Search

Your search for 'dc_creator:( "Sonnabend, Holger (Stuttgart)" ) OR dc_contributor:( "Sonnabend, Holger (Stuttgart)" )' returned 109 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mutila

(38 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Ort der Histri, wohl das h. Medulin/Kroatien im Süden von Histria. 177 v.Chr., wie auch Faveria, von den Römern erobert (Liv. 41,11,8). Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliography V.Vedaldi Iasbez, La Venetia Orientale e l'Histria, 1994, 354f.

Rhodos

(1,442 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Ägäische Koine | Athleten | Attischer Seebund | Bildung | Byzantion, Byzanz | Handel | Hellenistische Staatenwelt | Kleinasien | Kolonisation | Naturkatastrophen | Peloponnesischer Krieg | Pergamon | Pompeius | Roma | Roma | Schrift | Theater (Ῥόδος). [English version] I. Geographie Insel im südöstl. Aigaion Pelagos vor der SW-Küste von Kleinasien, h. der Inselgruppe Dodekanes zugeordnet, mit einer Fläche von 1400 km2. Die ant. Gesch. der Insel Rh. wurde zu einem guten Teil von ihrer geogr. Situation …

Rhaukos

(124 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kreta (Ῥαῦκος). Stadt in Mittelkreta, ca. 15 km südwestl. von Herakleion [1], h. Agios Myron (benannt nach einem Bischof des 3. Jh. n. Chr. in Rh.), mit minoischen Überresten in der Umgebung. Die Akropolis war seit spätmyk. Zeit besiedelt. Zu Anf. des 2. Jh. v. Chr. mit Gortyn verbündet (Pol. 22,15,1), war Rh. 166 v. Chr. Objekt einer gemeinsamen kriegerischen Aktion von Gortyn und Knosos (Pol. 31,1) [1. Nr. 44]. Geringe Reste aus röm. Zeit dokumentieren Siedlungskontinuität. Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliogr…

Gortyn

(1,205 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Thür, Gerhard (Graz)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Apollon | Bildung | Christentum | Dunkle Jahrhunderte | Getreidehandel, Getreideimport | Hellenistische Staatenwelt | Hellenistische Staatenwelt | Kreta | Limes | Makedonia, Makedones | Pompeius | Roma | Roma | Theater [English version] I. Lage Eine der bedeutendsten und größten Städte auf Kreta, in der Mesara-Ebene am Fluß Lethaios gelegen, zw. den Dörfern Agi Deka und Mitropolis, 16 km (Strab. 10,4,7: 90 Stadien) vom Libyschen Meer entfernt, auch als Gortyna und Gortyne überliefert. Sonnabend, Holger (Stuttgart) …

Nestos

(196 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Νέστος, Μέστος, Νέσσος). [English version] [1] Fluß in Thrakien Fluß in Thrakien, der im Rila-Gebirge entspringt (nach ant. Vorstellung fälschlicherweise aus dem Skomios, h. Vitoša-Gebirge: Aristot. meteor. 1,13,350b 16f.) und nach 234 km in einem Sumpfdelta bei Abdera [1] in die Ägäis mündet (Hdt. 7,109; Theophr. h. plant. 3,1,5; Ps.-Skyl. 67). Als Flußgott ist N. schon Hes. theog. 341 bekannt. In röm. Zeit Grenze zw. den Prov. Macedonia und Thracia. von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) Bibliography B. Isaac, The Greek Settlements in Thrace until the Macedonian Co…

Messana, Messene

(2,417 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Niehoff, Johannes (Freiburg) | Lafond, Yves (Bochum) | Wirbelauer, Eckhard (Freiburg)
[English version] [1] Stadt im NO Siziliens Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bundesgenossensystem | Handel | Italien, Sprachen | Kolonisation | Punische Kriege | Punische Kriege | Sicilia | Straßen (Μεσσάνα, ion. Μεσσήνη, lat. Messana). Stadt im NO Siziliens, h. Messina. Der urspr. Name Zankle (Ζάγκλη = sikulisch: “Sichel”) stammt von der top. prägnanten Gestalt der natürlichen Hafenbucht (Thuk. 6,4,5). Sonnabend, Holger (Stuttgart) [English version] A. Gründung Wegen der strategisch hervorragenden Lage an der Meerenge zw. Sizilien und It. war der…

Rhytion

(81 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] (Ῥύτιον). Stadt in Süd-Mittelkreta (Plin. nat. 4,59), h. Rhotasi. Siedlungsspuren von spätminoischer bis in venezianische Zeit. Erstmalige lit. Erwähnung bei Hom. Il. 2,648 (Hinweis auf Bevölkerungsreichtum). Überregionale Bed. besaß Rh. als Kultstätte des Zeus Skylios [1. 141]. Polit. war Rh. von Gortyn abhängig (Strab. 10,4,14). Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliography 1 H. Verbruggen, Le Zeus crétois, 1981. H. Beister, s. v. Pyrgos, in: Lauffer, Griechenland, 580  M. Guarducci, Inscriptiones Creticae 1, 1935, 303 f.  I. F. Sanders, Roman Crete, 1…

