Search

Your search for 'dc_creator:( "Ward, Kevin" ) OR dc_contributor:( "Ward, Kevin" )' returned 9 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "ward, kevin" ) OR dc_contributor:( "ward, kevin" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Rebmann

(180 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Rebmann, Johannes (16.1.1820 Gerlingen – 4.10.1876 Korntal), ausgebildet an der Basler Mission, wurde 1846 von der Church Missionary Society (CMS) anglik. ordiniert und nach Ostafrika entsandt. Mit J.L. Krapf lebte er in Rabai unter den Mijikenda, im Hinterland Mombasas (Kenia), darauf hoffend, daß sich dieses Volk für das Evangelium empfänglicher zeigen würde als die Suaheli sprechende musl. Bevölkerung an der Küste. R. kam wie Krapf aus pietistischer Tradition. Er leitete eine R…

Quaque

(251 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Quaque, Philip (1741 Cape Coast, Ghana – 17.10.1816 ebd.), erster afrikanischer Anglikanerpriester. 1754 ermöglichte Thomas Thompson, erster Missionar der Society for the Propagation of the Gospel in Foreign Parts (SPG) und Geistlicher der brit. (Sklaven-)Handelsgesellschaft The Castle, dem jungen Sohn eines Häuptlings die Reise nach England, damit er dort eine Ausbildung erhielt. Dort wurde er 1759 getauft und 1765 zum Priester ordiniert. Nach der Rückkehr in sein Heimatland (176…

Ruanda

(566 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] (Rwanda), Binnenstaat in Ostafrika, mit 7,8 Mio. Einwohnern (Stand 2003) auf 26 338 km 2 äußerst dicht besiedelt; Hauptstadt ist Kigali. R. ist eines der wenigen modernen Länder Afrikas, in dem die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung einer einzigen ethnischen und kulturellen Gruppe angehört. Das vorkoloniale R. war eine vielschichtige Gesellschaft, die in drei Hauptgruppen geteilt war: Das Hirtenvolk der Tutsi, die bäuerlichen Hutu und das Jägervolk der Twa. Die Hutu bildeten die Mehrhei…

Uganda

(722 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Uganda, Binnenland im großen Seengebiet Ostafrikas (s.  Afrika, Karte). Die Mehrheit der auf 22 Mio. geschätzten Bevölkerung besteht aus Bantu sprechenden Ethnien, doch es gibt wichtige nilotische (Nuer/Dinka) und sudanesische (Sudan) Völker im Norden. Hauptagrarprodukte für den Eigenbedarf sind Bananen und Hirse; Baumwolle und Kaffee sind Verkaufsgüter. Kulturell wie wirtschaftlich von Bedeutung ist die Viehzucht. U. ist nach dem Königreich von Buganda benannt, das den Mittelteil der späteren brit. Kolonie einnahm. Seit den 40er Ja…

Scott

(266 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Scott, Michael (30.7.1907 Lowfield Heath, Sussex – 14.9.1983 London), anglik. Priester und Kämpfer gegen die Apartheid im südlichen Afrika. S. kam 1926 zum ersten Mal nach Südafrika, um sich von einer Tuberkulose zu erholen. Er besuchte das theol. College in Grahamstown, wurde aber 1930 durch Bf. G. Bell von Chichester ordiniert. Sein folgendes Amt als Kurat in London vermittelte ihm ein radikal-sozialistisches polit. Bewußtsein. Von 1937–1939 arbeitete er in Indien. 1940 trat er …

Paton

(277 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Paton, Alan Stewart (11.1.1903 Pietermaritzburg, Natal, Südafrika – 12.4.1988 Hillcrest, KwaZulu/Natal), christl. Schriftsteller und polit. Aktivist. Als Nachkomme schottischer und engl. Vorfahren konvertierte P. schon in jungen Jahren zum anglik. Christentum, das von da an seine polit. und ethische Weltsicht prägte. 1936 wurde er Direktor von Diepkloof Reformatory, einer Erziehungseinrichtung für jugendliche Straftäter. Die Erfahrung bei der Rehabilitierung schwarzer Jugendlicher…

Sierra Leone

(427 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] Sierra Leone, Präsidialrepublik in Westafrika (zur Lage s. Afrika, Karte); Hauptstadt ist Freetown; Fläche 71 740 km 2, 5 732 681 Einwohner (Juli 2003). S.L. verdankt seine Existenz als Kolonialstaat den Aktivitäten brit. Evangelikaler und humanitärer Verfechter der Abschaffung der Sklaverei. 1787 überzeugte G. Sharp die brit. Regierung, eine Kolonie für befreite schwarze Sklaven aus Amerika zu unterstützen. Siedler, viele von ihnen Baptisten oder Methodisten, kamen aus der Karibik und Nova Sc…

United Society for the Propagation of the Gospel

(277 words)

Author(s): Ward, Kevin
[English Version] (USPG). Die Society for the Propagation of the Gospel (SPG) wurde von Th. Bray als erste Missionsgesellschaft der Church of England gegründet. 1965 vereinigte sie sich mit der Universities' Mission to Central Africa (UMCA, auf Anregung von D. Livingstone 1857 gegründet) zur USPG, die den kath. Flügel der anglik. Kirche repräsentiert. Die urspr. Ziele der SPG waren die Bereitstellung Geistlicher zur Betreuung brit. Siedler und die Missionsarbeit bei der einheimischen Bevölkerung u…

Namibia

(711 words)

Author(s): Nambala, Shekutaamba V.V. | Ward, Kevin
[English Version] I. Allgemein Mit einer Fläche von 824 295 km 2 und 1 826 854 Einwohnern liegt das heutige N. am südwestlichen Rand Afrikas, begrenzt von Angola, Sambia und Simbabwe im Norden, Botswana im Osten, der Republik Südafrika im Süden und Südwesten und dem Atlantik im Westen. N. war seit 1884 Schutzgebiet des Deutschen Reiches, wurde nach dem 1. Weltkrieg an den Völkerbund abgetreten und kam als Mandatsgebiet unter die Verwaltung Südafrikas, von dem es quasi als Teil seines Staatsgebietes beh…