Search

Your search for 'dc_creator:( "Savvidis, Kyriakos" ) OR dc_contributor:( "Savvidis, Kyriakos" )' returned 76 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Methodios

(825 words)

Author(s): Rist, Josef (Würzburg) | Damschen, Gregor (Halle/Saale) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Duridanov, Ludmil (Freiburg)
(Μεθόδιος). [English version] [1] Bf. von Olympos, 3./4. Jh. Bischof von Olympos (E. 3./Anf. 4. Jh.n.Chr.). Über sein Leben ist wenig Sicheres bekannt. Nach Hier. vir. ill. 83 war er Bischof des lykischen Olympos, aber auch Tyros, Patara, Myra und Philippoi werden als Bischofssitze gen. Ebenso umstritten ist das ebenfalls bei Hieronymus berichtete Martyrium. Der in Anlehnung an Platon den Dialog bevorzugende M. verfaßte zahlreiche Schriften (CPG 1810-1830) in elegantem Stil. Sein Hauptwerk Sympósion ē Perí hagneías (Συμπόσιον ἢ Περὶ ἁγνείας [2]) feiert die Jungfräulich…

Chronicon paschale

(159 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] (Ἐπιτομὴ χρόνων). Das Ch. (auch Ch. Alexandrinum, Ch. Constantinopolitanum, Fasti Siculi, nach dem Fundort des Codex) wurde auf Betreiben des Patriarchen Sergios von einem Kleriker zw. 631 und 641 verfaßt. In der Einleitung enthält die ‘Osterchronik Erläuterungen zum Osterzyklus. Die Chronologie reichte urspr. von Adam bis zum J. 629, die Überlieferung bricht jedoch nach 628 ab. Der Chronist ist für die Ereignisse nach der Regierungszeit des Maurikios (602) Augenzeuge. Dokumentation und Er…

Sahak

(293 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] (Isaak). S. I. (der Große), geb. zw. 340 und 350 n. Chr., † 438/9 n. Chr. Patriarch von Armenien, Sohn des Patriarchen Nerses d.Gr. und letzter Vertreter der Gregoriden (Nachfahren von Gregor dem Erleuchter, Armenia B.). S. wuchs in Konstantinopolis auf und studierte dort. Nach der Teilung Armeniens zw. Byzanz und Persien wurde er 387, in einer Zeit der inneren Zerrissenheit des Landes, zum Patriarchen der armenischen Kirche ernannt. Seine Wahl sollte die Verbindung Armeniens zu …

Troparion

(124 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos
[English version] (τροπάριον, von τρόπος/ trópos in der Bed. “Tonart, Ton”). Urspr. eine kurze Strophe in freier rhythmischer byz. Prosa mit Bittcharakter, in seiner Melodie der Psalmodie ähnelnd. Das t. stand am Anfang der byz. Hymnographie (Hymnos IV.) und wurde zunächst zu jedem Psalmvers antiphonisch gesungen. Ab dem 5. Jh. wurde es erweitert und in den Schluß des Psalms (zw. die 3-6 letzten Verse) integriert. Es fand auch Eingang in kontákion und kanṓn [2]. Meist anon. überl., erfährt das t. erst ab dem 11./12. Jh. (Sophronios von Jerusalem) eine einheitliche liturgi…

Tychon

(252 words)

Author(s): Scherf, Johannes | Savvidis, Kyriakos
(Τύχων). [English version] [1] ithyphallischer Gott Ithyphallischer Gott (Strab. 13,1,12), mit Priapos (Diod. 4,6,4), v. a. aber mit Hermes (Clem. Al. Protreptikos 102,1; Theognostos, Anecdota Oxoniensia 2, p. 33,31 Cramer) verbunden, so im einzigen inschr. Beleg aus Magnesia [2] am Maiandros [2] [2. 136 Nr. 203]; daneben auch mit Aphrodite (Herodian. 1,37,15 Lentz; Hesych. s. v. T.; vgl. Apollophanes PCG 2 fr. 6). Seine Wirkmacht galt als gering (Anth. Pal. 9,334,1), doch verehrte Alexandros [15] von…