Daidala

(234 words)

Author(s): Schuler, Christoph (Tübingen) | Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Treidler, Hans (Berlin) | Brentjes, Burchard (Berlin)
(Δαίδαλα). [English version] [1] Befestigte Siedlung nordwestl. von Telmessos Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Lykioi, Lykia Befestigte Siedlung nordwestl. von Telmessos im lyk.-kar. Grenzgebiet, östl. Teil der rhod. Peraia [2. 54-57, 97f.]. Belegstellen: Strab. 14,2,2; 3,1; Liv. 37,22,3; Steph. Byz. s.v. D.; Plin. nat. 5,103. D. wird mit den Ruinen von Inlice Asarı identifiziert [1. 32f.]; zur Lokalisierung vgl. Ptol. 5,3; Stadiasmos maris magni 256f.; Inschr. fehlen (Herkunft von TAM II 163 aus …

Kreta

(1,538 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Niehoff, Johannes (Freiburg)
(Κρήτη, lat. Creta). [English version] A. Siedlungsgeographie K. ist die größte der griech. Inseln mit einer West-Ost-Ausdehnung von 250 km und einer Nord-Süd-Ausdehnung von max. 60 km. Die schmalste Stelle der Insel ist der Isthmos von Hierapytna im Osten. Landschaftlich wird die Insel v.a. durch ihre Berge geprägt. Dominant sind die drei großen Gebirgsmassive: im Westen die “Weißen Berge” ( Leúka órē , 2482 m), in der Mitte das Ida-Gebirge (Piloritis, 2456 m) und im Osten die Dikte-Kette (höchste Erhebung 2147 m) mit der Lassithi-…

Gnathia

(81 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] (auch Egnatia, Ignatia). Peuketische Hafenstadt in Apulia zw. Barium und Brundisium (Strab. 6,3,7; Ptol. 3,1,15; in Sallentino oppido G., Plin. nat. 2,240) an der via Minucia (Tab. Peut. 6,5). Station auf der Reise des Horatius nach Brundisium, der sich sat. 1,5,97-100 über angebliche Weihrauch-Wunder mokiert (vgl. Plin. l.c.). Ruinen beim h. Torre d'Egnazia (Mauer zur Landseite, Nekropolen, Basiliken). Spuren oriental. Kulte (ILS 4178: sacerdos Matris Magnae et Suriae deae et sacrorum Isidis). Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliography Nissen, 860.

Polichne

(152 words)

Author(s): Olshausen, Eckart (Stuttgart) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Πολίχνη). [English version] [1] Siedlung im Olympieion im SW von Syrakusai Siedlung im Olympieion, einem Zeus-Heiligtum am rechten Ufer des Anapos im SW von Syrakusai, bei der 414 v. Chr. Gylippos einen Teil der Reiterei stationierte, um den Athenern auf dem Plemmyrion das Fouragieren im Hinterland von Syrakusai zu erschweren (Thuk. 7,4,7; Diod. 13,7,5; vgl. [1. 41, 4110]). Olshausen, Eckart (Stuttgart) Bibliography 1 H.-P. Drögemüller, Syrakus (Gymnasium Beih. 6), 1969. [English version] [2] Ort im NW von Kreta Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kreta Ort im NW …

Eunostidai

(196 words)

Author(s): Lohmann, Hans (Bochum) | Pappalardo, Umberto (Neapel) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Εὐνοστίδαι). [English version] [1] Att. Demos (?) der Phyle Ptolemais Att. Demos (?) der Phyle Ptolemais, erstmals 201/0 v.Chr. (IG II2 2362) bezeugt, vgl. die Inschr. 108/7 v.Chr. (IG II2 1036 Z. 37; [1. 159; 2]). 154/5 n.Chr. (IG II2 2067) und 173/4 n.Chr. (IG II 2 2103) werden Epheben der Phyle Ptolemais aus Εὐν bzw. Εὐ erwähnt. Lage unbekannt. Lohmann, Hans (Bochum) Bibliography 1 C.A. Hutton, The Greek Inscriptions at Petworth House, in: ABSA 21, 1914/16, 155-165 2 Traill, Attica 90, 114 Nr. 12. [English version] [2] Phratrie in Neapolis Von Kyme eingeführte Phratrie in Neapo…

Parentium

(251 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Venetisch | Straßen Stadt an der Westküste von Histria, h. Poreč. Illyrische Besiedlung ist bereits für die späte Brz. nachgewiesen. Im Zuge der röm. Okkupation im 2. Jh. v.Chr. kam es zur Errichtung eines castrum an der Küstenstraße. Später gehörte P. zu den oppida Histriae civium Romanorum (Plin. nat. 3,129). Vom nachmaligen Augustus in den Status eines municipium erhoben, wurde P. unter Tiberius (14-37 n.Chr.) colonia Iulia Parentium, tribus Lemonia. P. entwickelte sich zu einem wichtigen Hand…

Hierapolis

(338 words)

