Search

Your search for 'dc_creator:( "Zahrnt, Michael (Kiel)" ) OR dc_contributor:( "Zahrnt, Michael (Kiel)" )' returned 41 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Ampelos

(232 words)

Author(s): Sonnabend, Holger (Stuttgart) | Zahrnt, Michael (Kiel) | Graf, Fritz (Princeton)
(Ἄμπελος). [English version] [1] Kap an der Südostküste von Kreta Kap an der Südostküste von Kreta (Ptol. 3,17,4), nach Plin. nat. 4,59 auch eine der oppida insignia. Die Stadt ist nahe beim h. Xerokampos zu lokalisieren. Gräber und Keramik (u. a. rhodischer Provenienz) aus hell.-röm. Zeit. Sonnabend, Holger (Stuttgart) Bibliography C. Bursian, Geogr. von Griechenland 2, 1972, 577 f.  I. F. Sanders, Roman Crete, 1982, 137. [English version] [2] Kap an der Südwestspitze der Insel Samos Kap an der Südwestspitze der Insel Samos (Strab. 14,1,15; Ptol. 5,2,30; Steph. Byz. s…

Eion

(185 words)

Author(s): von Bredow, Iris (Bietigheim-Bissingen) | Zahrnt, Michael (Kiel)
(ᾘών). [English version] [1] Stadt am linken Strymon-Ufer Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaimenidai | Makedonia, Makedones | Peloponnesischer Krieg | Perserkriege (ἡ ἐπὶ Στρυμόνι). Stadt am linken Strymon-Ufer, Hafen von Amphipolis (Thuk. 1,98; Demosth. or. 12,23; 23,199), arch. Spuren bei Ofrini (Griechenland). Hier soll Phoinix von Neoptolemos bestattet worden sein (Lykophr. 417 mit schol.). Von Dareios I. als Stützpunkt angelegt und unter Xerxes unter dem Befehl des Boges als Proviantlager genutz…

Kanastraion

(45 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Καναστραῖον). Das h. Kap Paliuri gen. Kap K. war das südöstl. Ende der Halbinsel Pallene und wird als auffällige Küstenmarke von Herodot an (Hdt. 7,123) bei Schriftstellern und Dichtern häufig erwähnt. Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography E. Oberhummer, s.v. K., RE 10, 1955f.

Arybbas

(140 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Ἀρύββας). Sohn des Alketas (Plut. Pyrrhus 1,5; Paus. 1,11,1ff.), wurde um 360 v.Chr. nach dem Tod seines Bruders Neoptolemos, mit dem er die Herrschaft geteilt zu haben scheint, alleiniger König der Molosser, heiratete Neoptolemos' Tochter Troas und übernahm die Vormundschaft über deren Geschwister Alexandros [6] und Olympias. Letztere gab er spätestens 357 dem Makedonenkönig Philippos I…

Bottike

(193 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Βοττική). Landschaft an der Westküste der Chalkidischen Halbinsel, nach den um 600 v.Chr. aus der maked. Bottiaia vertriebenen Bewohnern benannt, mit mehreren Städten, von denen nur Olynthos (479 v.Chr. an die Chalkider verloren) sicher lokalisiert ist. Im Att. Seebund vertrat Spartolos als bedeutendste Stadt der B. den Stammesverband, ab 434/3 sind weitere bottiaiische Städte in den ATL verzeichnet. 432 fielen alle Bottiaier von Athen ab und wurden teilweise in die südl. Mygdon…

