Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "K. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Studentenrabatt

(273 words)

Author(s): K. Gutzmer
Die im April 1934 in Deutschland zwischen dem Buchhändler-Börsenverein und dem Dt. Studentenwerk getroffene Vereinbarung, nach der bedürftigen Studenten beim Kauf wiss. Lehrbücher ein Nachlaß von 15 % auf den Ladenpreis gewährt werden durfte, wurde mit Beginn des Zweiten Weltkrieges bedeutungslos, kam aber nach der Währungsreform vom 20. 6. 1948 wieder zur Diskussion, als das Mißverhältnis zwischen der Kaufkraft der Studenten und den Preisen der wiss. Bücher zur Gründung von Studentenbuchhandlun…

Karl & Faber

(108 words)

Author(s): K. Gutzmer
München, bedeutendes Antiquariat u. Auktionshaus. Gegr. 1923 von Georg Karl (1892-1975) und Curt von Faber du Faur (1890-1966) als Buchantiquariat. 1927 wurde die erste Auktion durchgeführt (Slg. Victor Manheimer). Später wurde das Angebot auf Autographen, Graphik, Aq…

Treuebände

(76 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind Bücher oder Tonträger, die von Buchgemeinschaften ihren Mitgliedern nach mehrjähriger Mitgliedschaft zu einem verbilligten Preis angeboten werden. Darüber hinaus gibt es Treuegaben, die langjährigen Mitgliedern kostenlos überlassen werden. Diese Treueprämien sind Bestandteil der Mitgliedsvereinbarung. Es handelt sich dabei um Titel bzw. Tonträger, die von der Buchgemeinschaft ausgewählt und festgelegt werden.…

Schulte-Bulmke, Gerhard

(155 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 10. 12. 1904 in Essen, † 23. 11. 1992 in Frankfurt a. M., dt. Verleger. Die Grundlage für seinen Beruf erwarb S. bei W. Schatzki in Frankfurt. Das daran anschließende Studium brach er 1933 ab und erwarb die geisteswiss. Verlagsrechte und -bestände des politisch gefährdeten Verlages F. Cohen in Bonn. Auf dieser Grundlage baute er seinen Verlag aus, zu dessen Autoren Martin Heidegger, Karl Mann-heim, Herman Nohl, Walter F…

Reproduktionsgraphik

(207 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist die Vervielfältigung von Originalgraphik oder Original–Druckgraphik mittels geeigneter Druckverfahren oder druckgraphischer Verfahren in beliebiger Auflagenhöhe und ohne die Verpflichtung von Signierung, Zählung etc. Von der unverstählten Druckplatte für Kupferstiche, Radierungen, Aquatinten usw. konnte nur eine begrenzte Zahl von Abdrucken hergestellt werden (Aquatinta maximal 100, Radierung 300, Kupferstich 500 Ex.). Spätere Abdrucke wiesen merkliche Abnutzungsspuren auf. Darüber hinausgeh…

Strauß, Emil

(355 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 18. 8. 1845 in Köln, † 3. 8. 1903 in Bonn, dt. Verlagsbuchhändler. Nach der Lehre bei Mo-ritz Diesterweg und Gehilfenjahren in Bonn, Berlin und Frankfurt / M. übernahm S. 1870 die ortimentsbuchhandlung von A. Marcus in Bonn (Marcus und Weber). 1872 wurde er auch als Verleger tätig. 1873 brachte S. das Buch seines Onkels David Friedrich Strauß «Der alte und der neue Glaube» in der 4. Aufl., auch weitere Werke und 1876–1878 eine Gesamtausg. in 12 Bdn. heraus. Durch seinen Onkel kam S. in Kontakt…

Sotheran, Henry & Co.

(234 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung und Antiquariat in London, gegr. 1816 von Thomas Sotheran, der sich nach der Lehre bei William Pickering selbständig machte. 1823 nahm er seinen Sohn Henry Sotheran († 1905) als Teilhaber auf, der sich 1892 zugunsten seines Sohnes Henry Cecil Sotheran (1861–1928) zur Ruhe setzte. Seit 1834 ersch. fortlaufend Antiquariatskat. u. d. T. «Sotheran’s price current of literature», mitunter auch mit Textbeiträgen als «Piccadilly Notes» (1933 bis 1938). Hauptarbeitsgebiete des Antiquariats sind engl. Lit., Naturwissenschaften, Reisen, Seefahrt. Ein Zeugnis für die Qualität von S.s Kat. ist darin zu sehen, daß z. B. die von H. C. Sotheran zus.mit H. Zeitlinger bearb. «Bibliotheca Chemico-Mathematica» (6 T., 1921–1952) 1980 als ND ersch. und auch in der «Intern. Bibliographie der Bibliographien» von H. Bohatta und F. Hodes (Frankfurt a. M. 1950) und in «Walford’s Guide to Reference Material» (7…

