Search

Your search for 'dc_creator:( "Pfister, Ulrich" ) OR dc_contributor:( "Pfister, Ulrich" )' returned 64 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nutzungssystem

(1,048 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. BegriffN. bezeichnet die Art und Weise der landwirtschaftlichen Verwertung einer Nutzfläche. Hierzu zählt die Art der Nutzung eines Areals, z. B. für die Holz-Gewinnung, als Weide, Wiese oder Ackerfläche. Hinsichtlich der Ackerfläche bezeichnet das N. die räumliche Anordnung der Pflanzen sowie die Fruchtfolgen. Zusammen mit der Agrarverfassung und der Landtechnik setzt das N. die Rahmenbedingungen landwirtschaftlicher Produktion.Die nzl. N. werden im Grenzbereich von Geschichtswissenschaft und histor. Geographie erforscht, denn oft erfordert die A…
Date: 2019-11-19

Baumwolle

(3,240 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
B. ist einer der wichtigsten Werkstoffe zur Herstellung von Kleidung in der Menschheitsgeschichte. Ebenso wie bei der Seide, die allerdings in der westl. Welt immer ein Luxusprodukt blieb, stellte sich früh, d. h. seit dem 15. Jh., eine weiträumige Trennung zwischen B. anbauenden und B. verarbeitenden Regionen ein. Die Industrialisierung des späten 18. und frühen 19. Jh.s spielte sich zuerst und besonders ausgeprägt im B.-Gewerbe ab. B. und B.-Produkte zählten in dieser Zeit zu den wichtigsten Welthandelsgütern.1. Anbauregionen, WelthandelB. wird in tropischen und subt…
Date: 2019-11-19

Einkommensverteilung

(1,485 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. Einkommensverteilung und soziale UngleichheitSoziale Schichtung weist zwei Hauptgesichtspunkte auf: Erstens besteht der Sachverhalt, dass in den meisten Gesellschaften Lebenschancen und -risiken zwischen Individuen bzw. Haushalten ungleich verteilt sind. Solche Lebenschancen und -risiken betreffen u. a. Konsum-Möglichkeiten, Wohnstandard, Zugang zu Kommunikationsdiensten und Medien, Ausgesetztsein gegenüber Krankheiten, Tod (Mortalität) und ungenügender Arbeitsfähigkeit im hohen Alter. Das Einkommen ist in vielen Gesellschaften eine zentrale Grö…
Date: 2019-11-19

Alpwirtschaft

(988 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
Die Alpen sind der größte und höchste europ. Gebirgszug, der sich in einem Bogen von ca. 1 200 km Länge und 250 km Breite vom westl. Mittelmeer bis ins östl. Österreich und nach Slowenien erstreckt. Aufgrund ihres Ausmaßes und ihrer zentralen Lage in Europa stellen sie nicht nur eine verkehrsgeographische Herausforderung dar (Alpenübergänge). Sie sind auch paradigmatisch für die wiss. Wahrnehmung sowie kulturelle und politische Sinngebung von Gebirgen (Alpinismus), und dementsprechend gelten sie als in kulturgeographischer und kulturwiss. Hinsicht am besten …
Date: 2019-11-19

Chinahandel

(1,061 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. Die Rolle des Silbers im chinesischen Außenhandel Chinas Außenhandel war vom 14. bis zum 18. Jh. durch die chronische Knappheit des Landes an Währungsmetallen, insbes. Silber und Kupfer, geprägt. Dies schlug sich u. a. in einer niedrigen Preisrelation zwischen Silber und Gold ( Edelmetalle) nieder: Während in Westeuropa Gold pro Gewichtseinheit über Jahrhunderte ca. 12- bis 15-mal wertvoller als Silber war, betrug diese Relation in China im frühen 14. Jh. 10 : 1, um in der zweiten Hälfte des Jahrhunderts auf 5–6 : 1 abzusinken. Der h…
Date: 2019-11-19

Textilien

(1,470 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. Begriff und VerwendungT. waren bis ins 19. Jh. Erzeugnisse aus pflanzlichen und tierischen Fasern. Meist hatten sie die Form von Geweben (Webtechnik); daneben gab es geknüpfte, geklöppelte oder gestrickte Erzeugnisse (vgl. Teppich; Spitzenherstellung; Strumpfwirker). Die Hauptverwendung von T. lag im Bereich von Kleidung und Heim-T. (u. a. Bettwäsche, Vorhängen, Tischtüchern). T. waren aber nicht nur Konsum-Güter, sondern wurden vielfach in Handel und Gewerbe eingesetzt. Hervorzuheben sind die Schifffahrt (Segel, Seile), die Nutzung …
Date: 2019-11-19