Iberer

(84 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] (Ἴβηροι, Ἴβηρες). I. sowie Iberia (Ἰβηρία) als Bezeichnungen der Bewohner und des Landes Ostgeorgiens kommen nur in griech.-röm. und byz. Quellen vor; etym. möglicherweise mit virk (armen.) bzw. Sáspeires (Σάσπειρες, Hdt. 4,37; 40) verwandt [1. 146]. Iberia grenzte im Norden an Sarmatia, im Westen an Kolchis, im Süden an Groß-Armenien (Armenia) und im Osten an Albania [1] (Ptol. 5,10,1f.). Armenien; Georgien, Georgier; Georgisch Savvidis, Kyriakos (Bochum) Bibliography 1 O. Lordkipanidse, Arch. in Georgien (Quellen und Forsch. zur prähistor. pro…

Iohannes

(6,414 words)

Author(s): Frey, Jörg (Stuttgart) | Domhardt, Yvonne (Zürich) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Rist, Josef (Würzburg) | Redies, Michael (Berlin) | Et al.
(Ἰωάννης). Bekannte Personen u.a.: I. [1] der Evangelist, I. [4] Chrysostomos, der Bischof von Konstantinopel und Homilet, I. [18] Malalas, der Verf. der Weltchronik, I. [25] von Gaza, der Rhetor und Dichter, I. [33] von Damaskos, der Theologe. [1] I. der Evangelist [English version] A. Tradition und Kritik Der Verf. eines Evangeliums (Jo), dreier Briefe und der Apokalypse im NT heißt nach den Inschr. I. (= J.; der Name steht im Text nur Apk 1,1; 1,4; 1,9; 22,8). Seit Ende des 2. Jh. (Iren. adversus haereses 3,1,1; Polykrates von Ephesos nach…

Theodosiopolis

(261 words)

Author(s): Röllig, Wolfgang | Savvidis, Kyriakos
(Θεοδοσιόπολις, Θεοδοσιούπολις). [English version] [1] heute Ras al-Ain, Syrien Th. in Osroëne (Nordmesopotamien), nach Prok. BP 2,19,29 (vgl. aed. 2,2,16) am Ḫabur ca. 40 Meilen (= 60 km) von Dara entfernt gelegen, das von Theodosius [2] I. um 383 n. Chr. zur Stadt erhobene (Malalas 13,40 p. 345 Dindorf) Dorf Resaeina (= Ras al-Ain am Quellkopf des Ḫabur). Iustinianus [1] I. befestigte Th., das am Ende des byz. Limes (VI. C.) lag, zusätzlich durch Kastelle (Prok. aed. 2,6,13 ff.); 577 verwüstete der p…

Philoponos, Iohannes

(656 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Wildberg, Christian (Princeton)
(Φιλόπονος, “der Fleißige”; auch Γραμματικός/ Grammatikós, “der Lehrer” genannt). [English version] I. Leben Ph. lebte als christl. Universalgelehrter in Alexandreia [1] um 490-575 n.Chr. und war Schüler des Ammonios [12]. Sein Beiname könnte sich auf seinen Arbeitseifer oder auf seine Zugehörigkeit zur Bruderschaft der philóponoi (φιλόπονοι) beziehen. Er wurde wegen seines christl. Glaubens von dem neuplatonischen Gelehrten der Akademie (Akademeia) in Athen Simplikios scharf angegriffen, nachdem Kaiser Iustinianus [1] diese im J. 529 n.C…

Theophanes

(1,048 words)