Arridaios

(473 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel) | Badian, Ernst (Cambridge, MA)
(Ἀρριδαῖος). [English version] [1] Fürst der obermaked. Elimeia (5. Jh. v. Chr.) Sohn oder Schwiegersohn des Makedonenkönigs Amyntas [1] I. und Fürst der obermaked. Elimeia (Schol. Thuk. 1,57,3). Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography F. Geyer, Makedonien bis zur Thronbesteigung Philipps II., 1930, 78f.  HM, Bd. 2, 18f. [English version] [2] Vater des Makedonenkönigs Amyntas [3] III. (2.H. 5. Jh. v. Chr.) Sohn eines Amyntas, Enkel des Makedonenkönigs Alexandros [2] I. und Vater des Königs Amyntas [3] III. (Syll.3 135, 157; Diod. 15,60,3). Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography Erringt…

Olynthos

(706 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Attischer Seebund | Dunkle Jahrhunderte | Ionisch | Makedonia, Makedones | Perserkriege (Ὄλυνθος). Nach dem Mythos war O. entweder ein Sohn des Flußgottes Strymon, der an der Stelle der späteren Stadt O. im westl. Teil der Chalkidischen Halbinsel (Chalkidische Halbinsel) auf der Jagd ums Leben kam, oder ein Sohn des Herakles. Die Lage der nach ihm benannten Stadt auf zwei länglichen Hügeln am Ostufer des Vatuniaflusses ist du…

Makrobioi

(265 words)

Author(s): Huß, Werner (Bamberg) | Zahrnt, Michael (Kiel)
(Μακρόβιοι, lat. Macrobii). [English version] [1] nach Herodot ›langlebige Aithiopen‹ Nach Herodot hatte Kambyses die Absicht, auch gegen die ‘langlebigen Aithiopen’ (μακροβίους Αἰθίοπας, Hdt. 3,17,1) zu ziehen, die am ‘südlichen Meer’ (νοτίῃ θαλάσσῃ, Hdt. l.c.) wohnten (vgl. auch Hdt. 3,21-23). Da sich diese notíēi thálassēi (νοτίῃ θαλάσσῃ) Herodots in einem mythischen Dunkel verliert, ist es müßig, sich über die Wohnsitze der ‘langlebigen Aithiopen’, die gelegentlich zu Unrecht von den anderen Aithiopen geschieden worden sind, Gedanken …

Rhaikelos

(91 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Ῥαίκηλος). Nach Aristot. Ath. pol. 15,2 besiedelte Peisistratos [4] zusammen mit den Eretrieis (Eretria [1]) am Thermaeischen Golf (Thermaios Kolpos) ein χωρίον/ chōríon (“Platz”) namens Rh., das man bisweilen aufgrund von Lykophr. 1236 f. mit Aineia gleichsetzen wollte. Tatsächlich dürfte es sich aber um den Namen eines Gebietes in der westl. Anthemus handeln, in dem damals die eretrische Kolonie Dikaia entstand. In histor. Kontext wird der Ort nicht weiter genannt. Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography D. Viviers, Pisistratus' Settlement on the Thermai…

Gigonos

(98 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Γίγωνος). Die nahe dem Kap Gigonis, das wohl nordwestl. des h. Nea Kallikrateia an der Westküste der Chalkidischen Halbinsel zu suchen ist, gelegene Stadt wird anläßlich des Xerxes-Zuges bei Hdt. 7,123,2 gen.; ferner wird G. zw. 434/3 und 421 v.Chr. in den Athener Tributquotenlisten und für 432 als Etappenziel eines von Makedonien nach Poteidaia marschierenden athen. Heeres (Thuk. 1,61,5; 62,2), dann aber wie das Kap nur noch in der geogr. Lit. erwähnt. Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography F. Papazoglou, Les villes de Macedoine à l'époque romaine, 1988, 417 M. Zahr…

Arrabaios

(132 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel) | Badian, Ernst (Cambridge, MA)
(Ἀρραβαῖος). [English version] [1] König der Lynkestis (2.H. 5. Jh. v. Chr.) Sohn des Bromeros und König der Lynkestis, der 424/3 v.Chr. mit Brasidas und dem Makedonenkönig Perdikkas II. zusammenstieß (Thuk. 4,79,2; 83; 124ff.). Seine Unabhängigkeit wurde in einem zw. Athen und Perdikkas geschlossenen Vertrag festgelegt (IG I3 1,89; Datierung umstritten). Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography HM Bd. 2, 14-19, 129-136  Borza, 150-154. [English version] [2] Aus dem Königshaus von Lynkestis (Mitte 4. Jh. v. Chr.) Aus dem Königshaus von Lynkestis. Er und ein Bruder (aber ni…

