Search

Your search for 'dc_creator:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" ) OR dc_contributor:( "Strobel, Karl (Klagenfurt)" )' returned 181 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Podanala

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Πωδανάλα). Befestigte Siedlung der nordöstl. Tetrarchie der Trokmoi auf der Oberstadt der hethit. Kultstadt Zippalanda (Kuşaklı Hüyük) bei Sorgun; Ort des Treffens zw. Pompeius [I 3] und Licinius [I 26] Lucullus im J. 66 v.Chr. (Strab. 12,5,2). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Strobel, Galatica I, in: Orbis Terrarum 3, 1997, 131-153.

Kinna

(64 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Κίννα, auch Κίνα). Stadt in der Prov. Galatia, h. Karahamzalı; in antoninischer Zeit (2. Jh.n.Chr.) als Stadtgemeinde organisierter Distrikt Proseilemmene Proseilemmenitai); als Bistum der Galatia I vielleicht bereits 325 n.Chr., dann bis 12. Jh. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 198  Mitchell 1, 96  K. Strobel, Galatien und seine Grenzregionen, in: E. Schwertheim (Hrsg.), Forsch. in Galatien (Asia Minor Stud. 12), 1994, 59.

Arabissos

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum (Ἀραβισ(σ)ός). Stadt in Kappadokia, h. Afşin (früher Yarpuz), nahe dem Zusammenfluß von 3 Quellarmen des Pyramos (Itin. Anton. 210,11). Ende des 4. Jhs. Hauptquartier der legio XII Moderatiana. Als Suffraganbistum seit 381 n. Chr. erwähnt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 144 f.

Kerkenes Dağı

(187 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Bergmassiv südl. von Sorgun, in hethit. Zeit wohl der Kultberg Daḫa bei Zippalanda (Kuşaklı Höyük). Nach 600 v.Chr. Errichtung der Stadt Pteria, der größten vorgesch. Stadt Anatoliens (ca. 2,5 km² dicht bebaut): planmäßige Anlage mit herrschaftlichen, administrativen und mil. Komplexen, nachträgliche Verdichtung der einphasigen Bebauung; Lehmziegeloberbau des Stadtwalls (ca. 7,5 km L) wohl aus polit. Gründen nicht vollendet; zahlreiche Tumuli. Neues Zentrum des durch die lyd. Expansion auf den Ost…

Eudoxias

(72 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Εὐδοξιάς). Stadt der Galatia II, nach der Gattin des Arkadios oder der Tochter Theodosios' II. benannt, wohl Hamamkarahisar (Arslani…

Mnizos

(35 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μνίζος). Straßenstation, später Stadt an der Straße Nikaia - Ankyra (Cod. Theod. 9,40,16; 9,45,3), 8 km westl. von h. Ayaş; als Suffraganbistum von 451 n.Chr. bis ins 12. Jh. belegt. …

Mithridation

(100 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Μιθριδάτιον). Hell. Burganlage am Durchbruch des Alaca Çayı aus dem Becken von Alaca nach Norden, h. Gerdekkaya (NO-Galatia; bisher meist fälschlich mit Kerkenes Dağı identifiziert). Zwei Felsgräber des 3. Jh.v.Chr.; Außensiedlung bis in byz. Zeit. Festung der Trokmoi, von Pompeius 65/4 v.Chr. mit dem umliegenden Gebiet an Brogitarus vergeben (Strab. 12,5,2); urspr. Grenzfestung des …

Germa, Germokoloneia

(80 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Byza…

Ariarath(e)ia

(51 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀριαράθεια). Stadt in Kappadokia, Strategie Sargarausene, h. Pınarbaşı (früher Aziziye), von Ariarathes IV. gegründet. Als Suffraganbistum seit 431 n. Chr. belegt. Unter Constantinus zur Armenia Minor geschlagen.…

Axylos

(55 words)

Iuliupolis

(111 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] …

Nazianzos

(57 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ναζιανζός, urspr. Nadiandós). Ort in Kappadokia, später in der Prov. Cappadocia II (Hierokles, Synekdemos 700,5), h. Bekârlar, 30 km östl. von Aksaray; seit 325 n.Chr. als Bistum belegt, im 11. Jh. Metropolitansitz, im 14. Jh. als verwaist bezeichnet. 382/3 wurde Gregorios [3] hier Bischof. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 244f.  W. Ruge, s.v. N., RE 16, 2099-2101.

