Search

Your search for 'dc_creator:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" ) OR dc_contributor:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" )' returned 181 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mokis(s)os

(73 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μωκισ(σ)ός, auch Mokesos, Iustinianupolis). Stadt in Kappadokia, in geschützter Bergposition um 520 n.Chr. von Iustinianus I. wieder errichtet (Prok. aed. 5,4,15); h. Viranşehir, südl. von Aksaray. Noch im 14. Jh. als Metropolitansitz belegt, aber wohl E. des 7. Jh. erneut verlegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography A. Berger, Survey in Viranşehir (M.), in: Araştırma sonuçları toplantısı 13, 1996, 109-126; 14, 1997, 27-41; 15, 1998, 227-237  Hild/Restle, 238f.  W. Ruge, s.v. M., RE 15, 2514f.

Gorbeus, Korbeuntos

(67 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Γορβεῦς, Κορβεῦντος). Residenz des Tektosagentetrarchen Kastor d.Ä., der hier mit Gattin von seinem Schwiegervater Deiotaros ermordet wurde; dieser zerstörte die Burg und große Teile der Siedlung (Strab. 12,5,3). Später Straßenstation (Ptol. 5,4,6; Itin. Anton. 143,2; 205,9); südöstl. von Oğulbey, 29 km südl. von Ankara. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 171 K. Strobel, Die Galater 2, 1998.

Podanala

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Πωδανάλα). Befestigte Siedlung der nordöstl. Tetrarchie der Trokmoi auf der Oberstadt der hethit. Kultstadt Zippalanda (Kuşaklı Hüyük) bei Sorgun; Ort des Treffens zw. Pompeius [I 3] und Licinius [I 26] Lucullus im J. 66 v.Chr. (Strab. 12,5,2). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Strobel, Galatica I, in: Orbis Terrarum 3, 1997, 131-153.

Kinna

(64 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Κίννα, auch Κίνα). Stadt in der Prov. Galatia, h. Karahamzalı; in antoninischer Zeit (2. Jh.n.Chr.) als Stadtgemeinde organisierter Distrikt Proseilemmene Proseilemmenitai); als Bistum der Galatia I vielleicht bereits 325 n.Chr., dann bis 12. Jh. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 198  Mitchell 1, 96  K. Strobel, Galatien und seine Grenzregionen, in: E. Schwertheim (Hrsg.), Forsch. in Galatien (Asia Minor Stud. 12), 1994, 59.

Mariandynoi

(217 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μαριανδυνοί). Urspr. plāïsch-sprachige (paphlagonische) Bevölkerung in Nordanatolien, von thrak.-stämmigen Gruppen überschichtet; Siedlungsgebiet: östl. der Wasserscheide zw. unterem Sangarios und Hypios [1], südl. der Küstenlandschaft Thyni(a)s (bis Kales), westl. der Kaukones im Bereich des unteren Billaios und des paphlagonischen Gebiets am mittleren Ladon, nördl. von Abant und Köroğlu Dağları (Strab. 8,3,17; 12,3,4). Von Kroisos unterworfen, dann Teil der pers. Satrapie Katp…

Faustinupolis

(99 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae (Φαυστινούπολις, colonia Faustinopolitanorum). Urspr. das Dorf Halala 24 km südöstl. von Tyana, h. Başmakcı. Hier starb 176 n.Chr. Faustina d.J. (SHA Aur. 26,4; 9), weshalb F. von M. Aurelius zur colonia erhoben wurde. Seit 431 als Bistum belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography M.H. Ballance, Derbe and F., in: AS 14, 1964, 139-145 R.P. Harper, s.v. F., PE, 326 Hild/Restle, 258f. T. Drew-Bear, Inscriptions de Cappadoce, in: J. DesCourtils (Hrsg.), De Anatolia Antiqua, 1991, 130-149 M. Coindoz, Ca…

Anastasiupolis

(69 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀναστασιούπολις). Stadt in Galatia, Ruinenfeld bei Dikmen Hüyük. Urspr. Lagania, Station der Pilgerstraße; als Suffraganbistum seit 451 n. Chr. verzeichnet. Nach Anastasios I. (491-518) umbenannt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Belke, M. Restle, Galatien und Kappadokien (TIB 4), 1984, 125 f.  S. Mitchell, Anatolia. Land, Men and Gods in Asia Minor, Bd. 2, 1993, 126 f., 129 f.  W. Ruge, s. v. A., RE 12, 454.

