Search

Your search for 'dc_creator:( "Makris, Georgios (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Makris, Georgios (Bochum)" )' returned 70 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Chronica minora

(140 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Bei den mittelgriech. Pendants der spätant. ch. m. ist eine Unterscheidung, etwa zw. originellem Breviarium, Zusammenfassung eines umfangreicheren Geschichtswerks ( epitomḗ) und kurzer Chronik kaum möglich (z.B. [1]). Eine Annalistik im strengen Sinne des Wortes ist aus dem griech. Raum nicht überliefert. Insbesondere aus spät- und postbyz. Zeit stammen jedoch Abfolgen knapper, exakt datierter histor. Notizen, die sog. byz. Kleinchroniken. Sie enthalten Informationen über Reich, Kaiser, Regionen und…

Ekloge

(164 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (Ἐκλογή, “Auszug”, “Auslese”). Im März 741 n.Chr. erlassenes Rechtsbuch des Oström. Reiches. In 18 Titeln (Kapiteln) wurden in der E. unter dem mäßigenden Einfluß des Christentums und des Gewohnheitsrechts für den Alltag relevante Zivil- und Strafrechtsmaterien (z.B. Ehe, Scheidung, Schenkung) aus der ausufernden, nicht mehr praktikablen justinianischen Gesetzgebung kompiliert. Nach 867 wurde die E. zwar durch die Epanagoge ersetzt, jedoch weiterhin tradiert. Sie prägte die Gesetzgebung byz. beeinflußter Kulturen mit, z.B. das altslav. Rechtsbuch Zakon…

Allelengyon

(101 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (ἀλληλέγγυον). Die gegenseitige Haftung, ἀλληλεγγύη sämtlicher Steuerzahler einer Dorfgemeinde (z. B. Übertragung von Brachland mit von den Nachbarn zu erfüllender Steuerverpflichtung) sicherte im 9. und 10. Jh. dem oström. Fiskus Einkünfte, wobei die Großgrundbesitzer sich weitgehend von der Gemeinschaft und somit von der Haftung lösen konnten. Nicht zuletzt unter dem Druck der Kirche hob im Jahr 1028 Kaiser Romanos III. das a. auf. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography M. Kaplan, Les hommes et la terre à Byzance du vie aux xie siècle, 1992, 439  P. Lemerle,…

Bandum

(75 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (τὸ βάνδον). Urspr. Bezeichnung der Fahnen kleinerer mil. Einheiten, wurde b. ab dem 6.Jh. für die Einheiten selbst gebraucht. Im 10.Jh. bestand ein b. aus 50-100 schwer- bzw. 200-400 leichtbewaffneten Soldaten. Das b. wurde von einem comes kommandiert, fünf bis sieben b. bildeten eine turma. Der Terminus blieb bis zum 14.Jh. in Gebrauch. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography J. Haldon, Byzantine Praetorians, 1984, 172-173, 276-277  T. Kolias, s.v. Heer, LMA 4, 1989, 2002-2004.

Anthypatos

(56 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (ἀνθύπατος). Übers. des lat. proconsul bzw. consularis, zunächst Amtstitel von Provinzgouverneuren, später von Leitern der Zivilverwaltung der mil. organisierten Themen, ab dem 9. Jh. hoher, nicht käuflicher Hoftitel ohne Amt. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography R. Guilland, Recherches sur les institutions byzantines II, 1967, 68-79  R. J. Lilie, s. v. A., LMA 1, 702.

Arithmos

(58 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Als mil. t.t. in mittelbyz. Zeit eine der Bezeichnungen für Grundeinheiten des Heeres (auch vigla, tagma und bandon bandum genannt). Finanztechnisch war A. die staatlich festgesetzte Anzahl der paroikoi von kaiserlichen Landzuwendungen. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography T. Kolias, s. v. Heer, LMA 4, 2002-2004  G. Ostrogorsky, Quelques problèmes d'histoire de la paysannerie byzantine, 1956, 27-31.

