Search

Your search for 'dc_creator:( Strohm, AND Christoph ) OR dc_contributor:( Strohm, AND Christoph )' returned 34 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Saurin

(156 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Saurin, Elias (28.8.1639 Usseaux, Dauphiné – 8.4.1703 Utrecht), wurde 1661 Pfarrer in Venterol (Drôme) und Embrun, mußte aber 1664 wegen seines ref. Bekenntnisses aus der franz. Schweiz nach Holland fliehen, wo er 1664 Pfarrer der wallonischen Gemeinde in Delft und 1670 Pfarrer in Utrecht wurde. S. wirkte an der Untersuchung gegen J. de  Labadie mit und betonte in gewisser Nähe zum Sozinianismus (Sozinianer) gegen P. Jurieu die Gewissensfreiheit. Beeinflußt von der myst. Theol. F.…

Roëll

(157 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Roëll, Hermann Alexander (1653 Dolberg, Grafschaft Mark – 12.7.1718 Amsterdam), ref. Theologe, wurde nach Studium in Utrecht bei F. Burman (1.), in Groningen bei J. Alting und in Zürich bei J.H. Heidegger 1679 Hofprediger in Herford, 1680 in Leeuwarden und 1682 Pfarrer in Deventer. Von 1686 an lehrte er an der Universität Franeker Philos. und Theol. sowie seit 1704 Theol. in Utrecht. Die Theol. des moderaten coccejanischen Cartesianers (J. Coccejus, R. Descartes) geht vom Begriff d…

Trelcatius

(148 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] 1.Lucas d. Ä. , (1542 Erin bei Douai – 28.8.1602 Leiden), ref. Theologe, wurde nach dem Studium in Paris und Aufenthalten in London, Lille, Brüssel und Antwerpen 1585 Pfarrer der franz. Gemeinde in Leiden und 1587 auch Prof. der Theol. an der Universität ebd. Christoph Strohm Bibliography Werke s.u. 2. Über T.: A. Eekhof, De theologische faculteit de Leiden in de 17de eeuw, 1921 H.L. Clotz, Hochschule für Holland. Die Universität Leiden im Spannungsfeld zw. Provinz, Stadt und Kirche, 1575–1619, 1998. 2.Lucas d.J. (25.4.1570 London – 12.9.1607 Leiden), Soh…

Quesnel

(294 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Quesnel, Pasquier (Paschasius; 14.7.1634 Paris – 2.12.1719 Amsterdam), trat nach dem Studium der Theol. 1657 bei den Oratorianern ein, wurde 1659 Priester und 1662 Leiter des Pariser Instituts des Ordens. Bereits sein frühes, in verschiedenen Varianten erschienenes und auch in Deutschland wirkungsreiches Hauptwerk »Re´flexions morales sur le Nouveau Testament« (1668) offenbarte seine jansenistische Orientierung (Jansenismus) und führte zu zahlreichen Anfeindungen. Die Verteidigung…

Sartorius

(80 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] (Schröder), Jakob (ca.1560 Schönfließ, Brandenburg – 1626 Großen-Englis, Hessen), ref. Theologe, wurde als Pfarrer (seit 1585) in Rietberg 1607 von Paderborner Jesuiten vertrieben und später Pfarrer in Ropperhausen (Hessen). Seine gegen die Jesuiten 1606 vf. »Brennende Fackel« ist nicht erhalten. Ein 1612 gedr. »Kurzer, doch gründlicher Bericht« zeigt S.' Übergang vom Luthertum zum Calvinismus, wobei er bestrebt ist, die Übereinstimmungen aufzuzeigen. Christoph Strohm Bibliography F. Flaskamp, J.S. (AKuG 45, 1963, 313–333).

Salmasius

(257 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Salmasius, Claudius (Claude de Saumaise; 15.4.1588 Semur-en-Auxois, Bourgogne – 3.9.1653 Spa), Philologe und Jurist, studierte bei I. Casaubonus in Paris und bei Dionysius Gothofredus (1549–1622) in Heidelberg. Schon früh veröff. er komm. Editionen und Werke zur Gesch. der Alten Kirche, wies den Primatsanspruch des Papstes zurück und setzte sich krit. mit den Jesuiten auseinander. Da ihm wegen seines calvinistischen Bekenntnisses die vorgesehene Beamtenlaufbahn in Dijon unmöglich …

Valesius

(88 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Valesius, Heinrich (Henri de Valois; 10.9.1603 Paris – 7.5.1676 ebd.), Philologe, war nach dem Jurastudium in Bourges 1622–1624 als Parlamentsadvokat in Paris tätig, widmete sich aber seit 1630 philol. Arbeiten. 1634 erschien eine erste Edition griech. Kirchenväter, seit 1650 arbeitete er im Auftrag des franz. Episkopats an der Edition der griech. Kirchenhistoriker (Eusebius von Caesarea, 1659; Sokrates und Sozomenus, 1668; Theodoret von Cyrus und Evagrius Ponticus, 1673). Christoph Strohm Bibliography A.de Valois, De vita Henrici Valesii histori…

