Search

Your search for 'dc_creator:( "Zimmermann, Sylvia" ) OR dc_contributor:( "Zimmermann, Sylvia" )' returned 26 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Tarpeia

(181 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] (Ταρπεία/ Tarpeía). According to Antigonus [7] (FGrH 816 F 2), daughter of the Roman general T. Tatius, otherwise (esp. Liv. 1,11,5-9; Ov. Met. 14,776; Ov. Fast. 1,261 f.; Val. Max. 9,6,1; Plut. Antiquitates Romanae 17f; Cass. Dio fr. 4,12) daughter of Sp. Tarpeius [3]. T. betrays the Romans in their war with the Sabines (Sabini) by opening a gate of the city to the enemy soldiers and demands what the warriors are wearing on their arms (their gold bracelets) in return. The Sabines …

Tyndareos

(264 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] (Τυνδάρεως/ Tyndáreōs). Mythical king of Sparta, son of Oebalus [1] and the Naïad Bateia (Hes. fr. 199) or of Perieres [1] and Gorgophone [3] (Stesich. PMGF fr. 227). After his father's death, T. is driven from Sparta by his (half-?)brother Hippocoon (Apollod. 3,124; Str. 10,2,24), and seeks refuge in Messenia (Paus. 3,1,4) or Aetolia with king Thestius, who gives him the hand of his daughter Leda (Hom. Od. 2,298). Heracles [1] subsequently kills Hippocoon and his twelve sons, ther…

Stymphalian birds

(93 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] According to Apollod. 2,5 the sixth (and hence the last to be carried out in the Peloponnese) of the labours imposed on Heracles [1] by Eurystheus: combatting the birds that make their homes in the forests on Lake Stymphalus in Arcadia, destroy the crops there and fire their brass feathers at the people and animals. Heracles gets rid of them by using a bronze clapper, a gift from Athena made by Hephaestus, to scare the birds into flight in order to shoot them with his arrows. Zimmermann, Sylvia

Ruins/Artificial Ruins

(1,437 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
Zimmermann, Sylvia [German version] A. The Motif of Ruins in Western Art (CT) The motif of ruins has been widespread in Western art since the Middle Ages. In Christian iconography, it acquired particular importance as a symbol for vanitas and for the - from a Christian perspective - superceded Old Testament. As the former, ruins expressed the vanity of all earthly things, while in the latter, it denoted that epoch of salvation history vanquished by Christ, against which intact architecture could be placed as a symbol of the New Testa…

Sinon

(89 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] (Greek Σίνων/ Sínōn, 'pest'). In Greek myth the son of Aesimus and cousin of Odysseus. According to Verg. Aen. 2,57 f. a Greek hero in the Trojan War. He intentionally allows himself to be taken prisoner by the Trojans while the Greeks pretend to retreat. Interrogated by king Priamus, he presents himself convincingly as a relative of Odysseus' enemy Palamedes [1] fleeing from Odysseus and gets the Trojans to make a breach in their wall in order to pull the Trojan Horse into the city. Zimmermann, Sylvia

Sparti

(57 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] (Greek Σπαρτοί/ Spartoí, 'the sown ones'). In mythology the warriors who grow from the dragon's teeth sowed by Cadmus [1] and kill one another, until only five of them remain: Echion [1], Pelor, Chthonius, Hyperenor and Udaeus. Cadmus makes them the first citizens of his newly founded city of Thebes (Cadmeia; Thebae). Zimmermann, Sylvia

Telegonus

(122 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[German version] (Τηλέγονος/ Tēlégonos, 'born far away [sc. from Ithaca]'). Not mentioned in Homer; according to Hes. Theog. 1011-1014 one of the three sons of Odysseus and Circe, who sends him, when he is a young man, to search for his father. Main character of a lost Tēlegóneia ascribed to Eugamon of Cyrene. On Ithaca he inadvertently kills his father with a lance, which was made for him by Hephaestus, (schol. Hom. Od. 11,134), the tip of which was from a ray whose poison was considered fatal. According to Sophocles (TrGF 4, 453-461) he ta…

