Search

Your search for 'dc_creator:( "Kaufhold, Hubert" ) OR dc_contributor:( "Kaufhold, Hubert" )' returned 5 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "kaufhold, hubert" ) OR dc_contributor:( "kaufhold, hubert" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pedalion

(134 words)

Author(s): Kaufhold, Hubert
[English Version] (»Steuerruder«), verbreitete Kanonessammlung der griech. Kirche, Ende des 18.Jh. von den Athosmönchen Agapios und Nikodemos Hagiorites zusammengestellt und vom Patriarchat in Konstantinopel gebilligt. Das P. enthält in chronologischer Abfolge die verbindlichen Kanones der ökum. Synoden, Lokalsynoden und Kirchenväter (Kirchenrecht: III.). Jeder Kanon wird erläutert; angehängt ist u.a. ein Traktat über die Verwandtschaftsgrade. – Die chronologische Sammlung der slaw. Kirchen ist die ältere und umfangreichere Kormcˇaja kniga (»Steuermannbuch«). Hu…

Syrische Väter

(159 words)

Author(s): Kaufhold, Hubert
[English Version] (in Georgien). Ende des 5. und im 6.Jh. organisierten aus Syrien gekommene Mönche das Mönchtum in Ostgeorgien (Georgien) und stärkten den christl. Glauben der kurz vorher bekehrten Georgier (u.a. Johannes von Zedazeni, Schio von Mġvime, David von Garedscha, der Märtyrer Abibos von Nekresi). Ihre georgischen Viten beschreiben das Eremiten- und Klosterleben, berichten über Wunder und erwähnen auch dogmatische Fragen. Eine hist. Einordnung ist mangels genauer Angaben nur begrenzt mö…

Syrische Klöster

(518 words)

Author(s): Kaufhold, Hubert
[English Version] . Gemeinsam lebende syr. Mönche (Koinobiten) und damit Klöster gab es seit dem 4.Jh. v.a. in Nordsyrien und dem Nordirak. Außer dem Bericht Theodorets von Cyrus ist über die frühe Zeit wenig bekannt. Wichtig waren die auf Säulen lebenden »Styliten« (Säulenheilige). Das Kloster Symeons Stylites d. Ä. (399–459) wurde zum Wallfahrtsort. Blütezeit der syr. K. war das 5. und 6.Jh. Sie lagen in abgelegenen, bergigen Gebieten, aber auch in der Nähe von Städten. Nach den Kirchentrennunge…

Nerses I.

(149 words)

Author(s): Kaufhold, Hubert
[English Version] Nerses I., der Große (gest.373), armenischer Oberbischof (Katholikos) 353?–373, Ururenkel und vierter Nachfolger Gregors des Erleuchters (Armenien: II.). Erzogen in Caesarea in Kappadozien, reorganisierte er die armenische Kirche nach griech. Vorbild und hielt in Asˇtisˇat eine Synode ab. Er errichtete Häuser für Arme, Waisen und Fremde, baute Kirchen und gründete Klöster. Wegen seiner guten Beziehungen zu Byzanz als Verräter verdächtigt, v.a. aber wegen seiner antiarianischen Halt…

Syrien

(7,625 words)

Author(s): Schwemer, Daniel | Feldtkeller, Andreas | Fitschen, Klaus | Tamcke, Martin | Kaufhold, Hubert | Et al.
[English Version] I. Geographie Griech. Συρι´α/Syría entstand als verkürzte Bildung zu ᾿Ασσυρι´α/Assyría (Assyrien); in der griech. und lat. hschr. Überlieferung werden beide Landschaftsbez. z.T. promiscue verwendet. Syría bez. zunächst, der pers. Satrapie ʿEbar-naharā entsprechend, das Gebiet zw. Ägypten und Kleinasien unter Einschluß der Landschaft östlich des Euphrat, die jedoch seit der Zeit des Alexanderzugs Mesopotamien genannt wurde. Das nun im Osten an den Euphrat grenzende S. schied man seit der …