Search

Your search for 'dc_creator:( "Morlok, Elke" ) OR dc_contributor:( "Morlok, Elke" )' returned 3 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "morlok, elke" ) OR dc_contributor:( "morlok, elke" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mystik

(6,279 words)

Author(s): Morlok, Elke
Als jüdische Mystik werden die esoterisch-spekulativen Vorstellungen innerhalb der jüdischen Tradition bezeichnet. Die jüdische mystische Literatur gliedert sich in drei Hauptphasen, deren Übergänge fließend sind: die präkabbalistische Literatur von der Spätantike bis ins Mittelalter, die kabbalistische Literatur vom Mittelalter bis in die frühe Neuzeit sowie die chassidische Literatur der Neuzeit. Mystisch-messianische Vorstellungen zur »Wiederherstellung der Welt« wurden in unterschiedlichen S…

Shekhina

(3,380 words)

Author(s): Morlok, Elke
Der hebräische Begriff Shekhina (wörtl. »Einwohnung« oder »Anwesenheit [Gottes]«) bezeichnet in der jüdischen Traditionsliteratur und Mystik seit der Antike entweder eine mit Gott identische Seinsform oder einen Teilaspekt seiner Existenz und erlangte die Qualität eines Gottesnamens. Im rabbinischen Judentum markiert Shekhina den Schnittpunkt zwischen Himmel und Erde und wird in metaphorischer Sprache als Gemahlin Gottes beschrieben. In der mittelalterlichen kabbalistischen Literatur wurde darunter teilweise eine weibliche Macht verst…

Zahl

(2,736 words)

Author(s): Dubrau, Alexander | Morlok, Elke
Bereits in der hebräischen Bibel ist belegt, dass den Buchstaben des Alphabets auch eine numerische Bedeutung zugewiesen war. Seit der Spätantike zogen jüdische Gelehrte den Zahlwert der Buchstaben zur Deutung der heiligen Schrift heran. Mit seiner Hilfe ließen sich mathematische Rechenoperationen, genannt Gematrie (von hebr.-aram. gematriya), durchführen, die auf verborgene Analogien zwischen einzelnen Wörtern oder Wortgruppen verweisen und ein tieferes Textverständnis ermöglichen sollen. In der mittelalterlichen Kabbala (Mystik) entwicke…