Telegonos

(110 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (Τηλέγονος, “der fern [sc. von Ithaka] Geborene”). Bei Homer nicht erwähnt; nach Hes. theog. 1011-1014 einer der drei Söhne des Odysseus und der Kirke, die ihn als jungen Mann ausschickt, nach seinem Vater zu suchen. Hauptcharakter der dem Eugamon von Kyrene zugeschriebenen verlorenen Tēlegóneia. Auf Ithaka tötet er seinen Vater unbeabsichtigt mit seiner von Hephaistos angefertigten Lanze (schol. Hom. Od. 11,134), deren Spitze von einem Rochen stammt, dessen Gift als tödlich galt. Nach Sophokles (TrGF 4, 453-461) bringt e…

Spartoi

(53 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (griech. Σπαρτοί, “die Gesäten”). In der Myth. die Krieger, die den von Kadmos [1] ausgesäten Drachenzähnen entwachsen und die einander töten, bis nur fünf von ihnen übrigbleiben: Echion [1], Pelor, Chthonios, Hyperenor und Udaios. Kadmos ernennt sie zu den ersten Bürgern seiner neugegründeten Stadt Theben (Kadmeia; Thebai). Zimmermann, Sylvia

Stymphalische Vögel

(87 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] Nach Apollod. 2,5 die sechste (und damit die letzte auf der Peloponnesos zu leistende) Aufgabe des Herakles [1], die ihm Eurystheus auferlegt hatte: die Bekämpfung der Vögel, die in den Wäldern am See Stymphalos in Arkadien hausen, dort die Ernte vernichten und Menschen wie Tiere mit ihren ehernen Federn beschießen. Um sie zu vertreiben, benutzt Herakles eine von Hephaistos angefertigte Klapper aus Br., ein Geschenk Athenas, mit der er die Vögel aufscheuchen kann, um sie darauf mit seinen Pfeilen abzuschießen. Zimmermann, Sylvia

Tyndareos

(252 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (Τυνδάρεως). Myth. König von Sparta, Sohn des Oibalos [1] und der Naiade Bateia (Hes. fr. 199) oder des Perieres [1] und der Gorgophone [3] (Stesich. PMGF fr. 227). Nach dem Tod seines Vaters von seinem (Halb-?)Bruder Hippokoon aus Sparta vertrieben (Apollod. 3,124; Strab. 10,2,24), sucht T. in Messenien (Paus. 3,1,4) oder Aitolien bei König Thestios Zuflucht, wo er dessen Tochter Leda zur Frau erhält (Hom. Od. 2,298). Später tötet Herakles [1] Hippokoon samt seinen zwölf Söhnen …

Sinis

(84 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (griech. Σίνις, “Räuber”). Einer der Schurken, die von Theseus auf ihre eigene bösartige Weise vernichtet werden (u. a. Bakchyl. 18,19-22): S., ein Sohn des Poseidon mit dem Beinamen Pityokámptēs (“Fichtenbieger”), ist ein Straßenräuber auf dem korinthischen Isthmos, der die Reisenden mit den Armen und Beinen an Fichten fesselt, die er zuvor heruntergebogen hat. Dann läßt er die Bäume in die Höhe schnellen, und die angebundenen Menschen werden auseinandergerissen. So stirbt er dann auch selbst nach dem Prinzip der Talion. Zimmermann, Sylvia

Sinon

(86 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (griech. Σίνων, “Schädling”). In der griech. Myth. Sohn des Aisimos und Cousin des Odysseus. Nach Verg. Aen. 2,57 f. griech. Held im Troianischen Krieg. Er läßt sich, während die Griechen einen Rückzug vortäuschen, absichtlich von den Troianern gefangennehmen. Von König Priamos verhört, gibt er sich überzeugend als einen Verwandten von Odysseus' Gegner Palamedes [1] auf der Flucht vor Odysseus aus und bringt die Troianer dazu, eine Bresche in ihre Mauer zu schlagen, um das Troianische Pferd in die Stadt zu ziehen. Zimmermann, Sylvia

Tarpeia

(164 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia
[English version] (Ταρπεία). Nach Antigonos [7] (FGrH 816 F 2) Tochter des röm. Befehlshabers T. Tatius, sonst (bes. Liv. 1,11,5-9; Ov. met. 14,776; Ov. fast. 1,261 f.; Val. Max. 9,6,1; Plut. antiquitates Romanae 17f; Cass. Dio fr. 4,12) Tochter des Sp. Tarpeius [3]. T. verrät die Römer im Krieg gegen die Sabiner (Sabini), indem sie den feindlichen Soldaten ein Tor zur Stadt öffnet und im Gegenzug das verlangt, was die Krieger an ihren Armen tragen (deren goldene Armreifen). Die Sabiner töten T., …

