Search

Your search for 'dc_creator:( Kramolisch, AND Herwig ) OR dc_contributor:( Kramolisch, AND Herwig )' returned 242 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Skotussa

(116 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Σκοτοῦσσα). Stadt in der thessalischen Pelasgiotis, ca. 20 km westl. von Pherai beim h. S. (ehemals Supli; Kynoskephalai). Durch Funde, Überreste und Mythos als sehr alt bezeugt, ging die erste Blütezeit 367 v. Chr. durch die Niedermetzelung der Bevölkerung durch Alexandros [15] von Pherai zu Ende (Diod. 15,75,1; Paus. 6,5,2 f.). S. war unter maked. Herrschaft nicht unbedeutend (Pol. 18,20,2-6; Liv. 33,6,8), ebenso im Thessalischen Bund nach 197 (Liv. 36,9,3). Nach einer letzten…

Sosthenis

(76 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Σωσθενίς). Stadt im Tal des Spercheios, ihre Lokalisierung beim h. Vardates ist nicht unumstritten. S. gehörte urspr. den Oitaioi, ging wohl mit dem E. der aitolischen Herrschaft über dieses Gebiet (Syll.3 421 Z. 22; 636 Z. 13) nach 168 v. Chr. unter. Kramolisch, Herwig Bibliography Y. Béquignon, La vallée du Spercheios, 1937, 306 f.  A. Kontogiannis, Σ., in: La Thessalie (Actes du colloque international Lyon 1990), 1994, Bd. 2, 239-244  F. Stählin, s. v. S., RE 3 A, 1198 f.

Trachis

(108 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Τραχίς). Eine der ältesten Städte im Tal des Spercheios, am Nordhang des Oite, am Ausgang der Schlucht des Asopos [1] bei den sog. “Trachinischen Felsen” (Τραχίνιαι πέτραι/ Trachíniai pétrai, Hdt. 7,198). T. war Residenz des Keyx. In der ‘Ilias gehört T. zum Gebiet des Peleus (Hom. Il. 2,682). Im 5. Jh. v. Chr. war T. Hauptort der Malieis (Hdt. 7,199). Gegen die von Süden vordringenden Oitaioi gründete Sparta 426 v. Chr. nur 6 Stadien (ca. 1,2 km) entfernt Herakleia [1] Trachinia, dessen Unterstadt bald T. überlagerte (Thuk. 3,92; Diod. 12,59,3 ff.). Kramolisch,…

Thetideion

(81 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Θετίδειον). Heiligtum der Thetis auf dem Gebiet von Pharsalos. Kurz vor der Schlacht von Kynoskephalai lagerten 197 v. Chr. das röm. und das maked. Heer in dessen Nähe (Pol. 18,20; Liv. 33,6,10). Die Lokalisierung ist problematisch: in Frage kommen dafür aufgrund der Marschrouten das Gelände bei Dasolophos (ehemals Bekides) oder wegen ant. Reste die Gegend um das h. Thetidion (ehemals Alchami). Kramolisch, Herwig Bibliography J.-C. Decourt, La vallée de l'Enipeus en Thessalie, 1990, 205-207  F. Stählin, s. v. Th., RE 6 A, 205 f.

Spercheios

(144 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Σπερχειός). Fluß, der im Süden von Thessalia das Einbruchstal zw. Othrys und Oite gebildet hat, im Tymphrestos entspringt und h. nach ca. 75 km südöstl. von Lamia in den Golf von Malis mündet. Im Ober- und Mittellauf ein typischer Gebirgsfluß, hat er den mäandrierenden Unterlauf (Br bis 50 m) seit der Ant. oft verändert, die Mündung ca. 14 km nach Osten verschoben (Hdt. 7,198,2; Strab. 1,3,20). Nebenflüsse, in der Ant. z. T. noch mit eigener Mündung ins Meer, sind Inachos, Dyras…

Tempe

(313 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (τὰ Τέμπη, lat. Tempe, Stenae). Ca. 8 km lange, bis zu 45 m schmale und 500 m tiefe Schlucht zw. Olympos [1] im Norden und Ossa [1] im Süden, die der Peneios aus dem Inneren von Thessalia (Thessaloi) nach Osten zur Ägäis (Aigaion Pelagos) durchbricht, h. Koiláda Tempón. In der Ant. wurde dieses Erosionstal als Ergebnis eines Erdbebens betrachtet (Hdt. 7,129,4; Plin. nat. 4,31). Im T.-Tal wird der Myth. nach die Nymphe Daphne [2] auf der Flucht vor Apollon in den hl. Lorbeerbaum verwa…

Xynias

(45 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Ξυνιάς). See in einem Einbruchsbecken der Othrys (ca. 5×7 km Fläche, bis 5 m T), nach der an seinem SO-Ufer gelegenen Stadt Xyniai benannt, entwässerte nach Norden, hieß im MA Ezeros und liegt h. trocken. Kramolisch, Herwig Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, 159 f.