Scheffel, Karl

(144 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung in Bad Kreuznach, gegr. 1830 durch die Gebrüder Schnabel, ab 1873 fortgeführt von Reinhard Schmithals, der einen Verlag für Regionallit. angliederte. 1893 erwarb S. die Firma, kaufte 1899 auch die Buchhandlung Harrach & Voigtländer und leitete die Aufwärtsentwicklung des Geschäftes ein, das seither seinen Namen trägt. S. († 1946) führte die Buchhandlung durch zwei Weltkriege. 1955 übernahm das Ehepaar Herbert und Edith Heinrich, Nachkommen des Dresdner Verlegers C. …

Langewiesche-Brandt, Wilhelm

(121 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Ebenhausen bei München, gegr. 1906 von Wilhelm Langewiesche (1866–1934), einem Bruder von Karl Robert L. L. trat auch als Erzähler und Lyriker hervor. Bes. erfolgreich war die von ihm begr…

Rentsch, Eugen

(105 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag, gegr. 1910 in München. 1912 bis 1914 arbeitete R. mit dem Georg Müller Verlag zus., 1914 — 1919 mit dem Delphin-Verlag in München. 1919 siedelte der Verlag nach Erlenbach bei Zürich um. Arbeitsgebiete sind: Gesch., Kulturkritik, Lit., Gesamtausg. der Werke von Jeremias Gotthelf. Wichtige Autoren sind u. a.: Erich Eyck, Rudolf Kassner, Wilhelm Röpke, …

Rosenberg, Mary S., Inc.

(185 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung, Antiquariat und Verlag in New York. Mary S(ara) Rosenberg (*7.9.1900 in Fürth, † 3.6.1992 in New York) erlernte ihren Beruf in der 1890 von ihrem Vater Georg Rosenberg in Fürth gegr. Buchhandlung. 1939 ging sie ins Exil nach New York und gründete in einem möblierten Zimmer ihr Antiquariat, das sie 1950 zu einer Buchhandlung für dt. und franz. Lit. erweiterte. Schon 1947 flog sie nach Deutschland, um Geschäftsverbindungen zu dt. Verlegern wieder anzuknüpfen. Bis 1991 besuchte R. reg…

Sachse & Heinzelmann GmbH

(119 words)

Author(s): K. Gutzmer
Kunst- und Buchhandlung in Hannover, gegr. am 1. 11. 1880 von Otto Heinzelmann († 1930) und Oskar Sachse, d…

G. Umbreit GmbH & Co. KG

(506 words)

Author(s): K. Gutzmer †
Zwischenbuchhandel in Bietigheim-Bissingen. Am 15. Oktober 1912 beteiligte sich Gustav Umbreit († 1957) aus Leipzig am Buchhandels- und Kommissionsgeschäft von Jakob Rath in Stuttgart (gegr. 1895 von Carl Malcomes, übernommen von Jakob Rath 1904) und baute das Unternehmen zur Süddeutschen Grossobuchung G. Umbreit & Co., einem Buch- und Pressegroß-handel, aus. 1918 kaufte Gustav Umbreit den Verlag Fleischhauer & Spohn (gegr. 1830 in Reutlingen), der seitdem als Schwesterges. der G. Umbreit & Co. KG geführt wird. 1944 wurden die Gebäude in der Calwer Straße 33 in der Stu…

Tzwyvel

(501 words)

Author(s): K. Gutzmer
Familie von Buchdruckern und Humanisten in Münster. Der erste und bedeutendste war Dietrich T. d. Ä., * ca. 1470 in Zweifall (bei Aachen). Johannes Butz-bach (Piemontanus) erwähnt ihn in seinem «Auctarium» (Ergänzung) zum Gelehrtenlexikon «De scriptoribus ecclesiasticis» des Johannes Trithemius. T. studierte in Köln und veröff. hier u. a. bei Quentel seine ersten Schriften über mathematisch-astronomische Themen. Das VD 16 verzeichnet acht Titel; bei sechs davon war Johann Murmel (Murmellius) (* 1480 in Roermond) sein Mitautor. Murmel wurde 1500 Konrektor der Domschule in Münster. T. ging 1505 ebenfalls nach Münster und wurde hier 1512 mit einer Ausg. von Briefen Plinius’ d. J. auch als Drucker tätig. Werkstatt und Schriftmaterial übernahm er von Laurenz Bornemann (1511) und begann eine lebhafte Druckertätigkeit. Außer eigenen Schriften und Werken von J. Murmel druckte er Schulbücher, klassische lat. Autoren, auch wenige griech., wie die «Batrachomyomachia» (1514), dazu religiöse Schriften, z. B. «De immensa dei misericordia concio» des Erasmus von Rotterdam (1525). Als Illustratoren waren u. a. Ludger und Hermann tom Ring für T. tätig. Die 1533. gedr. Zuchtordnung «Tuchtordeninge der Stadt Munster» ist wahrscheinlich der letzte Druck T.s, bevor er am An-fang der Wiedertäufer-Unruhen (um 1533) die Stadt verließ. T.s Offizin wurde von den Täufern benutzt. Bernt Rothmann, der Reformator Münsters, schloß sich 1534 den Täufern an. Die in seinem Haus aufgestellte Drukkerpresse brachte anfangs reformatorische, danach Schriften der Täufer heraus. Es ist auch denkbar, daß einige der von Borchling und Claussen der «Druckerei im Hause des Bernt Rothmann» zugeordnete Titel bei T. gedr. worden sind. Daß Ludger tom Ring d. Ä. sich im Kolophon der niederdt. Fassung des Gesprächs Martin Bussers mit dem Wiedertäufer Melchior Hoffmann als deren Drucker bezeichnet, zeugt von seiner Vielseitigkeit. Letztes Zeugnis für die Fähigkeiten T.s ist die Nachricht, daß er 1544 an der Instandsetzung der von den Täufern beschäd…

