Search

Your search for 'dc_creator:( Gizewski, AND Christian AND (Berlin) ) OR dc_contributor:( Gizewski, AND Christian AND (Berlin) )' returned 199 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Maiestas

(863 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] A. Definition Als Subst. zum Adj. maius (“zunehmend”, “größer”) bezeichnet m. allg. eine außergewöhnliche, fraglos überlegene und zu respektierende Macht und Würde, speziell 1. die Heiligkeit der Götter oder Gottes (Cic. div. 1,82; christl.: Cod. Iust. 1,1,1, pr.), 2. die patria potestas des pater familias gegenüber den ihm untergeordneten Verwandten und Sklaven (Liv. 4,45,8; Val. Max. 7,7,5; Cod. Iust. 6,20,12; s.u. B.) und bes. 3. die Hoheit des populus Romanus (Cic. Balb. 35; Cic. part. 105; Dig. 48,4,1,1), der res publica (Cic. de orat. 2,164) und ihrer …

Adventus

(196 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] “Ankunft” (einer Person), “Eintritt” (eines Ereignisses oder Falles) und speziell die polit. wichtige oder zeremonial hervorgehobene Ankunft etwa eines siegreichen Feldherrn, eines Amtsträgers oder Staatsgastes und insbes. des Kaisers in Rom und an anderem Ort (Verg. Aen. 6,798, Plin. pan. 22). Als a. in caelo gilt die Apotheose der Kaiser (Sen. apocol. 5; Claud. carm. 1,242). In der Triumphzeremonie hat der a. des Imperators am pomerium und am Kapitol-Tempel markante Bedeutung (Liv. 28,9,7; Cass. Dio 43,21, 2). Im rel. Bereich bezeichnet a. sowohl die Ersche…

Centesima

(199 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] bezeichnet in bes. Bedeutung u.a. einen Zins in Höhe eines Hundertstels von der Darlehenssumme im Monat, d.h. nach der caesarischen Kalenderreform von 12 % im Jahr. Gegen Ende der Republik ist dies der gesetzlich bestimmte Höchstsatz, der überall eintritt, wo Zinsverspflichtungen begründet sind, es sei denn ein niedrigerer Zins ist vereinbart (von 1 % = uncia bis 11 % = deunx jeweils der c.; Cic. Ad Att. 5,21,11). Es ist nicht ausgeschlossen, daß bereits die lex XII tab. (8,18) faktisch den gleichen Höchstzins im Jahr festlegte ( nam primo XII tabulis sanctum, n…

Censuales

(222 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] Die Steuerveranlagung ( census ) der Bürger wird im republikanischen Rom unter der polit. Verantwortlichkeit der censores , soweit im Amte, von freien Subalternbeamten ( scribae) und unfreien Staatsbediensteten ( servi publici a censu oder censuales) durchgeführt. Die Dienstaufsicht bei der Führung der Steuerlisten ( libri censuales) führt aber ein wohl schon früh magister census genannter Verwaltungschef. In der Verwaltung der Prov. und in den Städten mit eigener Verfassung gibt es ebenfalls census-Bedienstete, die gelegentlich als c. bezeichnet werden. Di…

Interrex

(383 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] (wörtl. “Zwischenkönig”). Der röm. Beamte, der bei Ausfall eines höchsten Amtsträgers die Wahl eines suffectus vorzunehmen hat. Das Wort und der nicht kollegiale Amtscharakter weisen auf eine Herkunft aus der Königszeit hin (Liv. 1,17,12; Cic. rep. 2,12,23; Plut. Numa 2). In der Republik tritt der i. ein, wenn durch den Tod beider Consuln das Oberamt vakant wird ( interregnum) und Ersatzwahlen stattfinden müssen, die im Normalfall für Consuln ein noch amtierender Consul abhält. Dies beruht vor allem auf der Annahme, daß nur Consuln die …

Contio

(303 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] C., von “ co-ventio” (allg. Bed.: öffentliche Versammlung) meint in einem speziellen Sinne eine nicht beschließende, sondern nur zu Informations- und Erörterungszwecken von einem Magistrat einberufene Versammlung röm. Bürger. Sie geht einer späteren, nur der Abstimmung, einer Wahl oder einem förmlichen comitialen Gerichtsverfahren dienenden Volksversammlung voraus. Das Verfahren ist formlos, richtet sich aber an dem späteren Beschlußverfahren aus. Einem comitialen Gerichtsverfahren müssen sogar jeweils drei c. vorausgehen. Von einem freien Rederecht jedes später stimmberechtigten Bürgers ist auszugehen. Es können auch kontroverse Anträge zur Diskussion gestellt werden (Beispiel: Liv. 34,1-8). Zweck einer c. ist es dabei, die öffentliche Diskussion polit. und gerichtlicher Angelegenheiten in geordneter, nicht-demagogischer Form stattfinden zu lassen, insbes. außer Kontrolle geratenden Versammlungen ( c. turbulentae, seditiosae) außerhalb des Forums oder eines amtlich dafür vorgesehenen Termins dadurch möglichst vorzubeugen (Cic. rep. 2,29). Der Fortfall der allgemei…

