Search

Your search for 'dc_creator:( "Wassilowsky, Günther" ) OR dc_contributor:( "Wassilowsky, Günther" )' returned 9 results. Modify search

Did you mean: dc_creator:( "wassilowsky, gunther" ) OR dc_contributor:( "wassilowsky, gunther" )

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pius XII.

(1,403 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Pius XII., Papst 2.3.1939 – 9.10.1958 (Eugenio Pacelli, geb. 2.3.1876 Rom, gest. in Castel Gandolfo). Nach mehr als 2 Jh. erhielt die Stadt Rom wieder einen gebürtigen Römer als Bischof – und Papst. Pacelli wuchs in einer dem Papsttum aufs engste verbundenen Juristenfamilie auf. Das Beziehungsnetz, in dem Großvater und Vater als Beamte an der Kurie standen, verschaffte dem begabten Jungen von Kindesbeinen an karrierewirksame Förderung. Bis zur Priesterweihe 1899 studierte er an de…

Pius X.

(888 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Pius X., Papst 4.8.1903–28.8.1914 (Giuseppe Melchiorre Sarto, geb. 2.6.1835 Riese, Treviso). Unter Hinweis auf die während des Pontifikates durchgeführten zahlreichen innerkirchl. Reformen gilt P. einerseits als ein (freilich konservativer) Reformpapst, der sich durch persönliche Tugenden und einen ernsten Willen zu rel. Vertiefung auszeichnete. Schwerwiegende diplomatische Fehlgriffe auf polit. Terrain und die Krise des röm.-kath. Antimodernismus, die unter P. ihren Höhepunkt err…

Schmaus

(186 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Schmaus, Michael (17.7.1897 Oberbaar – 8.12.1993 Gauting), kath. Dogmatiker. Nach Promotion (Die psychologische Trinitätslehre des hl. Augustinus, 1927, 21967) und Habil. Prof. in Prag (ab 1929), Münster (ab 1933), München (1946–1965); Gründer des nach seinem Lehrer M. Grabmann benannten Münchner »Institut zur Erforschung der ma. Theol. und Philos.« (1954). Bereits seine monumentale, mehrmals überarbeitete, breitenwirksame »Kath. Dogmatik« (1938–1941, 61960–1964) setzte sich von der zeitgenössischen Neuscholastik durch dezidiertes Bem…

Schwarzenberg

(98 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Schwarzenberg, Friedrich Fürst zu (6.4.1809 Wien – 27.3.1885 ebd.), aus böhmischem Hochadel, 1836 Erzbf. von Salzburg, 1842 Kardinal, 1850 Erzbf. von Prag, wo er sich im Nationalitätenkampf um Ausgleich bemühte. Sch. sympathisierte mit der geistigen Offenheit und den kirchl. Reformideen von A. Günther und war gegen die neuscholastische Monopolisierung der Theol. Von Anfang an weniger ultramontan geprägt, wurde er auf dem Vaticanum I zu einem Führer der Minorität (Papsttum: III., 4.). Günther Wassilowsky Bibliography E. Gatz (Hg.), Die Bfe. der deut…

Scheeben

(288 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Scheeben, Matthias Joseph (1.3.1835 Meckenheim bei Bonn – 21.7.1888 Köln), kath. Dogmatiker, im Urteil von K. Barth »auf dt. Gebiet sicher der größte, den die röm.-kath. Kirche in der Neuzeit hervorgebracht hat« (E. Busch, Karl Barths Lebenslauf, 1975, 428). Während seines Studiums an der Gregoriana (1852–1859) erhielt Sch.s. Theol. durch Vertreter der »Röm. Schule« (Carlo Passaglia u.a.) ihre antirationalistische (gegen A. Günther und G. Hermes), die Übernatürlichkeit des Glaubens…

Pius XI.

(1,476 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Pius XI., Papst 6.2.1922–10.2.1939 (Achille Ratti, geb. 31.5.1857 Desio bei Monza). Einer lombardischen Familie aus dem bürgerlich-mittelständischen Milieu entstammend, führte Ratti das Theologiestudium über Mailand ins Lombardische Kolleg nach Rom, wo er die Universitäten der Jesuiten und Dominikaner besuchte. Nach Priesterweihe (1879) und Doktoratsstudium kehrte er 25jährig ans Mailänder Seminar zurück, um dort für fünf Jahre Dogmatik und Homiletik zu unterrichten. 1888 in das D…

Wessenberg

(437 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] Wessenberg, Ignaz Heinrich v. (4.11.1774 Dresden – 9.8.1860 Konstanz), den Bildungsidealen kath. Aufklärung (: II.,4., f) verpflichteter Pastoralreformer. Gemäß reichskirchl. Karrieremuster wurde der für die geistl. Laufbahn destinierte Sohn einer Breisgauer Adelsfamilie schon 1785 mit niederen Weihen ausgestattet und 1791/92 als Domherr bepfründet. Intellektuell prägend wirkten während des Studiums in Dillingen (ab 1792), Würzburg (ab 1794) und Wien (ab 1796) die Begegnungen mit J.…

Sedlnitzki

(171 words)

Author(s): Wassilowsky, Günther
[English Version] von Choltitz, Leopold Graf v. (29.7.1787 Geppersdorf – 25.3.1871 Berlin), aus mährisch-schlesischem Adel. Nach Positionen sowohl in der Bistumsverwaltung als auch in der staatl. Schulbehörde auf Betreiben der preußischen Regierung 1835 zum Fürstbf. von Breslau gewählt, 1836 geweiht. Zur Konfrontation mit dem Diözesanklerus und mit Rom führte seine Haltung im Preußischen Kirchenstreit, in dem der staatskirchl. wie ökum. Gesinnte an der bisherigen Praxis festhalten und gemischt konfes…

Papsttum

(16,351 words)

Author(s): Brennecke, Hanns Christof | Zimmermann, Harald | Mörschel, Tobias | Wassilowsky, Günther | Köpf, Ulrich
[English Version] I. Alte Kirche 1.Grundsätzliches Im Sinn der Definition von P. als Anspruch der röm. Bischöfe unter Berufung auf Mt 16,16–19; 28,20; Lk 22,31f.; Joh 21,15–19 als Nachfolger und Erben des Petrus auf die Leitung und den Jurisdiktions- und Lehrprimat in der Gesamtkirche (Primat: I.) kann vom P. im eigentlichen Sinne erst seit dem MA und nur für das lat. Abendland gesprochen werden; für die Alte Kirche handelt es sich um die Gesch. des röm. Bischofsamtes und der christl. stadtröm. Geme…