Search

Your search for 'dc_creator:( "Thorsten Fuchs" ) OR dc_contributor:( "Thorsten Fuchs" )' returned 5 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "thorsten fuchs" ) OR dc_contributor:( "thorsten fuchs" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Gelegenheitsdichtung

(2,215 words)

Author(s): Thorsten Fuchs
A. Definition und antikes Vorbild G. (auch als Kasual- oder okkasionelle Dichtung bezeichnet) stellt einen wichtigen, wenn nicht den größten Teil der neulat.-hum. Poesie dar [15 54]. Der folgende Beitrag konzentriert sich auf die neulat. Dichtung; auf volkssprachliche G. im 16. und 17. Jh. wird im Ausblick hingewiesen. Die konstitutiven Merkmale der G. sind nach der gängigen lit.wiss. Definition (1) ein bestimmter Anlass und (2) ein Adressat: Ein öffentliches oder privates Ereignis ist die Gelegenheit für den Dichter, sich mit einem Gedicht …
Date: 2017-04-01

Melanchthon, Philipp

(2,259 words)

Author(s): Thorsten Fuchs
A. Leben Dt. Humanist, Reformator und Universalgelehrter. Geb. am 16. 2. 1497 in Bretten (nahe Karlsruhe) als Philipp Schwarzerdt (1509 ehrte ihn sein Förderer Johannes Reuchlin mit dem gräzisierten Humanistennamen), gest. am 19. 4. 1560 in Wittenberg. Nach Lateinunterricht an der städtischen Lateinschule und beim Hauslehrer Johannes Unger 1508/09 exzellente Ausbildung an der Lateinschule in Pforzheim mit Griechischunterricht. Seit dem 14. 10. 1509 Studium der artes liberales in Heidelberg, hier Zugang zum Humanistenkreis; 10. 6. 1511 Baccalaureus artium. Am 17. …
Date: 2017-04-01

Sturm, Johann

(747 words)

Author(s): Thorsten Fuchs
A. Leben Dt. protest. Humanist, Pädagoge und Diplomat. Geb. am 1. 10. 1507 in Schleiden (Eifel), gest. am 3. 3. 1589 auf seinem Landgut Nordheim westlich von Straßburg. Unterricht in Schleiden und 1521–1524 in Lüttich bei den Brüdern vom gemeinsamen Leben. 1524–1529 Studium der artes liberales am Collegium trilingue in Löwen; 1527 Erwerb des Magistergrads, danach akad. Lehrer und Herausgeber antiker Texte. 1529–1536 Medizin- und Jura-Studium sowie Lehr- und Editionstätigkeit in Paris. Nach Aufenthalt in Straßburg 1528 und insbes. unter Ein…
Date: 2017-04-01

Schule

(4,501 words)

Author(s): Thorsten Fuchs
A. Definition Mit dem Beginn der Frühen Nz. setzte ein »fundamentaler Wandlungsprozess« [8 74]; [33 197] der Institution Sch. sowie der Wissensvermittlung ein. Die schulische Bildung hatte zunehmend staatlichen und gesellschaftlichen Bedürfnissen zu dienen. Gleichzeitig führten inhaltlichen Veränderungen der hum. Bildungsziele zur besseren Qualität der Sch.n [8 74 f.]. Aufgrund des Bedeutungsverlusts von Kloster- und Domschulen im späten MA ging in Italien seit der ersten Hälfte des 14. Jh.s, nördlich der Alpen mit dem 15. Jh. die schulische…
Date: 2017-04-01

Luther, Martin

(1,612 words)

Author(s): Thorsten Fuchs
A. Leben Dt. Reformator, geb. am 10. 11. 1483 in Eisleben als Martin Luder (seit 1517 Luther nach griech.-lat. Eleutherius, »der Freie«), gest. am 18. 2. 1546 in Eisleben. Lat. Grundausbildung in Mansfeld, Magdeburg und Eisenach 1496/97–1501. 1501–1505 Studium der artes liberales an der Univ. in Erfurt mit Abschluss Magister artium. 1505 Beginn des Rechtsstudiums, kurz darauf Eintritt ins Kloster der Augustiner-Eremiten. Ab 1507 Theologiestudium in Erfurt und Wittenberg: intensive Beschäftigung mit der Bibel; 1510 Romreise in Ordensstreitig…
Date: 2017-04-01