Search

Your search for 'dc_creator:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" ) OR dc_contributor:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" )' returned 181 results. Modify search


Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nakida

(61 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[German version] (Hittite Naḫita). Important pre- and early historical settlement and Byzantine fortified city [1], modern Niğde. After the destruction of Tyana in AD 833 it took on the function of capital of southern Cappadocia. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Prayon, Kleinasien vom 12.-6. Jahrhundert v.Chr. (TAVO Beiheft B 82), s.v. N. Hild/Restle, 243f.  B. Radt, Anatolien, vol. 1, 1993, 140-143.

Galatia

(1,808 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
I. Region [German version] A. Definition Region in central Anatolia; it received its ethnically derived name following the conquest, settlement, and formation of states by the Celtic  Tolistobogii,  Tectosages, and  Trocmi, thus replacing the older names for its constituent regions (Phrygia, Cappadocia). Strobel, Karl (Klagenfurt) [German version] B. Geography Before 188 BC, the tribal states of G. included, in the north, peripheral areas of  Paphlagonia and the territory of the  Mariandyni (basins of Bolu and Gerede), the zone ─ rich in woodl…

Germia

(62 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Γέρμια). Stadt am Nordrand des Dindymon in der Galatia II, h. Gümüşkonak (früher Yürme; anders [1]); seit 553 als Suffraganbistum, dann als Erzbistum belegt. Eudoxias Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 M. Waelkens, Germa, Germokoloneia, G., in: Byzantion 49, 1979, 447-464. K. Belke, G. und Eudoxias, in: W. Hörandner, Byzantios. FS H. Hunger, 1984, 1-11 Belke, 166-168, 247 Mitchell II, 129.

Nazianzos

(57 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ναζιανζός, urspr. Nadiandós). Ort in Kappadokia, später in der Prov. Cappadocia II (Hierokles, Synekdemos 700,5), h. Bekârlar, 30 km östl. von Aksaray; seit 325 n.Chr. als Bistum belegt, im 11. Jh. Metropolitansitz, im 14. Jh. als verwaist bezeichnet. 382/3 wurde Gregorios [3] hier Bischof. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 244f.  W. Ruge, s.v. N., RE 16, 2099-2101.

Rhebas

(143 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Ῥήβας). [English version] [1] Fluß in Bithynia, h. Riva Deresi Fluß in Bithynia (Apoll. Rhod. 2,343; 650; Tab. Peut. 9,2 verschrieben als ad herbas), h. Riva Deresi, mündet an der Nordküste der bithynischen Halbinsel östl. des Bosporos-Ausgangs in den Pontos Euxeinos. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography IK 10,3, 1987, 141 f. [English version] [2] Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, h. Gökcesu Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, der am Olympos [13] entspringt, h. Gökçesu. Sein Tal bildete die Grenzlandschaft zw. der Phrygia Epiktetos und Bith…

Ariarath(e)ia

(51 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀριαράθεια). Stadt in Kappadokia, Strategie Sargarausene, h. Pınarbaşı (früher Aziziye), von Ariarathes IV. gegründet. Als Suffraganbistum seit 431 n. Chr. belegt. Unter Constantinus zur Armenia Minor geschlagen. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 151  G. Hirschfeld, s. v. A., RE 2, 815.

Mariandynoi

(217 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μαριανδυνοί). Urspr. plāïsch-sprachige (paphlagonische) Bevölkerung in Nordanatolien, von thrak.-stämmigen Gruppen überschichtet; Siedlungsgebiet: östl. der Wasserscheide zw. unterem Sangarios und Hypios [1], südl. der Küstenlandschaft Thyni(a)s (bis Kales), westl. der Kaukones im Bereich des unteren Billaios und des paphlagonischen Gebiets am mittleren Ladon, nördl. von Abant und Köroğlu Dağları (Strab. 8,3,17; 12,3,4). Von Kroisos unterworfen, dann Teil der pers. Satrapie Katp…

Anastasiupolis

(69 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀναστασιούπολις). Stadt in Galatia, Ruinenfeld bei Dikmen Hüyük. Urspr. Lagania, Station der Pilgerstraße; als Suffraganbistum seit 451 n. Chr. verzeichnet. Nach Anastasios I. (491-518) umbenannt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Belke, M. Restle, Galatien und Kappadokien (TIB 4), 1984, 125 f.  S. Mitchell, Anatolia. Land, Men and Gods in Asia Minor, Bd. 2, 1993, 126 f., 129 f.  W. Ruge, s. v. A., RE 12, 454.

Kataonia

(77 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Καταονία). Landschaft und Strategie im SO von Kappadokia zw. Tauros und Antitauros, an Kilikia, Kommagene und Melitene grenzend (Strab. 11,12,2; 12,1,1-2,4), urspr. luwischsprachiger Raum; 301 v.Chr. an Seleukos I. gefallen, wohl als Mitgift der Stratonike an Ariarathes III. von Kappadokia; 17 n.Chr. Teil der Prov. Cappadocia, unter Diocletianus zu Armenia Minor, um 386 n.Chr. zu Armenia II, 536 n.Chr. zu Armenia III gehörig. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v. K., RE 10, 2478f.  Hild/Restle, 202.

Askania Limne

(47 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀσκανία λίμνη). Askanischer See, auch See von Nikaia in Bithynia (h. İznik Gölü); Name für See und umgebende Landschaft, im Westteil zu Mysia, im Ostteil zu Phrygia gerechnet (Strab. 12,4,5; Plin. nat. 5,40,8). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v.A., RE 2, 1610.

