Search

Your search for 'dc_creator:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" ) OR dc_contributor:( "Schottky, Martin (Pretzfeld)" )' returned 61 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Abdagaeses

(102 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Parthischer Adeliger aus dem Hause Suren, der 36 n. Chr. den Gegenkönig Tiridates gegen Artabanos [5] II. unterstützte und nach dessen Scheitern nach Syrien floh (Tac. ann. 6,31 u.ö.). Seine Identität mit einem gleichnamigen Heerführer des Artabanos (Ios. ant. Iud. 18,9,4) ist ebenso unsicher wie eine mögliche verwandtschaftliche Verbindung zu dem indoparthischen König Abdagases (1. Jh. n. Chr.) Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography E. Herzfeld, in: AMI 4, 1932, 75 ff.  M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Gesch. des Partherreiches…

Gotarzes II.

(429 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Nach dem nicht vor 39 n.Chr. erfolgten Tod des Königs Artabanos [5] II. wurde das Partherreich durch Thronkämpfe erschüttert, die die gesamte Regierungszeit seines Nachfolgers G. ausfüllten. Dessen Verwandtschaft zu seinem Vorgänger wie zu den Arsakiden überhaupt ist unklar: Während er den lit. Quellen gewöhnlich als Sohn des Artabanos gilt (Tac. ann. 11,8f.; Ios. ant. Iud. 20,3,4), lassen verschiedene Indizien darauf schließen, daß er nur Pflegesohn des früheren Königs war und e…

Osroes

(156 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Partherkönig im 1. Jh. n. Chr. Sohn Vologaises' I., kämpfte seit 89/90 n.Chr. mit Pakoros um die parthische Krone, konnte sich aber erst seit 108/9 durchsetzen. Durch seinen Eingriff in Armenien (vgl. Axidares; Parthamasiris) provozierte O. Traians Partherkrieg, den er trotz schwerer Rückschläge überstand. 117 vertrieb er seinen Sohn Parthamaspates, den Traian auf die röm. Seite gezogen und zum Partherkönig gemacht hatte. Bei einem Zusammentreffen mit Hadrian 123 wurde Frieden gesch…

Mithrobuzanes

(68 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Μιθροβουζάνης). Sohn des Zariadris von Sophene, der sich beim Tod des Vaters (163 v.Chr.) am Hof Ariarathes' V. von Kappadokien aufhielt. Dieser lehnte den Vorschlag Artaxias' [1] I. von Armenien ab, die Söhne des Zariadris zu beseitigen und Sophene zw. Armenien und Kappadokien aufzuteilen, und verhalf M. zu seinem Thron (Diod. 31,22; Pol. 31,16). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Media Atropatene und Groß-Armenien, 1989, 196-199.

Artavasdes

(668 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld) | Pressler, Frank (Heidelberg)
(Ἀρταουάσδης). [English version] [1] I. König von Armenien (zw. 160 und 120 v.Chr.) König von Armenien zw. 160 und 120 v.Chr. Er war Sohn Artaxias' I. und Vater (nicht Bruder) Tigranes' I. Gegen Ende seiner Regierung wurde er von dem Arsakiden Mithradates II. angegriffen (Iust. 42,2,6), was zur Übergabe seines Enkels Tigranes II. als Geisel an die Parther führte. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] II. König von Armenien (55-34 v.Chr.) (auch Artabazes, Ἀρταβάζης), als Sohn und Nachfolger Tigranes' II. seit 55 v.Chr. König von Armenien. Zunächst auf r…

Pissuthnes

(180 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] (Πισσούθνης), der Sohn eines Hystaspes, war vielleicht mit den Achaimenidai verwandt [1. 174 und Anm. 3]. Als Satrap von Sardeis unterstützte er 440 v.Chr. die Oligarchen von Samos bei ihrem (mißglückten) Aufstand gegen Athen (Thuk. 1,115; vgl. Plut. Perikles 25). Zwischen 430 und 427 schickte P. arkadische und eingeborene Söldner den Griechen Kolophons zu Hilfe, die jedoch scheiterten (Thuk. 3,34). Als die Lesbier und andere ionische Griechen 427 Kontakte zu Sparta knüpften, ste…

Axidares

(85 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Sohn des Partherkönigs Pakoros, der um 110 n.Chr. von seinem Vater zum König von Armenien gemacht wurde. Als Osroes Pakoros verdrängte, verlor auch A. den Thron an seinen eigenen Bruder Parthamasiris. Er scheint in der Folgezeit versucht zu haben, eine Kontaktaufnahme zw. Parthamasiris und seinem röm. Oberherrn Traianus zu verhindern und von diesem seine eigene Anerkennung zu erreichen, was jedoch nicht gelang. Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Karras-Klapproth, Prosopographische Studien zur Gesch. des Partherreiches, 1988  A. Stein, s.v. Exed…

Phriapatios

(77 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Der dritte Partherkönig und der erste, der den Namen Arsákēs als Beinamen annahm (“Arsakes III.”), regierte ca. 191-176 v.Chr. Er war der Vater der parthischen Könige Phraates [1] I., Mithradates [12] I. und Artabanos [4] I. und damit der Stammvater aller späterer Arsakiden (Arsakes; Iust. 41,5,8-9; Nisa-Ostrakon 1760). Parther; Parthia Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Parther, Meder und Hyrkanier, in: AMI 24, 1991, 61-134, bes. 95-98  J. Wolski, L'empire des Arsacides, 1993, 58-65.

