Search

Your search for 'dc_creator:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" ) OR dc_contributor:( "Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)" )' returned 135 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kalymna

(420 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Κάλυμνα, lat. Calymna). Insel der Sporaden im Norden von Kos (auch Kálydna bzw. Kálydnai, womit wohl auch umliegende kleinere Inseln gemeint sind), h. häufiger Kalymnos gen. (109 km2, vorwiegend Kalkstein, bis 686 m H). Belegt bei Hom. Il. 2,677; Stadiasmus maris magni 280f.; Skyl. 90; Hdt. 7,99,2f.; Strab. 10,5,19; Diod. 5,54,1f.; Plin. nat. 5,133; 11,32; Steph. Byz. s.v. Κ.; [1; 2. 8f. Nr. 10]. Die ältesten Funde stammen aus dem Neolithikum. Im Norden von K. bei Emporios fand sich ein myk. Kuppelgrab; bei Damos, oberhalb von Chorio, my…

Marpessa

(170 words)

Author(s): Frey, Alexandra (Basel) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Μάρπησσα, “die Geraubte”). [English version] [1] Tochter des aitol. Flußgottes Euenos Tochter des aitol. Flußgottes Euenos [3]. Sie wird von Idas geraubt, der mit Hilfe seines Vaters Poseidon dem Verfolger Euenos entkommt. M.s Vater stürzt sich in den Fluß, der nach ihm den Namen trägt. M. wird daraufhin dem Idas von Apollon entführt, und es kommt zw. ihm und dem Gott zum Kampf, in dessen Verlauf Idas dem Gott den Bogen abnimmt (Hom. Il. 9,555ff.). Zeus schlichtet den Streit, indem er M. die Wahl läßt, di…

Amorgos

(311 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀμοργός). Östlichste Insel der Kykladen (121 km2), gebirgig (Krikelon 821 m). An der Nordwestküste lagen die drei ant. Hauptorte der Insel: Aigiale, Minoa (beim h. Haupthafen Katapola und h. Chora, amtlich A.) und Arkesine. In prähistor. Zeit war die Insel dicht besiedelt und dürfte seit dem 3. Jt. als Handelsstützpunkt gedient haben. Reiche Grabfunde aus dem Frühkykladikum zeigen eine enge Verbindung nach Keros und den anderen Eremonisia. Um 1000 v. Chr. wanderten ion. Siedler ein, s…

Astypalaia

(160 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἀστυπάλαια). Insel im Dodekanes (97 km2; Umfang nach Plin. nat.4,23: 88 milia passuum), zw. Amorgos, Anaphe und Kalimnos gelegen. A. besteht aus zwei Teilen, die durch eine nur etwa 100 m breite Landenge verbunden sind. Frühbronzezeitl. Siedlungen sind im Ostteil bes. in der Bucht Vathy nachgewiesen. Myk. Kammergräber konnten im Westen und bei Armenochori ausgegraben werden. Die ant. Polis lag an der Stelle des h. Hauptortes Chora. Auf dem Akropolishügel fanden sich byz. Reste, Kirchen und …

Histiaia

(401 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Perserkriege (Ἱστίαια). Stadt an der Nordküste von Euboia, noch nicht lokalisiert, wohl nahe Xirochori zu suchen, eine Gründung thessal. Hellopioi und Perrhaiboi. Das Gebiet von H. umfaßte urspr. den gesamten Norden von Euboia (Demosth. or. 23,213) und war für seinen Wein bekannt (Hom. Il. 2,537). Das Hauptheiligtum war der Tempel der Artemis Proseoa in Artemision. Nach der Seeschlacht am Kap Artemision besetzten und plünderten die Perser …

Dia

(438 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Bloch, René (Princeton) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Δῖα, Δία). [English version] [1] weibl. Entsprechung zu Zeus Die weibliche Entsprechung zu Zeus, als Diwija auf den Linear B-Inschr. aus Pylos und Knosos, mit einem eigenen Heiligtum, wie im myk. Pantheon auch Poseidon seine feminine Entsprechung hat [1]. In nachmyk. Zeit haben die drei Heroinen, die mit der myk. Göttin durch Namensverwandtschaft verbunden werden können, alle Beziehungen zu Zeus, doch ist eine Herleitung im einzelnen problematisch. Graf, Fritz (Princeton) [English version] [2] Heroine in den lokalen Kulten von Phleius und Sikyon Am ehesten so zu verstehen is…

Melos

(967 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Robbins, Emmet (Toronto)
[English version] [1] Kykladeninsel (Μῆλος, dor. Μᾶλος; lat. Melos, h. Milos). Name der westlichsten, mit 161 km2 fünftgrößten Kykladeninseln. Zur Inselgruppe von M. gehören Kimolos an der NO-Spitze, Polaigos (h. Polivo) im Osten und Erimomilos westl. von M., dazu noch eine Anzahl kleinster Inseln und Klippen. M. ist die Caldera eines pliozänen Vulkans, als dessen Relikte h. noch die schwefelhaltigen Thermen im NO und SO vorhanden sind. Das Meer hat durch einen Einschnitt im NW Zugang zum Kraterkessel - einem der besten Häfen des Mittelmee…

