Search

Your search for 'dc_creator:( "K. Gutzmer †" ) OR dc_contributor:( "K. Gutzmer †" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Paul, Bruno

(211 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 19.1.1874 in Seifhennersdorf (Oberlausitz), f 17.8.1968 in Berlin, dt. Karikaturist, Möbeldesigner und Architekt. Nach dem Besuch der Kunstgewerbeschule Dresden und dem Studium an der Kunstakademie München arbeitete P. fiir «Jugend» (1896) und «Die Insel» (1900) u.a. 1896-1906 lieferte er 497 Blätter fiir den «Simplicissimus», die ihn berühmt machten. 1897 gehörte P. zu den Mitbegründern der «Vereinigten Werkstätten für Kunst und Handwerk» in München. Von seinen Buchillustrationen sind u.a. zu…

Schramm, Christoph, d. Ä.

(381 words)

Author(s): K. Gutzmer
seit ca. 1520 Buchhändler, Verleger und Papierhändler in Wittenberg, † 11. 5. 1549 in Leipzig. Bis 1528 hatte S., wie auch andere Wittenberger Buchführer, ein Lager in Leipzig, das aber wegen Verbreitens von Reformationsschriften geschlossen wurde. S. übernahm zus. mit Moritz Goltz und Barthel Vogel Privileg, Verlag und Buchhandlung von C. Döring und M. Lotter d. Ä. Beim Abschluß des Kaufvertrages am 23. 5. 1533 waren Luther und Melanchthon zugegen. Das Konsortium verlegte die 1534 von H. Lufft …

Langenscheidt KG Verlagsbuchhandlung

(248 words)

Author(s): K. Gutzmer
Berlin und München, gegr. am 1. 10. 1856 durch den Sprachlehrer Gustav Langenscheidt (1832–1895), nachdem dieser für die von ihm mit C. Toussaint entwickelten Sprachunterrichtsbriefe keinen Verlag fand. Mit seinen Sprachlehrgängen und Wörterbüchern hatte L. bald großen Erfolg. 1884 erwarb L. von A. Werthers Verlag, Stuttgart, die «Bibl, sämtheher griech. und röm. Klassiker» (begründet 1854), die er als Titelausg. in 110 Bdn. anbot. Sein Sohn Paul L. (1860–1925) trat auch als Erzähler und Bühnena…

Stilke

(574 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buch- und Zss.-Handelsges., gegr. 1872 in Berlin von Georg S. (1840–1900), der nach vier Lehrjahren seine Lehrfirma Ferdinand Schneider erwarb, das Sortiment aufgab und sich dem Verlag widmete, an dem bis 1877 Gustav van Muyden beteiligt war. Unter den Periodica sind zu nennen «Die Gegenwart», Zs. für Literatur, Kunst und öffentliches Leben, hrsg. von Paul Lindau, Jg. 1–20, 1872–1881 (fortgesetzt von T. Zolling), ferner die «Preußischen Jb.» (1872–1933) und 1892–1896 «Die Zukunft», hrsg. von Max…

Pestalozzi -Verlag

(352 words)

Author(s): K. Gutzmer
GmbH in Erlangen, gegr. am 1. 10. 1856 in Fürth von dem Kupferstecher und Lithographen Gerson Löwensohn (1817-1871), der schon am 2. 9. 1844 ein Kupfer- und Stahlstich-Atelier eröffnet hatte. Der Verlag brachte farbige Bilderbogen, Mal- und Bilderbücher auf den Markt und gliederte 1863 eine Buchhandlung an. Die Söhne Theodor und Bernhard erweiterten den Betrieb um eine Buchbinderei und eine Schnellpresse mit soviel Erfolg, daß ein Neubau erforderlich wurde. 1890 wurde Albert Rosenfelder Teilhabe…

Merkel, Rudolf

(62 words)

Author(s): K. Gutzmer
Universitätsbuchhandlung GmbH & Co. KG in Erlangen, gegr. 15. 2. 1865 von Eduard Besold. 1882 erwarb Rudolf Matthias Merkel (1855—1932) das Geschäft, das seither in Familienbesitz ist. Umbauten und Erweiterungen erfolgten 1927/1928, nach dem Neubeginn 1946, dann 1959 und 1980; 1976 wurde die Jugendbuchabt. als «Junior Merkel» in einen Nachbarladen verlegt. Geschäftsführer sind H.–J. Rehm und K.–D.Riethmüller. K. Gutzmer

Mayer'sche Buchhandlung, J. A.