Chorikios

(316 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Sophist und Rhetor aus der Schule von Gaza in der 1. H. des 6.Jh., Schüler und Nachfolger des Prokopios von Gaza. In zwei enkṓmia auf Bischof Markianos (or. 1 und 2 Foerster/Richtsteig) sind ekphráseis zweier von diesem inaugurierten Kirchenbauten mit ihren Gemälden integriert. Ch. setzt dabei erstmalig die Mittel der heidnischen Rhetorik für christl. Objekte ein. Zwei weitere Lobreden richtete er an hochgestellte Persönlichkeiten, den Dux Aratios und den Archon Stephanos (or. 3) sowie den General Summos (or. 4)…

Chronik von Monemvasia

(133 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Kurze Lokalchronik, urspr. Fassung aus dem 10.Jh. Vor allem an Patras interessiert, berichtet sie von der Gründung Monemvasias (Südostpeloponnes) als Rückzugssiedlung, von der Eroberung der West- und Zentralpeloponnes durch die Awaren und Slaven, schließlich von deren Niederwerfung am Anf. des 9.Jh. vom Osten her, wodurch die Regräzisierung eingeleitet wurde. Verf. ist möglicherweise der aus Patras stammende gelehrte Bischof Arethas von Kaisareia. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography Ed.: I. Dujčev (ed.), Chronaca di Monemvasia, 1976. Lit.: P. Charan…

Bogomilen

(208 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Anhänger einer vom halblegendären Priester Bogumil (griech. “Theophilos”, dt. “Gottlieb” [1]) im 10.Jh. in Bulgarien verbreiteten Lehre, die später den gesamten Balkan erfaßte. Sie lehnten Kulthandlungen und die Amtskirche überhaupt ab und suchten das Heil in Demut, fortwährendem Gebet, Abstinenz und zivilem Ungehorsam gegen Besitz und Herrschaft. Dualistische Schöpfungsmythen und Ansichten scheinen sie sich erst allmählich angeeignet zu haben. Kaiser Alexios I. (1081-1118) soll …

Epanagoge

(132 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (Ἐπαναγωγή). Unter der maked. Dynastie im J. 886 n.Chr. promulgiertes Rechtsbuch in 40 Titeln mit dem Ziel, die im J. 741 unter den isaurischen Kaisern erlassene, Ekloge gen. Rechtskodifikation außer Kraft zu setzen. Sie enthält neben zivil- und strafrechtlichen Bestimmungen auch staatstheoretische, wahrscheinlich durch Photios inspirierte Teile, die eine Gleichrangigkeit des Patriarchen mit dem Kaiser unterstellen. Das Werk, dessen originärer Titel ‘Eisagoge’ (Εἰσαγωγή, “Einführung”) ist [1. 12-14], leitete die Basiliken, eine auf dem Corpus Iuris C…

Anagnostes

(84 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] [1] s. Lector s. Lector Makris, Georgios (Bochum) [English version] [2] Lektor, Angehöriger des niederen byz. Klerus Der A. (Lektor), in byz. Zeit Angehöriger des niederen Klerus, hatte die Aufgabe, während der Liturgie vom Ambon aus biblische Texte vorzulesen. u. a. bekleideten Julian vor seiner Abwendung vom Christentum sowie die Patriarchen Johannes VII. Grammatikos und Photios (beide 9. Jh.) in jungen Jahren den Rang eines A. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography J. Darrouzès, Recherches sur les ΟΦΦΙΚΙΑ de l'église byzantine, 1970, 87-91. 151.

Apollonius rex Tyri

(145 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Die spätant. lat. Version des Apollonius-Romans [1] wurde im 14. Jh. ins Italienische übersetzt. Anhand einer solchen toskanischen Prosaübers. entstand eine reimlose griech. freie Bearbeitung in 857 Fünfzehnsilbern (Διήγησις πολυπαθοῦς ᾿Απολλωνίου τοῦ Τύρου [2]); darin werden das christl. Element betont, fromme spätma. Ansichten hinzugefügt. Eine weitere griech. Fassung in 1894 paarweise gereimten Fünfzehnsilbern erarbeitete im ausgehenden 15. Jh. anhand der gereimten Istoria d'Apollonio di Tiro des Florentiners Antonio Pucci (1310-1388) der …

Acta Sanctorum

(469 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Titel einer Sammlung des gesamten christl. hagiographischen Gutes. In den A. S. erschienen seit 1643 in Antwerpen und Brüssel 68 kalendermäßig geordnete (1. Jan. - 10. Nov.), sowie etliche Begleit-Bände. Aus dem Titel entwickelte sich der Begriff A. S. für die genuin hagiographischen Quellen (Martyrien und Heiligenviten), während Lobreden und Predigten h. der Homiletik zugeordnet werden. Die Märtyrerakten entstanden ab der Mitte des 2. Jhs. zunächst als Schreiben über Verhaltensn…

