Search

Your search for 'dc_creator:( "Schmitt, Tassilo (Bielefeld)" ) OR dc_contributor:( "Schmitt, Tassilo (Bielefeld)" )' returned 72 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pomponius

(5,501 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Kierdorf, Wilhelm (Cologne) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Eder, Walter (Berlin) | Et al.
Name of a Roman plebeian family probably deriving from the Italic praenomen Pompo, tracing back, like the Aemilii, Calpurnii and Pinarii, to one of the sons of Numa Pompilius (Plut. Numa 21,2; cf. Nep. Att. 1,1). In the 3rd century BC the Mathones (cf. P. [I 7-9]) achieved consulship, but later the family was insignificant. The most prominent member was a friend of Cicero, T. P. [I 5] Atticus. I. Republican Period [German version] [I 1] P., Cn. People's tribune in 90 BC People's tribune in 90 BC, killed in the Civil War in 82; Cicero quite often heard him in his youth; his j…

Volumnius

(521 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Bartels, Jens (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld)
Name of an originally Etruscan plebeian family (Etruscan form Velimna) that was significant in the early Republic. The Volumnii of the 1st cent. BC are not its descendants. The tomb of the V. in Perusia (modern Perugia) with bilingual inscriptions (CIL XI 1963 - CIE 3763) was used from the 2nd cent. onwards. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [German version] [1] V., P. Fought in 42 BC as a friend of M. Iunius [I 10] Brutus in the battle of Philippi, and wrote about it in a now lost work (Plut. Brutus 48; 51). Possibly identical to V. [4]? Bartels, Jens (Bonn) [German version] [2] V. Amintinus Gallus…

Papirius

(3,269 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Müller, Christian (Bochum) | Bringmann, Klaus (Frankfurt/Main) | Fündling, Jörg (Bonn) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Et al.
Roman nomen gentile, in its older form, Papisius (Cic. Fam. 9,21,3), from which one of the 16 old rural tribes ( tribus ) took its name. The patrician gens formed several branches at an early time (5th/4th cents. BC: Crassi, Cursores, Mugillani, 3rd cent.: Masones) who played a significant role in the military successes of the Republic, but became either extinct no later than the 2nd cent. BC or politically insignificant. The younger plebeian branch of the Carbones rose in the 2nd half of the 2nd cent. and gained notoriety…

Veturius

(1,228 words)

Author(s): Müller, Christian (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Eck, Werner (Cologne)
Name of a Roman family (also often given as Vetusius; on the origin of the gens Veturia [1. 284]), for which the

Manlius

(3,605 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Fündling, Jörg (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Kierdorf, Wilhelm (Cologne) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Et al.
(in Greek usually Μάλλιος/ Mállios, often confused in MSS with Mallius and Manilius). Name of a Roman patrician family, probably of Etruscan origin [1. 227]. It attained an early political zenith in the 5th and 4th cents. BC with the Vulsones and Capitolini branches (continued by the Torquati). Sources connect the family's history primarily with the repelling of the Celts ( M. [I 8] and [I 12]. Stemmata, details of which are uncertain: [2. 1157f., 1166]). A period of decline ended in about 260 BC wi…

Porcius

(3,528 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Frigo, Thomas (Bonn) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Suerbaum, Werner (Munich) | Et al.
Name of a Plebeian family from Tusculum. In the belief that the family had been pig-breeders, in antiquity their name was derived from porcus  (Varro Rust. 2,1,10 etc.). From the middle of the 3rd century BC, the Catones and Licinii branches belonged to Rome's leading class and at the beginning of the 2nd century, they attained the consulship with  Cato [1] (Censorius) and P. [I 13]. The exact blood relationship between the most prominent bearer of the name, Cato [1], and his great-grandson, P. [I 7] Cato (Uticensis), is not completely clarified. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republic…

Naevius

(1,767 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmidt, Peter L. (Constance) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Frigo, Thomas (Bonn) | Eck, Werner (Cologne)
Italic personal name, perhaps derived from the praenomen Gnaivos ( Gnaeus, Cn.); popular etymology derives it from naevus, ‘birthmark’ (Arnob. 3,14). The antiquity of this name in Rome, which is also widely attested in inscriptions, is suggested by the name of porta Naevia

Python

(1,161 words)