Author(s): Meister, Klaus | Savvidis, Kyriakos | Albiani, Maria Grazia; Ü:L.FE. | Berger, Albrecht
(Θεοφάνης). [English version] [1] Th. von Mytilene Enger Berater und Historiograph des Pompeius [I 3] (= Pomp.). Th., Sohn des Ieroitas, war, wie eine neugefundene Inschr. [1. 377-383] zeigt, schon vor seiner Bekanntschaft mit Pomp., den er 67 v. Chr. auf dem Feldzug gegen Mithradates [6] begleitete (FGrH 188 T 2), als Prytane in Mytilene polit. tätig (T 1). 62 v. Chr. (vgl. Cic. Arch. 24 = T 3a) erhielt er von Pomp. in einer Heeresversammlung das röm. Bürgerrecht und erscheint daher in IG XII 2, 150 a…

Tarasios

(113 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos
[English version] (Ταράσιος). Patriarch von Konstantinopolis (ca. 730-806 n. Chr.), von adliger Herkunft, Sekretär der Kaiserin Irene, die ihn im Rahmen ihrer Restaurationsbemühungen um den Bilderkult 784 zum Patriarchen wählen ließ. Die von ihm zur Lösung des Bilderstreits (Syrische Dynastie) einberufene Synode ( sýnodos [2]) in Nikaia konnte 787 in einem zweiten Anlauf die Wiederherstellung des Bilderkultes beschließen. Auf ihn gehen die auf der Synode verlesenen Beschlüsse zurück, die er bereits 754 verfaßt hatte. Savvidis, Kyriakos Bibliography Ed.: PG 98, 1424-1428 …

Maroniten

(122 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] Christl. Religionsgemeinschaft, zurückgehend auf den syr. Eremiten Maro(n) (Μάρω(ν), syr. Morun; 4./5 Jh. n.Chr.), den Namenspatron eines Klosters am Orontes bei Apameia [3] in Syrien, das zum Zentrum des Widerstandes gegen den Monophysitismus wurde. Nach dem Tod des Patriarchen Anastasios II. († 609) blieb der antiochenische (Antiocheia [1]) Patriarchatsthron vakant (Persereinfälle); 636 kam das Gebiet unter arab. Herrschaft. Die geogr. und kirchenpolit. bedingte Abgeschiedenheit führte z…

Gennadios

(39 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] Patriarch von Konstantinopolis 458-471 n.Chr. Als Verfechter der Synode von Chalkedon (Kalchedon) (451) bezog er Stellung gegen die Rezeption der Christologie des Kyrillos von Alexandreia. Savvidis, Kyriakos (Bochum) Bibliography F. Diekamp, Analecta Patristica, 1938, 54-72 (73-108).

Nikolaos

(1,607 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Bäbler, Balbina (Göttingen) | Meister, Klaus (Berlin) | Markschies, Christoph (Heidelberg) | Savvidis, Kyriakos (Bochum)
(Νικόλαος). [English version] [1] Stratege Ptolemaios' IV. in Koile-Syria, 219 v.Chr. Aitoler, stratēgós Ptolemaios' IV. in Koile-Syria, belagerte 219 v.Chr. vergeblich den abtrünnigen Theodotos in Ptolemais, verhinderte aber die Einschließung von Dora durch Antiochos [5] III. Im J. 218 zum Oberkommandierenden gemacht, besetzte er den Küstenpaß nördl. von Sidon, wurde aber von Antiochos am Damurasfluß zurückgeworfen. N. ging dann wohl zu Antiochos über, den er 209…

Amphilochios von Ikonion

(121 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum)
[English version] A. ( 340/345 in Kappadokia, † nach 394) war Schüler des Libanios und Rhetor in Konstantinopel. 370 kehrte er nach Kappadokien zurück und wurde 373 auf Betreiben Basilius' des Großen Bischof von Ikonion in der neuerrichteten Prov. Lykaonia. Er schuf kirchliche Strukturen in seinem Episkopat und verteidigte es gegen die Messalianer und andere Häretiker. Über seinen Vetter Gregor von Nazianz, der ihn bekehrte, entwickelte sich eine enge Freundschaft zu den Kappadokiern und später zu Kreisen in der Reichshauptstadt. Gregor von Nyssa Savvidis, Kyriakos (Bochum) Bib…

