūs. Ein altäg. Name ist nicht bekannt. Ph. ist erst in ptolem. Zeit bezeugt. Strab. 17,1,26 bezeichnet es - wohl zu Unrecht - als Ausgangspunkt des Kanals vom Nil zum Roten Meer (Ptolemais). Nach Ptol. geographia 4,5,24 war Ph. Metropole des Gaues Arabia. In christl. Zeit war Ph. Bischofssitz. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography St. Timm, Das christl.-koptische Äg. in arabischer Zeit, Bd. 2, 1984, 923-926.

Athribis

(70 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (ägypt. Ḥwt-[t]-ṛj-jb, arab. Tall Atrı̄b). Hauptstadt des 10. unterägypt. Gaus, im südl. Zentraldelta. Hauptgott Chentechtai in älterer Zeit als Krokodil, im NR meist als Falke verehrt. A. gewinnt ab dem NR an Bedeutung. Im 9.-7.Jh. v.Chr. bildet es mit Heliopolis ein selbständiges Fürstentum. Ammianus (22,16) zählt es zu den wichtigsten Städten Ägyptens. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography P. Vernus, Athribis, Bibliothèque d'études coptes 74, 1978  LÄ 1, 519-24.

Lepidotonpolis

(71 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Λεπιδότων πόλις). Ort in Oberäg., das h. Nag el-Mescheich gegenüber Girga, äg. wohl Bḥdt-jtt, mit Resten eines Tempels Ramses' II. und dem Felsgrab eines Hohenpriesters. Hauptgott war die Löwin Mḥjt; aber auch der Lepidotosfisch wurde hier verehrt (vgl. Hdt. 2,72; Strab. 17,812; bestätigt durch den Fund eines mit Fischbronzen gefüllten Naos). Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography F. Gomaà, s.v. Mescheich, LÄ 4, 107  H. Kees, s.v. L., RE 12, 2066f.

Fajum

(164 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] Große Oase ca. 80 km südwestl. von Kairo mit See im Norden. Name von ägypt. p-jm (“das Meer”, ältere Namen ts̄, “Seeland” und š-rsj, “südlicher See”, griech. ἡ λίμνη bzw. Κροκοδιλοπολίτης νομός, ab 256/5 Ἀρσινοίτης νομός). Der Hauptort Šdjt (Arsinoë [III 2]) wird schon früh erwähnt, aber erst in der 12. Dyn. wurde das F. durch Dammbauten erschlossen, v.a. unter Amenemhet III. (ca. 1853-1808), der noch in röm. Zeit als Lokalheros galt. Hauptgott war stets der Krokodilgott Suchos ( Sbk; vgl. Strab. 17,811; Hdt. 2,69; 2,148). Bis zur griech. Eroberung gibt…

Kalasirieis

(104 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Καλασιριεῖς). Neben den Hermotybies eine der beiden Klassen der äg. Kriegerkaste (μάχιμοι), deren Einrichtung nach Diod. 1,94 auf einen König Σεσόωσις/ Sesóōsis (Scheschonk I.?) zurückgeht. Nach Hdt. 2,166 waren es bis zu 250000 Mann, die im äg. Theben und bestimmten Orten des Nildeltas siedelten. Die äg. Bezeichnung krj-š (Bed. unsicher) ist seit der 20. Dyn. belegt, eine entsprechende Gruppe mit mil. und polizeilichen Funktionen von der 26. Dyn. bis zum Beginn der röm. Herrschaft. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. K., RE 10, 1547  A.B. …

Libyci montes

(62 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (Plin. nat. 3,3; λιβυκὸν ὄρος, Hdt. 2,8; λιβυκὰ ὄρη, Ptol. 4,5,10, Strab. 17,819). Bezeichnung der das Niltal westl. begrenzenden Berge im Gegensatz zum “arabischen” Bergzug des Ostufers. Nach den alten Geographen bildet das Niltal oft die Grenze zwischen Libyen und Arabien und damit zwischen Afrika und Asien. Jansen-Winkeln, Karl (Berlin) Bibliography H. Kees, s.v. L.m., RE 13, 148.

Obelisk

(270 words)

Author(s): Jansen-Winkeln, Karl (Berlin)
[English version] (ὀβελίσκος, lat. obeliscus). Schlanker, sich nach oben verjüngender Pfeiler von quadratischem Querschnitt mit einer pyramidenförmigen Spitze; äg. tḫn, in griech.-röm Zeit auch bnbn. In Äg. sind O. seit frühster Zeit mit dem Sonnenkult (Sonnengottheit) verbunden; ihre konkrete Funktion und Bed. ist aber unbekannt. Königliche O. sind aus Tempeln und Sonnenheiligtümern seit der 5. Dyn. (2450-2300 v.Chr.) bezeugt, im NR oft paarweise vor dem Eingangstor des Tempels (Pylon) errichtet. Sie waren teilweise (…
▲   Back to top   ▲