Search

Your search for 'dc_creator:( Losemann, AND Volker ) OR dc_contributor:( Losemann, AND Volker )' returned 13 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Segestes

(181 words)

Author(s): Losemann, Volker
[English version] Wichtigster romtreuer Führer der Cherusci, Antipode des Arminius. Wie dieser und Flavus [1] besaß S. röm. Bürgerrecht (Tac. ann. 1,58,1). Er warnte P. Quinctilius [II 7] Varus vergeblich vor der Verschwörung des Arminius (Vell. 2,118,4; Flor. epit. 2,30,33; Cass. Dio 56,19,3) und riet, alle Führer (darunter auch Arminius und S. selbst) zu verhaften (Tac. ann. 1,55,2; 58,2). Nach der Varus-Katastrophe 9 n. Chr. mußte S. sich - so seine Darstellung vor Germanicus [2] im J. 15 - mit…

Thusnelda

(127 words)

Author(s): Losemann, Volker
[English version] Die ‘Frau im Schatten des Arminius’ [1. 121], der die Tochter des Cheruskerführers Segestes (Strab. 7,1,4) entführt hatte. Von Arminius schwanger, geriet Th. (wie Tacitus eindrucksvoll schildert), nach wie vor Arminius zugetan, wieder in die Gewalt des Vaters und gebar - seit 15 n. Chr. in röm. Gefangenschaft - Thumelicus (Tac. ann. 1,55-59). Ihn führte sie 17 n. Chr. im Triumph des Germanicus [2] mit (Strab. 7,1,4). Der Konflikt zw. Vater und Gatten und die Beziehung zw. Arminiu…

Segimundus

(118 words)

Author(s): Losemann, Volker
[English version] Sohn des Cheruskerführers Segestes (Strab. 7,1,4). 9 n. Chr. zum Priester am Kaiseraltar der Ubii (Ara Ubiorum) gewählt, zerriß er bei der Erhebung des Arminius seine Priesterbinden und floh zu den Rebellen (Tac. ann. 1,57,2). Das Priesteramt und der Altar belegen vielleicht eine augusteische Prov. Germania; sie unterstreichen die enge Kooperation der Cherusci mit den Römern. 15 n. Chr. sandte ihn sein von Arminius belagerter Vater mit einem Hilfsgesuch zu Germanicus [2]. Dieser …

Thumelicus

(113 words)

Author(s): Losemann, Volker
[English version] Der verm. 15 n. Chr. in röm. Gefangenschaft geb. und 17 n. Chr. im Triumph des Germanicus [2] mitgeführte Sohn des Arminius und der Thusnelda (Strab. 7,1,4). Der Passus aus den Annales, in dem Tacitus schildert, wie der in Ravenna erzogene Knabe ‘dem Gespött zum Opfer fiel’ (ann. 1,58,6), ist verloren. Als die Cherusci 47 n. Chr. von Rom Italicus [1] als König erbaten, lebte Th. nicht mehr (Tac. ann. 11,16,1). Th. ist der Held der 1854 unter dem Pseudonym Friedrich Halm erschienenen Trag. ‘Der Fechter von Ra…

Segimerus

(74 words)

Author(s): Losemann, Volker
[English version] Cheruskerführer, Vater des Arminius, für den auch Sigimerus überl. ist (Vell. 2,118,2). Unklar ist, ob der von Cassius Dio (56,19,2) als Mitverschwörer des Arminius erwähnte S. mit diesem S. oder mit dem gleichnamigen Bruder des Segestes, der sich 15 n. Chr. mit seinem Sohn Sesithacus den Römern unterwarf, identisch ist (Tac. ann. 1,71,1; Strab. 7,1,4). Auch ein dritter S. wird als “Verschwörer” in Betracht gezogen [1. 142]. Losemann, Volker Bibliography 1 D. Timpe, Arminius-Stud., 1970.

Arminius

(784 words)

Author(s): Losemann, Volker (Marburg/Lahn)
[English version] Das Bild des A. ist stark durch die von Tacitus geprägte Formel ‘Befreier Germaniens’ ( liberator haud dubie Germaniae, Tac. ann. 2,88) bestimmt. Der aus vornehmem Geschlecht ( stirps regia, Tac. ann. 11, 16) stammende Cherusker (Cherusci) A., Sohn des Segimerus, lebte 37 Jahre und besaß 12 Jahre eine Machtstellung ( potentia, Tac. ann. 2,88). Als wahrscheinlichstes Geburts- bzw. Todesjahr ergeben sich daraus 16 v. und 21 n.Chr. Die biographischen Angaben bis zur Varusschlacht (9 n.Chr.) sind spärlich: Als Führer german. Verbände ( ductor popularium) erlernte A.…

Inguiomerus

(134 words)

