Search

Your search for 'dc_creator:( "Pappalardo, Umberto (Neapel)" ) OR dc_contributor:( "Pappalardo, Umberto (Neapel)" )' returned 15 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Eunostidai

(196 words)

Author(s): Lohmann, Hans (Bochum) | Pappalardo, Umberto (Neapel) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Εὐνοστίδαι). [English version] [1] Att. Demos (?) der Phyle Ptolemais Att. Demos (?) der Phyle Ptolemais, erstmals 201/0 v.Chr. (IG II2 2362) bezeugt, vgl. die Inschr. 108/7 v.Chr. (IG II2 1036 Z. 37; [1. 159; 2]). 154/5 n.Chr. (IG II2 2067) und 173/4 n.Chr. (IG II 2 2103) werden Epheben der Phyle Ptolemais aus Εὐν bzw. Εὐ erwähnt. Lage unbekannt. Lohmann, Hans (Bochum) Bibliography 1 C.A. Hutton, The Greek Inscriptions at Petworth House, in: ABSA 21, 1914/16, 155-165 2 Traill, Attica 90, 114 Nr. 12. [English version] [2] Phratrie in Neapolis Von Kyme eingeführte Phratrie in Neapo…

Herculaneum

(604 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Etrusci, Etruria | Theater | Villa Campanische Küstenstadt zw. Neapolis und Pompeii auf einer Anhöhe zw. zwei Flüssen (Sisenna, HRR fr. 53; Strab. 5,4,8). Municipium der regio I, tribus Menenia. H. wurde 62 n.Chr. von Erdbeben und evtl. Nachbeben heimgesucht, beim Ausbruch des Vesuvius 79 n.Chr. verschüttet. Seit 1709 Raubgrabungen durch den Fürsten E. d'Elbœuf; eine systematische Erforschung erfolgte zuerst unter R.J. de Alcubierre (1738-1756) durch Schächte und …

Cerfennia

(32 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Statio der via Valeria (Itin. Anton. 309,4), Ausgangspunkt der via Claudia Valeria (CIL IX 5973); h. S. Felicità in Cerfenna bei Collarmele. Pappalardo, Umberto (Neapel) Bibliography Nissen, 2, 455.

Capua

(1,159 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Caesar | Christentum | Coloniae | Coloniae | Etrusci, Etruria | Italien, Sprachen | Kolonisation | Punische Kriege | Regio, regiones | Roma | Theater | Tribus | Straßen [English version] A. Gründungsphase Binnenstadt in Campania, h. Santa Maria Capua Vetere; die h. Stadt Capua entspricht Casilinum. Nach der lit. Überlieferung gegr. zusammen mit Nola 800 v.Chr. (Vell. 1,7,3f. gegen Cato mit dem Gründungsdatum 471 v.Chr.); nach Liv. 4,37,1 wurde C. 424 von Etruskern …

Cosilinum

(120 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Statio an der via Popilia (Tab. Peut. 7,1), nach der Sala Consilina benannt ist, im liber regionum 120 praefectura Consiline in provincia Lucaniae. Belebte Marktstätte (Cassiod. var. 8,33) bei einer alten Quelle (Marcellianum). Im 5. Jh.n.Chr. Bischofssitz. Das bei Plinius erwähnte alte Kastell (Plin. nat. 3,95) ist evtl. mit Padula im Tal des Tanagro in Verbindung zu bringen (so schon [3]), wo man auf einem Hügel einen Festungsring sowie im Tal prähistor. Gräber (archaische des 7.-5. Jh. und lukanische des 4.-2. Jh.v.Chr.) gefunden hat. Pappalardo, Umberto (Nea…

Campania

(865 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] A. Landschaft Name der Landschaft (Skyl. 10; Varro rust. 1,10,1; 1,20,4; 2,6,5) wohl abzuleiten von Capua, der bedeutendsten Stadt von C. zw. mons Massicus und Sinuessa im Norden, mons Lactarius und Surrentum im Süden und dem Hügelland am Fuß der Samnitischen Berge im Osten. In augusteischer Zeit umfaßte C. in der regio I auch den ager Picentinus (Strab. 5,4,13; Plin. nat. 3,60ff.; Schol. Iuv. 3,219, Latium et Campania; 226; Serv. Aen. 8,9,564). Die einzelnen Gebiete von Norden nach Süden: der ager Falernus zw. Sinuessa und dem Savo, die campi Phlegraei

Bauli

(124 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater | Villa Ortschaft in den campi Phlegraei ca. 2 km von Baiae entfernt, wohl h. Bacoli. Der Name scheint abgeleitet von den Ställen ( boaúlia), in denen Hercules die Ochsen des Gerion aufbewahrte (Serv. Aen. 6,107) [1. 5-19]. Überreste zahlreicher villae (lit. Belege: Cic. fam. 8,1,14 [Pompeius], Varro rust. 3,17,5 [Hortensius]); im 4. Jh.n.Chr. erwähnt Symmachus seine bes. geschätzte villa in B.: epist. 1,1,2 [2. 11-13]. Nero, der die villa des Hortensius geerbt hatte, ließ hier seine Mutter Agrip…

Palaipolis

(182 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] (Παλαίπολις). Wohl ein Fort von Kyme [2] (Liv. 8,22,5), evtl. der urspr. Name von Neapolis [2]. P. ist insbes. Beiname von Parthenope, des urspr. Zentrums von Neapolis auf dem Pizzofalcone. 327 v.Chr. (Liv. 8,22,8) wurde P. vom röm. Consul Q. Publilius Philo besetzt, der im J. darauf deshalb einen Triumph feierte (CIL I2 p. 171; Liv. 8,22,8; 23,1-8; 25,10; 26,7). 1949 wurde in der Via Nicotera in Neapel eine Nekropole ergraben, deren erste Phase durch griech. Keramik von der Mitte des 7. Jh.v.Chr. bis in die erste H. des 6. Jh.v.Chr. gekennzeichnet ist. Neapolis [2] Papp…