Daskusa

(133 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Δασκοῦσα, Dascusa). Stadt und Festung am Euphrates-Limes in Kappadokien (Strategie Melitene) an der Grenze zur Armenia minor (Plin. nat. 5,84; 6,27; Oros. 1,2,23; Ptol. 5,6,19; 21 trennt irrig D. und Dagusa), später zur Armenia II gerechnet, an der Straße Satala - Melitene (Itin. Anton. 209,3), bei Ağın, Elazığ lokalisiert. Im 4. Jh. Standort der ala Auriana (Not. dign. or. 38,22). Befestigter Siedlungshügel und spätant. Festung (Pağnık Öreni) [1; 2; 3]. Das Militärlager wurde 80/82 n.Chr. errichtet [4]. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 R.P. Harper, Ü.…

Rhebas

(143 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Ῥήβας). [English version] [1] Fluß in Bithynia, h. Riva Deresi Fluß in Bithynia (Apoll. Rhod. 2,343; 650; Tab. Peut. 9,2 verschrieben als ad herbas), h. Riva Deresi, mündet an der Nordküste der bithynischen Halbinsel östl. des Bosporos-Ausgangs in den Pontos Euxeinos. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography IK 10,3, 1987, 141 f. [English version] [2] Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, h. Gökcesu Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, der am Olympos [13] entspringt, h. Gökçesu. Sein Tal bildete die Grenzlandschaft zw. der Phrygia Epiktetos und Bith…

Prusa, Prusa ad Olympum

(528 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Προῦσα, Προῦσα πρὸς Ὀλύμπῳ τῷ ὄρει). Stadt in Bithynia, am Nordhang des mysischen Olympos [13] (Strab. 12,4,3), h. Bursa. Als Gründer werden ein Prusias, der gegen Kroisos gekämpft haben soll (Strab. l.c.), der bithynische König Prusias [1] I.(Arr. FGrH 156 F 29) und Hannibal [4] (Plin. nat. 5,148; [1. 1103 f.] datiert danach die Gründung auf 188 oder 187 v. Chr.) genannt. Die Mz. zeigen die offizielle Trad. der Gründung durch Prusias I., der so einen städtischen Mittelpunkt für…

Dadastana

(104 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Δαδάστανα, auch Dabastana). Ort in Galatia an der Grenze zu Bithynia, ca. 20 km westl. von Nallıhan an der Straße Nikaia - Ankyra [2. 31, 106f.]; seit Augustus zu Bithynia gerechnet, seit Diocletian zur prov. Galatia I (Amm. 25,10,12) [1. 160]. Am 17.2.364 n.Chr. starb hier Kaiser Iovianus auf dem Rückmarsch vom Perserkrieg. 365 Übergang eines Korps des Usurpators Prokopios zu Valens (Amm. 25,10,12; 26,8,5). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 Mitchell 2 2 D. French, The Pilgrim's Road, 1981. Belke …

Kamulianai

(53 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Καμουλιαναί, Kamuliana). Ort an der Straße Kaisareia/Mazaka - Tavium in Kappadokien, h. evtl. Kermer. Name nicht kelt. (anders [1. 197f.]); als Wallfahrtsstätte (Christusbild, 574 n.Chr. Translatio nach Konstantinopel) zur Stadt Iustinianopolis erhoben; als Bistum von 553 bis ins 13. Jh. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 Hild/Restle. W. Ruge, s.v. K., RE 10, 1844.

Basilika Therma

(34 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Βασιλικὰ Θέρμα, Θέρμα, Θέρμαι Βασιλικαί). Stadt in Kappadokien, im Grenzbereich zu Ostgalatien, h. Sarıkaya (früher Terzili Haman). Thermalbadeort, seit 451 n.Chr. als Bistum bezeugt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 156f.

Kybistra

(66 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ḫattusa (Κύβιστρα). Stadt in Kataonia am Ausgang der Straße von den Kilikischen Toren aus dem Tauros, später auch Herakleia gen.; h. Tont Kalesı, 13 km südöstl. von Ereğli; gehörte später zu Cappadocia II. Seit 325 n.Chr. als Bistum belegt, seit ca. 1060 Erzbistum. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v. K., RE Suppl. 4, 1123  Hild/Restle, 188-190.