Spinnereitechnik

(1,679 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. Langfristige EntwicklungDas Spinnen leistet die Herstellung eines Garns aus endlichen Fasern, das verwoben werden kann (Webtechnik). Es umschließt mehrere Arbeitsschritte: das Aufschließen und Reinigen der Fasern aus einer Fasermasse, die parallele Ausrichtung der Fasern durch das Kämmen, das Verziehen und Verdrehen eines Faserstrangs zu einem Garn sowie schließlich dessen Aufspulen. Das Spinnen ist die Voraussetzung für die Herstellung von Textilien und damit eine Grundtechnik der Menschheit, deren Ausübung im Mittelmeerraum sowie in West- und Mittel…
Date: 2019-11-19

Weltwirtschaft

(10,146 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. Begriff und Phasen der wirtschaftlichen Globalisierung 1.1. DefinitionenWeltwirtschaftliche Verflechtungen zwischen regionalen bzw. nationalen Volkswirtschaften ergeben sich erstens aus grenzüberschreitendem Handel von Produkten und Dienstleistungen sowie grenzüberschreitenden Bewegungen von Kapital (vgl. Kapitalmarkt), von Arbeitskräften und technologischem Wissen. Nehmen z. B. grenzüberschreitender Handel oder Kapitalflüsse in Relation zum Volkseinkommen zu, so kann von einem Vorgang der wirtschaftlichen (= wl.) Globalisierung gesprochen werden.Oft…
Date: 2019-11-19

Agrarverfassung

(1,282 words)

Author(s): Pfister, Ulrich
1. DefinitionIm Unterschied zum Begriff des Nutzungssystems, das sich auf die technischen und betrieblichen Belange der Landwirtschaftbezieht, verweist der Begriff der A. auf die institutionellen Gegebenheiten, welche die Grundlage wirtschaftlichen Handelns im ländlichen Raum darstellen. Als Institutionen im ökonomischen Sinn gelten dabei sowohl formale Normen wie Recht, Verträge, Gesetze etc. als auch informelle, kulturell verankerte Verhaltensgrundsätze, die sich auf die Verfügung über Güter sowie ihre Transaktion beziehen (Eigentum).Die ältere dt. Forschung …
Date: 2019-11-19

Calvinismus

(2,555 words)

Author(s): Koch, Ernst | Pfister, Ulrich
1. Konfession 1.1. Begriff und VerbreitungDer durch den Hamburger Pastor und Lutherschüler J. Westphal ursprünglich in abwertendem Sinne geprägte Begriff C. bezeichnet neben Werk und Wirkung des Genfer Reformators Johannes Calvin (1509–1564) auch die Wirkungsgeschichte der von Ulrich Zwingli (1484–1531) und seinen Schülern getragenen Zürcher Reformationsbewegung. »Calvinistisch« kann also Synonym zu »reformiert« sein, so z. B. im reichsrechtlichen Sprachgebrauch seit dem Westfälischen Frieden (1648).Einfluss gewann der C. seit dem 16./17. Jh. außer in der Schweiz v.…
Date: 2019-11-19

Krämer

(1,332 words)

Author(s): Schultz, Helga | Pfister, Ulrich
1. Stadt 1.1. Stand und BerufDer K. hielt den städtischen Detailhandel mit Waren des Fernhandels in Händen. Vom Kaufmann (Kaufleute) unterschied sich der K. durch die Berechtigung zum »Pfennighandel«, dem Direktverkauf kleiner Quantitäten an den Konsumenten. Nach »unten« grenzten sich die K. gegen die Höker (niederdt. Haken; oberdt. Gremper; österr. Greißler) ab, die Lebensmittel aus Landesproduktion anboten (s. u. 2.). Die K. kauften ihre Waren auf Messen und boten sie in Gewölben und offenen Straßenläden an: Seiden- und Weißwaren (Texti…
Date: 2019-11-19

Calvinism

(2,733 words)

Author(s): Koch, Ernst | Pfister, Ulrich
1. Theology 1.1. Terminology and geographical spreadThe term Calvinism was originally coined in a pejorative sense by J. Westphal, a Hamburg pastor and disciple of Luther. Besides the work and impact of the Geneva Reformer John Calvin (1509-1564), he extended it to include the influence of the Zürich Reformation movement led by Ulrich Zwingli (1484-1531) and his followers. Thus Calvinist can be used as a synonym of Reformed, for example in the legal language of the Empire after the Peace of Westphalia (1648).Outside Switzerland, Calvinism became influential during the 16t…
Date: 2019-10-14

Church discipline

(2,666 words)

Author(s): Kampmann, Jürgen | Pfister, Ulrich
1. DefinitionDown to the present day, in Protestantism  church  discipline – also  moral disciplinecongregational discipline, “brotherly/sisterly admonition” – has served as a collective…
Date: 2019-10-14

