Search

Your search for 'dc_creator:( "k. Gutzmer" ) OR dc_contributor:( "k. Gutzmer" )' returned 494 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Lagerumschlagsgeschwindigkeit

(109 words)

Author(s): K. Gutzmer
(auch Lagerdrehzahl) ist eine der wichtigsten Kennziffern für die Erfolgsrechnung im Buchhandel. Sie zeigt an, wie oft das Warenlager innerhalb eines Zeitraums (meist eines Jahres) umgeschlagen wird. L. Jahresumsatz : durchschnittlicher Lagerbestand. Die Berechnung erfolgt üblicherweise nach Bruttopreisen. Das Besorgungs– und Abonnementsgeschäft ist bei der Ermittlung der L. auszuklammern. Monatliche Errechnung des Lagerumschlags ermöglicht präzisere Einkaufssteuerung für die einzelnen Warengrup…

Schleuderei

(202 words)

Author(s): K. Gutzmer
war im dt. Buchhandel bis zur Einführung der Ladenpreisbindung (erste buchhändlerische Verkehrsordnung 1888) ein oft geübtes Mittel, um schwer verkäufliche Lagerbestände oder Restaufl. schnell abzusetzen. Die 1897 in Kraft getretene a Rest-buchhandelsordnung regelte den Umgang mit Werken, deren Ladenpreis aufgehoben worden war. In anderen Ländern gab es zwar ähnliche Regulative, doch hat sich keine der Maßnahmen ähnlich wirksam durchgesetzt. Die beim Einzelverkauf von Ladenhütern üblichen Kunden…

Reiss, Erich

(208 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 24. 1. 1887 in Berlin, † 8. 5. 1951 in New York, dt. Verleger. Er gründete am 1. 1. 1909 den Erich R. Verlag, dessen Programm der modernen Lit., dem Theater und dem Judentum gewidmet war. Wichtige Autoren: Gottfried Beim, Kasimir Edschmid, Maximilian Harden, Egon Erwin Kisch, Klabund, Soma Morgenstern, Fritz von Unruh u. a. Buchreihen: Der Schauspieler, Tribüne der Kunst und Zeit, Moderne Bühne, Prospero–Drucke. Nach Unterschlagungen durch den Teilhaber Erich Krüger geriet der Verlag 1926 in B…

Nicolai, Christoph Gottlieb

(85 words)

Author(s): K. Gutzmer
(† 1752) war Gründer der Nicolaischen Buchhandlung in Berlin. Durch Ehe mit der Tochter des Wittenberger Bürgermeisters und Buchhändlers Gottlieb Zimmermann ging die Berliner Filiale seines Schwiegervaters auf ihn über. Das kgl. Privileg erhielt er am 3. 5. 1713. N. hatte mit seiner Buchhandlung und seinem Verlag, der vorwiegend Schulbücher und sprachwiss. Werke herausgab, großen Erfolg, den sein Sohn Christoph Friedrich N. noch vermehrte. K. Gutzmer Bibliography Schmidt, R.: Dt. Buchhändler, dt. Buchdrucker. Berlin 1902 bis 190S (ND Hildesheim 1979), S. 80—81.

Rieger & Kranzfelder Nachf

(325 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung in Augsburg, hervorgegangen aus der 1731 von Matthäus Rieger (1705 — 1775) gegr. Verlagsbuchhandlung, die von seinen Söhnen Matthäus und Michael Rieger weitergeführt wurde. Im 18. Jh. beherrschte R. den süddt. Markt für religiöse Erbauungsliteratur. «Er hält das ganze Jahr hindurch einige dreißig Kerle, die mit Butten auf dem Rücken oder mit Karren voll heiliger Sermone ganz Tyrol, Baiern, Schwaben, Franken und Oesterreich durchstreifen und den gemächlichen Pfarrern das Futter für i…

Studentenrabatt

(273 words)

Author(s): K. Gutzmer
Die im April 1934 in Deutschland zwischen dem Buchhändler-Börsenverein und dem Dt. Studentenwerk getroffene Vereinbarung, nach der bedürftigen Studenten beim Kauf wiss. Lehrbücher ein Nachlaß von 15 % auf den Ladenpreis gewährt werden durfte, wurde mit Beginn des Zweiten Weltkrieges bedeutungslos, kam aber nach der Währungsreform vom 20. 6. 1948 wieder zur Diskussion, als das Mißverhältnis zwischen der Kaufkraft der Studenten und den Preisen der wiss. Bücher zur Gründung von Studentenbuchhandlun…

Karl & Faber

(108 words)

Author(s): K. Gutzmer
München, bedeutendes Antiquariat u. Auktionshaus. Gegr. 1923 von Georg Karl (1892-1975) und Curt von Faber du Faur (1890-1966) als Buchantiquariat. 1927 wurde die erste Auktion durchgeführt (Slg. Victor Manheimer). Später wurde das Angebot auf Autographen, Graphik, Aquarelle und Gemälde ausgedehnt. Nach dem Ausscheiden von Faber du Faur 1931 führte G. Karl das Haus zu Blüte und Ansehen, unterstützt von Karl Hartung, der 1972 das Buch-Auktionshaus Hartung und Karl, von 1989 an Hartung & Hartung, …

