Search

Your search for 'dc_creator:( Strobel, AND Karl AND (Klagenfurt) ) OR dc_contributor:( Strobel, AND Karl AND (Klagenfurt) )' returned 181 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kamulianai

(53 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Καμουλιαναί, Kamuliana). Ort an der Straße Kaisareia/Mazaka - Tavium in Kappadokien, h. evtl. Kermer. Name nicht kelt. (anders [1. 197f.]); als Wallfahrtsstätte (Christusbild, 574 n.Chr. Translatio nach Konstantinopel) zur Stadt Iustinianopolis erhoben; als Bistum von 553 bis ins 13. Jh. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 Hild/Restle. W. Ruge, s.v. K., RE 10, 1844.

Basilika Therma

(34 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Βασιλικὰ Θέρμα, Θέρμα, Θέρμαι Βασιλικαί). Stadt in Kappadokien, im Grenzbereich zu Ostgalatien, h. Sarıkaya (früher Terzili Haman). Thermalbadeort, seit 451 n.Chr. als Bistum bezeugt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Hild/Restle, 156f.

Kybistra

(66 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ḫattusa (Κύβιστρα). Stadt in Kataonia am Ausgang der Straße von den Kilikischen Toren aus dem Tauros, später auch Herakleia gen.; h. Tont Kalesı, 13 km südöstl. von Ereğli; gehörte später zu Cappadocia II. Seit 325 n.Chr. als Bistum belegt, seit ca. 1060 Erzbistum. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v. K., RE Suppl. 4, 1123  Hild/Restle, 188-190.

Mons Magaba

(77 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Bergmassiv bei Ankyra, auf das sich 189 v.Chr. Tektosages und Trokmoi vor den Römern zurückzogen; im Vorgelände Niederlage der Galatai mit ihren paphlagonischen und kappadokischen Verbündeten (Liv. 38,24-27); h. wasserreicher Gebirgsstock (Kale/Doğandere Tepe) des Elma Dağı-Massivs (unrichtig [1. 53f.]; kaum richtig der Bezug auf den mons Modiacus westl. von Ankyra bei Fest. 11). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 Mitchell 1. W. Ruge, s.v. M., RE 14, 287  K. Strobel, Die Galater 2, 1999  Belke, 207.

Galatia, Galatien

(1,513 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
I. Landschaft [English version] A. Definition Landschaft in Zentralanatolien; durch Landnahme und Staatenbildung der kelt. Tolistobogioi, Tektosages und Trokmoi unter dem ethnisch definierenden Namen G. neu gebildet, wobei die älteren Bezeichnungen der Landesteile (Phrygia, Kappadokia) verdrängt wurden. Strobel, Karl (Klagenfurt) [English version] B. Geographie Die Stammesstaaten der G. umfaßten vor 188 v.Chr. im Norden Randzonen von Paphlagonia und dem Gebiet der Mariandynoi (Becken von Bolu und Gerede), die wald- und almenreiche Zone de…

Cappadocia

(593 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Röm. Prov. im mittleren und östl. Kleinasien mit der Hauptstadt Kaisareia [3]. Nach dem Tod Archealos' [7] I. erfolgte 17 n.Chr. die Annexion des Königreichs Kappadokia, die Q. Veranius, Legat des Germanicus, 18/19 n.Chr. durchführte (Tac. ann. 2,42,4). Die Prov. mit Auxiliargarnison wurde von einem procurator verwaltet (Tac. ann. 12,49; Cass. Dio 57,17,7); unter Cn. Domitius Corbulo (55-61 und 63-65/66) und L. Iunius Caesennius Paetus (61-63) wurde sie mit Galatia vereinigt. 70/71 wurde die Legio XII Fulminata nach Melitene verlegt (Ios. bell. Iud. 7,18…

Libyssa

(62 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Λίβυσσα, auch τὰ Βουτίου). Ort an der Nordküste des Golfs von Izmit am Fluß Libyssos (Λίβυσσος, h. Tavsançıl Deresi); in der Nähe lag das Grabmal Hannibals (Arr. FGrH 156 F 28; Plin. nat. 5,148; Tzetz. chil. 1,803ff.). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Th. Wiegand, Zur Lage des Hannibalgrabes, in: MDAI(A) 27, 1902, 321-326  W. Ruge, s.v. L./Libyssos, RE 13, 203.