Author(s): Junk, Tim (Kiel) | Zimmermann, Bernhard (Freiburg) | Engels, Johannes (Cologne) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Hurschmann, Rolf (Hamburg) | Et al.
(Πύθων/ Pýthōn). [German version] [1] Dragon killed by Apollo near Delphi An enormous dragon killed by Apollo near Delphi with his arrows. The oldest version of the story is offered by H. Hom. 3,300-374: Apollo overcomes a female dragon who perpetrates her mischief in the vicinity of Delphi and into whose care Hera had given her son Typhon (Typhoeus, Typhon). The town and the god receive the nickname Pythṓ (cf. also the name of the female seer at Delphi, Pythía [1]) from its decaying (πύθεσθαι/ pýthesthai) corpse. According to Eur. IT 1245-1252, the dragon is male and guards the…

Minucius

(2,064 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Müller, Christian (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Frigo, Thomas (Bonn) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Et al.
Name eines röm. Geschlechts. Die überl. patrizischen Namensträger des 5. und 4. Jh.v.Chr. sind in ihrer Historizität umstritten, auf jeden Fall ist die frühe Familiengeschichte spätrepublikan. Ausschmückung. Auf diese Minucii führten sich die späteren Angehörigen (seit dem 3. Jh.v.Chr.) zurück. Prominentes Cognomen ist Augurinus (M. [I 1-3] und [I 5 und 6]), vom ersten plebeischen Augur M. [I 7] herrühre…

Orchius

(78 words)

Author(s): Schmitt, Tassilo (Bielefeld)
[English version] Brachte 182 v.Chr. die erste bezeugte röm. lex sumptuaria (“Gesetz gegen Luxus”) durch. Sie begrenzte die Zahl der Teilnehmer beim Gastmahl (Macr. Sat. 3,17,2). Wie andere Gesetze dieser Zeit sollte auch dieses die Chancen des polit. Konkurrenzkampfes regel…

Porcius

(3,225 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Frigo, Thomas (Bonn) | Giaro, Tomasz (Frankfurt/Main) | Suerbaum, Werner (München) | Et al.
Name einer aus Tusculum stammenden plebeiischen Familie. Im Glauben, die Familie habe sich mit Schweinezucht beschäftigt, leitete man im Alt. ihren Namen von porcus ab (Varro rust. 2,1,10 u. a.). Von der Mitte des 3. Jh. v. Chr. gehörten die Zweige der Catones und Licinii zur Führungsschicht Roms und erlangten Anf. des 2. Jh. mit Cato [1] (Censorius) und P. [I 13] das Konsulat. Die genaue verwandtschaftliche Verbi…

Publicius

(804 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Bartels, Jens (Bonn) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Eck, Werner (Köln)
(auch Poblicius, Poplicius, Populicius). Name einer röm. plebeiischen Familie, seit dem 3. Jh. v. Chr. bekannt, aber polit. nicht bedeutend. In der späten Republik wurde der Name gerne von Staatssklaven ( servi publici) nach der Freilassung als Zeichen ihr…

Octavius

(2,055 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Fündling, Jörg (Bonn) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Kaster, Robert A. (Princeton) | Et al.
Weitverbreiter röm. Gentilname, abgeleitet vom später verschwundenen Numeralpraenomen Octavus (“der im achten Monat Geborene”, erh. bei Octavus Mamilius [2]). Polit. bedeutsam ist in Rom seit dem 2. Jh.v.Chr. einzig die ältere Linie, aus der in Reihe fünf Consuln hervorgingen (O. [I 4-8]; bevorzugtes Praenomen: Cn.; zu den Verwandtschaftverhältnissen [1. 405-407]); dagegen gelangten die Angehörigen der mit ihr verwandten jüngeren Linie (in Velitrae ansässig), aus der der spätere Princeps Augustus stammte, nicht über den Ritterstand hinaus (Familien…

Quinctilius

(1,906 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Kierdorf, Wilhelm (Köln) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Bartels, Jens (Bonn) | Eck, Werner (Köln)
Name einer röm. patrizischen Familie, vom Praen. Quintus abgeleitet, inschr. u. hsl. auch Quintilius. Nach annalist. Trad. gehörte die Familie zu den ältesten Roms und soll unter König Tullus Hostilius nach Rom gekommen sein (Dion. Hal. ant. 3,29,7; vgl. Liv. 1,30,2, dort aber Quinctii); bekannt sind ein cos. 453 v. Chr. und ein Consulartribun 403, ohne daß weitere Nachr. vorliegen. In histor. Zeit sind Angehörige seit dem Ende des 3. Jh. bekannt (mit dem erblichen Cogn. Varus), ohne dauerhaft in die Nobilität zu gelangen. Das prominenteste Mitglied ist P. Q. [II 7] Varus ( cos. ord. 13…