Scaliger

(159 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] Scaliger, Joseph Justus (4./5.8.1540 Agen, Département Lot-et-Garonne – 21.1.1609 Leiden), studierte nach erstem Unterricht durch den Vater in Paris, wo er sich 1562 den Hugenotten anschloß. 1572–1574 lehrte er an der Akademie in Genf (: II.) und lebte dann als Privatgelehrter, bis er 1593 als Nachfolger J. Lipsius' auf den Lehrstuhl für alte Sprachen nach Leiden berufen wurde. In zahlreichen Editionen antiker Schriften erwies er sich als hervorragender Textkritiker. Als Begründer …

Wolzogen

(110 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] , Ludovicus von (1633 Ammersfoort – 13.11.1690 Amsterdam), ref. Theologe, wurde nach Studium in Utrecht, Groningen und Genf 1658 Pfarrer der wallonischen Gemeinde in Groningen und 1662 in Middelburg, 1664 zugleich Pfarrer und Prof. für Kirchengesch. in Utrecht und 1670 in Amsterdam. W. wandte sich gegen den Spinozismus (B. de Spinoza), war aber als Anhänger des Cartesianismus selbst dauernden Vorwürfen mangelnder Rechtgläubigkeit von seiten der Voetianer (G. Voetius) ausgesetzt. Christoph Strohm Bibliography Werke u.a.: De scripturarum interprete c…

Nethenus

(296 words)

Author(s): Strohm, Christoph
[English Version] 1.Matthias , (27.10.1618 Süchteln/Niederrhein – 9.10.1686 Herborn), wurde nach dem Besuch des Gymnasiums in Wesel (ab 1632) und des Studiums der Philos. und Theol. in Harderwijk, Deventer und Utrecht 1646 Pfarrer und Rektor in Kleve. Durch die Vermittlung G. Voetius' erhielt er 1654 einen Ruf als Prof. der Theol. in Utrecht, wurde dort aber 1662 wegen einer polemischen Schrift gegen S. Maresius im Streit um die ref. Kapitelgüter abgesetzt. Von 1669 bis zu seinem Tod war N. Prof. …

Reformierter Bund

(875 words)

Author(s): Strohm, Christoph | Schilberg, Arno
[English Version] I. Geschichte Der Ref. B. wurde im August 1884 auf einer anläßlich des 400. Geburtstags Zwinglis abgehaltenen Tagung in Marburg als eingetragener Verein »zur Wahrung und Pflege der Güter und Gaben der ref. Kirche« gegründet. Er war gedacht als lockerer Zusammenschluß von Kirchen, Gemeinden und Kirchenmitgliedern, die ref. Identität angesichts des gerade im Zusammenhang des 400. Geburtstags Luthers 1883 als bedrängend wahrgenommenen luth. Übergewichts in Deutschland zu stärken such…

Zehntabgaben

(1,540 words)

Author(s): Hutter, Manfred | Otto, Eckart | Reichman, Ronen | Strohm, Christoph
[English Version] I. ReligionsgeschichtlichAbgaben eines Teiles des Gewinns an die Götter sind aus den Rel. des AO und der klassischen Antike bekannt und ausgehend vom AT (z.B. Lev 27,32f.; 1Sam 8,15) kennen das Judentum und das Christentum Z. (s.u. III., IV.). Auch die in einem erweiterten Sinn in der bibl. Tradition stehende »Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage« (Mormonen) greift diese Vorstellung im Buch Mormon auf (vgl. Alma 13,14f.), begründet sie aber neu durch eine Offenbarung…

Reformierte Kirchen

(8,355 words)

Author(s): Busch, Eberhard | Plasger, Georg | Strohm, Christoph | Guder, Darrell | Veddeler, Berend | Et al.
[English Version] I. Geschichtlich und konfessionskundlich 1.Begriff Aus programmatischen theol. Gründen lehnten die ref. K. die Fremdbez. »calvinistische Kirchen« ab. Sie bezeichneten sich selbst als ref. K., weil sie sich nicht als neue Kirchentümer neben der einen, hl. Kirche verstanden, sondern als deren Glied, aber als Glied einer nach dem Gotteswort der Hl. Schrift erneuerten Kirche. Darum vermieden sie in ihrer Selbstbez. Bezüge auf einen theol. Stifter oder einen bestimmten Entstehungsort. Di…

Zins

(3,316 words)

Author(s): Grundmann, Stefan | Bayer, Stefan | Schneider, Helmuth | Kessler, Rainer | Strohm, Christoph | Et al.
[English Version] I. Zum BegriffDer Begriff Z. geht zurück auf census (lat. Steuerkataster). Konzeptuell dem heutigen Z. vergleichbar sind jedoch erst die ma. censuales oder censuarii, (anfangs noch abhängige) »Zinsleute«, die dem Herrn für die Nutzung von Land periodisch Abgaben entrichteten. Der Z. mochte hier noch immer eine (hoheitliche) Abgabe sein, entscheidend war jetzt jedoch erstmals und blieb seitdem: die Zahlung für die Nutzungsüberlassung, typischerweise periodisch, stets nutzungszeitab…
▲   Back to top   ▲