Abdicatio

(289 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] (“Absage”) bedeutet im allg. Sinne die Aufgabe einer Verpflichtung, Gewohnheit oder Überzeugung, aber auch die formal akzentuierte Absage, wie Aufkündigung der Freundschaft, Aufgabe eines Lasters oder die christl. Absage an die heidnischen Götter (Cic. orat. 2,102; Leo der Gr. Serm. 72,5). Spezielle Bed. erhält a. in der Rechtssprache: 1. Im Staatsrecht: Vorzeitige Niederlegung eines Amtes (auch renuntiatio); sie kann aus polit. Gründen insbes. bei Diktatoren und Konsuln freiwillig erfolgen (typ. Anlässe Krankheit: Cass. Dio 49,43,7 u…

Incensus

(148 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] (“nicht geschätzt”) ist derjenige, der in Rom seine Vermögensschätzung durch den Censor verabsäumt ( census : Dig. 1,2,2,17) und deshalb wegen Nichtfeststellung seiner Wählerklassenzugehörigkeit und seiner Kriegsdienstverpflichtung evtl. nicht zu seinen wesentlichen Bürgerpflichten herangezogen werden kann. Der i. wird nach einem legendären Gesetz des Servius Tullius (Liv. 1,44,1) mit dem Tode bestraft. In republikanischer Zeit kann die Konsequenz einer unterlassenen Steuererklärung Vermögenseinzug und Verkauf in di…

Cancellarius

(183 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] (von cancelli, “Schranke, Gitter”) meint allg. den Subalternbeamten bei Verwaltung und Gericht, der dem Publikum gegenübertritt, etwa bei der Einlaßkontrolle, erhält aber im Laufe der Kaiserzeit den speziellen Sinn ‘leitender Beamter eines Verwaltungsstabes’ (Lyd. mag. 3,37). In der Spätant. kann ein c. einem Kammerherrn für Audienzen gleichstehen (Not. dign. occ. 9,15) und sogar senatorischem Rang besitzen (Cassiod. var. 11,6; 10). Die c. beim praef. praet. Africae erhalten als den consiliarii nächststehende leitende Unterbeamte ein Gehalt von si…

Absentia

(391 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[English version] Abwesenheit von Personen oder Fehlen eines Tatbestandes mit erheblichen öffentlichen oder privatrechtlichen Folgen: 1. Abwesenheit eines civis Romanus zum census -Termin, bei dem persönliche Anwesenheit nötig ist (Vell. 2,7,7; Ausnahmen: Gell. 5,19,16). Unentschuldigte a. kann nachteilige Vermögensschätzung und Klassenzuordnung (Cic. Att. 1,18,8), aber auch Sanktionen bis zum Vermögensverkauf bringen (Zon. 7,19). 2: Die a. eines Kandidaten für ein öffentliches Amt sowohl bei der Anmeldung als Kandidat als auch während der Kandidatu…

Incensus

(173 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] (‘not appraised’) is one who neglects to have his property assessed by the censor in Rome (  census : Dig. 1,2,2,17) and therefore, due to the non-determination of which voter class he belongs to and his military service obligation, it is possible he cannot be called in for his fundamental civic duties. Incensus is punishable by death in accordance with a legendary law of Servius Tullius (Liv. 1,44,1). In the Republican period the consequence of an omitted tax declaration can be the confisca…

Decemprimi

(229 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
The term referred to the ‘first ten’ in a row (Greek δεκάπρωτοι, dekáprōtoi). [German version] [1] The ten highest-ranking decuriones in the curia of a city Decemprimi was the name for the ten highest-ranking decuriones in the curia of a city with a constitution based on Roman or peregrine law. They handled various tasks; in particular, they were prominent in legations (Liv. 29,15,5; Cic. Verr. 2,2,162). In the Roman Imperial period, the decemprimi gradually become responsible for the legal duty of monitoring the municipal financial administration and, in case of im…