Aidepsos

(135 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰδηψός). Der Kurort A. auf Euboia, schon im Alt. wegen seiner bis 78°C heißen, dem Herakles heiligen Mineralquellen berühmt, lag etwa 3 km nördl. des h. Badeortes Lutra Aidepsu, wo sich die Polis A. befand. A. gehörte zuerst zur Polis Histiaia, die in ihrer Blütezeit den ganzen Norden der Insel beherrschte. Beim Erdbeben von 427 v. Chr. versiegten die Quellen für drei Tage (FGrH 85 Demetrios von Kallatis fr. 6). Schon im 3. Jh. v. Chr. wurde eine Kurabgabe erhoben und in röm. Z…

Ikos

(144 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Ἰκός). 62 km2 große Insel der nördl. Sporaden, h. Halonnesos (auch Chelidromia oder Chilidromia); Mitglied im 1. Att. Seebund (Attisch-Delischer Seebund) mit einem Tribut von 1500 Drachmen, desgleichen im 2. Attischen Seebund. Seit dem Friedensschluß der Athener mit Philippos II. 338 befand sich die Insel unter maked. Oberhoheit, seit 42 v.Chr. bis in die späte röm. Kaiserzeit in athenischem Besitz. Nach dem Fall von Konstantinopel stand I. unter venezianischem, seit 1537 unter t…

Kythera

(725 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Meyer, Ernst † (Zürich)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Ägäische Koine | Ägäische Koine | Bildung | Getreidehandel, Getreideimport | Peloponnesischer Krieg | Perserkriege | Punische Kriege | Sparta (Κύθηρα, lat. Cythera, h. Kithira). [English version] A. Geographie der Insel Vor der SO-Spitze der Peloponnesos, 30 km lang und 18 km breit, nimmt K. eine Fläche von etwa 262 km2 ein und ist von mehreren kleinen unbewohnten Inseln umgeben. Die zumeist steile Felsenküste ist durch kleine Buchten gegliedert, von denen enge und steile Täler ins Land…

Kerinthos

(331 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Rist, Josef (Würzburg)
(Κήρινθος). [English version] [1] Stadt an der Ostküste von Euboia Stadt an der Ostküste von Euboia (Hom. Il. 2,538; Strab. 10,1,3; 5), beim h. Mandudion lokalisiert. Die Ursprünge von K. reichen ins Neolithikum zurück. In histor. Zeit gehörte K. wohl zu Histiaia. Inschr.: IG XII 9, 1184f. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography E. Freund, s.v. K., in: Lauffer, Griechenland, 323. [English version] [2] judenchristl. Gnostiker, 1./Anf. 2. Jh. Judenchristl., in apostolischer Zeit (1./Anf. 2. Jh. n.Chr.) auftretender Gnostiker. Nach dem Hauptzeugen Eirenaios […

Kalydnai

(63 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
(Κάλυδναι). [English version] [1] Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland Inselgruppe zw. Tenedos und dem Festland (Sen. Tro. 839; Q. Smyrn. 7,407; 12,453; Lykophr. 25); gegen Strab. 13,1,46 wohl nicht zw. Lekton und Tenedos, sondern nördl. von Tenedos; h. Tavşan Adaları. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) [English version] [2] s. Kalymna s. Kalymna Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography L. Bürchner, s.v. K., RE 10, 1761f.

Melite

(683 words)

Author(s): Stenger, Jan (Kiel) | Lohmann, Hans (Bochum) | Strauch, Daniel (Berlin) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Niemeyer, Hans Georg (Hamburg)
(Μελίτη). [English version] [1] Okeanide Okeanide, Gespielin Persephones (Hom. h. 2, 419). Stenger, Jan (Kiel) [English version] [2] Nereide Nereide (Hom. Il. 18,42; Hes. theog. 247; Verg. Aen. 5,825). Auf att. Vasen ist sie beim Kampf zwischen Peleus und Thetis zugegen [1]. Stenger, Jan (Kiel) [English version] [3] Naiade Naiade (Nymphen), Tochter des Flußgottes Aigaios. Als Herakles ins Land der Phaiaken kommt, um sich vom Mord an seinen Kindern zu entsühnen, zeugt er dort mit M. den Sohn Hyllos [2] (Apoll. Rhod. 4,537ff.). Stenger, Jan (Kiel) [English version] [4] Geliebte des H…