Mons Magaba

(77 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Bergmassiv bei Ankyra, auf das sich 189 v.Chr. Tektosages und Trokmoi vor den Römern zurückzogen; im Vorgelände Niederlage der Galatai mit ihren paphlagonischen und kappadokischen Verbündeten (Liv. 38,24-27); h. wasserreicher Gebirgsstock (Kale/Doğandere Tepe) des Elma Dağı-Massivs (unrichtig [1. 53f.]; kaum richtig der Bezug auf den mons Modiacus westl. von Ankyra bei Fest. 11). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 Mitchell 1. W. Ruge, s.v. M., RE 14, 287  K. Strobel, Die Galater 2, 1999  Belke, 207.

Peïon

(77 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Πήιον, lat. Peium; Πεῶν χωρίον/ Peṓn chōríon), Schatzburg des Deiotaros (Strab. 12,5,2; Cic. Deiot. 17). Hell. und byz. Burganlage, in einer Schleife des Siberis (Kirmir Çayı) auf steil abfallendem Felsplateau angelegt, h. Tabanoğlu Kalesi. Starke Abschnittsbefestigung, Zisterne, Spuren einer Palastanlage und eines Treppentunnels im nördl. Teil der Anlage. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 212f.  S. Mitchell, Blucium and Peium, in: AS 24, 1974, 61-74  K. Strobel, Galatica II, in: Orbis Terrarum 6, 2000 (im Druck).

Pessinus

(928 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hellenistische Staatenwelt | Hellenistische Staatenwelt | Kelten | Kleinasien | Kleinasien | Pergamon | Theater | Zenobia (Πεσσινοῦς). Stadt in Phrygia, später Teil von Galatia, Tempelstaat, mit berühmtem Heiligtum der Kybele/Mater Magna (Strab. 10,12; 12,5,3), vom hl. Flüßchen Gallos [2] durchflossen, das mit seinen Anschwemmungen das Stadtgebiet verschüttet hat; h. Ballıhisar. Das Territorium von P. umfaßte im Norden den Berg Dindymon mit seinen NO-Häng…

Kaisareia

(308 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt) | Leisten, Thomas (Princeton)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Alexandros | Byzantion, Byzanz | Christentum | Hellenistische Staatenwelt | Hellenistische Staatenwelt | Kleinasien | Limes | Limes | Pompeius | Roma | Roma | Sāsāniden | Syrien | Zenobia | Straßen (Καισάρεια, lat. Caesarea, iran. oder keilschriftl. Mazaka). Hauptort von Kappadokia (Strab. 12,2,7-9), h. Kayseri. [English version] I. Frühgeschichte bis römische Zeit K. folgte dem naheliegenden alten Zentrum Kaniš (Kültepe; Kleinasien), das aber in hell. und röm. Zeit noch von Bed. war. Der einheimische Name Mazaka ist bis in byz.…

Argaios

(94 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] [1] Sohn Ptolemaios' I. (Ἀργαῖος). Sohn Ptolemaios' I. (und der Eurydike?); von Ptolemaios II. (wegen einer Verschwörung?) nach 282 v. Chr. ermordet. PP 6, 14489. Ameling, Walter (Jena) Bibliography C. Habicht, Argaeus, Ptolemy II. and Alexander's corpse, AHB 2,4, 1988, 88-89. [English version] [2] Vulkanmassiv in Kappadokien (Ἀργαῖος, auch Ἀργαῖον ὄρος). Erciyes Daǧı, höchstes Vulkanmassiv in Kappadokia (3917 m) südl. Kayseri. Gleichnamiger Vulkankegel (h. Hasan Daǧı) in Südwestkappadokia (3268 m). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. R…

Kalpe

(235 words)

Author(s): Barceló, Pedro (Potsdam) | Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] [1] Felsen von Gibraltar Der Felsen von Gibraltar (Pylai Gadeirides). Die Ableitung des Namens von griech. κάλπη ( kálpē) = κάλπις/ kálpis “Krug” (so schon Avien. 348) ist Volksetym., hervorgerufen durch die Höhlung des Felsens im Westen (Mela 2,95), die h. durch Anschüttungen und die Stadt Gibraltar größtenteils ausgefüllt ist [1]. Vielleicht ist der Name - unbekannter Herkunft - von dem bithynischen Kalpe (h. Kirpe) durch die Griechen auf die span. Halbinsel übertragen worden [2]. K. war eine der b…
▲   Back to top   ▲