Search

Your search for 'dc_creator:( Stein-Hölkeskamp, AND Elke AND (Köln) ) OR dc_contributor:( Stein-Hölkeskamp, AND Elke AND (Köln) )' returned 61 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Pyrilampes

(111 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Πυριλάμπης). Sohn des Antiphon aus Athen, geb. um 480 v. Chr., war der zweite Ehemann der Periktione, der Mutter Platons [1], und somit dessen Stiefvater (Plat. Charm. 158a). P. galt als Freund und Anhänger des Perikles [1] (Plut. Perikles 13). In den 40er Jahren reiste er als Gesandter u. a. nach Persien (Lys. 19,25). Wertvolle Gastgeschenke des Großkönig s, zu denen wohl auch P.' berühmte Pfauenzucht gehörte, vergrößerten sein ohnehin beträchtliches Vermögen und gesellschaftli…

Helixos

(53 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἕλιξος). Stratege aus Megara. H. führte 411 v.Chr. ein Flottenkontingent des Peloponnesischen Bundes, das Byzantion zum Abfall von Athen brachte (Thuk. 8,80). Als die Stadt später von den Athenern belagert wurde, verteidigte H. sie bis zu ihrer Kapitulation im Winter 409/8 (Xen. hell. 1,3,15; 17; 21). Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)

Kynaigeiros

(72 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Κυναίγειρος) aus Athen, Sohn des Euphorion, Bruder des Aischylos [1], fiel bei Marathon (490 v.Chr.; Perserkrieg). Herodot (6,114) berichtet, daß ihm der Arm abgeschlagen wurde, als er ein feindliches Schiff am Heck festhalten wollte. Diese Heldentat war im Marathongemälde der Stoa Poikile in Athen dargestellt (Ail. nat. 7,38) und galt späteren Rhetoren als beliebtes Exemplum (Lukian. Iuppiter Tragoedus 32; Lukian. Rhetorum praeceptor 18). Traill, PPA 588715. Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)

Abrotonon

(47 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] In der Tradition wird neben anderen A. als Name der Mutter des Themistokles genannt (Plut. Themistokles 1, vgl. Athen. 13,576). Ihre thrak. Herkunft soll dazu geführt haben, daß Themistokles kein Vollbürger war. Themistokles Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) Bibliography F. J. Frost, Plutarch's Themistocles, 1980, 61-63.

Labda

(124 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Λάβδα). Tochter des Bakchiaden Amphion aus Korinth. Nach Herodot (5,92) war L. lahm und konnte deshalb in der strikt endogamen Adelsgruppe der Bakchiadai keinen Ehemann finden. Sie soll deshalb den Eëtion aus dem Demos Petra geheiratet haben, der nicht zu dieser Gruppe gehörte. Weil ihrem gemeinsamen Sohn Kypselos [2] schon vor seiner Geburt die Herrschaft über Korinth geweissagt worden war, sollen die Bakchiadai geplant haben, ihn zu töten. Der Herodot vorliegenden Tradition zufolge soll es L. gelungen sein, das Kind in einer kypsélē (“Lade”) zu verstecken …

Elpinike

(122 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἐλπινίκη). Tochter des Miltiades und Schwester oder Stiefschwester des Kimon. Um ihre Person ranken sich zahlreiche Skandalgeschichten. Anspielungen auf eine inzestuöse Beziehung zu Kimon finden sich bereits bei Eupolis (PCG, fr. 221). Eine andere Tradition geht von einer legalen Ehe aus, die zwischen Stiefgeschwistern durchaus möglich gewesen wäre; verheiratet war E. auf jeden Fall mit Kallias (Nep. Cimon 1). Mit dem Maler Polygnotos soll sie eine Liebesbeziehung gehabt haben (…

Inaros

(108 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἰνάρως). Libyscher König, Sohn des Psammetichos, veranlaßte 460 v.Chr. die Ägypter zum Aufstand gegen die Perser. Die von I. zu Hilfe gerufenen Athener beteiligten sich an dem zunächst erfolgreichen Unternehmen und schlossen Memphis ein. Diese Belagerung zog sich über Jahre hin. Erst 456 sandten die Perser ein Heer nach Memphis, das die Athener auf der Insel Prosopis einschloß. Doch erst mit der Trockenlegung eines Nilarmes zwangen sie diese schließlich, ihre Schiffe zu verbrenn…