Ausones

(361 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] (Aurunci). Die Griechen nannten Süditalien Hesperia, später Ausonia (Dion. Hal. ant. 1,35,3). Stammvater war Auson, Sohn des Odysseus und der Kirke oder der Kalypso (Serv. Aen. 8,328 bzw. 3,171). Von Αὐσονικοί leitete sich die lat. Form Aurunci ab (Serv. Aen. 7,727; Rhotazismus), erhalten in Sessa Aurunca (Liv. 9,25,4). Man wollte in den Aurunci eine prähistor. einheimische Bevölkerung sehen: im Norden von Campania (Strab. 5,4,3), in Nola (Hekat. FGrH 1 F 61), in Sorrent (Diod. 5,7) [1], im Westen von Calabria (Hellanikos F…

Mons Gaurus

(136 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Kraterberg in Campania im NO der Campi Phlegraei (Plin. nat. 3,60: Gaurani montes). Proto-appenninische Siedlungen (Vasenfunde) wurden wohl durch einen Vulkanausbruch zerstört. 343 v.Chr. siegten hier die Römer über die Samnites (Liv. 7,32,2). Seither dem ager Campanus, ab 194 v.Chr. dem Territorium von Puteoli eingegliedert. Zahlreiche villae rusticae sind nachgewiesen. Der dort angebaute Wein genoß einen guten Ruf (Plin. nat. 14,38; 64: Rebsorte Calventina). Nicomachus Flavianus, Schwiegersohn des Symmachus ( cos. 391 n.Chr.), besaß hier eine villa (Sy…

Boscoreale

(89 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Villa Ortschaft an den Hängen des Vesuv im Norden von Pompeii (wohl der pagus Augustus Felix Suburbanus) mit bed. arch. Fundlage. Gräber der Fossakultur; wiederbesiedelt nach dem Ausbruch des Vulkans 79 n.Chr. (Thermen von Via Casone Grotta, 2./3.Jh. n.Chr.). Zahlreiche arch. Funde aus verschiedenen villae; arch. Belege für kaiserzeitlichen Wein-, Oliven- und Getreideanbau. Pappalardo, Umberto (Neapel) Bibliography A.Heron de Villefosse, Le trésor de B., in: Monuments Piot 5, 1899, 1-290  F. Baratte, Le trés…

Mons Lactarius

(100 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Bergrücken in Campania, der vom Mons Appenninus abzweigt. Die Bezeichnung M.L. ist evtl. von der reichen Milchproduktion abgeleitet (Gal. de methodo medendi 5,127; Symm. epist. 6,17; Cassiod. var. 11,10). Viele röm. villae sind erh. (Tramonti, Ravello, Amalfi, Positano, Minori, Stabia, beim Vesuvausbruch 79 n.Chr. verschüttet). Hier siegte Narses 553 n.Chr. über Teja (Prok. BG 4,35). Pappalardo, Umberto (Neapel) Bibliography Nissen 2, 767  J. Beloch, Campanien, 21890  E. Renna, Vesuvius Mons, 1992, 79 Anm. 135  M. Romito, Una villa rustica romana a Polv…

Boscotrecase

(78 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Ortschaft im Norden von Pompeii an den südl. Hängen des Vesuv mit zahlreichen villae. Bildete wohl gemeinsam mit Boscoreale den inschr. bezeugten pagus Augustus Felix Suburbanus. Pappalardo, Umberto (Neapel) Bibliography T. Asaka, Note on the plan of the villae rusticae in the vicinity of Pompeii, in: Opuscula Pompeiana 3, 1993, 25-54  B.H. von Blankenhagen, C. Alexander, The Augustan Villa at B., 1990  E.R. Knauer, Roman Wall-Paintings from B., in: Metropolitan Museum Journal 28, 1993, 13-46.

Clanius

(72 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Fluß in Campania (Lykophr. 718; Γλάνις, Dion. Hal. ant. 7,3), der in ant. Zeit wohl bei Liternum ins mare Tyrrhenum mündete; er gefährdete mit seinen Überschwemmungen Acerrae (Verg. georg. 2,225 mit Serv.). Zwei neolithische Siedlungen (4./3. Jt.v.Chr.), nur 4 km vom Fluß entfernt, bei Gricigliano und Orta di Atella lassen eine beachtliche Bevölkerungsdichte in der campanischen Ebene schon seit dem 4. Jt. vermuten. Pappalardo, Umberto (Neapel) Bibliography Nissen, 2, 713.

Casilinum

(184 words)

Author(s): Pappalardo, Umberto (Neapel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossenkriege | Punische Kriege Stadt im Grenzbereich zw. ager Falernus und ager Campanus, 3 Meilen nördl. von Capua (Tab. Peut. 6,3; bei Strab. 5,3,9 statt 24 irrtüml. 19 Meilen; vgl. Dion. Hal. ant. 15,4), wo die via Appia den Volturnus auf einer strategisch bed. Brücke überquert; deshalb auch 216 v.Chr. im Krieg gegen Hannibal wichtig (Liv. 23,17ff.). Nach der Rückeroberung durch die Römer 214 (Liv. 24,19) praefectura (Fest. 262,10), verlor C. schnell an Bed. (Plin. nat. 3,70). 856 entschied s…