Mithradates

(3,342 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Fündling, Jörg (Bonn) | von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Schottky, Martin (Pretzfeld)
(auch Mithridates, Μιθραδάτης, Μιθριδάτης). Der PN Μιθραδάτης ist persisch - Mz. [4. 10-17] bezeugen die urspr. Schreibweise, Inschr. (Syll.3 709 passim; 741,14,23; 742,4; 12) bieten vereinzelt schon zeitgenössisch Μιθριδάτης/ Mithridates (griech. ILS 37,8, lat. ILS 38,28; 60,5; 9) wie meist in späteren Dokumenten (Syll.3 785,10) und Hss. Es handelt sich bei dem Wechsel α/ι um eine seit dem 5. Jh. nachweisbare, in der gesprochenen Sprache auftretende Vokalschwächung in der Kompositionsfuge, die erst allmählich von der geschriebenen Spra…

Kleopatra

(4,005 words)

Author(s): Prescendi, Francesca (Genf) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Ameling, Walter (Jena) | Stegmann, Helena (Bonn) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Et al.
(Κλεοπάτρα, lat. Cleopatra). I. Mythologie [English version] [I 1] Tochter des Boreas und der Oreithyia Tochter des Boreas und der Oreithyia, erste Gattin des Phineus. Wegen Idaia [3], die Phineus als zweite Frau heiratet, wird K. verstoßen; ihre Söhne werden geblendet (Apollod. 3,200; Hyg. fab. 18). Prescendi, Francesca (Genf) [English version] [I 2] Tochter des Idas und der Marpessa Tochter des Idas und der Marpessa, Gattin des Meleagros. Nach dem Raub durch Apollon wird sie wegen der Klage ihrer Mutter auch “Alkyone” …

Parther- und Perserkriege

(1,163 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
Unter Parther- und Perserkriegen sind die Kriege verstanden, welche die Römer zunächst gegen die Parther (s.u.A.-B.), dann gegen deren Nachfolger, die pers. Dyn. der Sāsāniden (s.u. C.-D.), geführt haben. [English version] A. Bis zum Ende der römischen Republik Die unter L. Cornelius [I 90] Sulla begonnenen diplomatischen Beziehungen zw. Römern und Parthern hatten sich nach und nach verschlechtert. Dennoch erfolgte der Einfall des Triumvirn M. Licinius [I 11] Crassus ins Partherreich 54 v.Chr. ohne Anlaß und Kriegserklärung; 53 ging…

Boran

(44 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Sasanidische Königin, Tochter Chosroes' II. und möglicherweise Schwestergemahlin Cavades' II. Sie kam nach der Beseitigung des Usurpators Sharwaraz im Frühjahr 630 an die Macht und regierte bis Herbst 631 (PLRE 3A, 246). Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M.-L. Chaumont, s.v. Bôrân, EncIr 4, 366.

Arsakes

(338 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] A. I. Gründer und König des Partherreiches (247-217 v. Chr.) ungewisser Herkunft; unter seiner Führung brachen die Parner um 250 v.Chr. in die Astauene ein. Die Wirren im Osten des Seleukidenreiches ermöglichten es A., der sich 247 in Asaak krönen ließ, um 238 Parthien und bald danach Hyrkanien zu erobern. Trotz eines Gegenangriffs Seleukos' II. konnte A. Parthien und Hyrkanien behaupten und bei seinem Tod (217) ein gefestigtes Staatswesen hinterlassen. Er war der Gründer des Partherreiches und der Stammvater der Arsakiden. Schottky, Martin (Pretzfeld) …

Orophernes

(162 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] Angehöriger des kappadokischen Königshauses, 4. Jh. v. Chr. Bruder Ariarathes' I. von Kappadokien, half Artaxerxes [3] III. bei den äg. Feldzügen. Sein Bruder adoptierte seinen Sohn Ariarathes II. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] Mitglied des kappadokischen Königshauses, 2. Jh. v. Chr. (in den Hss. auch Olophernes). Sohn Ariarathes' IV. von Kappadokien und der Antiochis, angeblich von der zunächst kinderlosen Königin untergeschoben. Da diese ihrem jüngeren Sohn Mithradates (= Ariarathes V.) die Krone v…