(138 words)

Author(s): K. Gutzmer
Aachen, gegr. am 15.9. 1817 von Jacob Abraham (später Anton) Mayer (1782—1857) durch Erwerb der Buchhandlung von J. Baumhauer, der ein Buch– und Zs.–verlag angegliedert wurde. Nach dem Tode J. A. Mayers führte sein Sohn Eduard Heinrich M. (1821—1885) das Geschäft weiter. 1888 ging es in andere Hände über. Nach dem Zweiten Weltkrieg kehrte Michael Falter ( 1906) in die vollst. zerstörte Firma zurück, in der er 1921—1926 Lehr– und Gehilfenjahre verbracht hatte. Er wurde Mitinhaber, 1950 Alleininhaber und baute das Geschäft aus, das sich unter se…

Plattenrand

(66 words)

Author(s): K. Gutzmer
eine farblose Einpressung rings um das Bild, auch Facette gen., ist das kennzeichnende Merkmal des Original-Abzuges von einer Tiefdruckplatte (Kupferoder Stahlstich, Radierung, Schabkunst). Beim Beschneiden des Blattes geht der P. verloren. Auch technische Tiefdruckverfahren (Heliogravüre, Kupfertiefdruck u.a.) weisen oft einen P. auf. Bei Reproduktionen wird der P. künstlich eingepreßt, um die Ähnlichkeit zu vervollkommnen. K. Gutzmer Bibliography Lang, L.: Der Graphiksanimier. Stuttgart 1995, S. 78.

Ramsch

(36 words)

Author(s): K. Gutzmer
umgangssprachliche Bezeichnung für minderwertige Ware, die «verramscht», d. h. zu Schleuderpreisen verkauft wird. Im Buchhandel ist R. eine früher gebräuchliche, abwertende Bezeichnung für Restaufl.,Mängelex. etc., die verbilligt im Modernen Antiquariat angeboten werden. K. Gutzmer

Schuster & Loeffler

(130 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Berlin, gegr. 1895 von Richard Schuster und Ludwig Loeffler durch Erwerb der Verlagsrechte an den Werken von Detlev von Liliencron. Weitere Autoren waren O. J. Bierbaum, Richard Dehmel, Malwida von Meysenbug, Christian Morgenstern, Margarete Susmann, ab 1899 ersch. die Zs. «Die Insel», aus der 1901 der Insel Verlag hervorging und ferner die Monographien-Slg. «Die Dichtung» (60 Bde.). Nach dem Ausscheiden Loefflers gründete Schuster als Alleininhaber 1900 die Zs. «Die Musik» und erweite…

Rothacker, Oscar

(167 words)

Author(s): K. Gutzmer
Die am 1. 10. 1872 von Otto Hentze in Berlin gegr. Buchhandlung mit Antiquariat ging 1880 in den Besitz von R. ( 1881) über und trägt seither seinen Namen. Walther Rosenthal, der die Firma erwarb, spezialisierte das Geschäft auf Naturwissenschaft und Medizin. 1901 erwarb der Verlag Urban & Schwarzenberg die Firma. Die rasch aufblühende Buchhandlung, verbunden mit einem großen medizinischen Antiquariat, wurde im November 1943 durch Bomben total zerstört. Ab 1945 wurde die Arbeit in Behelfsunterkü…

Palm, Johann Jakob

(237 words)

Author(s): K. Gutzmer
*9.1.1750 in Schorndorf, †14. 9. 1826, dt. Buchhändler und Verleger. Nach der Lehre in Stuttgart und Gehilfenjahren bei Brönner in Frankfurt a. M. übernahm P. 1780 die von J. D. M. Cammerer (1729 — 1770) gegr. Firma, die 1770 als zweite in Erlangen das Privileg einer Univ.– Buchhandlung erhalten hatte. Unter P.s Leitung blühte das Unternehmen auf und erlangte eine führende Stellung in Franken. Seine Lagerkat. zeugen von der Leistungsfähigkeit des Sortiments. Der ausgedehnte wiss. Verlag soll fas…

Neff, Paul

(247 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 1. 12. 1804 in Mannheim, 3. 10. 1855 in Stuttgart, gründete am 8. 10. 1829 in Stuttgart einen Verlag mit einer Sortiments- und Kommissionsbuchhand-lung. Letztere wurde 1907 von K. F. Koehler, Leipzig, gekauft und ging später in Koch, Neff & Oetinger auf. N. hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung Stuttgarts zum zentralen Buchumschlagplatz. Der Neffe Paul Neff (II) führte die Firma ab 1865 mit Erfolg als Kunstverlag weiter («Klassiker der Malerei», «Kunst für alle» u. a. m.). Nach seinem T…

