Search

Your search for 'dc_creator:( "Kaufmann, Thomas" ) OR dc_contributor:( "Kaufmann, Thomas" )' returned 51 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Bucer, Martin

(909 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
Modern research has rightly come to see in Martin Bucer (1491–1551) one of the main leaders of the Reformation. Educated at the famous Schlettstadt grammar school, he became the reformer of the imperial city of Strasbourg. Having first made an intensive, Thomistically oriented study of Scholastic theology, he then came under the lasting influence of the humanism of D. Erasmus (1469?-1536). His crucial experience, however, was his encounter with M. Luther (1483–1546) at the Heidelberg Disputation…

Zwingli, Ulrich

(936 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
Ulrich (Huldrych, Huldreich) Zwingli (1484–1531), a Zurich reformer, was perhaps the most important figure in German Switzerland and southwest Germany for the initial phase of the early Reformation. His theology, distinctively formed above all in the theological argument with Martin Luther and related particularly to the urban experience, represents a specific interpretation of the Reformation message and forms an essential theological-historical element of the development of the Reformed confession, which had been evolving since the late 1520s. Zwingli was born on Janua…

Müntzer, Thomas

(785 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
Little is known about the early life of the radical reformer and theologian Thomas Müntzer (ca. 1489–1525), who was born in Stolberg, Thuringia. The first reliable witness to his life is his 1506 matriculation entry at the University of Leipzig. He was definitely enrolled in the University of Frankfurt an der Oder in 1512, from which he probably graduated. After ordination in the Halberstadt Diocese, he was active as a minister in Brunswick, though he also had a sinecure in Aschersleben. He apparently studied…

Ritschl

(1,183 words)

Author(s): Herms, Eilert | Kaufmann, Thomas
[English Version] 1.Albrecht , (25.3.1822 Stettin – 20.3.1889 Göttingen). Nach Studium in Bonn (1839–1841 bei K.I. Nitzsch), Halle (1841–1843 bei F.A. G. Tholuck, Julius Müller, J.E. Erdmann, K. Schwarz), philos. Promotion daselbst (Expositio doctrinae Augustini de creatione mundi, peccato, gratia, 1843), erstem Examen 1844, weiterem Studium in Heidelberg (1845 bei R. Rothe) und Tübingen (1845/46 bei F. Ch. Baur, E. Zeller, A. Schwegler, F. Th. Vischer) Habil. in Bonn (1846 mit einer Arbeit über M…

Quistorp

(425 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] 1.Johann , (d. Ä.; 18.8.1587 Rostock – 2.5.1648 Doberan), Sohn eines Rostocker Weißgerbers und Begründer einer bis in die 2. Hälfte des 18.Jh. einflußreichen mecklenburgischen Gelehrtendynastie, studierte nach Schulbesuchen in Rostock (Nathan Chytraeus; P. Tarnow) und Berlin seit 1603 zunächst in Frankfurt/O., seit 1604 in Rostock (M.A. 1613). 1615 übernahm er eine der rätlichen Theologieprofessuren an der Universität Rostock, seit 1616 war er zusätzlich Archidiakon an der Marien…

Westfälischer Friede

(1,382 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] I. Entstehung Als W.F. bez. man die Vertragsdokumente, die den Dreißigjährigen Krieg am 24.10.1648 beendeten und eine pax universalis unter den christl. Staaten Europas aufzurichten beanspruchten. Der W.F. umfaßt zwei Einzelverträge: Das zw. dem Kaiser, Schweden und den dt. Reichsständen in Osnabrück ausgehandelte Instrumentum Pacis Osnabrugense (IPO) und das zw. dem Reichsoberhaupt und Frankreich in Münster abgeschlossene Instrumentum Pacis Monasteriense (IPM), beides Ergebnisse …

Terministischer Streit

(350 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] . Der t.S. entzündete sich an der im luth. Protestantismus im Anschluß an CA 12 (Augsburger Bekenntnis) üblichen Praxis, im Angesicht des Todes durch Beichte und Abendmahl den Zuspruch der Seligkeit unabhängig von einer identifizierbar christl.-sittlichen Lebensführung zu gewähren. Demgegenüber wurde von pietistischen Theologen, insbes. dem sich auf J.K. Dannhauer berufenden Ph.J. Spener, im Anschluß an Hebr 3,7 die These einer von Gott bestimmten Gnadenfrist zur Buße (tempus per…

Orthodoxie

(10,261 words)

Author(s): Slenczka, Notger | Hünermann, Peter | Wallmann, Johannes | Kaufmann, Thomas | Morgenstern, Matthias | Et al.
[English Version] I. Zum Begriff Der Begriff O. leitet sich aus dem griech. ο᾿ρϑο´ς/ortho´s, »gerade, recht, richtig«, und δο´ξα/do´xa, »Meinung, Absicht, Lehre«, her. Der Begriff und seine Derivate sind auch vorchristl. bezeugt (Liddell/Scott s.v.), gewannen aber ihre spezifisch rel. Bedeutung erst im Kontext des Christentums, in dem das Bekenntnis zu Jesus als dem Herrn bzw. als dem Christus eine für den rel. Vollzug konstitutive Rolle hat (Röm 10,10; Mt 10,32f.) und früh die Notwendigkeit entstand, in einer V…

Nadere Reformatie

(210 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] . Der Begriff N.R. bez. die unter personell (W. Amesius) bzw. lit. vermitteltem puritanischen Einfluß im niederländischen Reformiertentum (reformierte Kirchen) entstandene Bewegung einer »näheren« im Sinne von »weitergehenden«, »zweiten Reformation« der persönlichen Lebensgestaltung der Gläubigen, die die in der »ersten Reformation« erreichte Erneuerung der Lehre im Sinne einer ethisch verbindlichen, asketisch geprägten Frömmigkeitspraxis zu vertiefen und weiterzuführen beabsicht…

Voetius

(346 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] Voetius, Gisbert (3.3.1589 Heusden, Holland – 1.11.1676 Utrecht). Einem im Krieg verarmten Rittergeschlecht entstammend, studierte V. seit 1604 Theol. in Leiden, wo er als Schüler des F. Gomarus mit den Auseinandersetzungen zw. Remonstranten (Arminianer) und Contraremonstranten intensiv vertraut wurde; 1611 Pfarrer in Vlijmen, 1617 in seiner Heimatstadt Heusden, 1629 in 's-Hertogenbosch. 1618/19 nahm er an der Dordrechter Synode teil, deren contraremonstrantischer Prädestinationsl…

Thorner Religionsgespräch

(350 words)

Author(s): Kaufmann, Thomas
[English Version] . Das auf Einladung des polnischen Königs Władislaw IV. (1632–1648) am 28.8.1645 im Rathaus der zum königlichen Preußen gehörigen Stadt Thorn durch den polnischen Kanzler Georg von Teschen eröffnete sog. Colloquium charitativum sollte offiziell der interkonfessionellen Verständigung der auch polit. gegeneinander stehenden konfessionellen Konfliktparteien im Königreich Polen dienen, war faktisch aber von vornherein Teil einer gegenreformatorischen Rekatholisierungspolitik (Gegenre…
▲   Back to top   ▲