Search

Your search for 'dc_creator:( Burian, AND Jan AND (Prag) ) OR dc_contributor:( Burian, AND Jan AND (Prag) )' returned 72 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Osi

(119 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Illyrischer (?) Volksstamm (Tac. Germ. 28,3; 43,1; Osones: Itin. Anton. 263,7), der mit den Aravisci verbunden war und östl. der Marcomanni, aber westl. der Hercynia silva siedelte. Die O. waren den Sarmates bzw. den Quadi tributpflichtig. Sie siedelten urspr. etwas nordöstl. des Donaukniebogens bei Vác in der Umgebung des mittelslowakischen Flusses Ipel' (Eipel). 10/9 v.Chr. gerieten sie in den röm. Machtbereich (ILS 8965). Wohl noch vor E. der Markomannenkriege 180 n.Chr. zogen sie na…

Feldmesser

(519 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Das Abstecken von Feldern bzw. ausgedehnten Flurgebieten, Städten, Tempelbezirken, mil. Lagern ebenso wie die Bestimmung der Richtung von Landstraßen, Wasserleitungen u.ä. setzte eine Reihe von Meßarbeiten voraus, die von technisch ausgebildeten F. durchgeführt wurden. Diese Arbeiter wurden in den röm. Quellen, aus denen uns die vielseitige Problematik dieser spezifischen Disziplin ausschließlich bekannt ist, u.a. als mensores ( agrorum), agrimensores, metatores, finitores und gromatici bezeichnet. Die letztgen. Bezeichnung wird vom groma

Kallatis

(218 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hellenistische Staatenwelt | Kolonisation | Moesi, Moesia | Regnum Bosporanum | Schwarzmeergebiet | Thrakes, Thrake, Thraci | Straßen (Κάλλατις). Hafenstadt an der West-Küste des Pontos Euxeinos, h. Mangalia in Rumänien, E. 6. Jh. v.Chr. von Herakleia [7] Pontike gegr. Der Aufschwung der Stadt war urspr. durch die landwirtschaftliche Nutzung des Umlandes bedingt, als Hafenstadt war K. dagegen im Vergleich zu Odessos, Tomis und Istros weniger bedeutend. In …

Argidava

(82 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Militärlager und Zivilstadt (arch. Reste) in Dacia Superior, statio an der Straße Lederata-Tibiscum (Ptol. 3,8,9; Arcidaba: Geogr. Rav. 4,14), h. Varadia bei Oravita (Rumänien, Banat). Garnison der cohors I Vindelicorum milliaria civium Romanorum, die um 100 n. Chr. wohl in den Dakerkriegen von Moesia Superior nach A. versetzt wurde. Burian, Jan (Prag) Bibliography W. Wagner, Die Dislokation der röm. Auxiliarformationen, 1938, 198  G. Alföldy, Die Hilfstruppen in der röm. Prov. Germania Inferior, 1969, 75  TIR L 34, 1968, 30.

Drobeta

(195 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Dakoi, Dakia | Thrakes, Thrake, Thraci | Straßen Lager und Zivilsiedlung an der Donau östl. vom “Eisernen Tor” in Dacia Inferior bzw. Dacia Maluensis, h. Turnu Severin (Oltenia, Rumänien). In der Nähe lag Pontes, wo Apollodoros aus Damaskos unter Traian die berühmte Donaubrücke errichtet hat. Im 2. Dakischen Krieg diente D. den Römern als wichtiger mil. Stützpunkt. In traianischer Zeit wurde hier von der cohors Cretum sagittariorum ein großes Lager gebaut, in dem später verschiedene Hilfstruppe…

Kostobokoi

(114 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] (Κοστοβῶκοι, Paus. 10,34,5; Κοστουβῶκοι, Cass. Dio 71,12,1; Costoboci, SHA Aur. 22,1; Costobocae, Amm. 22,8,42; Castaboci/ Castabocae, ILS 1327). Eine Völkerschaft dakischer (thrakischer?) Herkunft, die am östl. Rand der Karpaten lebte. 170 n.Chr. nahmen die K. an den Markomannenkriegen gegen Rom teil. Ihr Einbruch führte über Dacia (vgl. CIL III 14214 = ILS 8501) bis Griechenland, wo sie in Phokis eine Niederlage erlitten (Paus. 10,34,5; vgl. ILS 1327). Vernichtend wurden sie im J. 171/2 von den Asdingi geschlagen (Cass. Dio 71,12,1). Burian, Jan (Prag) Biblio…

Crumerum

(119 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Militärlager und vicus an der Donau-Uferstrasse östl. von Brigetio in der Pannonia Superior, h. Nyergesújfalu (Komárom, Ungarn). Der Ort wurde E. 2. Jh. errichtet, er war im 2./3. Jh. Standort der cohors V Callaecorum Lucensium (CIL III 3662-3664), im 4. Jh. der equites promoti (Not. dign. occ. 33,30). In constantinischer Zeit umgebaut und durch Ecktürme befestigt (Itin. Anton. 246,2; 266,8; Not. dign. occ. 33,9,30; CIL III 3662-3666, 10602; Κοῦρτα bei Ptol. 2,11,5; 15,4). Burian, Jan (Prag) Bibliography C. Patsch, s.v. C., RE 4, 1726  A. Graf, Übersicht der ant.…