Arka

(45 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Ἄρκα). Stadt in Armenia Minor, h. Akçadaǧ. Station der Straße Kaisareia-Melitene (Arcas: Itin. Anton. 211,3), colonia Arca. Als Bischofssitz seit 431 n.Chr. belegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F.Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 152f.  G. Hirschfeld, s.v.A. 4, RE 2, 1118.

Kales

(41 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Κάλης). Emporion und Fluß in Bithynia im Gebiet von Herakleia [7]; h. wahrscheinlich Alaplı an der Mündung des Alaplı Çayı. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography W. Ruge, s.v. K., RE 10, 1603  K. Belke, Paphlagonien und Honorias, 1996, 223.

Nakida

(55 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (hethit. Naḫita). Wichtige vor- und frühgesch. Siedlung und byz. Festungsstadt [1], h. Niğde; übernahm nach der Zerstörung von Tyana 833 n.Chr. die Funktion als Hauptstadt der südl. Kappadokia. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Prayon, Kleinasien vom 12.-6. Jh.v.Chr. (TAVO Beih. B 82), s.v. N. Hild/Restle, 243f.  B. Radt, Anatolien, Bd. 1, 1993, 140-143.

Germia

(62 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Γέρμια). Stadt am Nordrand des Dindymon in der Galatia II, h. Gümüşkonak (früher Yürme; anders [1]); seit 553 als Suffraganbistum, dann als Erzbistum belegt. Eudoxias Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 M. Waelkens, Germa, Germokoloneia, G., in: Byzantion 49, 1979, 447-464. K. Belke, G. und Eudoxias, in: W. Hörandner, Byzantios. FS H. Hunger, 1984, 1-11 Belke, 166-168, 247 Mitchell II, 129.

Mokis(s)os

(73 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Μωκισ(σ)ός, auch Mokesos, Iustinianupolis). Stadt in Kappadokia, in geschützter Bergposition um 520 n.Chr. von Iustinianus I. wieder errichtet (Prok. aed. 5,4,15); h. Viranşehir, südl. von Aksaray. Noch im 14. Jh. als Metropolitansitz belegt, aber wohl E. des 7. Jh. erneut verlegt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography A. Berger, Survey in Viranşehir (M.), in: Araştırma sonuçları toplantısı 13, 1996, 109-126; 14, 1997, 27-41; 15, 1998, 227-237  Hild/Restle, 238f.  W. Ruge, s.v. M., RE 15, 2514f.

Gorbeus, Korbeuntos

(67 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Γορβεῦς, Κορβεῦντος). Residenz des Tektosagentetrarchen Kastor d.Ä., der hier mit Gattin von seinem Schwiegervater Deiotaros ermordet wurde; dieser zerstörte die Burg und große Teile der Siedlung (Strab. 12,5,3). Später Straßenstation (Ptol. 5,4,6; Itin. Anton. 143,2; 205,9); südöstl. von Oğulbey, 29 km südl. von Ankara. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 171 K. Strobel, Die Galater 2, 1998.

Podanala

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten (Πωδανάλα). Befestigte Siedlung der nordöstl. Tetrarchie der Trokmoi auf der Oberstadt der hethit. Kultstadt Zippalanda (Kuşaklı Hüyük) bei Sorgun; Ort des Treffens zw. Pompeius [I 3] und Licinius [I 26] Lucullus im J. 66 v.Chr. (Strab. 12,5,2). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography K. Strobel, Galatica I, in: Orbis Terrarum 3, 1997, 131-153.

