Search

Your search for 'dc_creator:( Külzer, AND Andreas AND (Wien) ) OR dc_contributor:( Külzer, AND Andreas AND (Wien) )' returned 25 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Patmos

(255 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Πάτμος). Mit 34 km2 kleinste und nördlichste Insel der Sporaden (h. Dodekanes) vulkanischen Urspr., südwestl. von Samos. Äußere Gestalt: unregelmäßig, etwa halbkreisförmig, nach Osten offen (Rest eines Kraterrandes), maximale L 12 km, Br 300-5000 m, höchste Erhebung Prophetis Elias im SO (269 m); die Insel besteht aus vier durch niedrigere Isthmen verbundenen Hauptteilen, deren breitester im Norden zw. Leukas und dem Kap Geranos liegt, mehrere Kleinst-Inseln im Osten. Brz. Keramik…

Phanai

(155 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
(Φάναι). [English version] [1] Südspitze der Insel Chios Die ca. 300 m hohe Südspitze der Insel Chios (Thuk. 8,24,3; Strab. 14,1,35; Steph. Byz. s.v. Φ.; Liv. 44,28,7; Ptol. 5,2,19), h. Akron Masticho. Külzer, Andreas (Wien) [English version] [2] Hafenort an der SW-Küste von Chios Ein etwa 10 km von Ph. [1] entfernter Hafenort an der SW-Küste von Chios (Strab. 14,1,35), h. Káto Phana. Berühmtes Weinanbaugebiet (Verg. georg. 2,98 mit Serv. georg. z.St.); Palmenhain (Strab. l.c.). In der Bucht von Ph. legten verschiedentlich große Flotten …

Rheneia

(270 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ῥήνεια, Ῥήναια, Ῥήνη; lat. Rhene, Plin. nat. 4,67). Insel der Kykladen, von zwei durch einen schmalen Isthmos miteinander verbundenen Teilen gebildet (insgesamt 16 km2, bis 150 m H), vom östl. benachbarten Delos an der engsten Stelle 600 m entfernt, h. Megali Dilos. Die ant. Polis Rh. mit kleinem Territorium lag an der Westküste des Nordteils. 543 v. Chr. ließ Peisistratos [4] Gräber, soweit sie in Sichtweite des Apollon-Tempels waren, von Delos nach Rh. umbetten (Hdt. 1,64; Thuk. 3,104,1 f.). Um 530…

Myonnesos

(56 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Μυόννησος). Kleine Insel mit der Form einer Maus (μῦς/ mýs griech. = “Maus”, daher der ON) im Diaulos Oreon (Meerenge zw. Euboia und der Küste von Achaia Phthiotis), südwestl. von Antron, h. Hagios Nikolaos (Strab. 9,5,14). Külzer, Andreas (Wien) Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 182  Ders., s.v. M. (1), RE 16, 1080.

Peparethos

(277 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Πεπάρεθος). Insel der Kykladen (h. zu den nördl. Sporaden gerechnet) vor der thessal. Küste (96 km2, 20 km L, bis zu 8 km B; Strab. 2,5,21; Ptol. 3,12,44; Plin. nat. 4,72), mit gleichnamigem Hauptort, h. Skopelos. Der zentrale Höhenzug Megalovuno mit dem Hypselon (688 m) führt von NW nach SO. Vor der Westküste liegen Klippen und mehrere Kleinstinseln. Dem Mythos zufolge wurde P. von Kretern besiedelt (Diod. 5,79,2; Skymn. 579ff.); den wahren Kern dieser Erzählung bezeugen Grabfunde des SH in …

Psyttaleia

(125 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ψυττάλεια). Felsinsel in der Meerenge zw. Salamis [1] und der Bucht von Peiraieus (1,5 km L, 400 m Br, 51 m H), h. Psittalia. Die unbewohnte Insel war dem Pan geweiht (Aischyl. Pers. 447 ff.; Paus. 1,36,2). Am Vorabend der Schlacht von Salamis 480 v. Chr. ließ Xerxes hier Truppen landen, die aber von den Griechen (unter Aristeides [1]?) bezwungen wurden; Fundamentreste eines Siegesmonuments sind erh. Vgl. Plut. Aristeides 9; Hdt. 8,76,1; 95; Aristodemos FGrH 104 F 1; Strab. 9,1,14; Plin. nat. 4,62; Steph. Byz. s. v. Ψ. Külzer, Andreas (Wien) Bibliography E. Meyer, s.…