Theia

(215 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia | Lütkenhaus, Werner
[English version] [1] Titanin (Θεία, “die Göttliche”, auch Eryphaessa, “die weithin Leuchtende”, genannt). Titanin, Tochter des Uranos und der Gaia, durch den Titanen Hyperion Mutter des Helios, der Eos und der Selene, durch Okeanos Mutter der Kerkopen (Hes. theog. 135; 371; Orph. fr. 114; Catull. 66,44). Titanen Zimmermann, Sylvia [English version] [2] Ostgotenkönig, um 550 n. Chr. (Τείας). Ostgotenkönig 552 n. Chr.; von Totila 552 nach Nord-It. geschickt, um Narses [4] den Weg nach It. zu verlegen; von diesem jedoch umgangen, zog er sich darauf zu T…

Pereus

(34 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia (Freiburg)
[English version] (Περεύς). Sohn des arkad. Königs Elatos [3] und der Laodike, Vater der Neaira [3], der Gattin des Aleos [1], des Gründers von Tegea (Paus. 8,4,4; Apollod. 3,102). Zimmermann, Sylvia (Freiburg)

Tarpeius

(205 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia | Müller, Christian
[English version] [1] T. mons Nach Varro (ling. 5,41) Bezeichnung für das Capitolium, vgl. Tarpeium saxum. Zimmermann, Sylvia [English version] [2] Beiname des Iuppiter als Herr des Capitolium Beiname des Iuppiter als Herr des Capitolium, wo sich der Felsen befand, von dem nach einem von T. [4] verfaßten Gesetz Verräter in den Tod gestürzt wurden (u. a. Ov. fast. 6,34; Ov. met. 15,866; Prop. 4,1,7). Zimmermann, Sylvia [English version] [3] T., Sp. Vater der Tarpeia Vater der Tarpeia, Befehlshaber auf der kapitolinischen Festung unter Romulus [1] während des Angriffs d…

Polites

(147 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia (Freiburg)
(Πολίτης). [English version] [1] Sohn des Priamos Sohn des troianischen Königs Priamos und der Hekabe. Im Troianischen Krieg rettet er seinen verwundeten Bruder Deïphobos (Hom. Il. 13,533 ff.). Die Göttin Iris nimmt einmal seine Gestalt an (ebd. 2,786 ff.). Er wird am Altar der Burg von Neoptolemos [1] getötet (Verg. Aen. 2,526 ff.). Nach Cato (orig. fr. 54 HRR) gelangt er mit Aeneas (Aineias [1]) nach Latium und gründet die Stadt Politorium. Zimmermann, Sylvia (Freiburg) [English version] [2] Gefährte des Odysseus Nach Paus. 6,6,7 ff. einer der Gefährten des Odysseus, der i…

Tennes

(238 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia | Renger, Johannes
[English version] [1] Eponym der Insel Tenedos (Τέννης, auch Τένης/ Ténēs). Nach Plutarch (qu. Gr. 28) Eponym der Insel Tenedos, Sohn des Königs Kyknos [2]; auch Apollon wird als Vater angegeben. Stiefsohn der Philomene, die ihn nach einer angeblichen Vergewaltigung zusammen mit seiner Schwester Hemithea in einer Truhe ins Meer aussetzt. Unter Poseidons Schutz landen sie auf der Insel Leukophrys nahe Troia, wo T. König wird. Nach ihm wird die Insel benannt. Später erkennt Kyknos die Wahrheit und segelt, u…

Perdix

(132 words)

Author(s): Zimmermann, Sylvia (Freiburg)
[English version] (Πέρδιξ, auch Talos oder Kalos genannt), Urenkel des Erechtheus, Neffe des Daidalos [1], dessen Kunstfertigkeit er übertrifft - er gilt als Erfinder u.a. der Säge und des Zirkels (Ov. met. 8,246ff.; Hyg. fab. 39; Verg. georg. 1,143) - und der ihn deswegen von der Akropolis in den Tod stürzt (Soph. fr. 323 TrGF; Hyg. fab. 39). Bei Ov. met. 8,251-253 wird P. von Athena gerettet, die ihn in ein Rebhuhn ( perdix) verwandelt, das der Bestattung des ebenfalls durch einen Sturz zu Tode gekommenen Ikaros [1], des Sohns des Daidalos, schadenfroh und mit den …
▲   Back to top   ▲