Search

Your search for 'dc_creator:( "Podella, Thomas (Lübeck)" ) OR dc_contributor:( "Podella, Thomas (Lübeck)" )' returned 43 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Libanos

(263 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] [1] s. Weihrauch s. Weihrauch Podella, Thomas (Lübeck) [English version] [2] der Libanon (Λίβανος, lat. Libanus). Gebirgszug im Norden Syriens zw. der Mittelmeerküste und dem Antilibanos im Landesinneren. Die Bezeichnung (hebr. lebānôn, ugarit. Lbnm, akkad. Labnāna, arab. Lubnān) stammt von der semit. Wurzel * lbn “weiß”, d.h. der “weiße Berg”. Sagenhaft ist der Bericht über die Abstammung des L. von einem Riesen bei Philon von Byblos (Eus. Pr. Ev. I,10,9). Die ältesten Nachrichten stammen aus at. und assyr. Quellen. Der L. erstreckt sich auf einer Länge vo…

Hermon

(445 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck) | Schmitz, Winfried (Bielefeld) | Fornaro, Sotera (Sassari)
[English version] [1] Bergmassiv Bergmassiv (maximale Höhe 2814 m) im Süden des Antilibanon; hebr. Ḥærmôn (von ḥrm “Bann, Tabu”), griech. Ἀερμών, lat. Hermon, modern Ǧabal aš-Šaiḫ, “Berg des Weißhaarigen” / Ǧabal aṯ-Ṯalǧ, “Schneeberg”. Dt 3,9 setzt H. mit dem phöniz. Śiriōn und amoritisch Śenīr gleich, von daher wäre H. als Šryn im Ugarit., Šarijana im Hethit. und Saniru im Assyr. zu finden. Der biblischen Überlieferung gilt der H. als die nördl. Grenze des von Moses und Josua eroberten Landes östl. des Jordan (Jos 11,17; Dt 3,8). Aus den biblischen…

Medaba

(255 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Totes Meer (Textfunde) (hebr. mêdebā, moabitisch mhdb, arab. Mādebā, griech. Μήδαβα, “sanft fließendes Wasser”). Ortschaft im ostjordanischen Hochland am Königsweg, 33 km südl. von Amman. Besiedlungsspuren reichen bis in die Mittel-Brz. II zurück; in der frühen Eisenzeit sind nur Gräber bezeugt. Im 9. Jh.v.Chr. war M. in israelitischem Besitz und wurde vom Moabiterkönig Meša (Moab) erobert und ausgebaut (Jos 13,9; Nm 21,30; KAI 181, 7ff., 30). Im 2. Jh.v.Chr. war M. in der Hand der Benê Amrat (1 Makk 9,36ff…

Menetekel

(111 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] Eigentlich Mene-tekel-ufarsin; aram. Rätselschrift im lit. Kontext von Dan 5,25-28 (innerhalb einer aram. Apokalypse in Dan 2-7), die während eines Banketts des babylon. Kronprinzen Belsazar eine unheimliche Menschenhand an die Palastwand schreibt. Die Elemente der Schrift wurden als keilschriftl. Wortzeichen für Gewichte (neubabyl. manû “Mine”; šiqlu “Schekel”; mišlu/ zūzu “Hälfte”/“verteilen”) oder als aram. Begriffe in Keilschrift gedeutet, und zwar in der Abfolge Mine, Schekel, Halbschekel. Daniel deutet die Schrift als Wortspiel mit manû “zählen…

Melqart

(398 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] Phöniz. Gottheit; urspr. * mlk qrt (“König der Stadt”), Titel des Stadtgottes von Tyros. Der älteste Beleg findet sich in der Bar-Hadad-Inschrift (KAI 201) um 800 v.Chr. aus Brēdsch (Buraiǧ) bei Aleppo. Erstmals für Tyros belegt ist er im 7. Jh.v.Chr. in den keilschriftl. Verträgen Asarhaddons [5. 27, IV 14] und Aššur-nēraris V. [5. 13, VI 22] als d Mi-il-qar-tu. Der Titel setzt älteste Vorstellungen eines sakralen und Gottkönigtums voraus. In ihm vereinen sich Züge einer mythischen und deifizierten Gründungsfigur mit denen einer S…