Lelantischer Krieg

(350 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] Moderne Bezeichnung für eine militärische Auseinandersetzung der euboiischen Städte Chalkis [1] und Eretria [1] um die zw. ihren jeweiligen Territorien liegende lelantische Ebene ( Lēlántion pedíon ). Der Konflikt wird heute allg. in die Zeit um 700 v.Chr. datiert. Der L.K. zog sich offenbar über mehrere Dekaden hin. Die Aufgabe der Stadt Lefkandi am östl. Rand der Ebene, die auf Grund des arch. Befundes auf ca. 700 datiert wird, war wohl eine Folge des Krieges. Erstmals erwähnt wird …

Medontidai

(97 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Μεδοντίδαι). Athen. Adelsgeschlecht, dessen Stammvater Medon [5] 1069 v.Chr. auf die Königswürde verzichtet und als erster das lebenslange Archontat ( árchontes ) bekleidet haben soll. Dieses wurde dann angeblich in seiner Familie erblich, bis die Amtsperiode im J. 753 auf zehn Jahre begrenzt wurde. Auch das zehnjährige Archontat sollen bis 713 nur M. ausgeübt haben (Aristot. Ath. pol. 3,3; Paus. 4,5,10). Eine solche jahrhundertelange Machtstellung ist jedoch nicht durch authentische Zeugnisse belegt; es handelt sich wohl um eine Konstruktion des 5. Jh. Stei…

Melanchros

(85 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Μέλαγχρος) konnte sich während der inneren Konflikte in Mytilene um 600 v.Chr. als Tyrann etablieren. Dabei stützte er sich wahrscheinlich auf eine hetairía . Einer anderen dieser aristokratischen Gruppierungen, der Pittakos und die Brüder des Dichters Alkaios [4] angehörten, gelang es jedoch schon bald, ihn wieder zu stürzen (Alk. fr. 331 Voigt; Strab. 13,2,3; Diog. Laert. 1,74). Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) Bibliography H. Berve, Die Tyrannis bei den Griechen, 1967, Bd. 1, 91f.; Bd. 2, 572  L. de Libero, Die archa. Tyrannis, 1996, 315.

Alkmaionidenfrevel

(75 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] Die Tötung der im Heiligtum der Athena Polias Schutz suchenden Anhänger des Tyrannisaspiranten Kylon um 630 v. Chr. galt als religiöser Frevel. Die Familie des verantwortlichen Archonten, des Alkmaioniden Megakles, wurde dafür mit der Verbannung bestraft (Hdt. 5,71; Thuk. 1,126). Der Frevel wurde bis in die Zeit des Perikles ins Feld geführt, um einflußreichen Alkmaionidai zu schaden (Thuk. 1,127; 2,13); Davies 9688. Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) Bibliography K.-W. Welwei, Athen, 1992, 133 ff.

Daiphantos

(64 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Δαίφαντος). Sohn des Bathyllios aus Hyampolis. D. war einer der Anführer der Phoker in den Auseinandersetzungen mit den Thessalern kurz vor den Perserkriegen (Hdt. 8,27-31). Dem glänzenden Sieg, den das phokische Heer bei diesen Kämpfen errang, wurde in der Heimatstadt des D. noch zu Plutarchs Zeit beim jährlichen Fest der Elaphebolien gedacht (Plut. mor. 244B-C). Elaphebolos; Hyampolis Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)

Damasias

(88 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Δαμασίας). Athenischer Archon 582/1 v.Chr. Ihm gelang es, sein Amt über die übliche Jahresfrist hinaus zu kontinuieren. Erst nach weiteren 14 Monaten konnte er mit Gewalt aus dem Amt vertrieben werden. Für den Rest der Amtsperiode 580/79 soll ein Kollegium von zehn Archonten regiert haben, von denen fünf zu den eupatrídai, drei zu den agroikoí und zwei zu den dēmiourgoí gehört haben sollen (Aristot. Ath. pol. 13,2). Die Historizität dieses “Archontatskompromisses” ist umstritten. Traill, PAA 300925. Archontat Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln) Bibliography Develi…