Herakleia

(2,242 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim) | Errington, Robert Malcolm (Marburg/Lahn) | Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Peschlow-Bindokat, Anneliese (Berlin) | Kaletsch, Hans (Regensburg) | Et al.
(Ἡράκλεια). [English version] [1] H. Trachinia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Aitoloi, Aitolia | Bildung | Peloponnesischer Krieg (Ἡράκλεια ἡ Τραχινία). Stadt auf einem Felsen links von und über dem Ausgang der Schlucht des Asopos [1] in die Spercheiosebene, an der Süd- und Westflanke durch tiefe Bachbetten von der Oite (Oitaioi, Oite) getrennt, wo die Trachinischen Felsen mit zahlreichen Grabhöhlen aufragen. Die Unterstadt ist h. restlos verschwunden. H. wurde 426 v.Chr. von den Spartanern, die v…

Aigila

(137 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰγιλία, Αἰγιαλία). Insel in der südl. Ägäis (Aigaion Pelagos; Plin. nat. 4,57; Plut. Kleomenes 31) mit 22 km2 Fläche. In byz. Zeit Antikythera, unter venezianischer Herrschaft Cerigotto. Bei Palaiokastro im Nordosten lag die wohl einzige ant. Siedlung. Nördl. von A. wurde 1900 ein ant. Schiffswrack gefunden, aus dem “der Jüngling von A.” und andere Br.- und Marmor-Statuen stammen (h. in Athen, Nationalmuseum). Unter den Funden befand sich auch ein Gerät zur Errechnung von Sternen- und Planetenbahnen. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch,…

Kyme

(1,086 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Muggia, Anna (Pavia) | Kaletsch, Hans (Regensburg)
(Κύμη). [English version] [1] Ort auf Euboia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine K. auf Euboia. Die genaue Lage der ant. Ortschaft ist nicht bekannt; sie ist in der Nähe des h. Ortes K., volkstümlich Kumi, an der Ostküste von Euboia zu suchen, evtl. etwa 5 km nördl. beim Kloster Sotiros (17. Jh.), wo sich auch eine venezianische Festung befindet. Neuerdings wurden bei Murteri südl. von K. die Reste einer FH Siedlung aufgefunden, deren Bewohner schon über die Ägäis hinweg Handel betri…

Budoron

(66 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attika (Βούδορον). Ort auf Salamis, während des Peloponnesischen Krieges ein wichtiger Stützpunkt Athens. Die Festung wurde 429 v.Chr. von Knemos vergeblich belagert. Von B. aus eroberte Nikias 427 v.Chr. die megarische Festung Minoa und Nisaia. Mauerreste fanden sich südwestl. beim 1661 gegr. Kloster Phaneromeni. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography P.W. Haider, s.v. Salamis, in: Lauffer, Griechenland, 596.

Lade

(70 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) | Meyer, Ernst † (Zürich)
[English version] (Λάδη). Urspr. vor Milet gelegene Insel, L 3 km, H bis zu 98 m, h. durch die Anschwemmungen des Maiandros nur noch ein Hügelzug, etwa 2 km von der Küste entfernt. L. wurde durch die Niederlage der Griechen im Ion. Aufstand 496 v.Chr. bekannt: Hdt. 6,7ff.; Thuk. 8,17,3; Arr. an. 1,18,4ff.; Strab. 14,1,7; Paus. 1,35,6. Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Meyer, Ernst † (Zürich) Bibliography L. Bürchner, s.v. L., RE 12, 381.

Aigaion Pelagos

(136 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] (Αἰγαῖον πέλαγος). Das “Ägäische Meer”, erstmals Aischyl. Ag. 664; Hdt. 2,97; 4,85; 7,55; Ps.-Skyl. 58 gen., reichte nach Hdt. 2,113; Strab. 10,4,2 vom Ausgang des Hellespontos bis zur Insel Kreta. Nach anderen Angaben reichte es nur bis zur Insel Kos (Strab. 7,7,4; 2,5,21) oder endete westl. Sunion (Plin. nat. 4,9,19). Nach Strab. 2,5,21 besaß das A. eine Länge von 4 000 Stadien (ca. 708 km) und eine Breite von 2 000 Stadien (ca. 354 km). Die häufige Abtrennung des Ikarischen Me…

Aigiale

(68 words)

Author(s): Kalcyk, Hansjörg (Petershausen)
[English version] [1] Stadt auf Amorgos (Αἰγιάλη). Im Norden von Amorgos gelegen, war eine der drei Poleis dieser Insel (Steph. Byz. s. v. Ἄμοργος). Reste der ausgedehnten Stadt fanden sich bei den Dörfern Tholaria und Langada. Volkstümlich Giali, heißt der Ort h. wieder A. (Mz.: HN 481). Kalcyk, Hansjörg (Petershausen) Bibliography H. Kaletsch, s. v. A., in: Lauffer, Griechenland, 83. [English version] [2] s. Aigialeia s. Aigialeia
▲   Back to top   ▲