Mahanajim

(152 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] (hebr. maḥanayim, wörtl. “Doppellager”, vgl. ugarit. mḥnm [3. 3,4] aufgrund scheinbarer Dualform zu maḥanæh; Gn 32,8; 11; 1 Kg 2,8; vgl. auch Ios. ant. Iud. 7,10; Eus. On. 130,4); schon belegt in der Liste besiegter “Asiaten” des äg. Königs Schoschenk I. (ANET 263, Nr. 22) als m-ḥ-n-m. Die Stadt östl. des Jordan erscheint als Grenzpunkt zwischen den Territorien der Stämme Gad und Manasse auf der israelitisch-aram. Grenze zwischen Penuel und dem Gebirge Gilead; nach Ios. ant. Iud. 21,38 eine Levitenstadt. Nach den biblische…

Reinheit

(1,187 words)

Author(s): Renger, Johannes (Berlin) | Quack, Joachim (Berlin) | Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] I. Mesopotamien Das Prinzip (kultischer) R. wird im Sumerischen durch das Adj. kug, im Akkadischen durch das korrespondierende Adj. ellu ausgedrückt. In beiden Wörtern ist auch die Nuance “hell”, “leuchtend” enthalten. Mit sumer. kug bzw. akkad. ellu (wenn in textueller Abhängigkeit von kug) werden die Eigenschaften von Gottheiten, Örtlichkeiten (u. a. Tempel), (Kult-)Objekten, Riten bzw. Zeiträumen als zur Sphäre des Göttlichen gehörig bezeichnet, d. h. heißt aber nicht unbedingt, daß sie sich in einem Zustand fre…

Moab, Moabitis

(569 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] (hebr. môāb; äg. mb; akkad. ma--a-ba, ma-a-ba, mu-a-ba; LXX Μωαβ; Ios. ant. Iud. 1,205 Μώαβος; Ios. passim Μωαβῖται). Bezeichnung für Land, Staat und Volk östl. des Toten Meeres zw. Ammon [2] im Norden und Edom im Süden. Die frühesten Hinweise finden sich in äg. Texten Ramses II., einer Reliefdarstellung mit Inschr. am Tempel von Luxor, dann vor allem im AT, in der Inschr. des moabit. Königs Meša (KAI 181) und in neuassyr. Quellen. Die Etymologie des Namens ist unsicher. Eine Besiedlung ist schon paläolithisch, von der Spät-Brz. B bis zur Eisenzeit I …

Laodikeia

(879 words)

Author(s): Gerber, Jörg (Bochum) | Podella, Thomas (Lübeck) | Belke, Klaus (Wien) | Olshausen, Eckart (Stuttgart)
(Λαοδίκεια). [English version] [1] Hafenstadt in NW-Syrien, h. Latakia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bildung | Coloniae | Handel | Hellenistische Staatenwelt | Limes | Pompeius | Syrien | Theater | Straßen (Λ. ἐπὶ τῇ θαλάσσῃ). Hafenstadt im nordwestl. Syrien (jetzt Latakia bzw. al-Lāḏiqīya), Lage unweit des brz. Ugarit (Ras Šamra). Um 300 v.Chr. zusammen mit den Schwesterstädten Antiocheia, Apameia und Seleukeia von Seleukos I. gegründet (sog. nordsyr. “Tetrapolis”) und mit einem Kunsthafen ausgestattet. Die …

Menschenopfer

(2,146 words)