Manlius

(3,056 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Fündling, Jörg (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Kierdorf, Wilhelm (Köln) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Et al.
(griech. meist Μάλλιος, hsl. oft mit Mallius und Manilius verwechselt). Name einer röm. patrizischen Familie, wohl etr. Herkunft [1. 227]. In den Zweigen der Vulsones und Capitolini (fortgesetzt von den Torquati) erreichte sie im 5. und 4. Jh.v.Chr. einen frühen polit. Höhepunkt; die Überl. verbindet die Familiengesch. v.a. mit der Abwehr der Kelten (M. [I 8] und [I 12]; Stammbäume - im einzelnen unsicher: [2. 1157f., 1166]). Nach einer Phase de…

Oppius

(1,061 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Fündling, Jörg (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Eck, Werner (Köln)
Oskisches Praenomen, dann weitverbreiteter Gentilname; in Rom bereits für das 5. Jh.v.Chr. lit. erwähnt (O. [I 5]), histor. aber erst seit dem 2. Jh. belegt. Erfindung ist der Tusculaner Opiter O., der dem Mons O. in Rom den Namen gegeben haben soll (Varro bei Fest. 476 L.). Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] O., C. Urheber eines Gesetzes 215 v. Chr. zur Beschränkung der Demonstration von Reichtum Beschnitt 215 v.Chr. mit einem Gesetz die Möglichkeiten von Frauen, Reichtum zu demonstrieren (Liv. 34,1,1-3 u.a.; MRR 1, 25…

Orient und Okzident

(573 words)

Author(s): Schmitt, Tassilo (Bielefeld)
[English version] Orient (Or.) und Okzident (Ok.) heißen als Weltgegenden nach den Himmelsrichtungen, in denen sie liegen. Diese wiederum sind nach dem Sonnenaufgang (ἀνατολή/ anatolḗ, “Aufgang”, vgl. “Anatolien”; lat. sol oriens) und in Analogie dazu nach dem Untergang (δύσις, lat. sol occidens) benannt. Durch diese Phänomene war schon für Homer eine ost-westl. Hauptachse der Welterfassung und -beschreibung bestimmt (Od. 10,190-192), die sich etwa von der in Äg. üblichen unterschied, die an der Fließrichtung des Nil ausgerichtet war. …

Pomponius

(4,971 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Kierdorf, Wilhelm (Köln) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Eder, Walter (Bochum) | Et al.
Name einer röm. plebeiischen Familie wohl vom ital. Vornamen Pompo, die sich wie die Aemilii, Calpurnii und Pinarii auf einen der Söhne des Numa Pompilius zurückführte (Plut. Numa 21,2; vgl. Nep. Att. 1,1). Im 3. Jh. v. Chr. gelangte die Familie mit den Mathones (vgl. P. [I 7-9]) zum Konsulat, war aber später unbedeutend. Prominentester Angehöriger ist der Freund Ciceros, T. P. [I 5] Atticus. I. Republikanische Zeit [English version] [I 1] P., Cn. Volkstribun 90 v. Chr. Volkstribun 90 v. Chr., im Bürgerkrieg 82 ermordet; Cicero hörte ihn in seiner Jugend häufiger; sei…

Plautius

(2,774 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Fündling, Jörg (Bonn) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Schmitt, Tassilo (Bielefeld) | Müller, Christian (Bochum) | Et al.
Name einer röm. plebeiischen Fanmilie, in der späten Republik auch häufig Plotius geschrieben, ohne daß ein deutlicher Unterschied im Gebrauch festzustellen ist (vgl. Claudius/Clodius). Älteste inschr. Belege stammen aus Praeneste (darunter der Verfertiger der sog. Ficoronischen Ciste, Novios Plautios, CIL I2 561), während die Familie in Rom nach 367 v.Chr. zu eminenter polit. Bed. gelangte (Münzer hält sie deshalb für aus Praeneste eingewandert [1. 42; 44f.; 412]) und zw. 358 und 318 sieben Consuln stellte; die Zuwanderung erklärt vi…

Oikumene

(800 words)

Author(s): Schmitt, Tassilo (Bielefeld)
[English version] (οἰκουμένη, lat. oecumene) ist ein urspr. auf gḗ (γῆ, “Erde”) bezogenes Ptz. und bezeichnet “die bewohnte Erdzone” im Gegensatz zu den unbewohnten. Schon das älteste erh. Zeugnis (Xenophan. fr. 41 DK) verbindet das Wort mit dem Kollektivsubjekt “wir” (sc. Menschen) und bezieht O. also auf eine sonst nicht weiter spezifizierte “Menschheit”. O. ist demnach nicht nur geogr., sondern zunächst sozialer Raum, der durch die zumindest grundsätzlich vorausgesetzte Möglichkeit der Bewohner konsti…
▲   Back to top   ▲