Poieessa

(138 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ποιήεσσα, Ποιᾶσσα, Ποιῆσσα). Stadt im SW von Keos [1] beim h. Pisses. Die Akropolis mit Mauerresten liegt auf steilem Kap. In der Umgebung fand sich frühkykladische Keramik (3. Jt.v.Chr.). Wenige Überreste sind erh. (Fundamente, Säulen). Tempel des Apollon Smintheus und der Athena Nedusia sind bei Strab. 10,5,6 bezeugt. Nordöstl. von P. wurde ein mächtiger hell. Wachturm gefunden. In hell. Zeit ging P. in der Polis Karthaia an der SO-Küste auf, wurde aber weiterhin bewohnt. Vgl.…

Pordoselene

(141 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Πορδοσελήνη). Stadt auf gleichnamiger Insel (Skyl. 97) der Hekatonnesoi bzw. nahe bei diesen (vgl. Steph. Byz. s. v. Σελήνης πόλις; Strab. 13,2,5), in spät- und nachhell. Zeit Poroselene (Ποροσελήνη, Paus. 3,25,7; Ptol. 5,2,5; Steph. Byz. s. v. Π.), h. wohl Alibey bzw. Alibey Adası (etwa 14 km2), der kleinasiat. Küste bei Ayvalık vorgelagert, jetzt durch einen Damm mit dem Festland verbunden. P. war von Aioleis besiedelt. 425/4 und 421/0 ist die Stadt als Mitglied des Attisch-Delischen Seebunds in den Tributquotenlisten ve…

Pholegandros

(120 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Φολέγανδρος). Insel der südl. Kykladen (33 km2, 19 km L, bis 4 km B) im SO von Melos (Strab. 10,5,1; 5,3; Plin. nat. 4,68; Ptol. 3,15,31), nach einem Sohn des Minos (Steph. Byz. s.v. Φ.) benannt, h. wieder Ph.; ihre höchste Erhebung ist der Hagios Eleutherios (411 m). Schon in kret.-myk. Zeit war Ph. besiedelt, später dorisch. Ph. war Mitglied im Attisch-Delischen Seebund (Tribut 1000 Drachmen: ATL 1,434f.; 2,83). Die ant. Stadt Ph. lag oberhalb des h. Ph. an der SO-Küste (Gräber, Ma…

Pharmakussai

(57 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Φαρμακοῦσσαι). Zwei kleine Inseln im Sund von Salamis vor Attika (Steph. Byz. s.v. Φ.); die größere, wo man das Grab der Kirke zeigte (Strab. 9,1,13), h. Hagios Georgios in der Bucht von Paloukia, die kleinere das Felsenriff Tes Panagias bei Perama [1. 566f.]. Külzer, Andreas (Wien) Bibliography 1 E. Meyer, s.v. Psyttaleia, RE Suppl. 14, 566-571.

Nisyros

(238 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Νίσυρος). Etwa 35 km2 große, pentagonale Insel im Westen von Knidos, zur Dodekanesos gehörend, zwischen Kos, Telos und der Westspitze der Halbinsel Reşadiye. Vulkangestein, heiße Quellen (Strab. 10,5,16); der zusammengestürzte Hauptkrater ist 692 m hoch. N. war dem Poseidon geweiht. Während die lit. belegten Orte Argos (Steph. Byz. s.v. Ἄργος), Gigantea und Hypaton (Γιγαντεα bzw. Υπατον, IG XII 3,92,2f.) arch. nicht nachweisbar sind, kann der gleichnamige Hauptort N. im NW der Ins…

Myrtoon pelagos

(129 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Μυρτῷον πέλαγος, lat. mare Myrtoum). Teil der Ägäis zw. der Peloponnesos und den Kykladen, je nach Autor mit variierendem Umfang, meist unter Einschluß des Saron. Golfs (Saronikos Kolpos); die Bezeichnung ist seit E. der röm. Republik gebräuchlich (vgl. Hor. carm. 1,1,14; Ov. epist. 16,208). Die Etym. ist unsicher; am wahrscheinlichsten ist sie von der Insel Myrto südl. von Euboia abzuleiten (Plin. nat. 4,51) und meinte zuerst nur das Meer in deren Umkreis. Ältester sicherer Nachwei…

Orobiai

(74 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ὀρόβιαι). Küstenstadt im NW von Euboia, im Alt. stets von Histiaia abhängig, h. Rovies. Orakelstätte des Apollon Selinuntios. 426 v.Chr. von einem heftigen Erdbeben und Tsunami schwer verwüstet (Thuk. 3,89,2; Strab. 9,2,13; 10,1,3; IG XII 9, 1186, 2; 1189,27 und 37). Naturkatastrophen Külzer, Andreas (Wien) Bibliography F. Geyer, Top. und Gesch. der Insel Euboia, 1903, 95f.  J. Schmidt, s.v. O., RE 18, 1133f.  E. Freund, s.v. O., in: Lauffer, Griechenland, 496.