Kerkenes Dağı

(187 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Bergmassiv südl. von Sorgun, in hethit. Zeit wohl der Kultberg Daḫa bei Zippalanda (Kuşaklı Höyük). Nach 600 v.Chr. Errichtung der Stadt Pteria, der größten vorgesch. Stadt Anatoliens (ca. 2,5 km² dicht bebaut): planmäßige Anlage mit herrschaftlichen, administrativen und mil. Komplexen, nachträgliche Verdichtung der einphasigen Bebauung; Lehmziegeloberbau des Stadtwalls (ca. 7,5 km L) wohl aus polit. Gründen nicht vollendet; zahlreiche Tumuli. Neues Zentrum des durch die lyd. Expansion auf den Osten beschrän…

Garsaura, Garsauira

(56 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Γαρσάουρα, Γαρσαύιρα). Hauptort der kappadokischen Strategie Garsauritis, h. Aksaray; von Archelaos [7] als Archelais (später colonia Claudia Augusta) neu gegr. (bei Strab. 12,2,6 als κωμόπολις bezeichnet). Von 325 n.Chr. bis ins 14. Jh. als Bistum belegt. Urspr. Name bleibt erh. (in seldschukischer Zeit Aqsarā). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 205f. Mitchell 1, 95f.

Kyzistra

(37 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz (Κύζιστρα). Ort und byz. Festung in der kappadokischen Strategie Kilikia (Ptol. 5,6,15), h. Zengibar Kalesı, 56 km südsüdwestl. von Kaisareia. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 219f.

Bithynia

(1,086 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Βιθυνία). [English version] A. Geographische Lage Landschaft und Königreich mit thrakischer Bevölkerung im nordwestl. Kleinasien. Das Kerngebiet (Strab. 12,3,2f.; 12,3,7; 4,1-10; [2; 3. 190ff.]) liegt zw. Bosporos [1] und dem Gebiet des unteren Sangarios, von der Schwarzmeerküste zum Golf von Kios, dem Askanischen See und den Kapıorman Dağları. Die nördl. Küstenregion bis zum Kales bildete urspr. die Landschaft Thyni(a)s, die von den stammverwandten Thynoi bewohnt war und in wechselndem Umfange von …

Proseilemmenitai

(90 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Προσειλημμενῖται). Bewohner der Landschaft Proseilemmene in der Grenzzone zw. Lykaonia und Galatia, urspr. Teil der Phrygia Megale, zw. Karaca Dağ, Paşa Dağı und Tuz Gölü (Tatta Limne); 25/4 v. Chr. als regio attributa (“angegliedertes Gebiet”) dem Stadtgebiet von Ankyra zugeordnet, in antoninischer Zeit (E. 2./Anf. 3. Jh. n. Chr.) als die Stadtgemeinde Kinna organisiert (Ptol. 5,4,10; [1. 56 f., 59 f.], unrichtig [2. 55, 148]). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 K. Strobel, Galatien und seine Grenzregionen, in: E. Schwertheim (Hrsg.), Forsch. …

Nyssa

(49 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz (Νύσσα). Altanatolischer Siedlungsplatz und Stadt in der kappadokischen Strategie Morimene (Ptol. 5,6,23), h. Büyük-/Küçükkaletepe nördl. von Harmandalı. 372 n.Chr. wurde Gregorios [2] Bischof von N. Bereits im 9. Jh. verfiel der Ort. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 246-248.

Arabissos

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum (Ἀραβισ(σ)ός). Stadt in Kappadokia, h. Afşin (früher Yarpuz), nahe dem Zusammenfluß von 3 Quellarmen des Pyramos (Itin. Anton. 210,11). Ende des 4. Jhs. Hauptquartier der legio XII Moderatiana. Als Suffraganbistum seit 381 n. Chr. erwähnt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 144 f.

Mokis(s)os

(73 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μωκισ(σ)ός, auch Mokesos, Iustinianupolis). Stadt in Kappadokia, in geschützter Bergposition um 520 n.Chr. von Iustinianus I. wieder errichtet (Prok. aed. 5,4,15); h. Viranşehir, südl. von Aksaray. Noch im 14. Jh. als Metropolitansitz belegt, aber wohl E. des 7. Jh. erneut verlegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography A. Berger, Survey in Viranşehir (M.), in: Araştırma sonuçları toplantısı 13, 1996, 109-126; 14, 1997, 27-41; 15, 1998, 227-237  Hild/Restle, 238f.  W. Ruge, s.v. M., RE 15, 2514f.

Kappadox

(40 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Καππάδοξ). Nebenfluß des Halys, h. Delice Irmağı (Oberlauf Karanlık/Boğazlıyan Çayı, nordöstl. Nebenfluß Kanak Çayı); aus Nord-Kappadokia kommender Hauptfluß von Ost-Galatia. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v. K., RE 10, 1919f.  K. Strobel, Die Galater, 1, 1996.

Germa, Germokoloneia

(80 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byzantion, Byzanz | Coloniae | Straßen (Γέρμα κολωνία, Γερμοκολώνεια). Colonia Iulia Augusta Felix Germenorum, zw. 25/4 und 21/0 v.Chr. gegr.; an der Verzweigung der Straßen Ankyra - Dorylaion/Ankyra - Pessinus. Als Suffraganbistum bis ins 12. Jh. belegt. Ruinen h. bei Babadat. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography H. v. Aulock, Die röm. Kolonie G., in: MDAI(Ist) 18, 1968, 221-237 Belke, 168f. Mitchell I, 87-90, 151f., 155 M. Waelkens, G., Germokoloneia, Germia, in: Byzantion 49, 1979, 447-464.
▲   Back to top   ▲