Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "K. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Meinders & Elstermann GmbH & Co. KG (M + E)

(161 words)

Author(s): K. Gutzmer
Druckerei und Verlag in Osnabrück, gegr. 1. 10. 1884 von Adolf Meinders, dem Erben der 1843 von seinem Vater Hermann Meinders gegr. Buchhandlung, und dem Buchdrucker Gustav Elstermann (1839—1923). Wichtigstes Verlagsobjekt war das «Osnabrücker Tagebl.», das bis 1967 ersch., ferner Adreßbücher und Regionalliteratur. Hermann Elstermann (1869—1964), der Sohn des Gründers, leitete 40 Jahre lang das Unternehmen, a…

Sändig

(285 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlage und Antiquariate in Wiesbaden und Vaduz, hervorgegangen aus dem 1923 in Leipzig von Emil S. (1875–1940) gegr. Deutschen Verlag, der technische und populär-historische Bücher herausbrachte. Ab 1937 firmierte der Verlag als «Dr. S. Verlagsges.». Dieser Verlag wurde 1949 von Johannes S. (1901–1991) in Wiesbaden als KG neu gegr. und setzte ab ca. 1970 als Martin S. oHG seine Tätigkeit fort. Hier ersch. u. a. das Handb. der Papier- und Pappenfabrikation, hrsg. von J. Sändig (2. Aufl. 2 Bde., …

Langewiesche, Karl Robert

(188 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 18. 12. 1874 in Rheydt, † 12. 9. 1931 in Königstein, Taunus, Verleger, Enkel des Buchhändlers Wilhelm L. (1807–1884). Nach Lehr- und Gehilfenjahren im In- und Ausland und Mitarbeit bei Eugen Diederichs gründete L. am 5. 5. 1902 seinen Verlag in Düsseldorf, den er 1913 nach Königstein verlegte. Kennzeichnend für sein Ziel, «vornehme Massenartikel» zu bringen, d.h., Bücher mit wertvollem Inhalt in Massenaufl. zu verbreiten, war schon sein erstes Verlagswerk «Arbeiten und…

Rosenthal, Jacques

(154 words)

Author(s): K. Gutzmer
*17. 7. 1854 in Fellheim, Allgäu, 5· 10.1937 in München, dt. Antiquar. R. trat 1874 als Mitarbeiter in das Antiquariat seines Bruders Ludwig Rosenthal ein. 1895 eröffnete R. in München sein eigenes Geschäft und erlangte im In– und Ausland großes Ansehen. Er wurde zum kaiserlichen Hofantiquar ernannt. In seinem Laden trafen sich Sammler aus aller Welt. Bis 1934 wirkte sein Sohn Erwin R. im Geschäft mit, dann wanderte dieser aus und gründete in Oxford mit Erfolg ein neues Antiquariat, das sein Soh…

Neuwied

(595 words)

Author(s): K. Gutzmer | S. Corsten
Stadt am Mittelrhein, gegr. 1653. 1. Buchdruck und Verlagswesen. Die Stadtverfassung von 1662 gewährte u.a. völlige Religionsfreiheit. So kam es, daß Lutheraner, Katholiken, Mennoniten, Herrnhuter, Juden und Inspirierte hier Aufnahme fanden. Die Toleranz der reformierten Grafen (ab 1784 Fürsten) zu Wied brachte nicht nur Gew…

Szyk, Arthur

(155 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 1894 in Lodz, † 14. 9. 1951 in New Canaan, Connecticut, poln.-jüdischer Miniaturmaler, Buchillustrator und Karikaturist. Nach dem Studium in Krakau nahm er als russ. Soldat am Ersten Weltkrieg teil. 1922 ging er nach Paris und besuchte von hier aus Palästina, um sich mit der ma. Buchmalerei vertraut zu ma-chen. Ab 1934 war er meist in den USA tätig. Er illustrierte Bücher von G. Flaubert, P. Benoit, J. Tuwim, M. Broderson. Ferner schuf er mehrere Miniatur-Zyklen. Seine Ill. zu jüdischen Themen…

Umtauschpreis

(69 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist ein vom Verlag vor Erscheinen der Neuaufl. eines Werkes (z. B. Lexika, Wb., juristische Kommentare) bekannt gegebener, befristeter, gebundener Sonderpreis bei Rückgabe von Ex. der Altauflage. Handb. des Buchhandels. Bd. 3: Sortimentsbuchhandel. 2. Aufl., hrsg. von F. Hinze. Hamburg 1974, S. 433; Verkehrsordnung für den Buchhandel, gültig ab 31. 8. 1989. Hrsg. vom Börsenverein des Dt. Buchhandels e. V. Frankfurt / M. 1990,§ 3.2. K. Gutzmer

Kiwitz, Heinz

(124 words)

Author(s): K. Gutzmer
*4. 9. 1910 in Duisburg-Ruhrort, f Herbst 1938 in Spanien, dt. Graphiker und Buchillustrator. Der Sohn eines Buchdruckers besuchte 1928 bis 1931 die Folkwang-Schule in Essen als Schüler von Karl Rössing in der Fachklasse für Buchkunst. Ab 1928 entstanden 111 zu Büchern von Oscar Wilde, Selma Lagerlöf, Felix Timmermanns u. a., ferner arbeitete er an politisch-satirischen Zs. mit. Nach …

Schaumburg, Friedrich

(146 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung, Antiquariat und Verlag in Stade, gegr. 26. 8. 1840 von Anton Friedrich Schaumburg († 1856) und weitergeführt von dessen Sohn Friedrich S. († 1902). Von den Erben erwarb Heinrich Bremer, der 1893 als Lehrling bei S. eingetreten war, die Firma. Als er 1966 starb, übernahmen seine Tochter Christa und ihr Ehemann Friedmann Koller, der schon unte…

Staackmann, L.

