Search

Your search for 'dc_creator:( "Miller, Martin (Berlin)" ) OR dc_contributor:( "Miller, Martin (Berlin)" )' returned 48 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Heba (Magliano)

(138 words)

Author(s): Miller, Martin (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Umbri, Umbria Die röm., im 3. oder 2. Jh. v.Chr. eingerichtete Kolonie H. lag auf einem Hügel südöstl. von Magliano. Die Gleichsetzung mit dem bei Ptol. 3,1,43 und Plin. nat. 3,52 erwähnten H. ist aufgrund einer Inschr. auf einem Cippus gesichert. Eine etr. Vorgängersiedlung ist nur wegen der im späten 7. Jh. v.Chr. einsetzenden und im 6. Jh. bes. reichen Nekropolen vorauszusetzen. Wichtig ist eine im ant. Stadtgebiet gefundene Bleiplatte d…

Marzabotto

(362 words)

Author(s): Miller, Martin (Berlin)
[English version] Die etr. Stadt lag ca. 30 km südl. vom h. Bologna auf der Hochfläche des Pian di Misano oberhalb des Flusses Reno in den nördl. Ausläufern des emilian. Apennin. Die it. Ausgrabungen seit dem 19. Jh. haben große Teile der Stadt und der westl. auf dem Misanello-Hügel gelegenen Akropolis freigelegt. Die im letzten Viertel des 6. Jh.v.Chr. exakt nach den Himmelsrichtungen ausgerichtete Stadt mit orthogonaler Anlage (vgl. Lageplan) besaß als Vorgängersiedlung nur eine kleine Ansammlun…

Musarna

(173 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki) | Miller, Martin (Berlin)
[German version] [1] Port in Gedrosia (Μουσάρνα; Mousárna). Port in Gedrosia, visited by Nearchus [2] (Arr. Ind. 26,10-27,2). He found a pilot here who was able to guide the fleet as far as Carmania. According to Ptol. Geog. 6,8,9, M. was the easternmost settlement of Carmania, west of the Gedrosian frontier. Karttunen, Klaus (Helsinki) [German version] [2] Settlement at Viterbo The civitas of M. is generally identified with a small, late Etruscan settlement discovered in 1849 on the Poggio della Civita, 10 km west of Viterbo. French excavations undertake…

Blera, Bieda

(225 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florence) | Miller, Martin (Berlin)
[German version] This item can be found on the following maps: Umbri, Umbria | Etrusci, Etruria Etruscan city near Tarquinii, in the hills of tufa rock between Ricanale (in the north) and Biedano (in the south); now Blera (Bieda in the Middle Ages; in the province of Viterbo). Roman municipium of the tribus Arnensis, Augustales (CIL XI p. 507). Stopping-place on the via Clodia with the bridges della Rocca and del Diavolo. Necropolis of tumuli and burial mounds from the 7th cent. BC. Heyday in the 6th and 5th cents. BC. Ancient Bieda is situated on a narrow, high plateau with s…

Musarna

(150 words)

Author(s): Karttunen, Klaus (Helsinki) | Miller, Martin (Berlin)
[English version] [1] Hafenstadt in der Gedrosie (Μουσάρνα). Hafenstadt in der Gedrosia, von Nearchos [2] besucht (Arr. Ind. 26,10-27,2). Dort fand sich ein Führer, der die Flotte bis nach Karmania lotsen konnte. Nach Ptol. 6,8,9 ist M. die östlichste Ortschaft von Karmania, westl. von der gedrosischen Grenze. Karttunen, Klaus (Helsinki) [English version] [2] Siedlung bei Viterbo Die civitas M. wird meist mit der kleinen, 1849 entdeckten spätetr. Siedlung auf dem Poggio della Civita, 10 km westl. von Viterbo, gleichgesetzt. Frz. Grabungen seit 1983 le…

Blera, Bieda

(195 words)

Author(s): Uggeri, Giovanni (Florenz) | Miller, Martin (Berlin)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Etrusci, Etruria | Umbri, Umbria Etr. Stadt nahe Tarquinii auf Tuffsteinhügeln zw. dem Ricanale (Norden) und dem Biedano (Süden), h. Blera (im MA Bieda; Prov. Viterbo). Röm. Municipium der tribus Arnensis, Augustales (CIL XI p. 507). Station an der Via Clodia mit den Brücken della Rocca und del Diavolo. Tumulus-Nekropole und Hügelgräber ab dem 7.Jh. v.Chr. Blütezeit im 6. und 5.Jh. v.Chr. Das ant. Bieda ist auf schmalem, an den Rändern steil abfallendem Hochplateau gelegen, dessen einziger Zug…

Fortifications

(2,871 words)

Author(s): Burckhardt, Leonhard (Basle) | Miller, Martin (Berlin) | Blech, Michael (Madrid) | Pingel, Volker (Bochum) | Baatz, Dietwulf (Bad Homburg)
[German version] I. Greece After the massive Mycenaean fortified palaces had been abandoned, several centuries passed before larger fortifications were again built in Greece. During the Geometric Period fortification construction in the motherland remained modest. Simple structures were built that left few if any remains, and the ruins of Mycenaean fortifications sufficed for protection requirements. However, citadels (acropoleis), peninsulas, and other topographically suitable locations were fortif…

Befestigungswesen

(2,623 words)

Author(s): Burckhardt, Leonhard (Basel) | Miller, Martin (Berlin) | Blech, Michael (Madrid) | Pingel, Volker (Bochum) | Baatz, Dietwulf (Bad Homburg)
[English version] I. Griechenland Nach Aufgabe der massiven myk. Palastburgen dauerte es mehrere Jh., bis in Griechenland wieder größere Befestigungen errichtet wurden. Während der geom. Zeit blieb der Festungsbau im Mutterland bescheiden. Man baute einfache Anlagen, von denen kaum Überreste vorhanden sind, oder es genügten die Ruinen der myk. Burgen für das Schutzbedürfnis der Menschen. Auf den Inseln der Ägäis und in Ionien wurden dagegen zum Schutz vor Seeräubern (Thuk. 1,5) bzw. gegen den Druck aus dem Landesinnern …
▲   Back to top   ▲