Thaumakoi

(144 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Θαυμακοί). Stadt in Achaia Phthiotis am Nordhang des Othrys, an einem der wichtigsten Zugänge nach Thessalia. Mauerreste und Keramikfunde deuten auf eine Entstehung im 4. Jh. v. Chr., die ersten lit. Quellen beziehen sich auf Ereignisse des 3. Jh. v. Chr., als Th. zum Aitolischen Bund gehörte. In den mil. Auseinandersetzungen kurz nach 200 v. Chr. zw. Römern, Aitoloi und Philippos [7] V. wird Th. mehrfach genannt (Liv. 32,4,1-7; 32,4,13; 36,14,12-14). 189 v. Chr. kam Th. zu Thes…

Sykyrion

(59 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Συκύριον). Ort im Dotion vor dem Westausgang des Tempe-Tals, diente im 3. Makedonischen Krieg 171 v. Chr. Perseus [2] als Standlager für Aktionen gegen das röm. Heer (Liv. 42,54; 62; 64; 67). Die Lokalisierung ist unsicher, die Zuweisung des Namens an das h. S. (ehemals Makrokeserli) willkürlich. Kramolisch, Herwig Bibliography H. Kramolisch, s. v. S., in: Lauffer, Griechenland, 644 f.

Trikka

(139 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum (Τρίκκα). Hauptort der westthessalischen Hestiaiotis, an dem aus dem Chasia-Gebirge kommenden Lethaios (h. Trikkalinos) gelegen. T. wird in der Ilias als Ursprungsort des Asklepios-Kults genannt (Hom. Il. 2,729-733). Bereits in klass. Zeit prägte T. eigene Mz. (HN 310). T. wurde nach 352 v. Chr. maked. (Diod. 18,56,5; Pelinna), war E. des 3. Jh. zeitweise aitolisch und wurde 186/5 v. Chr. von Thessalia zurückgewonnen (Liv. 39,25 f.). Erst in der …

Titaros

(86 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Τίταρος). Diese Bergkette (Eust. in Hom. Il. 1,192,20; Strab. 7a,1,14 f.; 9,5,20: Τιτάριον; h. Sapkas, bis 1890 m H) zw. Olympos [1] im Osten und den Kambunia im Westen ist die natürliche Grenze zw. Makedonia und Thessalia. Der T. war die Nordgrenze der perrhaibischen Tripolis [1] und namengebend für einen Hauptfluß der Kleinlandschaft, Titaresios (Hom. Il. 2,751-755; Lokalisierung nicht sicher); der Name gilt h. offiziell für den gesamten Fluß (ant. auch Europos/Xerias) bis zum Peneios. Kramolisch, Herwig Bibliography F. Stählin, Das hellenische Thes…

Tisaion

(68 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Τίσαιον). Berg im Süden von Magnesia [1] (h. Bardzochia, 644 m H); h. heißt der gesamte von Ost nach West verlaufende Teil der Halbinsel T. An diesem Berg fuhren die Argonautai vorbei (Apoll. Rhod. 1,568 ff.). Es gab dort einen Tempel der Diana Tisaea (Val. Fl. 2,7) und eine Station für Feuersignale nach Demetrias [1] (Pol. 10,42,7; Liv. 28,5,17). Kramolisch, Herwig Bibliography F. Stählin, s. v. T., RE 6 A, 1467.

Sesklo

(141 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] Dorf, ca. 10 km nördl. des Pagasitischen Golfs an der Schwelle zur thessalischen Ebene. Der dort seit 1905 ergrabene Siedlungsplatz wurde namengebend für eine lange prähistor. Epoche Griechenlands (6.-4. Jt. v. Chr.). Er war seit dem präkeramischen Neolithikum besiedelt, hatte seine Blüte mit bis zu 3000 Bewohnern im Mittleren Neolithikum. Typisch für die S.-Kultur sind Rechteckhäuser, ein zentraler Megaronbau und eine bes. Keramik (Funde im Arch. Mus. von Volos). Der Ort ging du…