(312 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag KG in München, gegr. 1869 in Leipzig von Ludwig Staackmann (1830–1896), der nach einer Kaufmannslehre zunächst im Bank- und Speditionswesen tätig gewesen war. Ihm folgte sein Sohn Alfred Staackmann (1873–1942). Schwesterfirma war das gleichnamige Barsortiment, dessen Mitinhaber A. Voerster und H. Volckmar waren, bis es 1918 in der Neugrün-dung Koehler & Volckmar aufging. Hauptarbeitsgebiet des Verlages war Belletristik mit Autoren wie u. a. R. H. Bartsch, P. Rosegger, F. Spielhagen, K. H.…

Leo, Franz & Comp.

(111 words)

Author(s): K. Gutzmer
Wien. Gegr. 1817 von Franz Wimmer als theologische Fachbuchhandlung, ging die Firma 1848 in den Besitz von Franz Leo (1818 – 1892) über. 1902 erwarb Hans Remmer (1876–1961) das inleón zwischen zur Hofbuchhandlung avancierte Geschäft am Opernring. Nach den Zerstörungen des Zweiten Weltkriegs erfolgte der Wiederaufbau unweit des alten Standorts. 1972 verlieh die Wiener Univ. der Firma den Titel einer Universitätsbuchhandlung. Seit 1958 liegt…

Seebaß, Adolf

(234 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 31. 8. 1899 in Leipzig, † 9. 10. 1994 in Basel, dt.-schweiz. Antiquar. Nach Notabitur, Kriegsdienst und kurzem Studium erlernte S. seinen Beruf bei O. Harrassowitz und wechselte 1923 nach München zu Jacques Rosenthal, wo er seine Fachkenntnisse zur Meisterschaft entwickel…

Lager

(229 words)

Author(s): K. Gutzmer
oder Lagerbestand ist die Gesamtmenge der in Verlag, Sortiment oder Antiquariat in den Geschäfts– und Lagerräumen untergebrachten Vorräte an fertigen und unfertigen Büchern, soweit es sich nicht um Kommissionsware handelt, sowie von allen übrigen, zum Verkauf bereitgehaltenen Artikeln. Neben dem Haus– und Grundbesitz ist das Lager der wichtigste Teil des Betriebsvermögens (ca. 50 % der Bilanzsumme im Branchendurchschnitt beim dt. Sortiment).…

Mönnich, Emil

(109 words)

Author(s): K. Gutzmer
Univ.buchhandlung in Würzburg, gegr. am 1. 10. 1888 durch Hans Gnad. 1904 erwarb E. M. die Firma, die seither seinen Namen trägt und 1919 den Titel «Universitätsbuchhandlung» erhielt. Sein Schwiegersohn Dr. Franz Jahn (1905—1983) trat 1927 ins Geschäft ein und übernahm 1940 nach M.s Tod die Leitung. Nach vollst. Zerstörung im März 1945 wurde der Betrieb zunächst in Behelfsläden, nach Wiederaufbau des Balthasar–Neumann–Hauses am alten Platz weitergeführt. Horst Jahn (* 1938), der 1962 in die Firm…

Lange & Springer

(139 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin, w iss. Buchhandlung und Antiquariat, hervorgegangen aus der 1816 von August Hirschwald gegr. Verlagsbuchhandlung, die 1921 vom Springer Verlag erworben und 1941 umbenannt wurde. Unter der Geschäftsführung von Tönjes Lange (1889 bis 1961), ab 1935 Mitinhaber des Springer Verlages, entw…

Sporer, Eugen

(124 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 16. 1. 1920 in München, † 31. 10. 1994 in Ebersbach bei München, dt. Illustrator und Buch- künstler. Nach Kriegsdienst und Gefangenschaft studierte S. an der Münchner Akademie der Bildenden Künste und arbeitete seit 1948 als Illustrator und Buchgestalter für Hanser, Hirmer, Insel, Kösel u. a. Verlage, bis Gustav Stresow seinen Kriegskameraden S. fest an den PrestelVerlag band. …

Scholtens & Zoon B. V., Academische Boekhandel

(208 words)

Author(s): K. Gutzmer
in Groningen (Niederlande), gegr. 1807 als Verlagsbuchhandlung von Willem Zuidema († 1848). 1841 übernahm sein Neffe A. L. Scholtens das Geschäft, das bis 1971 in Familienbesitz blieb und mit dem Eintritt von Scholtens’ ältestem Sohn den heutigen Namen a…

Pinkus, Theo

(249 words)

Author(s): K. Gutzmer
(urspr. Paul Theodor P.)* 21. 8. 1909 in Zürich, j· 5. 5. 1991 ebd., Buchhändler, Antiquar und Verleger. P. erlernte den Buchhandel bei E. Rowohlt in Berlin, arbeitete ab 1930 für W. Münzenbergs «Arbeiter-Illustrierte Ztg.» und mußte 1933 nach Zürich zurückkehren. Hier war er fünf Jahre als Redakteur tätig. 151940 gründete er einen Büchersuchdienst fiir vergriffene oder von den Nationalsozi…

Marcus, A., und E. Weber

(171 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Bonn, hervorgegangen aus den beiden 1818 von Adolph Marcus (1793 bis 1857) und Eduard Weber (1791— 1868) gegr. Buchhandlungen und Verlagen, die in nachbarlichem Wettbewerb zur Blüte gelangten. Die beiden Verlage vereinten sich 1897 im Besitz von Julius Flittner. 1909 erwarb Dr. Albert Ahn die Firma, die 1927 im Verlag W. de Gruyter aufging. Das Sortiment von E. Weber erlosch 1…
▲   Back to top   ▲