Despotes

(148 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (δεσπότης, klass.: “Herr”). Byz. zunächst Bezeichnung für Gott, Christus, den Kaiser sowie hohe Kleriker und Magnaten, war d. ab dem 12. Jh. der innerhalb der byz. Rangordnung höchste vom Kaiser zu vergebende Titel. In der byz. Spätzeit waren despótai die Schwiegersöhne, danach auch die Brüder und die jüngeren Söhne der Kaiser ohne Recht auf den Kaisertitel. Oft verwalteten sie semiautonome Reichsteile (etwa die Peloponnes bzw. Morea); ihre Insignien, Kleidung und Selbstbezeichnung in den Urkunden kamen denen des Kai…

Dishypatos

(78 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (δισύπατος). Mittelhoher Rang innerhalb der byz. Titelnomenklatur, erwähnt erstmalig im J. 804 [1. 153*, 39]. Die Würde des d. wurde Richtern und Verwaltungsbeamten verliehen. Ab dem 12. Jh. begegnet d. häufig, nach 1178 ausschließlich als Familienname. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography 1 G. Fatouros, Theodori Studitae epistulae, I, 1992. J. Bury, The Imperial Administrative System, 1911, 27  R. Guilland, Recherches sur les Institutions byzantines, II, 1967, 79-81  W. Seibt, Die byz. Bleisiegel in Österreich, I, 1978, 237-240.

Ecloga

(320 words)

Author(s): Schmidt, Peter L. (Constance) | Makris, Georgios (Bochum)
(Ἐκλογή; eklogḗ, ‘excerpt’, ‘selection’). [German version] Ecloga [1] Varro (in Charisius, gramm. p. 154 B.) uses the foreign term in its literal meaning (‘selection’). It is unclear how the meaning has developed into the usage we encounter from the end of the 1st cent. AD on: Ecloga may refer to individual lyrical poems (Stat. Silv. 3, pr. 23 = 3,5; 4, pr. 21 = 4,8, later in a similar way Auson. 8 Peiper) and in the plural form Eclogae to the entire collection (Plin. Ep. 4,14,9). The term is used in particular for  Horatius (Suet. Vita: Epist. 2,1; Sid. Apoll. Epist. 9,1…

Bithynia et Pontus

(1,011 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt) | Makris, Georgios (Bochum)
[German version] A. Roman period Roman double province (after Diocletian, 284-305, only Bithynia) with  Nicomedia as its capital. In 74 BC the death of Nicomedes IV [2;7]; M. Iunius Iuncus, proconsul Asiae, is given the task of securing the kingdom as a Roman province; in the autumn of 74 the province of Bithynia is conferred upon the incumbent consul M.  Aurelius Cotta and Asia and B. established as a unitary customs zone (SEG 39, 1180 = AE 1989, 681 [1;4]). The 3rd Mithridatic war began in early 73 [2; 4; 7; 8]; Mithridate…

Dorylaeum

(483 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum) | Drew-Bear, Thomas (Lyon)
[German version] This item can be found on the following maps: Byzantium | Zenobia | | Hellenistic states | Pompeius | Patricius (Δορύλαιον , Δορύλλειον; Dorýlaion, Dorýlleion). Important city in the north of Phrygia (modern Eskişehir) between the river Tembris (Porsuk Çayı) and its tributary Bathys (called Hermus by Plin. HN 5,119; modern Sarısu). The ancient site is located on a hill (Şarhüyük, ‘Hill of the city’), that was inhabited already in the Hittite and Phrygian period (currently Turkish excavations); founded anew as a Greek city by…

Brundisium

(411 words)

Author(s): Camassa, Giorgio (Udine) | Makris, Georgios (Bochum)
This item can be found on the following maps: Socii (Roman confederation) | Wine | | Coloniae | Commerce | Italy, languages | Pilgrimage | Punic Wars | Regio, regiones (Βρενδέσιον, Βρεντήσιον; Brendésion, Brentḗsion, modern Brindisi). Important Iapygian-Messapian harbour town (Hdt. 4,99) in agro Sallentino (Liv. per. 19), eastern terminus of the via Appia (cf. Hor. Sat. 1,5). [German version] A. Greek and Roman period Ancient historians assumed a connection between the name of the town and the Messapian βρένδον, ( bréndon, ‘deer’) or βρέντιον ( bréntion, ‘deer's head’), based on…

Chalcidice

(493 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum) | Zahrnt, Michael (Kiel)
[German version] (Χαλκιδική; Chalkidikḗ). The name C., used today for the entire peninsula with its three extended fingers, in antiquity referred only to the area occupied by the Chalcidians on Sithonia and its hinterland, which they probably settled before the great period of Greek colonization (middle of the 8th cent. BC). The coastal towns are first mentioned by name at the time of Xerxes' march, and later, together with inland towns, as members of the Athenian League. In 432 the majority secede…
▲   Back to top   ▲