Search

Your search for 'dc_creator:( "Martin Korenjak" ) OR dc_contributor:( "Martin Korenjak" )' returned 2 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Latein

(3,038 words)

Author(s): Martin Korenjak
A. Allgemeines L. wurde gegen Ende der Antike zu einer toten Sprache. Der linguistische terminus technicus »tot«, der eine Sprache ohne Muttersprachler bezeichnet, impliziert jedoch keineswegs das Verschwinden aus Gesellschaft und Lebenswelt – ganz im Gegenteil: Als sekundär gelernte Bildungssprache, insbes. als Medium der Kirche, blieb L. das gesamte MA hindurch in Gebrauch und wurde mündlich wie schriftlich, aktiv wie passiv, in Vers und Prosa verwendet. Dabei entwickelte es sich vielfältig und weitgehend un…
Date: 2017-04-01

Griechisch

(1,651 words)

Author(s): Martin Korenjak
A. Ost und West Was die Rolle des G. betrifft, war Europa an der Wende zur Nz. zweigeteilt: In manchen Regionen, die früher zur Osthälfte des ant. Imperium Romanum gehört hatten, v. a. in den gegen Ende des MA noch verbleibenden Resten des Byz. Reichs, war G. seit der Antike kontinuierlich in Gebrauch und die bestimmende Sprache. Die Palette der Sprachformen reichte von streng klassizistischen (im Sinne der Nachahmung der ant. Literatursprache) bis zu rein volkssprachlichen (und dialektalen). Auch n…
Date: 2017-04-01