Author(s): Drew-Bear, Thomas (Lyon) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Ἱεράπολις). [English version] [1] Bed. Stadt in SW-Phrygia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Naturkatastrophen | Orakel | Pergamon | Theater Bed. Stadt in SW-Phrygia (zu unterscheiden von der gleichnamigen Stadt in der “Pentapolis” in Zentral-Phrygia) am Rand des Lykos-Tals an der Straße im Hermos-Tal von Sardeis nach Apameia, berühmt für die warmen Quellen, deren Wasser beim Verdunsten weiße Kalksinterterassen entstehen läßt; sie haben dem Ort den h. Namen Pamukkale (“Baumwollschloß”) geg…

Creta et Cyrenae

(139 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Nach Eroberung durch Q. Caecilius Metellus (69-67 v.Chr.; Liv. per. 100; Plut. Pompeius 29) wurde Kreta als Doppelprov. mit der Kyrenaika (seit 74 v.Chr. röm. Prov.) organisiert ( C. et C.). Kurzfristige Trennung aufgrund der Freiheitserklärung des M. Antonius (43 v.Chr.). 27 v.Chr. stellte Augustus den alten Zustand wieder her (senatorische Prov.). Sitz der Administration ist Gortyn. Durch die diokletianische Neuordnung Auflösung der Doppelprov. (Cyrenae zur Libya Pentapolis). Wichtiges Dokument für die rech…

Mal(l)ia

(241 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine | Linear B Eine der min. Palastanlagen auf Kreta, an der Nordküste ca. 40 km östl. von Heraklion, mit zwei Hafenbuchten. Der relativ geringe Grad ant. Überbauung und späterer Rekonstruktion ermöglicht einen authentischen Einblick in die min. Palastarchitektur. Wie bei den Palästen von Knosos, Phaistos und Zakros gruppieren sich die Gebäude um einen großen Mittelhof. Auch die Gesch. des Palastes mit den einzelnen Bauphasen entspr…

Ager Campanus

(237 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] Gebiet der Stadt Capua, das die Römer im 2. Pun. Krieg 211 v. Chr. konfiszierten, weil Capua zu Hannibal übergegangen war (Liv. 23,7). Seitdem ager publicus populi Romani (Liv. 26,16,8) mit einer Ausdehnung von etwa 500 km2 [1. 36-38]. Rom gewann damit eine der fruchtbarsten Landschaften It. (Liv. 26,26,7). 209 v. Chr. Verpachtung durch die Censoren (Liv. 27,11,8). Zur Sanierung der durch Kriege strapazierten röm. Staatskasse 205 und 199 v. Chr. Verkauf von Teilen des A. (von der fossa Graeca bis nach Kyme: Liv. 28,46,4, bzw. die Region am Fuß des östl. vo…

Olympos

(2,083 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim) | Meyer, Ernst † (Zürich) | Scherf, Johannes (Tübingen) | Lohmann, Hans (Bochum) | Lafond, Yves (Bochum) | Et al.
(Ὄλυμπος). Geographisch: [1-13], Personen: [14-15]. [English version] [1] Wohnung der ›olympischen‹ Götter, höchster Berg Griechenlands (lat. Olympus) (lat. Olympus). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Meyer, Ernst † (Zürich) [English version] I. Geographisch Der als die Wohnung der “Olympischen” Götter (Zwölfgötter) geltende höchste Berg Griechenlands, der durch seine die gesamte Umgebung überragende Höhe, seine Masse und Geschlossenheit und den bes. nach Osten und Westen kaum durch Vorberge verdeckten mächtigen Anstieg einen g…

Marsyas

(872 words)

Author(s): Visser, Edzard (Basel) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Nissen, Hans Jörg (Berlin) | Ziegler, Konrat † (Göttingen) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
(Μαρσύας). [English version] [1] phryg. Flußgott und Schutzgottheit von Kelainai Phrygischer Flußgott und Schutzgottheit von Kelainai, dargestellt als Satyr oder Silen. Der Name ist aus einem im kleinasiatisch-syr. Raum mehrfach vorkommenden Toponym abgeleitet; auch der Fluß, an dessen Quelle Kelainai liegt, trägt diesen Namen (M. [5]). M. galt als Entdecker des Flötenspiels ( aulós), Erfinder der Binde, die beim Flötespielen verwendet wurde ( phorbeiá) und von Liedern zur Verehrung der Göttin Kybele. Dem Mythos zufolge ist die Möglichkeit, mit einer Flöte …

Aborigines

(259 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] In der röm. Tradition Bezeichnung für die früheste Einwohnerschaft von Latium (Dion. Hal. ant. 1,10; Lyd. mag. 1,10). Die Etym. des Namens ist unsicher: Lykophr. 1253 läßt an eine Ableitung von den Βορείγονοι denken (Weissagung an Aineias [1], er werde sich ἐν τόποις Βορειγόνων niederlassen); andere konstruieren - eine nomadische Lebensweise der A. postulierend -, eine onomastische Entwicklung von Aberrigenes ( aberrare) zu A. (Paul. Fest. 19; Dion. Hal. ant. 1,10; Auctor de origine gentis Romanae 4,2). Strittig ist in ant. Zeugnissen auch die Herkunft …
▲   Back to top   ▲