Musikalienhandel

(180 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist ein selbständiger Zweig des Buchhandels, der Noten, Musikbücher und -zss., Musikinstrumente und Tonträger verbreitet. M. läßt sich schon im MA nachweisen und erlebte mit der Entwicklung des Musiknotendrucks großen Aufschwung. Damals war der M. noch kein selbständiges Gewerbe, sondern war mit dem Musikverlag, den Druckereien, Buch- und Instrumentenhandlungen verbunden. Bis zur Einführung des Notenstichs im 18. Jh. waren vorwiegend handschriftlich angefertigte Kopien Gegenstand des M.s. Der wa…

Landesverbände

(116 words)

Author(s): K. Gutzmer
(des Buchhandels) sind regionale Vereinigungen von Verlegern und Buchhändlern, hervorgegangen aus den Kreisvereinen des Buchhandels, deren erste 1843 in Rheinland–Westfalen und Thüringen gegr. wurden. Als erster Landesverband entstand 1946 der Norddt. Buchhändlerverband. Die Mitgliedschaft in einem L. gilt als Voraussetzung für die Mitgliedschaft im Börsenverein des Dt. Buchhandels und umgekehrt. Die L. sind Gesellschafter–Eigentümer der Buchhändler–Vereinigung GmbH. Die Einzugsgebiete der 11 in…

Lambeth Palace

(69 words)

Author(s): K. Gutzmer
im Londoner Stadtteil Lambeth, seit dem 13. Jh. Stadtresidenz der Erzbischöfe von Canterbury. Hier druckte John Day fur den Erzbischof Mathew Parker mehrere Werke. Die wertvolle Bibl. mit den Schwerpunkten Kirchengesch. und Patristik zählt (1993) ca. 150 Tsd. Bde., 100 lfd. Zss., drei Tsd. Hss., 200 Ink. K. Gutzmer Bibliography Ker, N. R.: Medieval Mss. in British Libraries. Vol. 1: London. Oxford 1969. S. 93 — 115.

Rathenau, Ernest

(186 words)

Author(s): K. Gutzmer
*13. 9. 1897 in Berlin, 24. 1. 1986 in Bad Nauheim, dt. Verleger. Nach dem Jurastudium und der Promotion 1919 über «Das Buch als Rechtsobjekt» trat R. 1922 als Teilhaber in den Euphorion Verlag ein, den er ab 1927 allein übernahm und 1930 eine Buchhandlung für Kunstlit. angliederte. Bis 1935 konnte er das Geschäft weiterführen; 1938 erhielt er von den Nationalsozialisten Berufsverbot und wanderte in die USA aus. Von seinen Aktivitäten als Fotograf zeugen drei Bildbände: «Orientais» (1945), «Kind…

Kauffmann, I.

(203 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag und Buchhandlung für hebräische Lit. in Frankfurt a.M., gegr. 18. 11. 1838 von Isaac Kauffmann (1805 — 1884). Ihm folgte sein Sohn Ignatz K. (1849—1913), der das Geschäft erweiterte, die Druckerei M. Lehrberger & Co. erwarb und ein bedeutendes Antiquariat für Judaica und Hebraica aufbaute, dessen Kat. weltweites Ansehen genossen. Verlagsautoren waren bedeutende Vertreter der Wissenschaft des Judentums wie David Cassel, Abraham Geiger, Samson Raphael Hirsch, Adolf Jellinek, Moritz Steinsch…

Stein, J. A./Dürer-Verlag

(258 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buch- und Kunsthandlung in Nürnberg, gegr. 1604 von Georg Endter d. Ä. (1562–1630) und Wolfgang Endter d. Ä. (1592–1659, s. Abb. in Bd. II, S. 464). Von den Erben Endter gelangte das Geschäft 1757 in den Besitz von Wolfgang Schwarzkopf. Dieser vermachte die Firma seinem langjährigen Gehilfen Johann Adam Stein mit dem Wunsch, daß sie künftig dessen Namen tragen solle. Johann Philipp Palm, der seit 1792 als Gehilfe bei S. tätig war, heiratete 1796 Steins Tochter und wurde 1799 Alleininhaber. 1806 …

Kilpper, Gustav

(165 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 4. 7. 1879 in Tübingen; ✝ 30. 3. 1963 in Stuttgart, dt. Verleger. Nach der Lehrzeit in Stuttgart und einer ersten Anstellung im Verlag Paul Neff trat K. 1903 in die Dt. Verlags-Anstalt (DVA), Stuttgart, ein, deren Generaldirektor er 1910 wurde. Unter seiner Leitung expandierte das Unternehmen. Zur Lit. kamen als Arbeitsgebiete Kunst, Gesch. und Politik hinzu. 1924 verlieh die Univ. München K. die Ehrendoktorwürde. Die Zahl der Ehrenämter in Buchhandels- und Wirtschaftsverbänden ist groß 1942 trat K. angesichts des zunehmenden Einflusses der nationalsozialistischen Mac…
▲   Back to top   ▲