Search

Your search for 'dc_creator:( "Makris, Georgios (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Makris, Georgios (Bochum)" )' returned 70 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Barium

(244 words)

Author(s): Garozzo, Bruno (Pisa) | Makris, Georgios (Bochum)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Bundesgenossensystem | Roma | Roma | Straßen (Βάρις). Peuketische Hafenstadt (Βάριον, Atbaris: schol. Hor. sat. 1,5,97; Beroes: Itin. Burdig. 609,15; vgl. Liv. 40,18; Strab. 5,3,8), von Illyrern (Plin. nat. 3,102) oder von Auswanderern von Barra (Fest. s.v.) gegr., an der Kreuzung der Via Traiana mit der Küstenstraße (Hor. sat. 1,5,96-97), h. Bari. Blüte zw. dem 6. und 4.Jh. v.Chr. (vgl. die reiche Nekropole außerhalb der Stadt im Süden nahe der Küste). Municipium der tribus Claudia (Inschr.: IG XIV 687; C…

Ancona

(222 words)

Author(s): Paci, Gianfranco (Macerata) | Makris, Georgios (Bochum)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Bundesgenossensystem | Coloniae | Handel | Italien, Sprachen | Regio, regiones | Umbri, Umbria | Straßen Hafenstadt im Picenum; benannt nach der Lage in einer ellenbogenförmigen Bucht (Mela 2,64). Seit myk. Zeit besiedelt, im 4. Jh. v. Chr. Koloniegründung durch Syrakusai (Mauerreste und Aphroditetempel auf der Akropolis; vgl. Plin. nat. 3,111). Seit dem 2. Jh. v. Chr. röm. Flottenstützpunkt. 42 v. Chr. röm. colonia mit duoviri . Von der röm. Stadt sind Amphitheater, öffentliche Thermen, verschiedene domus

Byzantinistik

(2,499 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum) RWG | Effenberger, Arne (Berlin) RWG
Makris, Georgios (Bochum) RWG [English version] A. Von 1453 bis zum 18. Jahrhundert (RWG) Bald nach der Eroberung Konstantinopels durch die Osmanen 1453 erregte deren Vordringen das Interesse der Gelehrten Mitteleuropas für die byz. Historiker als Quelle für die Geschichte der Türken. Hieronymus Wolf (1516-1580), der die Geschichtswerke des Niketas Choniates und des Nikephoros Gregoras unter dem erwähnten Aspekt herausgegeben hatte, war auch der erste, der den Eigenwert der byz. Welt erkannte, deren konventi…

Agapetos

(243 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum) | Lippold, A. ([ohne])
[English version] [1] Diakon der Hagia Sophia in Konstantinopel, 6. Jh. Diakon der Hagia Sophia in Konstantinopel, Verf. eines an Justinian I. (527-565) gerichteten Fürstenspiegels aus 72 akrostichisch geordneten Sentenzen. A. räumt dem christl. Element gegenüber der Topik der heidnischen Kaiserideologie eine gewichtige Stellung ein; der Herrscher hat vor allem treuer Diener und Nachahmer Gottes zu sein. Als Hauptquelle diente ihm die paränetische zweite isokratische Rede an Nikokles. Der kleine, naive Tex…

Anagnostes

(84 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] [1] s. Lector s. Lector Makris, Georgios (Bochum) [English version] [2] Lektor, Angehöriger des niederen byz. Klerus Der A. (Lektor), in byz. Zeit Angehöriger des niederen Klerus, hatte die Aufgabe, während der Liturgie vom Ambon aus biblische Texte vorzulesen. u. a. bekleideten Julian vor seiner Abwendung vom Christentum sowie die Patriarchen Johannes VII. Grammatikos und Photios (beide 9. Jh.) in jungen Jahren den Rang eines A. Makris, Georgios (Bochum) Bibliography J. Darrouzès, Recherches sur les ΟΦΦΙΚΙΑ de l'église byzantine, 1970, 87-91. 151.