Jensen, Hans

(52 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 28. 8. 1884 in Struvenhiitten (Krs. Sege-berg), † 4. 8. 1973 in Rostock, Sprachwissenschaftler, ab 1927 Professor in Kiel, 1943 - 1957 in Rostock. Er verf. Grammatiken des Neupersischen, Altarmenischen und des Kanaresischen sowie das Standardwerk »Die Schrift in Vergangenheit und Gegenwart« (1935, 3. Aufl. 1969). K. Gutzmer

Payne, Albert Henry

(280 words)

Author(s): K. Gutzmer
*14.12.1812 in London, † 7.5.1902 in Leipzig. P arbeitete zunächst als Stahlstecher, kam 1839 nach Leipzig, wo er mit Ephraim T. Brain eine «Englische Kunstanstalt» g…

Kosch, Wilhelm

(102 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 2. 10. 1879 in Drahan (Mähren), 20. 12. 1960 in Wien, Lit.historiker und Lexikograph. K. war seit 1923 Ordinarius für dt. Lit.wiss. in Nymwegen (Niederlande); nach seiner Emeritierung 1950 lebte er in Wien. Neben vielen Schriften zur dt. Lit. im 19. Jh. (Eichendorff, Brentano, Grillparzer u.a.) veröff. er Lexika: Das Katholische Deutschland. 3 Bde. 1933–1940; Dt. Theater—Lexikon Bd. 1 — 3. 1951—1991; Biographisches Staatshandbuch. 2 Bde. 1959—1963 und vor allem sein Hauptwerk, das Dt. Lit.lexikon in zwei Bdn. 1927; 3. Aufl. 1968 ff. (bis 1992 ersch. 14 Bde.). K. Gutzmer Bibliography…

Springer, Axel Caesar

(212 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 2. 5. 1912 in Hamburg-Altona, † 22. 9. 1985 in Berlin, dt. Verleger. Als Sohn von Hinrich S. (1880–1949), der seit 1909 Teilhaber von Hammerich & Lesser (J. F. Hammerich) war, erhielt S. seine Ausbildung als Drucker im väterlichen Betrieb und absolvierte ein Volontariat in der Nachrichtenagentur Wolff ’s Telegraphisches Bureau in Berlin. 1934 wurde er Redakteur bei den vom Vater verlegten «Altonaer Nachrichten». Am 6. 12. 1945 erhielt S. die Lizenz zur Weiterführung von Hammerich & Lesser und …

Saucke, Kurt

(366 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 10. 9. 1895 in Hamburg, † 22. 2. 1970 ebd., dt. Buchhändler. Nach kaufmännischer Ausbildung, Teilnahme am Ersten Weltkrieg und Rückkehr aus engl. Kriegsgefangenschaft begann S. seine Laufbahn 1919 in der Buchhandlung L. Friederichsen & Co., Hamburg, deren Teilhaber er 1922 wurde. Gemeinsam mit seinem Neffen Ernst L. Hauswedell und dem Drucker Paul Hartung rief S. 1927 den Dt. Buchclub ins Leben, aus dem er sich 1929 wieder zurückzog. Am 10. 4. 1928 gründete er seine Sortimentsbuchhandlung Kurt Saucke & Co. mit den bevorzugten Arbeitsgebieten Lit., Geisteswissens…

Springer, Axel, AG

(452 words)

Author(s): K. Gutzmer
Medienkonzern in Berlin, gegr. am 6. 12. 1945 in Hamburg von Axel C. Springer. Die Verlagstätigkeit begann mit der Zs. «Kristall» (Jg. 1–4 u. d. T. «Nordwestdt. Hefte»). 1946 folgte die Programmzs. «Hör zu!». In dem 1950 errichteten Druckund Verlagshaus ersch. seit 1952 das Boulevardblatt «BILD-Ztg.», die auflagenstärkste Tagesztg. Europas. 1953 übernahm S. den Verlag der 1946 von der engl. Besatzung gegr. Tagesztg. «Die Welt» (Chefredakteur bis 1963: Hans Zehrer), die ab 1956 in Berlin gedr. wu…
▲   Back to top   ▲