Search

Your search for 'dc_creator:( Rhodes, AND Peter AND J. ) OR dc_contributor:( Rhodes, AND Peter AND J. )' returned 258 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Syngraphai

(167 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
[English version] (συγγραφαί). Dokumente, die als Grundlage für Verträge dienten, z. B. bei der Vergabe öffentlicher Arbeiten (z. B. ML 44 = IG I3 35, Athen; IG VII 3073 = Syll.3 972, Lebadeia), dem Abschluß von Pachtverträgen (z. B. Syll.3 93 = IG I3 84, Athen; IG XII 7, 62 = Syll.3 963, Arkesine) oder der Ausgabe von Darlehen (z. B. IG XII 7, 67 B = Syll.3 955, Arkesine; dazu [1. 620, 623, 628]; dazu genauer syngraphḗ ). In Athen wurden im 5. Jh. v. Chr. auch die von einem eigens damit beauftragten Gremium von syngrapheís erarbeiteten Vorlagen für die Volksversammlung ( ekklēsía ) als s. b…

Ephialtes

(510 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) | Rhodes, Peter J. (Durham) | Engels, Johannes (Köln)
(Ἐφιάλτης). Mythologie Aloaden. [English version] [1] Sohn des Eurydemos aus Malis Sohn des Eurydemos aus Malis, soll den Xerxes in der Hoffnung auf eine große Belohnung auf einen Fußpfad über das Gebirge an den Thermopylen aufmerksam gemacht haben. Auf diese Weise konnten die Perser das griech. Heer unter der Führung des Leonidas umgehen und im Rücken angreifen. E. soll selbst das Elitekorps des Hydarnes über diesen Pfad geführt und damit zum Untergang der Spartaner beigetragen haben. Bereits Herodot kann…

Pylagoras

(150 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (πυλαγόρας; auch πυλαγόρος, Hdt. 7,213 f. oder πυλάγορος). Bezeichnet wörtl. einen Teilnehmer an den Pýlaia [2]-Treffen, d. h. den Versammlungen der amphiktyonía von Anthela (in der Nähe der Thermopylai) und Delphoi. Jeder der 12 “Stämme” ( éthnē) der amphiktyonía war im Rat durch zwei hieromnḗmones mit Rede- und Abstimmungsrecht vertreten und konnte weitere Vertreter senden, die zwar Rederecht hatten, aber nicht abstimmen durften. Diese letzteren werden in lit. Texten und einigen wenigen Inschr. aus röm. Zeit pylágoroi genannt, in Inschr. aus hell. Zeit…

Syntaxis

(213 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
[English version] (σύνταξις, Pl. syntáxeis; aus syn: “zusammen” und táttein: “legen”). Beiträge im Sinne einer “Umlage”, d. h. unter bewußter begrifflicher Verschleierung des dahinterstehenden Zwanges. Der Begriff s. wurde im 4. Jh. v. Chr. von Kallistratos [2] für die finanziellen Beiträge der Bündner im Zweiten Attischen Seebund geprägt (Theop. FGrH 115 F 98), nachdem die Athener versprochen hatten, keinen phóros (wie im verhaßten Attisch-Delischen Seebund des 5. Jh.) zu erheben (z. B. IG II2 43 = Tod 123,23); tatsächlich blieben die s. bis zu einem gewissen Maß unte…

Trittyes

(607 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
[English version] (τριττύες, Sing. τριττύς/ trittýs, “Drittel”). In Athen Bezeichnung der Untergliederungen sowohl der vier alten Phylen ( phylḗ [1]) als auch der zehn neuen Phylen des Kleisthenes [2]. Über die alten zwölf t. ist wenig bekannt. Eine ant. Gleichsetzung mit den Phratrien (Phratrie; [Aristot.] Ath. pol. Fr. 3 Kenyon = Fr. 2 Chambers) scheint nicht zuzutreffen; möglicherweise umfaßten die t. je vier naukraríai ( naukraría ), doch läßt sich dies nicht belegen; eine der t. hieß Leukotaínioi (“mit weißen Bändern”). In der von Kleisthenes [2] geschaffenen territori…

Nomophylakes

(431 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Ameling, Walter (Jena) | Tinnefeld, Franz (München)
(νομοφύλακες, “Gesetzeswächter”). [English version] I. Klassische Zeit N. sind in klass. Zeit Amtsträger mit der Aufgabe, den Gehorsam gegenüber den Gesetzen ( nómoi) durchzusetzen. In Athen soll der Areopag (Areios Pagos) bis zu den Reformen des Ephialtes [2] (462 v.Chr.) die Funktion der nomophylakía erfüllt haben ([Aristot.] Ath. pol. 3,6; [4,4]; 8,4; 25,2). Nach einer Version in einem Fr. des Philochoros (FGrH 328 F 64) setzte Ephialtes ein Kollegium von sieben n. ein, die auch einige rel. Aufgaben hatten, doch ist es wahrscheinlicher, daß das Amt dieser n. erst kurz vor 323 …