Galatia, Galatien

(1,513 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
I. Landschaft [English version] A. Definition Landschaft in Zentralanatolien; durch Landnahme und Staatenbildung der kelt. Tolistobogioi, Tektosages und Trokmoi unter dem ethnisch definierenden Namen G. neu gebildet, wobei die älteren Bezeichnungen der Landesteile (Phrygia, Kappadokia) verdrängt wurden. Strobel, Karl (Klagenfurt) [English version] B. Geographie Die Stammesstaaten der G. umfaßten vor 188

Cappadocia

(593 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Röm. Prov. im mittleren und östl. Kleinasien mit der Hauptstadt Kaisareia [3]. Nach dem Tod Archealos' [7] I. erfolgte 17 n.Chr. die Annexion des Königreichs Kappadokia, die Q. Veranius, Legat des Germanicus, 18/19 n.Chr. durchführte (Tac. ann. 2,42,4). Die Prov. mit Auxiliargarnison wurde von einem procurator verwaltet (Tac. ann. 12,49; Cass. Dio 57,17,7); unter Cn. Domitius Corbulo (55-61 und 63-65/66) und L. Iunius Caesennius Paetus (61-63) wurde sie mit Galatia vereinigt. 70/71 wurde die Legio XII Fulminata nach Melitene verlegt (Ios. bell. Iud. 7,18…

Mariandynoi

(217 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μαριανδυνοί). Urspr. plāïsch-sprachige (paphlagonische) Bevölkerung in Nordanatolien, von thrak.-stämmigen Gruppen überschichtet; Siedlungsgebiet: östl. der Wasserscheide zw. unterem Sangarios und Hypios [1], südl. der Küstenlandschaft Thyni(a)s (bis Kales), westl. der Kaukones im Bereich des unteren Billaios und des paphlagonischen Gebiets am mittleren Ladon, nördl. von Abant und Köroğlu Dağları (Strab. 8,3,17; 12,3,4). Von Kroisos unterworfen, dann Teil der pers. Satrapie Katp…

Faustinupolis

(99 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae (Φαυστινούπολις, colonia Faustinopolitanorum). Urspr. das Dorf Halala 24 km südöstl. von Tyana, h. Başmakcı. Hier starb 176 n.Chr. Faustina d.J. (SHA Aur. 26,4; 9), weshalb F. von M. Aurelius zur colonia erhoben wurde. Seit 431 als Bistum belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography M.H. Ballance, Derbe and F., in: AS 14, 1964, 139-145 R.P. Harper, s.v. F., PE, 326 Hild/Restle, 258f. T. Drew-Bear, Inscriptions de Cappadoce, in: J. DesCourtils (Hrsg.), De Anatolia Antiqua, 1991, 130-149 M. Coindoz, Ca…

Anastasiupolis

(69 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἀναστασιούπολις). Stadt in Galatia, Ruinenfeld bei Dikmen Hüyük. Urspr. Lagania, Station der Pilgerstraße; als Suffraganbistum seit 451 n. Chr. verzeichnet. Nach Anastasios I. (491-518) umbenannt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Belke, M. Restle, Galatien und Kappadokien (TIB 4), 1984, 125 f.  S. Mitchell, Anatolia. Land, Men and Gods in Asia Minor, Bd. 2, 1993, 126 f., 129 f.  W. Ruge, s. v. A., RE 12, 454.

Daskusa

(133 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Δασκοῦσα, Dascusa). Stadt und Festung am Euphrates-Limes in Kappadokien (Strategie Melitene) an der Grenze zur Armenia minor (Plin. nat. 5,84; 6,27; Oros. 1,2,23; Ptol. 5,6,19; 21 trennt irrig D. und Dagusa), später zur Armenia II gerechnet, an der Straße Satala - Melitene (Itin. Anton. 209,3), bei Ağın, Elazığ lokalisiert. Im 4. Jh. Standort der ala Auriana (Not. dign. or. 38,22). Befestigter Siedlungshügel und spätant. Festung (Pağnık Öreni) [1; 2; 3]. Das Militärlager wurde 80/82 n.Chr. errichtet [4]. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 R.P. Harper, Ü.…

Rhebas

(143 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
(Ῥήβας). [English version] [1] Fluß in Bithynia, h. Riva Deresi Fluß in Bithynia (Apoll. Rhod. 2,343; 650; Tab. Peut. 9,2 verschrieben als ad herbas), h. Riva Deresi, mündet an der Nordküste der bithynischen Halbinsel östl. des Bosporos-Ausgangs in den Pontos Euxeinos. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography IK 10,3, 1987, 141 f. [English version] [2] Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, h. Gökcesu Linker Nebenfluß des unteren Sangarios, der am Olympos [13] entspringt, h. Gökçesu. Sein Tal bildete die Grenzlandschaft zw. der Phrygia Epiktetos und Bith…

Garsaura, Garsauira

(56 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Γαρσάουρα, Γαρσαύιρα). Hauptort der kappadokischen Strategie Garsauritis, h. Aksaray; von Archelaos [7] als Archelais (später colonia Claudia Augusta) neu gegr. (bei Strab. 12,2,6 als κωμόπολις bezeichnet). Von 325 n.Chr. bis ins 14. Jh. als Bistum belegt. Urspr. Name bleibt erh. (in seldschukischer Zeit Aqsarā). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 205f. Mitchell 1, 95f.
▲   Back to top   ▲