Author(s): Losemann, Volker (Marburg/Lahn)
[English version] Angesehener, anfangs romfreundlicher cheruskischer Stammesadliger, Bruder des Segimerus, der später mit seinem Neffen Arminius den Kampf gegen Germanicus [2] anführt (Tac. ann. 1,60,1). Schwer verwundet bei dem vergeblichen Versuch, gegen den Rat des Arminius das Lager des Aulus Caecina [II 8] Severus zu stürmen (Tac. ann. 1,68), flieht I. aus der Schlacht bei Idistaviso (Tac. ann. 2,17,5) und bleibt erfolglos am Angrivarierwall (Tac. ann. 2,21,2). Da er seinem Neffen Arminius ni…

Barbaren

(1,596 words)

Author(s): Losemann, Volker (Marburg/Lahn)
[English version] Anfänglich bezieht sich der B.-Begriff aus griech. Sicht auf fremdsprachige Gruppen. “Hellenen-B.” entsprechen als ‘asymmetrische Gegenbegriffe’ [5. 218-229] einem in der Ethnologie bekannten Muster: Andersartige, Fremde werden in stark ethno- bzw. hellenozentrisch bestimmten Vorstellungen als B. wertend von der eigenen Kultur abgegrenzt. Die Antithese ist häufiger in negativer als positiver Prägung des ant. B.-Bildes faßbar. Fremd-, Rand- und Grenzvölker begegnen darin ebenso wi…

Maroboduus

(658 words)

Author(s): Losemann, Volker (Marburg/Lahn)
[English version] König der Marcomanni aus edlem Geschlecht ( genere nobilis, Vell. 2,108,2). In Rom empfing M. - mehr ist nicht bekannt - früh “Wohltaten” des Augustus (Strab. 7,1,3). Nach der Rückkehr zu seinem Volk erhob M. sich zum König (Vell. 2,108,2) und zog mit den Markomannen und anderen suebischen Gruppen nach 9 v.Chr. - wohl mit röm. Zustimmung - aus der Maingegend in das nach dem Abzug der Boii siedlungsarme Böhmen (Boiohaemum, Strab. 7,1,3; Tac. Germ. 42,1). M. vergrößerte durch Unterwerfung …

Sparta

(10,467 words)

Author(s): Losemann, Volker | Waywell, Geoffrey B.
Losemann, Volker I. Bild und Deutung (RWG) [English version] A. Einleitung: Sparta als Modell (RWG) Außer Rom ist kein ant. Gemeinwesen mehr bewundert oder abgelehnt worden als Sparta. In der von der Ant. bis ins 20. Jh. von E. Rawson erschlossenen ‘Spartan Tradition’ [75] begegnen immer wieder “antithetische Wahrnehmungsmuster” (St. Rebenich), an deren Beginn die klass. ant. Gegenbilder Athen und S. stehen. Dabei evoziert S. “Bilder” und “Geschichten” anderer Art als das bis h. mit klass. Monumenten erinnert…

Nationalsozialismus

(15,990 words)

Author(s): Losemann, Volker | Mittig, Hans-Ernst
Losemann, Volker I. NS-Ideologie und die Altertumswissenschaften (RWG) [English version] A. Einleitung (RWG) In diesem Beitrag werden zunächst spezifisch nationalsozialistische Vorgaben für eine Auseinandersetzung mit der Ant. in verschiedenen Bereichen behandelt. Im Zentrum steht sodann die polit. Wiss.-Geschichte der dt. Althistorie mit Bezugspunkten zu anderen altertumswiss. Disziplinen. Über Personen, Institutionen und Konzeptionen soll auch über die Hochschulen hinausgehend die Bed. der Ant. für das NS-…

Flavus

(185 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Losemann, Volker (Marburg/Lahn)
Röm. Cognomen (“goldgelb”, “blond”, wohl nach der Haarfarbe), in republikanischer Zeit bei C. Alfius [I 6] F., der Familie der Decimii, Sp. Larcius F. und L. Lucretius Triticipinus F. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [1] aus cheruskischem Stammesadel, Vater des Italicus, auch nach 9 n. Chr. auf röm. Seite Bruder des Arminius aus cheruskischem Stammesadel. Sohn des Segimerus, Schwiegersohn des Chattenprinceps Actumerus (Tac. ann. 11,16,1), Vater des Italicus [1. 201f.]. F. stand auch nach 9 n.Chr. auf röm. Seite. Bezeugt sind Ein…

Italicus

(157 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Losemann, Volker (Marburg/Lahn) | Kehne, Peter (Hannover)
Weitverbreitetes röm. Cognomen. Am bekanntesten der Dichter Silius I. Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) [English version] [1] Cheruskerkönig ab 47 n. Chr. Sohn des Cheruskers Flavus (dem Bruder des Arminius) und einer Tochter des Chattenprinceps Actumerus, in Rom geboren und aufgewachsen. Da I. vom zerstrittenen Adel als König der Cherusci verlangt wird, setzt Kaiser Claudius [III 1] den letzten Sproß der stirps regia 47 n.Chr. als König ein (Tac. ann. 11,16); das zeigt die neue Entwicklung der röm.-german. Beziehungen seit der Varusschlacht. Nach Parteikämp…