Arthmios

(159 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἄρθμιος). Sohn des Pythonax, wahrscheinlich proxenos der Athener in seiner Heimatstadt Zeleia in der Propontis. Zw. 477 und 461 v.Chr. trat er in den Dienst der Perser und wurde mit Bestechungsgeldern auf die Peloponnes geschickt, um dort Ressentiments gegen die Athener zu schüren und so die Rivalität zw. den griech. Städten zu verstärken. In Athen traf man daraufhin scharfe Maßnahmen gegen A., der mitsamt seinem Geschlecht, wohl auf Antrag des Kimon, nicht nur in Athen, sondern auch im Gebiet der Bundesgenossen für ehrlos ( átimos, Atimia) und zum Feind erklär…

Ionischer Aufstand

(271 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] Die griech. Städte in Ionia waren seit 546/5 v.Chr. willfährige Untertanen der Perser. Erst die weitere Expansion des Perserreiches nach Westen, daraus resultierende Einschränkungen ihres Handels, steigende Steuern und Zwang zur Heeresfolge führten dazu, daß viele Städte sich 499 Aristagoras [2], dem Initiator der Revolte, anschlossen. Dieser hatte in Miletos die Tyrannis niedergelegt, isonomía proklamiert und dem Aufstand mil. Unterstützung aus Athen und Eretria gesichert. 498 griffen die Milesier und ihre Verb…

Medismos

(207 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (μηδισμός). Der Begriff m. bezeichnet die freiwillige Kollaboration einzelner Griechen oder ganzer Städte mit den Persern, die von den Griechen auch “Meder” genannt wurden. Das Verb mēdízein schließt neben aktiver polit.-mil. Zusammenarbeit mit dem Großkönig auch die Übernahme pers. Sitten und Gebräuche und eines luxuriösen Lebensstils ein. M. galt als ein gravierenderes Vergehen als der Verrat der Heimatstadt an eine andere griech. Stadt, da dabei neben den Interessen einzelner Poleis auch immer gesamtgriechische Interessen …

Bakchiadai

(460 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Βακχιάδαι). Exklusive Adelsgruppe, die ab der Mitte des 8.Jh. v.Chr. über Korinth herrschte. Die B. leiteten sich von dem korinthischen König Bakchis her und führten ihren Stammbaum bis auf Herakles zurück. Zu ihnen gehörten 200 Familien (Diod. 7,9,6). Sie waren eine geburtsständisch abgeschlossene Gruppe, die ihre Exklusivität durch Endogamie aufrecht erhielt (Hdt. 5,92). Dadurch unterschieden sie sich grundsätzlich von der aristokratischen Führungsschicht anderer Poleis, in di…

Alkmaionidai

(652 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἀλκμαιονίδαι). Einflußreiche aristokratische Familie, die in archaischer Zeit über mehrere Generationen hinweg eine prominente Rolle in der Gesch. Athens spielte. Megakles [1], der erste sicher bezeugte A., schlug um 630 v. Chr. den Versuch des Kylon, die Tyrannis zu erreichen, nieder. Die Tötung der Anhänger Kylons stellte einen sakralen Frevel dar (Alkmaionidenfrevel), für den die gesamte Familie einige Zeit später von einem Sondergericht verurteilt und in die Verbannung gesch…

Aleuadai

(203 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἀλευάδαι). Aristokratische Familie aus Thessalien, die in Larissa und Umgebung herrschte. Aleuas “der Rote” soll die mil. und polit. Ordnung des Thessalischen Bundes geschaffen haben (Aristot. frg. 497 Rose; Plut. mor. 492A-B). Zahlreiche A. bekleideten die tageia, das Oberamt dieses Bundes. Nach Herodot (7,6; 130; 9,58) traten sie vor den Perserkriegen an Xerxes heran, um ihn zum Einfall in Griechenland zu veranlassen; einige schlossen sich sogar dem Perserheer an. Ab 404 v. Chr. wurde die polit. Entwicklung Thes…

Hegetorides

(54 words)

Author(s): Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
[English version] (Ἡγητορίδης). Angesehener Bürger aus Kos. Die Gesch. seiner Tochter, die von Persern verschleppt und nach der Schlacht bei Plataiai (479 v.Chr.) als Schutzflehende vom spartanischen Regenten Pausanias befreit worden sein soll, ist eines von Herodots Beispielen für die moralische Überlegenheit der Griechen (Hdt. 9,76; vgl. Paus. 3,4,9). Stein-Hölkeskamp, Elke (Köln)
▲   Back to top   ▲