Treuebände

(76 words)

Author(s): K. Gutzmer
sind Bücher oder Tonträger, die von Buchgemeinschaften ihren Mitgliedern nach mehrjähriger Mitgliedschaft zu einem verbilligten Preis angeboten werden. Darüber hinaus gibt es Treuegaben, die langjährigen Mitgliedern kostenlos überlassen werden. Diese Treueprämien sind Bestandteil der Mitgliedsvereinbarung. Es handelt sich dabei um Titel bzw. Tonträger, die von der Buchgemeinschaft ausgewählt und festgelegt werden. K. Gutzmer Bibliography Oelze, O.: Die Buchgemeinschaften. In: Handb. des Buchhandels. Bd. 4. Hrsg. von F. W. Schaper. Gütersloh 1977, S. 438 bis 439

Schulte-Bulmke, Gerhard

(155 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 10. 12. 1904 in Essen, † 23. 11. 1992 in Frankfurt a. M., dt. Verleger. Die Grundlage für seinen Beruf erwarb S. bei W. Schatzki in Frankfurt. Das daran anschließende Studium brach er 1933 ab und erwarb die geisteswiss. Verlagsrechte und -bestände des politisch gefährdeten Verlages F. Cohen in Bonn. Auf dieser Grundlage baute er seinen Verlag aus, zu dessen Autoren Martin Heidegger, Karl Mann-heim, Herman Nohl, Walter F. Otto, Max Scheler u. a. gehörten. Die monumentale «Gesch. der Autobiograp…

Reproduktionsgraphik

(207 words)

Author(s): K. Gutzmer
ist die Vervielfältigung von Originalgraphik oder Original–Druckgraphik mittels geeigneter Druckverfahren oder druckgraphischer Verfahren in beliebiger Auflagenhöhe und ohne die Verpflichtung von Signierung, Zählung etc. Von der unverstählten Druckplatte für Kupferstiche, Radierungen, Aquatinten usw. konnte nur eine begrenzte Zahl von Abdrucken hergestellt werden (Aquatinta maximal 100, Radierung 300, Kupferstich 500 Ex.). Spätere Abdrucke wiesen merkliche Abnutzungsspuren auf. Darüber hinausgeh…

Strauß, Emil

(355 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 18. 8. 1845 in Köln, † 3. 8. 1903 in Bonn, dt. Verlagsbuchhändler. Nach der Lehre bei Mo-ritz Diesterweg und Gehilfenjahren in Bonn, Berlin und Frankfurt / M. übernahm S. 1870 die ortimentsbuchhandlung von A. Marcus in Bonn (Marcus und Weber). 1872 wurde er auch als Verleger tätig. 1873 brachte S. das Buch seines Onkels David Friedrich Strauß «Der alte und der neue Glaube» in der 4. Aufl., auch weitere Werke und 1876–1878 eine Gesamtausg. in 12 Bdn. heraus. Durch seinen Onkel kam S. in Kontakt…

Sotheran, Henry & Co.

(234 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung und Antiquariat in London, gegr. 1816 von Thomas Sotheran, der sich nach der Lehre bei William Pickering selbständig machte. 1823 nahm er seinen Sohn Henry Sotheran († 1905) als Teilhaber auf, der sich 1892 zugunsten seines Sohnes Henry Cecil Sotheran (1861–1928) zur Ruhe setzte. Seit 1834 ersch. fortlaufend Antiquariatskat. u. d. T. «Sotheran’s price current of literature», mitunter auch mit Textbeiträgen als «Piccadilly Notes» (1933 bis 1938). Hauptarbeitsgebiete des Antiquariats sind engl. Lit., Naturwissenschaften, Reisen, Seef…

Scheffel, Karl

(144 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung in Bad Kreuznach, gegr. 1830 durch die Gebrüder Schnabel, ab 1873 fortgeführt von Reinhard Schmithals, der einen Verlag für Regionallit. angliederte. 1893 erwarb S. die Firma, kaufte 1899 auch die Buchhandlung Harrach & Voigtländer und leitete die Aufwärtsentwicklung des Geschäftes ein, das seither seinen Namen trägt. S. († 1946) führte die Buchhandlung durch zwei Weltkriege. 1955 übernahm das Ehepaar Herbert und Edith Heinrich, Nachkommen des Dresdner Verlegers C. Heinrich, die Fir…