Hephthalitai

(218 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Nach der Einteilung R. Göbls ([1], vgl. [2]) erlebte Iran seit dem 4. Jh. n.Chr. vier aufeinanderfolgende “Wellen” von Einbrüchen hunnischer Völker. Während die ersten drei Gruppen dieser “iranischen Hunnen” (Kidariten, Alchon, Nezak) in den lit. Quellen wenig Spuren hinterlassen haben, gehörten die H. im 5./6. Jh. n.Chr. zu den prominentesten und gefährlichsten östl. Nachbarn der Perser. Sie sind erstmals für die Zeit des Königs Peroz ausdrücklich bezeugt und werden von Prokopios (BP 1,3) anschaulich beschrieben. Nach seinem Zeugnis waren die Ephthalitai e…

Abgar

(188 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
Name mehrerer Könige von Osrhoëne in der Zeit von 94 v. Chr. bis 244 n. Chr. Hervorzuheben sind: [English version] [1] II. Ariamnes bar Abgar (68-53 v. Chr.) A. II. Ariamnes bar Abgar, regierte 68-53 v. Chr. Er wurde von den Römern bezichtigt, die Katastrophe des Crassus verschuldet zu haben. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [2] V. Ukhama (der Schwarze) (4 v.-50 n. Chr.) A. V. Ukkāmā (der Schwarze), 4 v. - 7. n. Chr. und 13-50; spielte 49/50 eine zweifelhafte Rolle im parthischen Thronstreit zw. Gotarzes II. und Meherdates. Schottky, Martin (Pretzfeld) [English version] [3] …

Archelaos

(1,199 words)

Author(s): Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Ameling, Walter (Jena) | Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Pietsch, Christian (Mainz) | Et al.
(Ἀρχέλαος). [English version] [1] Maked. König (ca. 413-399 v. Chr.) Sohn des Perdikkas, König von Makedonien ca. 413-399 v. Chr., nach Platons gehässiger Darstellung (Gorg. 471) Sohn einer Sklavin und durch Mord auf den Thron gekommen; doch erscheint er um 415 in einem Vertrag mit Athen nach Perdikkas und dessen Bruder Alketas an dritter Stelle, also als legitim (IG I3 89,60). Die Ermordung anderer Thronanwärter ist bei den Argeadai, die kein festes Nachfolgerecht kannten, nicht ungewöhnlich. Mit den Athenern stand er auf gutem Fuß, lieferte ihnen Holz…

Abdissares

(81 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] Ein von Münzen her bekannter König Armeniens, dem der zwölfte Sockel der väterlichen Ahnenreihe Antiochos' [16] I. von Kommagene zugewiesen werden dürfte. Er wäre dann der Sohn des Arsames und Vater des Xerxes von Armenien sowie der Herrscher, der sich zu Tributzahlungen an Antiochos [5] III. verpflichtete (Pol. 8,25). Seine Regierungszeit mag in das Jahrzehnt vor 215 v. Chr. fallen. Schottky, Martin (Pretzfeld) Bibliography M. Schottky, Media Atropatene und Groß-Armenien, 1989  M.-L. Chaumont, in: Gnomon 67, 1995, 330-336.

Demonax

(428 words)

Author(s): Hölkeskamp, Karl-Joachim (Köln) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Goulet-Cazé, Marie-Odile (Antony)
(Δημῶναξ oder Δαμῶναξ). [English version] [1] D. aus Mantineia Schiedsrichter in Kyrene um 550 v.Chr. Angesehener Aristokrat, der um 550 v.Chr. auf Anraten des Delphischen Orakels zum “Schiedsrichter” (καταρτιστήρ) in Kyrene bestellt wurde (Hdt. 4,161). Um die Gegensätze dort beizulegen, reformierte D. die drei Phylen, in die er die verschiedenen Kolonisten- und Zuwanderergruppen - Theraier und Perioiken, Peloponnesier und Kreter, “Nesioten”, d.h. Leute von den (ionischen?) Inseln - neu einteilte [1]. Die Mach…

Artaxias

(379 words)

Author(s): Schottky, Martin (Pretzfeld)
[English version] [1] I. Armen. König (190-ca. 160 v. Chr.) Sohn eines Zariadris und orontidischer Abkunft, beherrschte zu Anfang des 2.Jh. v.Chr. das Araxestal um Armavir unter seleukidischer Oberhoheit. Nach der Schlacht bei Magnesia (190 v.Chr.) machte er sich selbständig, nahm mit röm. Billigung den Königstitel an und gründete als neue Hauptstadt Artaxata, wobei ihn Hannibal beraten haben soll. Eroberungszüge gegen benachbarte Staaten und Völker vergrößerten die Macht des Königs so beträchtlich, daß e…
▲   Back to top   ▲