Oche

(41 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ὄχη). Höchster Berg im Süden von Euboia (1347 m) mit drei Hauptgebirgszügen; in der Kaiserzeit berühmt für den sog. Marmor von Karystos [1] (Strab. 10,1,3; 1,6; Steph. Byz. s.v. Κάρυστος; Eust. 2,54,43ff.; Hesych. s.v. Ὀχή). Külzer, Andreas (Wien)

Oine

(136 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Attisch-Delischer Seebund | Attischer Seebund (Οἴνη, Ethnikon Οἰναῖος; lit. Οἰνόη, Athen. 1,30d; Steph. Byz. s.v. Οἰνόη, Strab. 14,1,9). Hauptort der Insel Ikaros [2], an deren Nordküste, 2 km westl. des h. Evdilos. Kultort des Dionysos und der Artemis Tauropolis (Hauptkult). Zahlreiche Inschr. [1]. O. war Mitglied des Attisch-Delischen Seebundes, Tribut zw. 4000 und 8000 Drachmen (ATL 1, 360f.; 528; 2, 86f.; 3, 190; 204). Seit dem 2. Jh.v.Chr…

Phylakopi

(149 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Mykenische Kultur und Archäologie (Φυλακοπή, mod. ON). Prähistor. Siedlungsstätte an der östl. Steilküste der Insel Melos, eines der wichtigsten brz. Zentren der Ägäis, bed. durch seinen Obsidian-Handel. Drei Siedlungsphasen wurden festgestellt: Ph. I (24.-21. Jh.v.Chr.), eine ausgedehnte Siedlung, kaum städtisch, wohl durch Erdbeben zerstört; Ph. II (2000-1600 v.Chr.), befestigt, teilweise mit mehrstöckigen Häusern, mit Kontakten zu Knosos (…

Ogylos

(32 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Ὤγυλος). Insel zw. der Peloponnesos und Kreta (Steph. Byz. s.v. Ὤ.); Identifizierung unsicher, am ehesten Kythera oder Antikythera. Külzer, Andreas (Wien) Bibliography J. Schmidt, s.v. O., RE 17, 2078-2080.

Nea

(91 words)

Author(s): Külzer, Andreas (Wien)
[English version] (Νέα, Νέαι). Kleine Insel zw. Lemnos und dem Hellespontos (Plin. nat. 2,202), bei Plin. nat. 4,72 zum Thermaios Kolpos, in Anth. Pal. 15,25,25 zu Thrakia gerechnet, wohl nicht mit dem byz. N., h. Hagios Eustratios, identisch (30 km südsüdöstl. von Lemnos), eher bis auf die geringen Reste der Felsbank Charos östl. von Lemnos versunken. Der Athena heilig. Nach Steph. Byz. s.v. Νέαι wurde Philoktetes hier (nach Paus. 8,33,4 dagegen auf der versunkenen Chryse) von der Schlange gebissen. Külzer, Andreas (Wien) Bibliography J. Koder, Aigaion Pelagos (TIB 10), 1998,…

Oros

(481 words)

Author(s): Alpers, Klaus (Lüneburg) | Külzer, Andreas (Wien)
[English version] [1] aus Alexandreia, griech. Grammatiker, 5. Jh. (Ὦρος). Grammatiker der 1. H. des 5. Jh.n.Chr. O. stammte aus Alexandreia, wirkte aber in Konstantinopel (Suda ω 201), vgl. [9. 87-101]. Seine Zeit wird bestimmt durch ein Zitat (in Werk 3) aus dem 438 rezitierten Epos des Ammonios [9. 89f.]. Ungeklärt ist der in den beiden Hss. (AB) des Etymologicum genuinum und dessen Abkömmlingen überlieferte Beiname “der Milesier” (ὁ Μιλ() bzw. ὁ Μιλήσιος). Von den zahlreichen Werken des O. (eine Liste Suda ω 201, darunter ein Πίναξ τῶν ἑαυτοῦ, ‘V…

Porthmos

(221 words)

Author(s): Lohmann, Hans (Bochum) | Külzer, Andreas (Wien)
(Πορθμός, “Fährplatz”). [English version] [1] Meerenge von Salamis und gleichnamige Fährstation dorthin Meerenge von Salamis und gleichnamige Fährstation dorthin (Hdt. 8,76,91; Aischin. 3,158). Grenzsteine des Fährhafens wurden im Peiraieus gefunden (πορθμείων ὅρμου ὅρος, IG I3 1104 [1. 446]). Das Herakleion der Salaminioi beim P. (SEG 21, 527 Z. 10 f., 16) ist nicht identisch mit jenem in Sunion (SEG 21, 527 Z. 84, 94 f.), P. bezeichnet daher nicht die Meerenge bei Puntazeza im dḗmos Sunion. Lohmann, Hans (Bochum) Bibliography 1 W. Judeich, Top. von Athen, 21930 2 H. Lohmann, W…
▲   Back to top   ▲