Langewiesche-Brandt, Wilhelm

(121 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag in Ebenhausen bei München, gegr. 1906 von Wilhelm Langewiesche (1866–1934), einem Bruder von Karl Robert L. L. trat auch als Erzähler und Lyriker hervor. Bes. erfolgreich war die von ihm begr. Buchreihe «Die Bücher der Rose» (1906ff.). Die Univ. Bonn verlieh L. 1923 die Ehrendoktorwürde. Inhaber des Verlages ist seit 1954 Kristof Wachinger-Langewieschc (* 1930), ein Enkel von Wilhelm L. Er erweiterte das Verlagsprogramm durch Vorlesebücher, moderne Lit. und Kalender sowie um die «Ed. Lang…

Rentsch, Eugen

(105 words)

Author(s): K. Gutzmer
Verlag, gegr. 1910 in München. 1912 bis 1914 arbeitete R. mit dem Georg Müller Verlag zus., 1914 — 1919 mit dem Delphin-Verlag in München. 1919 siedelte der Verlag nach Erlenbach bei Zürich um. Arbeitsgebiete sind: Gesch., Kulturkritik, Lit., Gesamtausg. der Werke von Jeremias Gotthelf. Wichtige Autoren sind u. a.: Erich Eyck, Rudolf Kassner, Wilhelm Röpke, Alexander Rüstow. Eugen R. jun. (*1912 in München) trat nach Ausbildung in Buchdruckereien und im Verlag La Baconniere 1968 in das väterlich…

Rosenberg, Mary S., Inc.

(185 words)

Author(s): K. Gutzmer
Buchhandlung, Antiquariat und Verlag in New York. Mary S(ara) Rosenberg (*7.9.1900 in Fürth, † 3.6.1992 in New York) erlernte ihren Beruf in der 1890 von ihrem Vater Georg Rosenberg in Fürth gegr. Buchhandlung. 1939 ging sie ins Exil nach New York und gründete in einem möblierten Zimmer ihr Antiquariat, das sie 1950 zu einer Buchhandlung für dt. und franz. Lit. erweiterte. Schon 1947 flog sie nach Deutschland, um Geschäftsverbindungen zu dt. Verlegern wieder anzuknüpfen. Bis 1991 besuchte R. reg…

Sachse & Heinzelmann GmbH

(119 words)

Author(s): K. Gutzmer
Kunst- und Buchhandlung in Hannover, gegr. am 1. 11. 1880 von Otto Heinzelmann († 1930) und Oskar Sachse, der schon 1887 wieder ausschied. Schwerpunkt des Geschäfts, zu dem anfangs auch ein Antiquariat gehörte, sind Lit., Kunst, Kinder- und Jugendbücher, Import und Export; auch Autorenlesungen gehören zum Programm. Nach der Kriegszerstörung 1943 erfolgte der Wiederaufbau durch Robert und Margarete Jockusch, geb. Heinzelmann, den Inhabern seit 1930, deren Nachkommen auch heute (2001) Inhaber sind. 1980 erfolgte ein großzügiger Umbau. K. Gutzmer Bibliography Zeigert, M.: Scha…

G. Umbreit GmbH & Co. KG

(506 words)

Author(s): K. Gutzmer †
Zwischenbuchhandel in Bietigheim-Bissingen. Am 15. Oktober 1912 beteiligte sich Gustav Umbreit († 1957) aus Leipzig am Buchhandels- und Kommissionsgeschäft von Jakob Rath in Stuttgart (gegr. 1895 von Carl Malcomes, übernommen von Jakob Rath 1904) und baute das Unternehmen zur Süddeutschen Grossobuchung G. Umbreit & Co., einem Buch- und Pressegroß-handel, aus. 1918 kaufte Gustav Umbreit den Verlag Fleischhauer & Spohn (gegr. 1830 in Reutlingen), der seitdem als Schwesterges. der G. Umbreit & Co. KG geführt wird. 1944 wurden die Gebäude in der Calwer Straße 33 in der Stu…

Tzwyvel

(501 words)

Author(s): K. Gutzmer
Familie von Buchdruckern und Humanisten in Münster. Der erste und bedeutendste war Dietrich T. d. Ä., * ca. 1470 in Zweifall (bei Aachen). Johannes Butz-bach (Piemontanus) erwähnt ihn in seinem «Auctarium» (Ergänzung) zum Gelehrtenlexikon «De scriptoribus ecclesiasticis» des Johannes Trithemius. T. studierte in Köln und veröff. hier u. a. bei Quentel seine ersten Schriften über mathematisch-astronomische Themen. Das VD 16 verzeichnet acht Titel; bei sechs davon war Johann Murmel (Murmellius) (* …

Jensen, Hans

(52 words)

Author(s): K. Gutzmer
* 28. 8. 1884 in Struvenhiitten (Krs. Sege-berg), † 4. 8. 1973 in Rostock, Sprachwissenschaftler, ab 1927 Professor in Kiel, 1943 - 1957 in Rostock. Er verf. Grammatiken des Neupersischen, Altarmenischen und des Kanaresischen sowie das Standardwerk »Die Schrift in Vergangenheit und Gegenwart« (1935, 3. Aufl. 1969). K. Gutzmer
▲   Back to top   ▲