Peïon

(77 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Πήιον, lat. Peium; Πεῶν χωρίον/ Peṓn chōríon), Schatzburg des Deiotaros (Strab. 12,5,2; Cic. Deiot. 17). Hell. und byz. Burganlage, in einer Schleife des Siberis (Kirmir Çayı) auf steil abfallendem Felsplateau angelegt, h. Tabanoğlu Kalesi. Starke Abschnittsbefestigung, Zisterne, Spuren einer Palastanlage und eines Treppentunnels im nördl. Teil der Anlage. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography Belke, 212f.  S. Mitchell, Blucium and Peium, in: AS 24, 1974, 61-74  K. Strobel, Galatica II, in: Orbis Terrarum 6, 2000 (im Druck).

Pessinus

(928 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Hellenistische Staatenwelt | Hellenistische Staatenwelt | Kelten | Kleinasien | Kleinasien | Pergamon | Theater | Zenobia (Πεσσινοῦς). Stadt in Phrygia, später Teil von Galatia, Tempelstaat, mit berühmtem Heiligtum der Kybele/Mater Magna (Strab. 10,12; 12,5,3), vom hl. Flüßchen Gallos [2] durchflossen, das mit seinen Anschwemmungen das Stadtgebiet verschüttet hat; h. Ballıhisar. Das Territorium von P. umfaßte im Norden den Berg Dindymon mit seinen NO-Häng…

Arabissos

(60 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum (Ἀραβισ(σ)ός). Stadt in Kappadokia, h. Afşin (früher Yarpuz), nahe dem Zusammenfluß von 3 Quellarmen des Pyramos (Itin. Anton. 210,11). Ende des 4. Jhs. Hauptquartier der legio XII Moderatiana. Als Suffraganbistum seit 381 n. Chr. erwähnt. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography F. Hild, M. Restle, Kappadokien (TIB 2), 1981, 144 f.

Kerkenes Dağı

(187 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] Bergmassiv südl. von Sorgun, in hethit. Zeit wohl der Kultberg Daḫa bei Zippalanda (Kuşaklı Höyük). Nach 600 v.Chr. Errichtung der Stadt Pteria, der größten vorgesch. Stadt Anatoliens (ca. 2,5 km² dicht bebaut): planmäßige Anlage mit herrschaftlichen, administrativen und mil. Komplexen, nachträgliche Verdichtung der einphasigen Bebauung; Lehmziegeloberbau des Stadtwalls (ca. 7,5 km L) wohl aus polit. Gründen nicht vollendet; zahlreiche Tumuli. Neues Zentrum des durch die lyd. Expansion auf den Osten beschrän…

Eudoxias

(72 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Εὐδοξιάς). Stadt der Galatia II, nach der Gattin des Arkadios oder der Tochter Theodosios' II. benannt, wohl Hamamkarahisar (Arslani [1. 447-464]) am Fuß des Dindymon ([2. 129] rechnet dieses Gebiet zu Unrecht zu Germia); als Bistum seit 451 bezeugt (Hierokles, 698,2). Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 M. Waelkens, Germa, Germokoloneia, Germia, in: Byzantion 49, 1979 2 Mitchell 2. K. Belke, Germia und E., in: W. Hörandner u.a., Byzantios. FS H. Hunger, 1984 Belke, 163.

Daskusa

(133 words)

Author(s): Strobel, Karl (Klagenfurt)
[English version] (Δασκοῦσα, Dascusa). Stadt und Festung am Euphrates-Limes in Kappadokien (Strategie Melitene) an der Grenze zur Armenia minor (Plin. nat. 5,84; 6,27; Oros. 1,2,23; Ptol. 5,6,19; 21 trennt irrig D. und Dagusa), später zur Armenia II gerechnet, an der Straße Satala - Melitene (Itin. Anton. 209,3), bei Ağın, Elazığ lokalisiert. Im 4. Jh. Standort der ala Auriana (Not. dign. or. 38,22). Befestigter Siedlungshügel und spätant. Festung (Pağnık Öreni) [1; 2; 3]. Das Militärlager wurde 80/82 n.Chr. errichtet [4]. Strobel, Karl (Klagenfurt) Bibliography 1 R.P. Harper, Ü.…
▲   Back to top   ▲