Tetrakosioi

(486 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
(οἱ τετρακόσιοι, “die Vierhundert”). Bezeichnung einer Gruppe von 400 Athenern, die als Gremium polit. Aufgaben zu erfüllen hatten ( t. [1]) oder solche für sich in Anspruch nahmen ( t. [2]). [English version] [1] unter Solon Der von Solon [1] 594/3 v. Chr. geschaffene “Rat der 400”, der aus je 100 Mitgliedern der vier (ionischen) Phylen ( phylḗ [1]) bestand und vorberatende Funktionen für die ekklēsía ausübte ([Aristot.] Ath. pol. 8,4; Plut. Solon 19,1 f.). Seine Existenz wird wohl fälschlich bezweifelt [5. 92-96]; er wurde nach 508/7 …

Synteleia

(96 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
[English version] (συντέλεια, “Mitzahlung”). Die gemeinsamen Aufwendungen einer Gruppe v. a. für die Kosten einer leiturgía (Liturgie I.) in Athen, speziell seit 357 v. Chr. Bezeichnung der Gruppe, der die Ausrüstung einer Triere obliegt. Im engeren Sinn umfaßt s. die Gruppe ohne den Trierarchen, zuweilen ist er auch eingeschlossen [1]. Demosthenes empfiehlt das System auch für Festliturgien (or. 20,23). Auch verwendet für den Mitgliedschaftsbeitrag in Föderalstaaten wie etwa dem Boiotischen Bund (z. B. Diod. 15,38,4; vgl. teleín bei Hdt. 6,108,5) und dem Achaiischen…

Epigrapheis

(47 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐπιγραφεῖς). Die e. führten in Athen in den 390er-Jahren v.Chr. die Register der Leute, deren Vermögen sie für eine spezielle Vermögenssteuer, die Eisphora, zahlungspflichtig machte (Isokr. or. 17, 41; Lys. fr. 92 Sauppe). Eisphora Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography R. Thomsen, Eisphora, 1964, 187-189.

Prohedria

(269 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (προεδρία). Das Vorrecht, bei Veranstaltungen verschiedener Art einen Platz in vorderster Reihe einzunehmen; es wurde vom Staat hervorragenden Mitbürgern und Besuchern gewährt und ist für viele Poleis bezeugt. Im 6. Jh. v. Chr. wurde die p. von Delphoi Kroisos von Lydien verliehen (Hdt. 1,54,2), und Olympia gab sie an einen spartanischen próxenos (SEG 11, 1180a). In Athen gehörten zu den Empfängern der p. die ältesten lebenden Nachkommen von Harmodios und Aristogeiton (Isaios 5,47); Demosthenes [2] besorgte an den Dionysia von 346 v. Chr. …

Dekate

(212 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (δεκάτη), “der zehnte (Teil)”, steht vornehmlich für verschiedene Formen einer Zehntabgabe: 1. Bodenertragsteuer, etwa in Athen unter Peisistratos (Aristot. Ath. pol. 16,4; doch vielleicht trifft das “Zwanzigstel”, eikostḗ, bei Thuk. 6,54,5 zu, und d. in der Ath. pol. ist ein Gattungsbegriff), in Krannon (Polyain. 2,34), in Delos (IG XI 2, 161, 27) und in Pergamon (IPergamon 158, 17-18; ein Zwanzigstel auf Wein und ein Zehntel auf andere Feldfrüchte). Auch die lex Hieronica für Sizilien sieht eine d. vor (Cic. Verr. 2,3,20). 2. Gebäudesteuer, etwa in Delos (I…

Ekklesiasterion

(134 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (ἐκκλησιαστήριον). Versammlungsplatz einer griech. Volksversammlung. Unter den Orten, an denen das Wort e. gebraucht wird, finden sich Olbia (SIG3 218) und Delos zur Zeit der athenischen Kleruchie im 2. Jh.v.Chr. (SIG3 662). In Athen war der reguläre Versammlungsort die Pnyx im Südwesten der Stadt, wo drei Baustufen aus dem 5. und 4. Jh. identifiziert wurden. Seit dem späten 4. Jh. wurde das Dionysos-Theater zunehmend als Versammlungsort benutzt. Anders als die Römer saßen die Griechen bei ihren Versammlungen…

Thesmotheten

(440 words)

Author(s): Rhodes, Peter J.
[English version] (θεσμοθέται, “Rechtssetzer”). Bezeichnung einer Gruppe von sechs Männern in Athen, die zusammen mit dem árchōn, dem basileús und dem polémarchos das Kollegium der neun árchontes bildeten. Im 5. oder 4. Jh. v. Chr. wurde eine zehnte Position geschaffen, bekannt als “Sekretär” ( grammateús; grammateís ) der Th.; seither wurde aus jeder der zehn Phylen des Kleisthenes [2] einer der zehn Amtsträger bestellt. Am Wirkungsort der Th., dem thesmotheteíon, arbeiteten und speisten alle árchontes ([Aristot.] Ath. pol. 3,5; schol. Plat. Phaid. 235d). Die Th. waren nic…

Parabyston

(63 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (παράβυστον, wörtl. “beiseite geschoben”) bezeichnet einen athenischen Gerichtshof an einem beengten Platz, offenbar auf der Agora (vielleicht neben der Panathenäen-Straße; s. Athenai mit Plan). Hier wurden Fälle verhandelt, die in der Zuständigkeit der Elfmänner ( héndeka ) lagen (Paus. 1,28,8; Harpokration, s.v.). Rhodes, Peter J. (Durham) Bibliography A.L. Boegehold, The Lawcourts at Athens (Agora 28), 1995, 6-8; 11-15; 111-113; 178f.