Athos

(286 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel) | Savvidis, Kyriakos (Bochum)
(Ἄθως). [English version] I. Klassische und hellenistische Zeit Höchste Erhebung auf der gleichnamigen, in der Ant. zumeist Akte genannten, fast 50 km langen und durchschnittlich 6-8 km breiten, weitgehend bewaldeten Halbinsel, an deren SO-Spitze 492 v.Chr. eine pers. und 411 v.Chr. eine spartan. Flotte scheiterten, und deren Isthmos vor dem Zug des Xerxes durchstochen wurde. Die Bewohner der Halbinsel (Herkunft weitgehend unbekannt) galten als bes. langlebig (Makrobioi). Die meist kleinen Städte, Thyss…

Aiakides

(154 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Zahrnt, Michael (Kiel)
(Αἰακίδης). [English version] [1] Patronym mythischer Nachfahren des Aiakos molossischen Könige Patronym mythischer und histor. Gestalten, die ihr Geschlecht auf Aiakos zurückführten: Peleus, Achilleus, Neoptolemos, die molossischen Könige [1]. Graf, Fritz (Princeton) Bibliography 1 P. R. Franke, Die ant. Mz. von Epirus, 1961, 270.42 (Lit.). [English version] [2] Molosserkönig (2. H. 4. Jh. v. Chr.) Sohn des Molosserkönigs Arybbas und Vater des Pyrrhos (Plut. Pyrrhus 1,5 ff.; Paus. 1,11,1; Diod. 16,72,1); er gelangte nach dem Tod Alexandros' [6] de…

Galaioi

(97 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Γαλαῖοι). Die seit 436/5 v.Chr. in den Athener Tributquotenlisten verzeichneten G. waren die Bürger einer an der Westküste der Sithonia nahe beim h. Neos Marmaras gelegenen Stadt, die Hdt. 7,122 anläßlich der Schilderung des Xerxes-Zuges wohl irrtümlich unter dem Namen Galepsos nennt. 432 fielen die G. von Athen ab und übersiedelten in die vergrößerte Stadt Olynthos, doch wurde ihre Stadt vor 425 von den Athenern zurückgewonnen und im Nikias-Frieden 421 für unabhängig erklärt. Danach ist sie in den Quellen nicht mehr genannt. Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography M…

Dikaia

(118 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attischer Seebund (Δίκαια). Die wahrscheinlich in der Mitte des 6. Jh. unter Mithilfe des Peisistratos gegr. Kolonie von Eretria lag östl. von Aineia im Landesinneren (wohl bei Trilofo) und ist bis in die ersten Jahre des Peloponnesischen Krieges als Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes bezeugt. Sie konnte in der ersten H. des 4. Jh. ihre Autonomie bewahren und wurde spätestens 349/8 maked. Ihr weiteres Schicksal ist unbekannt. Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography F. Papazoglou, Les villes de Macédoine à …

Phlegra

(83 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] (Φλέγρα). Nach Hdt. 7,123 trug die Halbinsel Pallene [4] urspr. den Namen Ph. In der Ant. lokalisierte man hier den Kampf zw. Herakles [1] und den Giganten (Ephoros FGrH 70 F 34; Strab. 7a,1,25; 27; Apollod. 1,6,1; 2,7,1; Steph. Byz. s.v. Παλλήνη). Die Umbenennung der Halbinsel in Pallene wird auf die bei der Rückkehr aus Troia beim späteren Skione gelandeten achaiischen Pelleneis zurückgeführt (Πελληνεῖς, Polyain. 7,47; vgl. Thuk. 4,120,1). Zahrnt, Michael (Kiel) Bibliography E. Oberhummer, s.v. Ph., RE 20, 264f.