Acta

(828 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] Acta identifies the result of agere (to cause or pursue something). In legal language, agere refers to action directed toward the creation or alteration of rights (Dig. 50,16,19) by private persons, but especially through organs of public law such as magistrates, courts and generally holders of ‘jurisdiction’ (Dig. 4,6,35,8). Agere can be exclusively oral, but is often also documented in written form in the interest of enforcement, verification and proof. I. Acta in the legal sense refers to the variously documented and archived public records of leg…

Ambitus

(428 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] designates the (circling) going round, the bending, spreading, outline, carried over also to a discursive speech or vain behaviour, since the XII Table Law (table VII, 1) also the building spacing (Varro, Ling. 5,22; Dig. 47,12,15; Cod. lust. 8,10,12,2). 1. In the political arena ambitus is the ‘circulation and supplication’ (Fest. 12: circumeundo supplicandoque) for the purpose of campaigning, usually in a negative sense, as laws verifiable since the 4th cent. BC against unauthorized methods of ambitus demonstrate: it originates first in connection with …

Diribitores

(68 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] Diribitores(from diribere = dis-habere) are ‘distributors’ or ‘regulators’, also ‘stewards’, or ‘preparers’ (e.g. of food: Apul. Met. 2,19). In the Roman Republic, diribitores were the publicly appointed and sworn officials of the tabulae/suffragia responsible for the counting of votes in courts of law or in the citizens' assembly (CGIL 5,62,6; lex Malacitensis 55/FIRA 1, 211).  Comitia;  Suffragium Gizewski, Christian (Berlin) Bibliography Mommsen, Staatsrecht 3, 406ff.

Actarius

(168 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] ( actuarius.) Actarius can apply to   acta and also to actus (fast movement, transportation) and can therefore designate activities in various areas: 1. In private life, actarius (= actuarius) refers to the ‘fast scribe’, that is of court speeches or recitations (Suet. Iul. 55; Sen. Epist. 4,4,9; Tac. Ann. 5,4), and therefore also to the bookkeeper or accountant (Petron. Sat. 53,1). A. (= actarius) refers to a record-keeper in private and imperial households (CIL VI 5 182; VI 6 244; VI 9 106 f.). 2. In military life, actuarii are, since Septimius Severus, sometimes h…

Dominatus

(356 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] (Lat. dominatus) sometimes has the legal sense of dominium (cf. Nov. Theod. II. 22,2,16), meaning the position of a dominus as mandated authority, master or owner, esp. in family and property law (Dig. 12,6,64; 29,2,78). In the political realm, dominatus stands for ‘foreign’ or ‘arbitrary’ power (Greek tyrannís; Cic. Rep. 1,61). At the core of the concept is statutory power that is freely exercised and not susceptible of control, and thus is subject to abuse (Cic. Rep. 1,61). The modern German loan-word Dominat is a 19th-cent. neologism, and according to [1. 74…

Bruttiani

(130 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] Bruttiani were the ushers of Roman magistrates. Because of their desertion to Hannibal and their loyalty to him until the end of the Second Punic War, the southern Italian tribe of the  Bruttii not only had to surrender a large part of their territory to Rome, but also had to declare their readiness from then on to work as ushers in ‘slavish’ positions, albeit as free men. Although these punishments had lost their significance at the latest with the Social War, Bruttiani remained a synonym for   apparitores , because the Bruttii continued in their traditional service as   licto…

Censuales

(250 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] Assessment of citizens for tax purposes (  census ) in republican Rome is carried out by subordinate officials of free status ( scribae) and by bonded state servants ( servi publici a censu or censuales), under the political responsibility of the   censores insofar as they are in office. But supervision of the administration of the tax registers ( libri censuales) is carried out by a chief administrator, probably from early times called magister census. There are also census officials, occasionally termed censuales, in provincial administrations and in cities w…

Cubicularius

(281 words)

Author(s): Gizewski, Christian (Berlin)
[German version] (from cubiculum, literally ‘bedchamber’, also ‘private living space’, cf. Varro, Ling. 8,54) could denote a domestic slave, a personal servant, but also someone responsible for guarding access to a persona publica (Dig. 50,16,203). Officials from as early as the Republic had cubicularii in that sense (Cic. Verr. 2,3,8) and emperors from the very beginning had them as personal servants and confidants in their private domain (Suet. Iul. 4,1; Suet. Dom. 17,2). The higher ranks of the emperor's staff were occupied primarily …
▲   Back to top   ▲