Kirchenzucht

(2,468 words)

Author(s): Kampmann, Jürgen | Pfister, Ulrich
1. BegriffUnter dem Begriff K. – auch Kirchendisziplin (Disziplin), Sitten- bzw. Gemeindezucht, »geschwisterliche Ermahnung« – werden im Protestantismus bis zur Gegenwart diverse (im Rahmen der Seelsorge und der kirchlichen Aufsicht ergriffene) Maßnahmen zusammengefasst, die zur Bewahrung der Lehre, zur Einhaltung der kirchl. Ordnung sowie zur Wiederherstellung eines den christl. Normen nicht entgegengesetzten Lebenswandels dienen sollen (zu Fragen der Disziplin in der Römisch-katholischen Kirche und in den Orthodoxen Kirchen vgl. Kirchenrecht).Alle Maßnahmen der…
Date: 2019-11-19

Sozialstruktur

(2,676 words)

Author(s): Pfister, Ulrich | Fahrmeir, Andreas
1. Ländliche Gesellschaft 1.1. Bauern Bäuerliche Gruppen verfügten in der Regel über Nutzflächen, die mindestens die Eigenversorgung mit Nahrungsmitteln zum größeren Teil gewährleisteten (vgl. Subsistenzwirtschaft). In sich war die Gruppe der Bauern in der Nz. bei erheblichen regionalen Unterschieden, die sich auch in Besonderheiten der Terminologie niederschlagen, nach unterschiedlichen Gesichtspunkten geschichtet:(1) Beziehung zur Grundherrschaft bzw. Gutsherrschaft: Die Ausgestaltung der Beziehung zwischen Bauern und Grund- bzw. Gutsherren stelle…
Date: 2019-11-19

Unterschichten

(2,023 words)

Author(s): Pfister, Ulrich | Bräuer, Helmut
1. BegriffeIn der Nz. lässt sich die Zugehörigkeit zu den U. erstens am Fehlen ständischer Berechtigungen festmachen: In den Städten hatten U. als unterbürgerliche Gruppen keinen Anteil an der städt. Kooperation oder polit. Rechte wie den Zugang zum privilegierten Zunft-Handwerk (s. u. 3.1.). Auf dem Land war ihr Nutzungsrecht an der Allmende eingeschränkt; bei den Allmendeteilungen des späten 18. und frühen 19. Jh.s gingen sie oft leer aus. …
Date: 2019-11-19

Wirtschaftswachstum

(2,923 words)

Author(s): Hesse, Jan-Otmar | Pfister, Ulrich
1. Begriff und ElementeAls W. wird die Vermehrung der verfügbaren Güter und Dienstleistungen in einer Volkswirtschaft bezeichnet (Ökonomie, politische). Oft wird es als jährliche Wachstumsrate der Wirtschaft (= Ws.) auf Pro-Kopf-Basis an…
Date: 2019-11-19

Handel

(7,180 words)

Author(s): Denzel, Markus A. | Pfister, Ulrich
1. BegriffH. bezeichnet die gehäufte, systematische Übertragung von Verfügungsrechten bzw. von Eigentum an Gütern, in der Regel unter Nutzung von Geld (Geldwirtschaft). H. kann, muss aber nicht institutionell in einen Markt eingebunden sein. Zwar dominierte vor 1850 in den europ. und außereurop. Wirtschaften die Subsistenzwirtschaft (d. h., dass die Produktion landwirtschaftlicher und gewerblicher Güter für den Eigenbedarf im Rahmen der Hauswirtschaft gegenüber der Produktion und Vermarktung gehandelter Güter überwog); dennoch nahm das Vo…
Date: 2019-11-19

Economic growth

(3,293 words)

Author(s): Hesse, Jan-Otmar | Pfister, Ulrich
1. Concept and elementsEconomic growth is the increase of available goods and services in a national economy (Economy, political). It is often indicated as the annual rate of growth of the economy on a per capita basis. The raising of economic performance can arise by means of three processes: (1) growth achieved by a strengthening of investment of the production factors work, capital and land is called extensive economic growth; in this case, a permanent increase in economic performance per capita…
Date: 2019-10-14

Currency

(2,375 words)

Author(s): Denzel, Markus A. | Pfister, Ulrich
1. Definition The term currency (from Latin currens, “flowing”) originally meant a condition of fluidity; the figurative sense of “circulation” of money was coined in 1690 by John Locke. The German term Währung (from MHG werunge, “guarantee”) refers to a territory's legal regulation of the monetary system, and, like currency, encompasses the definition of the coinage system (coin standard, establishment of the relative values of different coins and the intrinsic precious metal content), the establishment of legal tender, and exchange rates against other cur…
Date: 2019-10-14
▲   Back to top   ▲