Calabri, Calabria

(572 words)

Author(s): Lombardo, Mario (Lecce) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] A. Bezeichnung Südöstl. Ausläufer der ital. Halbinsel (Strab. 6,3,1: Name evtl. einheimischen Ursprungs; [1; 2. 32], anders [5]), h. Salento. Καλαβρία ( Kalabría) ist erstmals für Rhinto (Hesych. s.v. K.), ca. 300 v.Chr., bezeugt; laut Strab. 6,3,5 wird Kalabría bei den meisten Autoren synonym mit Ἰαπυγία ( Iapygía), Μεσσαπία ( Messapía) und Σαλεντίνη ( Salentínē) für die Halbinsel südl. des Isthmus von Tarentum - Brundisium gebraucht. Der dort siedelnde Stamm wird zuerst bei Pol. 10,1 als Καλαβροί bezeichnet, in röm. Triumphen (2…

Despotes

(148 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (δεσπότης, klass.: “Herr”). Byz. zunächst Bezeichnung für Gott, Christus, den Kaiser sowie hohe Kleriker und Magnaten, war d. ab dem 12. Jh. der innerhalb der byz. Rangordnung höchste vom Kaiser zu vergebende Titel. In der byz. Spätzeit waren despótai die Schwiegersöhne, danach auch die Brüder und die jüngeren Söhne der Kaiser ohne Recht auf den Kaisertitel. Oft verwalteten sie semiautonome Reichsteile (etwa die Peloponnes bzw. Morea); ihre Insignien, Kleidung und Selbstbezeichnung in den Urkunden kamen denen des Kai…

Cura annonae

(1,324 words)

Author(s): Jongman, Willem (Groningen) | Makris, Georgios (Bochum)
[English version] I. Republikanische Zeit Aufgabe der c.a. war die Organisation der Versorgung der stadtröm. Bevölkerung mit Lebensmitteln. In ihrer entwickelten Form bezeichnet die c.a. die Einziehung des Getreides als Steuer in den Prov. (hauptsächlich in Ägypten und Nordafrika), den Transport des Getreides nach Rom sowie die Lagerung und freie Verteilung an etwa 200000 Menschen in der Stadt. Aufgrund seines starken Bevölkerungswachstums im 2. und 1. Jh. v. Chr. wurde Rom zunehmend von Getreidelieferungen aus den Pro…

Ekloge

(164 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] (Ἐκλογή, “Auszug”, “Auslese”). Im März 741 n.Chr. erlassenes Rechtsbuch des Oström. Reiches. In 18 Titeln (Kapiteln) wurden in der E. unter dem mäßigenden Einfluß des Christentums und des Gewohnheitsrechts für den Alltag relevante Zivil- und Strafrechtsmaterien (z.B. Ehe, Scheidung, Schenkung) aus der ausufernden, nicht mehr praktikablen justinianischen Gesetzgebung kompiliert. Nach 867 wurde die E. zwar durch die Epanagoge ersetzt, jedoch weiterhin tradiert. Sie prägte die Gesetzgebung byz. beeinflußter Kulturen mit, z.B. das altslav. Rechtsbuch Zakon…

Bogomilen

(208 words)

Author(s): Makris, Georgios (Bochum)
[English version] Anhänger einer vom halblegendären Priester Bogumil (griech. “Theophilos”, dt. “Gottlieb” [1]) im 10.Jh. in Bulgarien verbreiteten Lehre, die später den gesamten Balkan erfaßte. Sie lehnten Kulthandlungen und die Amtskirche überhaupt ab und suchten das Heil in Demut, fortwährendem Gebet, Abstinenz und zivilem Ungehorsam gegen Besitz und Herrschaft. Dualistische Schöpfungsmythen und Ansichten scheinen sie sich erst allmählich angeeignet zu haben. Kaiser Alexios I. (1081-1118) soll …
▲   Back to top   ▲