Search

Your search for 'dc_creator:( "Bayer, Stefan" ) OR dc_contributor:( "Bayer, Stefan" )' returned 10 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Nachhaltigkeit

(233 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] soll i.allg. Dauerhaftigkeit bedeuten. Im Umweltkontext (Umwelt/Ökologie) werden die Begriffe N., Sustainability, nachhaltige Entwicklung, Sustainable Development etc. in der Regel synonym verwendet, obgleich sich auch in den angesprochenen Begriffen unterschiedliche Bedeutungen verbergen: N. beschreibt einen momentanen Zustand (Bestandsgröße), wohingegen sich im Begriff nachhaltige Entwicklung ein Prozeß ausdrückt (Stromgröße). Die am weitesten verbreitete Definition einer nachh…

Ruhestand

(331 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] . Mit dem R. wird die Zeitspanne bez., die Menschen nach ihrer aktiven Beteiligung am Erwerbsleben als Rentner oder Pensionäre verbringen können. Die Beurteilung des R. aus ökonomischer Sicht kann aus zwei Blickwinkeln erfolgen: Auf der einen Seite stellt es eine wesentliche Errungenschaft moderner Industriegesellschaften dar, daß heute alte Menschen (Alter: II.) ihren R. deutlich länger ausleben können als es die Rentnergeneration vor 30 Jahren konnte. Die statistische Restleben…

Schmoller

(267 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] Schmoller, Gustav v. (24.6.1838 Heilbronn – 27.6.1917 Harzburg). Der Ökonom Sch. lehrte in Halle (1864–1872), Straßburg (1872–1882) und Berlin (1882–1913). Er betrieb interdisziplinäre Grundlagenforschung, indem er Beziehungen zw. der Ökonomie (Wirtschaft) und den angrenzenden Sozialwiss. analysierte und in die Ökonomie integrierte. Methodisch leitete er einen Großteil seiner Aussagen induktiv aus Beobachtungen der Vergangenheit ab. Er betonte, daß abstrakt axiomatische Formalisier…

Walras

(353 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] Walras, Marie-Ésprit Léon (16.12.1834 Evreux, Normandie  – 5.1.1910, Clarens, Kanton Waadt). Der franz. Ökonom W. wurde als Sohn eines Lehrers und Hobby-Ökonomen, Antoine Auguste W., und der Tochter eines Notars – Louise Aline de Sainte Beuve – geboren. Nach dem erfolglosen Besuch einer Bergbauschule in Paris betätigte er sich dort als Schriftsteller und Kunstkritiker, ehe er seine Liebe zu den Sozialwissenschaften und hier insbes. zur Ökonomie (Wirtschaft) entdeckte. Auf einem int…

Spieltheorie

(520 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] . Gegenstand der S. ist die formal exakte Analyse von interaktiven strategischen Entscheidungssituationen. Charakteristische Eigenschaften der strategischen Verhaltensweisen sind typischerweise Interessenkonflikte und/oder Koordinationsprobleme zw. den Spielern. Für die Ökonomie (Wirtschaft) ist die S. ein unverzichtbares Werkzeug, weil nahezu jede ökonomische Entscheidungssituation mindestens eine strategische Komponente aufweist. Moderne Lehrbücher zur S. unterscheiden eine Fül…

Pareto

(265 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] Pareto, Vilfredo Federico Damaso (15.7.1848 Paris – 19.8.1923 Ce´ligny bei Genf). Der Ökonom und Soziologe – Sohn einer Französin und eines Italieners – verstand es glänzend, soziologische Überlegungen in die Ökonomie (Wirtschaft) und ökonomische Gedanken in die Soziologie einzubringen und sie im jeweils anderen Bereich anzuwenden. Zudem hat er die Ökonomie…

Zins

(3,316 words)

Author(s): Grundmann, Stefan | Bayer, Stefan | Schneider, Helmuth | Kessler, Rainer | Strohm, Christoph | Et al.
[English Version] I. Zum BegriffDer Begriff Z. geht zurück auf census (lat. Steuerkataster). Konzeptuell dem heutigen Z. vergleichbar sind jedoch erst die ma. censuales oder censuarii, (anfangs noch abhängige) »Zinsleute«, die dem Herrn für die Nutzung von Land periodisch Abgaben entrichteten. Der Z. mochte hier noch immer eine (hoheitliche) Abgabe sein, entscheidend war jetzt jedoch erstmals und blieb seitdem: die Zahlung für die Nutzungsüberlassung, typischerweise periodisch, stets nutzungszeitab…

Schattenwirtschaft

(294 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] . Grundsätzlich werden Leistungen auf Märkten nach herrschenden Regeln ausgeführt, bezahlt und abgerechnet. In den letzten Jahren nehmen jedoch Leistunge…

Unternehmensgewinn

(231 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] . Der U. ermittelt sich aus betriebswirtschaftlicher Sicht als Überschuß der Erträge einer Periode abzüglich der Kosten, die in der gleichen Periode in der Unternehmung (Unternehmen, Wirtschaft) zur Ertragserzielung anfallen. Der Gewinn ist die Triebkraft unternehmerischer Engagements: Er steigert das Einkommen der Unternehmer über die sicheren, am Markt erzielbaren Einkommen hinaus. Voraussetzung dazu ist, daß sich die Geschäftsidee am Markt durchsetzt. Volkswirtschaftlich kann der U. als Saldogröße des gesamtwirtschaftlichen Produktionsk…

Sozialreform

(304 words)

Author(s): Bayer, Stefan
[English Version] . Unter S. versteht man die Reform des bestehenden sozialen Sich…