Pausanias

(3,101 words)

Author(s): Welwei, Karl-Wilhelm (Bochum) | Zahrnt, Michael (Kiel) | Badian, Ernst (Cambridge, MA) | Ameling, Walter (Jena) | Donohue, Alice A. (Bryn Mawr) | Et al.
(Παυσανίας). [English version] [1] Spartiat aus dem Haus der Agiadai Spartiat aus dem Haus der Agiadai, Sohn des Kleombrotos [1], nach dessen Tod (480/479 v.Chr.) Vormund für seinen Vetter Pleistarchos [1] und “Regent” (Hdt. 9,10; Thuk. 1,132,1; Paus. 3,4,9), Vater des späteren Königs Pleistoanax (Thuk. 1,107,2). P. führte 479 das Aufgebot der hellenischen Eidgenossenschaft von 481 zum Sieg über die Perser bei Plataiai (Perserkriege), wo es zunächst fast zu einer Katastrophe für die Griechen gekommen wäre…

Pallene

(622 words)

Author(s): Antoni, Silke (Kiel) | Lohmann, Hans (Bochum) | Zahrnt, Michael (Kiel)
(Παλλήνη). [English version] [1] Tochter des Giganten Alkyoneus (auch Palene/Παλήνη: Suda s.v. Ἀλκυονίδες ἡμέραι). Nach Hegesandros (oder Agesandros: FHG 4, 422, fr. 46) Tochter des Giganten Alkyoneus [1], die sich zusammen mit ihren Schwestern (Alkyonides [2]) nach dessen Tod vom Kanastraion ins Meer stürzt und, wie diese, von Amphitrite in einen Eisvogel ( alkyṓn, nach ihrem Vater) verwandelt wird (Suda l.c.; Eust. ad Hom. Il. 1,563, p. 776,33-39 (nach Pausanias); Apostolius Paroemiographus 2,20). Antoni, Silke (Kiel) Bibliography P.M.C. Forbes Irving, Metamorphosis in G…

Ptolemaios

(18,684 words)

Author(s): Ameling, Walter (Jena) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Zahrnt, Michael (Kiel) | Günther, Linda-Marie (München) | Schottky, Martin (Pretzfeld) | Et al.
(Πτολεμαῖος). PN mit der Bed. “kriegerisch” (nicht: “feindlich”), zum ersten Mal in Hom. Il. 4,228 belegt; im 5. und 4. Jh. v. Chr. kommt der Name in Makedonien vor, von wo er noch im 4. Jh. nach Thessalien gelangte (IG IX 2, 598). Der Name wird mit der Dyn. der Lagiden prominent und viel getragen, nicht nur in Äg., wo er anfangs vielleicht die Solidarität mit der Dyn. dokumentierte, sondern auch anderswo. Es gibt zahlreiche Verformungen und Umbildungen. Ptolemaier Berühmte Personen: P. [1] I. Soter, P. [6] III. Euergetes; der Sohn Caesars P. [22]; der Naturwissenschaftl…

Mende

(198 words)

Author(s): Zahrnt, Michael (Kiel)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Kolonisation | Makedonia, Makedones | Perserkriege (Μένδη). Ortschaft an der Westküste der Pallene beim h. Kalandra (Chalkidische Halbinsel), eine Kolonie von Eretria [1], die ihre im 6. Jh.v.Chr. beginnende Blüte ihrem berühmten Wein und dem Gewinn aus dessen Export verdankte; auf den Wein nehmen auch die Abb. auf den Mz. der Stadt, deren Prägung noch im 6. Jh. einsetzte, Bezug. In den Athener Tributquotenlisten ist M.…
▲   Back to top   ▲