Cotini

(107 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Kelt. Völkerschaft, die im 1. Jh.n.Chr. neben anderen kleineren Stämmen nördl. von den Markomannen (Marcomanni) und Quaden (Quadi) siedelte. Sie waren, als Bergleute bekannt, offenbar den Quaden zinspflichtig. Neben dem Abbau von Eisenerz ist bei ihnen die Herstellung von Waffen anzunehmen. Die Lokalisierung ist umstritten, wohl in der Mittel-Slowakei nahe dem Slowakischen Erzgebirge. In den Markomannen-Kriegen standen die C. den Römern zur Seite (Cass. Dio 72,12) und wurden später zw. Donau und Drau angesiedelt (Tac. Germ. 43,1; Ptol. 2,11,11). Burian, Jan…

Dardani

(189 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] (Δάρδανοι). Mächtiger illyr. Stammesverband im südwestl. Teil von Moesia Superior, bes. in seinem östl. Teil starkem thrak. Einfluß ausgesetzt. Das Gebiet gehörte zur Einflußsphäre des maked. Königreichs, das um 335 v.Chr. die Herrschaft über Dardania gewonnen hatte. Die D. bemühten sich jedoch weiterhin um ein gewisses Maß an Selbständigkeit. 284 v.Chr. wurden sie unter der Regierung eines einzigen Königs vereinigt und führten langwierige Kämpfe gegen die Makedonen. 229 besiegte…

Poetovio

(512 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Coloniae | Legio | Moesi, Moesia | Pannonia | Pilgerschaft | Straßen Röm. Siedlung in Pannonia Superior, seit Diocletianus in Noricum Mediterraneum, h. Ptuj (Pettau) in Slovenien. Der offensichtlich illyr. ON ist in verschiedenen Varianten bezeugt (CIL V 4371; VI 2552; 32561: Petovio; CIL XVI 155: Petabio; CIL VI 2579; 32515: Petavio; CIL XI 1016: Poetavio; Amm. 14,11,19: Potabio; Cod. Theod. 12,1,78: Patavio; Ptol. 2,14,4; Zos. 2,46: Ποτόβιον; Priskos fr. 8: Παταβίων). Der Raum von P. war schon i…

Dierna

(148 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Coloniae | Dakoi, Dakia (Δίερνα). Urspr. dakische Siedlung, die seit Traian röm. war, h. Orşova in Banat/Rumänien. Colonia iuris Italici angeblich schon in traianischer Zeit (Ulpianus in Dig. 50,15,1,8), municipium in severischer Zeit (CIL III 14468). D. lag an der Donau westl. von Drobeta und bildete den Ausgangspunkt der Landstraße nach Tibiscum und Sarmizegetusa. In der Nähe befanden sich Hafen, Zollstation und Ziegelproduktion. Militärische Besatzung bildete die cohors I Brittonum miliaria, die hier ein…

Mursella

(99 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] [1] Ortschaft in Pannonia Superior Ortschaft in Pannonia Superior, h. wohl Kisárpás (Kreis Sopron-Csorna, Ungarn), an der Straße Savaria - Arrabona, seit Hadrianus (?) municipium (CIL III 4490). Burian, Jan (Prag) [English version] [2] Municipium in Pannonia Inferior Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Pannonia Municipium in Pannonia Inferior, h. Petrijevci (Kreis Osijek, Kroatien), an der Straße Poetovio - Mursa, nordwestl. von Mursa. Mil. Stützpunkt, Straßenposten (Itin. Burdigalense 562: mutatio Mersella). Burian, Jan (Prag) Bibliograp…

Brongos

(58 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] (Βρόγγος, Βάργος, Μάργος). Fluß in Moesia Superior, der am Osthang des Skardosgebirges (Stara Planina) entspringt und oberhalb von Viminacium in die Donau mündet, h. Morava (Hdt. 4,49; Strab. 7,5,12; Ptol. 3,9,3; Eutr. 9,13). Burian, Jan (Prag) Bibliography D. Dečev, Die thrak. Sprachreste, 1957, 90  Vl. Georgiev, La toponymie ancienne de la péninsule Balcanique, 1961, 33.

