Search

Your search for 'dc_creator:( "Theobald, Ulrich" ) OR dc_contributor:( "Theobald, Ulrich" )' returned 5 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Mongolen

(836 words)

Author(s): Theobald, Ulrich
Während Attilas hunnische Horden nach dem 5. Jh. noch lange im Gedächtnis Mittel- und Westeuropas blieben, sind die M. kaum ein Thema in dessen frühnzl. Quellen; die türk. Heere stellten eine viel akutere Gefahr für die Christenheit dar (Türkenkriege). Nur der Eroberungszug des Tamerlan (Timur Lenk) um 1400 in Vorderasien weckte noch die Erinnerung an den »M.-Sturm« des 13. Jh.s (z. B. in der Schedel'schen Weltchronik, 1493). Ganz anders sieht die Quellenlage in Osteuropa aus, wo sich die russ. Fürstentümer über Jahrhunderte hinweg gegen die Tataren wehren mussten. Da das Russl…

Mandschu

(924 words)

Author(s): Theobald, Ulrich
Die M. (oder Mandschuren) waren eines der Völker der nördl. Wald- und Steppenzone Ostasiens, denen es gelang, als Fremdherrscher eine kaiserliche Dynastie in China zu errichten. Die Herkunft des Begriffs M. ist noch nicht vollends geklärt; er wurde erstmals 1599 erwähnt und ersetzte seit 1635 offiziell den alten Volksnamen der Jurchen. Ethnisch und sprachlich gehörten die M. zur tungusischen Gruppe der Altai-Völker. Sie bewohnten die nordöstl. Gegend Chinas (heute Mandschurei). Die Stämme der M. hatten stets enge Beziehungen zum China der Ming-Dynastie (1368–1644), das die…

Lamaismus

(763 words)

Author(s): Theobald, Ulrich
Als Verbindung von urbuddhistischen Idealen mit Riten aus der Tantra-Lehre und Praktiken der alttibetischen Bön-Religion gilt der L. – neben dem Mahāyāna (dem »Großen Fahrzeug«) und dem Theravada ( Hinayāna, dem »Kleinen Fahrzeug«) – als drittes »Fahrzeug« des Buddhismus. Der Begriff L. geht auf die herausragende Stellung des Klosterabtes oder Lehrers, des Lama, zurück. Außer in seinem Ursprungsland Tibet findet sich der L. auch heute noch in den südl. und westl. Gebirgstälern des Himalaya, in der Mongolei und von dort bis nach Ostsibirien hinein. Durch die Aktivitäten des …

Lamaism

(733 words)

Author(s): Theobald, Ulrich
Lamaism is a blend of original Buddhist ideals with rituals from Tantrism and practices of the ancient Tibetan Bön religion. Alongside the Mahayana (the “Great Vehicle”) and Theravada (Hinayana, the “Smaller Vehicle”), it is considered the third “vehicle” of Buddhism. The term  Lamaism derives from the outstanding status of the monastic abbot or teacher, the lama. Besides its homeland Tibet, Lamaism is also found today in the southern and western mountain valleys of the Himalaya, in Mongolia, and from there into eastern Siberia. Thro…
Date: 2019-10-14

Manchu

(980 words)

Author(s): Theobald, Ulrich
The Manchu (or Manchurians) were one of the peoples of the northern forest and steppe zone of east Asia, who succeeded in establishing an imperial dynasty in China as foreign rulers. The derivation of the term Manchu has not been established with certainty. It was first mentioned in 1599, and from 1635 it officially replaced the old ethnonym Jurchen. Ethnically and linguistically speaking, the Manchu belonged to the Tungusic group of the Altai peoples. They inhabited the northeastern region of China (now Manchuria).The Manchu tribes always had close relations with the China …
Date: 2019-10-14