Search

Your search for 'dc_creator:( "Robert, Jörg" ) OR dc_contributor:( "Robert, Jörg" )' returned 6 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pan

(4,210 words)

Author(s): Robert, Jörg
(Πᾶν; Latin Pan) A. Myth P. was originally an Arcadian god of shepherds and nature. He has theriomorphic traits (human shape, but the legs, feet and horns of a he-goat) [4]. His realm is wild nature, through which he courses as a restless hunter, singing and dancing in the company of nymphs. A son of Hermes and Dryope, he is “goat-footed, two-horned, noise-loving, sweetly laughing” (Hom. H. 19,2f.; other sources differ, giving his father as Zeus, Apollo or Kronos). P.’s sphere of influence and activi…

Fachprosa

(2,386 words)

Author(s): Robert, Jörg
1. Begriff und Abgrenzung F. bezeichnet das (v. a. ma. und frühnzl .) Schrifttum zur fach- und zweckgebundenen Wissensspeicherung und -vermittlung [4]. In Abgrenzung zum Begriff Kunstprosa wie zu fiktionaler Literatur (Fiktionalität) und Versdichtung (Dichtung) subsumiert F. »alles nichtdichterische Schrifttum geistlichen und weltlichen Inhalts« [4. 1], vorwiegend in der Volkssprache [5. 559]. In der neueren Forschung tritt der Begriff F. zugunsten von Sach- und Fachliteratur, Artes-Literatur [9], Gebrauchs- oder Wissensliteratur [2] zurück. F. ist ein analytisch…

Neulateinische Dichtung

(2,601 words)

Author(s): Robert, Jörg
1. Begriff und Bedeutung Als N. D. wird die metrisch gebundene Literatur in lat. Sprache vom 14. Jh. bis in die Nz. hinein bezeichnet (Latein). Ihr Ausgangspunkt ist der Renaissance-Humanismus mit seiner Forderung nach Erneuerung antiker Bildung, Kultur und Literatur, zusammengefasst im Leitbegriff der studia humanitatis [3] ( Antikerezeption). Die N. D. wandte sich entschieden von der als barbarisch verurteilten mlat. Sprache und D. ab und suchte programmatisch den Anschluss an Autoren, Gattungsnormen und Diskurse der antiken D. Der Idee der renovatio (»Erneuerung«) ents…

Pan

(3,772 words)

Author(s): Robert, Jörg
(Πάν, lat. Pan) A. Mythos P. ist ein ursprünglich arkadischer Hirtenund Naturgott mit theriomorphen Zügen (menschlicher Gestalt, doch Beinen, Füßen und Hörnern eines Ziegenbocks) [4]. Er durchstreift als rastloser Jäger in Gesellschaft der Nymphen singend und tanzend die wilde Natur. Als Sohn von Hermes und Dryope ist er »ziegenbeinig, zwiefach gehörnt, laut lärmend und süß lächelnd« (Hom. h. 19,2 f.; andere Quellen nennen abweichend Zeus, Apollon oder Kronos als Vater). P.s Wirkund Lebensraum ist di…

Kontrafaktur

(1,614 words)

Author(s): Robert, Jörg | Appuhn-Radtke, Sibylle
1. Literatur K. bezeichnet in der Literatur ein Verfahren, bei dem konstitutive Elemente einer Vorlage zur Formulierung einer neuen, bisweilen konträren Aussage verwendet werden. Der Begriff leitet sich von spätlat. contrafacere (»dagegen machen«) ab und ist verwandt mit »Konterfei« und »konterfeien« (d. h. »abbilden«, lat. delineare; Grimm, DWB 2, 635, 65) sowie »Abconterfeter« (d. h. Maler) [9. 11–21]. Im engeren Sinne einer Gattungs-Bezeichnung ist K. eine Prägung der Literatur- und Musikwissenschaft des 20. Jh.s. Historisch belegt für dieses lit. V…

Contrafaction

(1,513 words)

Author(s): Robert, Jörg | Appuhn-Radtke, Sibylle
1. Literature Contrafaction in literature denotes a procedure in which constitutive elements of an original are used to formulate a new version that may run contrary to the spirit of the original. The term derives from the Late Latin contrafacere (“to make against”), and is related to “counterfeit” (i.e. “forge”) and the German Konterfei (“likeness”),  konterfeien (“to depict,” equivalent to Latin  delineare; Grimm, DWB 2, 635, 65), and Abconterfeter (“painter”) [9. 11–21]. In the stricter sense of a genre term, contrafaction is a neologism of 20th-century lite…
Date: 2019-10-14