Montana

(79 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia | Straßen Lager und Zivilsiedlung in Moesia Inferior bzw. Dacia Ripensis (ILS 9275), ehemals Mihajlovgrad, h. M. (NW-Bulgarien). Seit dem 1./2. Jh.n.Chr. wichtiger mil. Stützpunkt, etwa 161/163 zum municipium erhoben. Im 3. Jh. wurden gegen got. Angriffe Befestigungsarbeiten unternommen. Siedlungskontinuität ist noch in der Spätant. nachweisbar. Inschr., Münzfunde. Burian, Jan (Prag) Bibliography TIR K 34 Sofia, 1976, 88  V. Velkov, G. Alexandrov, Epigraphische Denkmäler aus M. (Monta…

Bessapara

(80 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Röm. Siedlung an der Straße Serdica - Philippopolis (Itin. Anton. 136; Prok. aed. 4,11 Βεσούπαρον), h. Sinitovo/Pazardžik, Südbulgarien. Blüte in der Kaiserzeit. Dank ihrer Lage behielt sie in spätant. und frühbyz. Zeit überregionale Bed. Die Befestigung stammt aus der Zeit Iustinianus' I. Griech. Inschr. und Weihereliefs. Burian, Jan (Prag) Bibliography V. Velkov, Gradât v Trakija i Dakija prez kâsnata antičnost, 1959, 109 (bulg. mit dt. Resümee: Die spätant. Stadt in Thrakien und Dakien)  D. Cončev, in: VDI, 1960, 3, 142ff.

Capidava

(87 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Moesi, Moesia | Thrakes, Thrake, Thraci Röm. Kastell an der Donau-Uferstraße von Axiopolis nach Carsium, Moesia Inferior, h. Topalu/ Constanţa in Rumänien (Tab. Peut. 7,3; Itin. Anton. 244; Geogr. Rav. 179,3; Not. dign. or. 39,4,13). Unter Traian erbaut, Mitte 3.Jh. von Goten zerstört. Im 4.Jh. wiedererrichtet, Ende 6.Jh. erneut befestigt. Spätant. Standort der beneficiarii consulares und eines cuneus (Abteilung) equitum Solensium. Burian, Jan (Prag) Bibliography Gr. Florescu, C. I, 1958, passim  TIR L 35 Bu…

Novae

(295 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Sonnabend, Holger (Stuttgart)
[English version] [1] Ortschaft in Moesia Superior Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Legio | Limes | Moesi, Moesia | Thrakes, Thrake, Thraci | Straßen Ortschaft (Itinerarstation) in Moesia Superior (Tab. Peut. 7,1; Itin. Anton. 221,4; Νοοῦαι: Ptol. 3,15,5), 4 km östl. vom h. Svištov (Bulgarien). Die Gründung von N. erfolgte um 30 n.Chr.; unter Vespasianus war hier die legio I Italica stationiert (Lager am rechten Donauufer in der Nähe eines Flußüberganges). Daneben entstand eine Zivilsiedlung. Reiche arch. und inschr. Funde (Festungsmauer m…

Intercisa

(264 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Uggeri, Giovanni (Florenz)
[English version] [1] Milit. Lager in Pannonia Inferior Mil. Lager, Zollstation und Zivilsiedlung am Limes der Pannonia Inferior an der Straße Aquincum - Altinum - Mursa (Itin. Anton. 245,3; Not. dign. occ. 33,25f.; 38), h. Dunaújváros, Kreis Fejér in Ungarn. Das urspr. Holz-Erde-Kastell wurde wohl in der ausgehenden flavischen Zeit von der ala I Augusta Ituraeorum sagittariorum errichtet. Stützpunkt der ala I Flavia Augusta Britannica (105-106 n.Chr.), der ala I Tungrorum Frontoniana (bis 118/9) und der ala I Thracum veteranorum sagittariorum. Im späteren Steinlager (1…

Naissus

(580 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Wirbelauer, Eckhard (Freiburg)
Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel | Moesi, Moesia | Pertinax | Pilgerschaft | Straßen [English version] I. Lage; römische Zeit Municipium in Moesia Superior (bzw. Dardania; Ναϊσσός: Ptol. 3,4,9; Νάϊσσος/Νάϊσος: Zos. 1,45,1; 3,11,1f.; Prok. BG 3,40,2; Ναϊσσούπολις: Prok. aed. 4,1,31; Naissus/ Naisus übliche Form in den lat. Quellen; Naessus: Amm. 21,10,5), h. Niš in Serbien. Urspr. eine thrak. Siedlung, die offensichtlich schon im 1. Jh. n.Chr. den Römern als gelegentlicher Stützpunkt diente. Ihre einheimischen Bewohner lebt…

Dakoi, Dakia

(1,292 words)

Author(s): Burian, Jan (Prag) | Kramer, Johannes (Trier)
(röm. Prov. Dacia). [English version] A. Ursprünge Der dakische Stammesverband besiedelte urspr. ein ausgedehntes Gebiet nördl. der unteren Donau; im Westen reichte es an den Pathisus (Theiss), im Osten etwa an den Hierasus (Sireth) bzw. den Pyretus (Pruth), im Norden war es vom Karpatenbogen begrenzt. Die D. zählten zu thrak. Völkerschaften. Die Lage ihrer Siedlungen ermöglichte es ihnen, unterschiedliche Beziehungen zu den Nachbarvölkern aufzunehmen, z.B. zu den Skythai und Gepidae, mit denen sie in …
▲   Back to top   ▲