Search

Your search for 'dc_creator:( Riemer, AND Nathanael ) OR dc_contributor:( Riemer, AND Nathanael )' returned 9 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Karäer

(855 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Begriff und Entwicklung im Mittelalter Bereits der Name der Splittergruppe »Karaim«, welche sich zu Beginn des 8. Jh.s aus dem babylonisch-pers. Judentum zu entwickeln begann, verweist auf wesentliche Differenzen zur Mutterreligion: Als Ba'ale ha-Mikra (»Leute der Schrift«) akzeptieren sie nur die Hebr. Bibel als Schriftliche Tora und lehnen damit die Mündliche Tora ( Halacha, Jüdisches Recht) des rabbinischen Judentums ab, verwenden jedoch dessen Hermeneutik. Im Vergleich zum Judentum ist die karäische Halacha, Sevel ha-Jeruscha (»Erblast«) genannt, einerseits un…

Hebraistik

(1,048 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Begriff Im Mittelpunkt der H. steht die Erforschung der hebr. Sprache (Jüdische Sprachen). Diese erfolgte in erster Linie innerhalb des Judentums (s. u. 2.), aber seit der Renaissance auch verstärkt im Rahmen der christl. Auseinandersetzung mit der jüdischen Literatur (s. u. 3.). Gelegentlich wird die H. als zumeist an einer theologischen Fakultät angesiedelte gelehrte Disziplin verstanden, die etwa ab der 2. Hälfte des 16. Jh.s an europ. Universitäten etabliert wurde. 2. Judentum Um nach dem Rückgang des Hebräischen als Alltagssprache eine fehlerfreie Überlief…

Messias

(1,051 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Begriff und Voraussetzungen Mit dem Begriff M., der gräzisierten Form des hebr. Wortes maschiach (»Gesalbter«), bezeichnet die hebr. Bibel Personen, die durch eine Salbung zu einem Führungsamt (Priester, König, Prophet) berufen werden. Im Zuge der Exilierung entstand die Vorstellung von einem in politischer, sozialer und religiöser Hinsicht idealen Herrscher davidischer Abstammung [5]. Nach der Zerstörung des ersten Tempels (587/86 v. Chr.) wurden mit dem M. politisch-restaurative und utopische Hoffnungen verknüpft, die bis in das heutige Judentum nachwirken: Befr…

Jüdische Literatur

(2,325 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Begriff und Entwicklung J. L. bezeichnet im weitesten, weltliterarisch orientierten Sinn alle Schriften, die von Juden und Autor/innen jüd. Herkunft verfasst wurden [9]; es gab jedoch immer wieder polemische, apologetische und wiss. Versuche, die J. L. hinsichtlich ihrer Sprachen, Gattungen, Themen und Autor/innen ein- und abzugrenzen. War bis zur zweiten Hälfte des 18. Jh.s die J. L. überwiegend religiös geprägt und damit fest im Judentum verankert, so wird mit der Haskala (der jüd. Aufklärung in der Zeit von etwa 1770 bis 1880) und …

Jüdische Sprachen

(789 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Begriff Unter der an den Begriff Jewish languages angelehnten Bezeichnung J. S. werden jene Sprachen subsumiert, welche als Muttersprache von Menschen verwendet werden, die sich unter religiösen, ethnischen oder kulturellen Gesichtspunkten dem Judentum zugehörig fühlen. Dazu gehören dessen beide traditionellen Sprachen: Hebräisch, »die Sprache Gottes«, und das antike Aramäisch [3. 86]. Das Hebräische, dessen früheste Zeugnisse in der hebr. Bibel zu finden sind, diente weniger der mündlichen Kommunikation, sondern fungierte in Diglossie, zunä…

Jewish literature

(2,411 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Definition and developmentIn its broadest sense, in the context of world literature,   Jewish literature denotes all works written by Jews and authors of Jewish background [9]; there have been repeated attempts, however, to limit and define Jewish literature on the basis of language, genres, themes, and authors, for polemic, apologetic, and academic purposes. Until the second half of the 18th century, Jewish literature was primarily religious in nature and hence deeply rooted in Judaism; with the Haskalah (the Jewish…
Date: 2019-03-20

Jewish languages

(804 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Concept The field of Jewish languages includes all those languages spoken as a mother tongue by people who feel themselves as belonging to the Jewish people ( Judaism) either religiously, ethnically, or culturally. These languages include the two traditional languages of Judaism, Hebrew, “the language of God,” and ancient Aramaic [3. 86]. Hebrew, the earliest record of which is in the Hebrew Bible, was not widely used for verbal communication, but rather as a language of literature and cult in diglossic systems, initially with Aramaic, la…
Date: 2019-03-20

Hebrew studies

(1,029 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. DefinitionResearch in the Hebrew language was front and center of Hebrew studies (Jewish languages). This was primarily pursued within Judaism (see 2, below), but from the Renaissance on, engagement with Jewish literature also increased in Christendom (see  3, below). Sometimes, Hebrew studies was accorded the status of a learned discipline, usually under the aegis of a faculty of theology, which were established in European universities in the second half of the 16th century.Nathanael Riemer2. JewryWhen Hebrew fell out of use as a spoken language, the learned…
Date: 2019-03-20

Karaism

(841 words)

Author(s): Riemer, Nathanael
1. Concept and development in the Middle AgesThe autonym of the splinter group known as the “Karaim,” which began to develop from Babylonian-Persian Judaism early in the 8th century, indicates considerable departures from the mother religion: the  Ba'ale ha-Mikra (“People of the Scriptures”) accepted only the Hebrew Bible as the written Torah, therefore rejecting the oral Torah (Halakhah, Judaic law) of rabbinical Judaism, although they used its hermeneutics. Compared with rabbinic Judaism, the Karaite Halakhah, Sevel ha-Jeruscha (“Yoke of Inheritance”), is less syst…
Date: 2019-03-20