Katacheirotonia

(90 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (καταχειροτονία) bezeichnet den Schuldspruch eines griech. Gerichts durch Heben der Hand ( cheir). Die Verurteilung durch Stimmstein ( psḗphos) heißt katapsḗphisis. In Athen steht das Wort k. für den Schuldspruch des Volkes in Fällen der eisangelía (z.B. Lys. 29, 2; Demosth. or. 51,8) und bei ablehnenden Voten der Volksversammlung nach einer probolḗ (Beschwerde über eine Person; z.B. Demosth. or. 21,2) oder nach einer apóphasis (Empfehlung) des Areios pagos (z.B. Deinarch. 2,20; darauf bezieht sich wahrscheinlich [Aristot.] Ath. pol. 59,2). Rhodes, Peter J.…

Dioikesis

(629 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Bleckmann, Bruno (Straßburg)
(διοίκησις, lat dieocesis). [English version] I. Griechenland “Haushaltung” und somit Verwaltung, bes. im finanziellen Bereich. D. wird im allg. für die Staatsverwaltung gebraucht (z.B. Plat. Prot. 319d; [Aristot.] Ath. pol. 43,1), auch für die Finanzverwaltung (z.B. Xen. hell. 6,1,2; Demosth. or. 24,96f.) und in erweitertem Sinn vom Autor der aristotelischen Athenaion Politeia für staatliche Unterhaltszahlungen (24,3). In Athen gab es in der 2. H. des 4. Jh.v.Chr. ein Amt der oberen Finanzverwaltung mit dem Titel epí tḗi dioikḗsei (“an der Spitze der Verwaltung”): Diese…

Attischer Seebund

(443 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (4.Jh. v.Chr.). Der Attisch-Delische Seebund war 404 am Ende des Peloponnesischen Krieges zerbrochen. Man erinnerte sich zwar der Gewalt, die Athen über seine Verbündeten ausgeübt hatte, aber Spartas Verhalten gegenüber den Griechen im frühen 4.Jh. bot seinerseits Anlaß zur Unzufriedenheit. Im Königsfrieden von 386 wurden die Griechen in Kleinasien den Persern überlassen und alle anderen Griechen für unabhängig erklärt. 384 schloß Athen ausdrücklich im Rahmen dieses Friedens ein Bündnis mit Chios (IG II2 34 = Tod 118). 378 gründete Athen nach der Bef…

Attisch-Delischer Seebund

(820 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (5.Jh. v.Chr.). Der persische Angriff auf Griechenland war 480-79 v.Chr. zurückgewiesen worden, aber niemand konnte Ende 479 wissen, daß die Perser niemals wiederkommen würden. 478 setzten die Griechen den Krieg unter Führung Spartas fort, aber der spartanische Kommandeur Pausanias machte sich bald so unbeliebt, daß Athen von sich aus (Aristot., Ath. pol. 23,4) oder auf Anregung durch die Verbündeten beschloß, die Führung zu übernehmen (Thuk. 1,94-5). Daraufhin gründete Athen ein…

Diobelia

(105 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham)
[English version] (διωβελία). Eine Zahlung von zwei oboloí in Athen. Dem Autor der aristotelischen Athenaion Politeia zufolge (28,3) wurde die d. von Kleophon eingeführt, worauf ein gewisser Kallikrates versprach, die Summe zu erhöhen, die d. aber tatsächlich abschaffte. Die d. ist für die Jahre zwischen 410 und 406/5 v.Chr. durch Inschr. bezeugt (406 zeitweise auf einen Obolos reduziert) und wurde 405/4 wohl durch eine Getreideverteilung ersetzt. Die Grundlage der Zahlung ist ungewiß, doch wurde sie wahrscheinlich während des Dekele…

Kome

(800 words)

Author(s): Rhodes, Peter J. (Durham) | Ameling, Walter (Jena) | Mehl, Andreas (Halle/Saale)
(κώμη, Pl. κῶμαι). [English version] A. Griechenland im 5.und 4. Jh.v.Chr. In der Bedeutung “Dorf” bezeichnet k. in der griech. Welt eine kleine Gemeinde. Thukydides betrachtete das Leben in verstreuten, nicht befestigten kṓmai als die ältere und primitivere Art des Zusammenlebens in einer polit. Einheit (Thuk. 1,5,1; zu Sparta: 1,10,1; zu den Aitolern: 3,94,4). Im Modell der Polisformierung bei Aristoteles schließen sich zuerst Familien zu einer k. und dann die kṓmai zu einer pólis zusammen (Aristot. pol. 1,1252b 15-28; vgl. 3,1280b 40-1281a 1); verstreut in k. zu leben, ist c…
▲   Back to top   ▲