Sepias

(114 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
(Σηπιάς). [English version] [1] Küstenstreifen der Halbinsel Magnesia Küstenstreifen im SO der Halbinsel Magnesia [1], wo die pers. Flotte im J. 480 v. Chr. anlegte und durch Sturm große Verluste erlitt (Hdt. 7,183-191). Kramolisch, Herwig [English version] [2] Stadt im Süden der Halbinsel Magnesia Stadt im Süden der Halbinsel Magnesia [1] (Hdt. 7,183), die um 290 v. Chr. in den synoikismós von Demetrias [1] einbezogen wurde (Strab. 9,5,15). Ihre Ruinen liegen beim h. Puri. Kramolisch, Herwig [English version] [3] Kap an der Südküste von Magnesia Kap an der Südküste von Magnes…

Xyniai

(126 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig
[English version] (Ξυνίαι). Stadt der Achaia Phthiotis in der westl. Othrys, ca. 4 km südwestl. vom h. X. (ehemals Dauklí). X. lag 74 m über dem SO-Ufer des Sees Xynias und beherrschte den Paß der Straße von Lamia [2] nach Thaumakoi. Ab Mitte des 3. Jh. v. Chr. aitolisch (aus dieser Zeit Grenzregelung mit der Nachbarstadt Melitaia: IG IX 2, p. XI, Nr. 3), war X. Ende des 3. Jh. maked. und wurde 198 von den Aitoloi nach einem Massaker an den Einwohnern geplündert (Liv. 32,13,13 f.). Ab 186/5 v. Ch…

Armenium

(180 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἀρμένιον; Arménion). Town in  Thessaly, according to Homer's catalogue of ships located near  Pherae on  L. Boebe (Hom. Il. 2,734: Ὀρμένιον; Orménion); in the Hellenistic period, it was a kome, belonging to  Demetrias (Str. 9,5,15; 18). Its eponymous hero was Armenus, who went to Colchis with  Jason (Str. 11,4,8; 14,12). The ancient settlement is localized north of Pherae (modern Velestino) near the modern villages of Neon Perivalion and Armenion, where a hill (Petra) bearing the remains of Cyclopean…

Mondaea

(69 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Μονδαία/ Mondáia). A city, mentioned only in inscriptions, in the neighbourhood of Perrhaebian Azorus in north-western Thessaly. It is identified with the ruin at Lutron Elassonos, c. 25 km north-west of Elasson. Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography G. Lucas, La Tripolis de Perrhébie et ses confins, in: I. Blum (ed.), Topographique antique et géographie historique en pays grec, 1992, 93ff., 109f.  F. Stählin, s.v. Mondaia, RE 16, 106f. (sources).

Angeae

(93 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἀγγείαι; Angeíai). Town in south-east  Pindus within the settlement area of the  Dolopes, probably close to the modern Rentina. From the 2nd cent. BC, A. outmatched the main town of  Ctimenae in importance. In the course of the Second Macedonian War, it was captured by the  Aetolians in 198 BC (Liv. 32,13,10), but continued to exist (cf. Syll.3 692,10 of 130 BC). Kramolisch, Herwig (Eppelheim) Bibliography Y. Béquignon, La retraite de Philippe V. en 198 et l'incursion étolienne en Thessalie, in: BCH 52, 1928, 445 f. F. Stählin, Das hellenische Thessalien, 1924, …

Iolcus

(355 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] This item can be found on the following maps: Dark Ages | Mycenaean culture and archaeology | Aegean Koine | Aegean Koine | Aegean Koine (Ἰωλκός; Iōlkós). Already named in the most ancient legends (Aeson, Alcestis, Argonautae, Jason, Neleus, Peleus, Pelias). Residence city at the northern exit of the Gulf of  Pagasae on the Anaurus (modern Xerias). A large settlement mound in the old city of Volos (Kastro Volo) bears witness to continuity of settlement at the latest since the early Bronze Age - many Mycena…

Amphanae

(130 words)

Author(s): Kramolisch, Herwig (Eppelheim)
[German version] (Ἀμφαναί; Amphanaí). Town on the narrow coastal strip of the Pelasgiotis ( Pelasgians) near Cape Pyrrha, modern Angistri. According to its foundation myth already existing in the pre-Thessalian period, A. was later outstripped by the Thessalian town of  Pagasae. Most recent reference from the middle of the 4th cent. BC (FGrH 115 Theopompus fr. 54); its cultic tradition continued in  Demetrias. In contrast with older studies it is no longer localized on Mount Soros, but to the south of it in the ru…
▲   Back to top   ▲