Palladios

(710 words)

Author(s): Weißenberger, Michael (Greifswald) | Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Gatti, Paolo (Trient) | Touwaide, Alain (Madrid)
(Παλλάδιος). [English version] [1] griech. Rhetor, 4. Jh. Griech. Rhetor der 1. H. des 4. Jh.n.Chr. (Suda s.v. P. setzt die Blüte unter Constantinus [1] I. an) aus Methone (wahrscheinlich dem messenischen). Nach der Suda verfaßte er neben Deklamationen aller drei rhet. Genera ( genera dicendi ) auch eine antiquarische Schrift über die Feste der Römer (FGrH F 837). Ob P. mit einem der zahlreichen in den Briefen des Libanios erwähnten P. identisch ist und wenn ja mit welchem, läßt sich nicht klären; außer in der Suda w…

Menas

(232 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Neudecker, Richard (Rom) | Savvidis, Kyriakos (Bochum)
(Μηνᾶς). [English version] [1] Spartiat, 421 v.Chr. Einer der Spartiaten, die 421 v.Chr. den Nikias-Frieden und die Symmachie mit Athen beschworen (Thuk. 5,19,2; 5,24,1); in der Zeit zwischen den Verträgen war er einer der Gesandten, die vertragsgemäß die Übergabe von Amphipolis an Athen garantieren sollten, aber infolge des Widerstandes des dortigen Kommandanten Klearidas keinen Erfolg hatten (Thuk. 5,21). Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) [English version] [2] s. Menodoros [1] s. Menodoros [1] Neudecker, Richard (Rom) [English version] [3] Bildhauer aus Pergamon, 2. Jh.…

Phokas

(445 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Albiani, Maria Grazia (Bologna) | Tinnefeld, Franz (München)
(Φωκᾶς). [English version] [1] Märtyrer um 305 Märtyrer († um 305 n.Chr. in Sinope; Fest: 22. 9.). Lebte in Sinope als Gärtner und erlitt durch Enthauptung das Martyrium. Bereits im 4. Jh. soll sich über seinem Grab in Sinope eine Kirche befunden haben. Von dort verbreitete sich sein Kult im gesamten Mittelmeerraum. Er wird als Gärtner dargestellt. Savvidis, Kyriakos (Bochum) Bibliography J. Bollandus, G. Henschenius u.a. (ed.), Acta sanctorum, Bde. 1ff., 1643ff.; 6, 293-299; 7.3, 629-632  PG 60, 36ff. [English version] [2] Ph. Diakonos Dichter Nur durch ein Monodistichon bek…

Bibeldichtung

(1,473 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos (Bochum) | Roberts, Michael (Middletown, CT)
[English version] I. Griechisch Die B. knüpfte an die frühkirchliche Hymnen- und Psalmendichtung an, die Bestandteil des Gottesdienstes war. Umfangreiche Bibelzitate oder poetische Paraphrasen markieren den Ursprung der B. Wie dort kann auch später zw. lit. und liturgischer Dichtung nicht getrennt werden. So ist z.B. der Heirmós (εἱρμός) Χριστὸς γεννᾶται dem Anfang einer Homilie Gregors von Nyssa (PG 36, 312ff.) entnommen. Den Höhepunkt der B. stellt das Kontakion dar, das sich…

Šīrīn

(62 words)

Author(s): Savvidis, Kyriakos
Savvidis, Kyriakos [English version] [1] persische Märtyrerin, gest. 599 (Σιρή). Persische Märtyrerin, † 559 n. Chr. S. war die Tochter eines angesehenen pers. Magiers, die nach ihrer Konversion zum Christentum unter dem Perserkönig Chosroes [5] I. öffentlich durch Erhängen hingerichtet wurde. Bibliography P. Devos, Saint Šīrīn Martyr Khosrau Ier Avrošarvan, in: Analecta Bollandiana 64, 1946, 87-131. [English version] [2] s. Schirin s. Schirin
▲   Back to top   ▲