Author(s): Cancik-Lindemaier, Hildegard (Tübingen) | Podella, Thomas (Lübeck) | Scheid, John (Paris)
I. Begriffs- und Wirkungsgeschichte [English version] A. Begriff Das M. ist eine nicht als rechtswidrig angesehene Tötung, vergleichbar dem Töten im Krieg, der Todesstrafe, der Blutrache; es steht jedoch im Rahmen von Darbringungs-Ritualen, die (a) in der jeweiligen Rel. und Kultur allgemein akzeptiert sind und (b) ähnlich für die Tötung anderer Lebewesen gebraucht werden. Kein M. ist die Tötung von Menschen in anderen als nicht rechtswidrig angesehenen Ritualen, etwa im Rahmen von Totenkult (Gladiator) oder devotio in der Schlacht. Einen in de…

Religion

(12,041 words)

Author(s): Bendlin, Andreas (Erfurt) | Renger, Johannes (Berlin) | Assmann, Jan (Heidelberg) | Podella, Thomas (Lübeck) | Colpe, Carsten (Berlin) | Et al.
I. Einleitung [English version] A. Bestimmung des Begriffs Als substantivistischer Terminus der rel. Selbstbeschreibung bezeichnet “R.” ein System von gemeinsamen Praktiken, individuellen Glaubensvorstellungen, kodifizierten Normen und theologischen Erklärungsmustern, dessen Gültigkeit zumeist auf ein autoritatives Prinzip oder Wesen zurückgeführt wird. Für die R.-Wissenschaft ist der R.-Begriff dagegen eine rein heuristische Kategorie, mit der jene Praktiken, Vorstellungen, Normen und theologischen Kon…

Lykos

(1,947 words)

Author(s): Scherf, Johannes (Tübingen) | Bendlin, Andreas (Erfurt) | Touwaide, Alain (Madrid) | Günther, Linda-Marie (München) | Meister, Klaus (Berlin) | Et al.
(Λύκος). Mythologie und Religion: L. [1-9], Historische Personen: L. [10-13], Flüsse: L. [14-19]. [English version] [1] Sohn des Poseidon und der Pleiade Kelaino Sohn des Poseidon und der Pleiade Kelaino [1] (Ps.-Eratosth. katasterismoi 23), nur Apollod. 3,111 erwähnt seine Entrückung auf die Inseln der Seligen, vielleicht, um ihn von L. [6], mit dem er von Hyg. fab. 31, 76 und 157 trotz der Abstammung von Poseidon zusammengebracht wird, zu differenzieren. Scherf, Johannes (Tübingen) [English version] [2] Sohn des Prometheus und der Kelaino Sohn des Prometheus und der Kelaino…

Midian

(112 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[English version] [1] Sohn Abrahams und der Ketura In der Genealogie der Genesis Sohn Abrahams und der Ketura (Gn 25,2). Podella, Thomas (Lübeck) [English version] [2] Landschaft südl. von Edom (hebr. midyān, arab. madyān). Im AT Bezeichnung einer Landschaft südl. von Edom und östl. des Golfes von Aqaba. Die Region ist vermutlich die Heimat des späteren israelitischen Nationalgottes Jahwe. Seit dem 13./12. Jh.v.Chr. sind Besiedlung, Handel, Keramikproduktion und Kamelzucht arch. nachgewiesen. Seit dem 8. Jh.v.Chr. sind die Mid…

Libanus

(275 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[German version] (Λίβανος/ Líbanos, Lat. Libanus). Mountain range in northern Syria between the Mediterranean coast and the Antilibanos in the interior. The name (Hebrew lebānôn, Ugaritic Lbnm, Akkadian Labnāna, Arabic Lubnān) derives from the Semitic root * lbn ‘white’, i.e. the ‘white mountain’. The tale of L.' descent from a giant in Philo of Byblus (Euseb. Praep. evang. I,10,9) is mythological. The earliest information is found in OT and Assyrian sources. The Lebanon extends for about 160 km almost parallel to the coast. Its highest elevation with 3126 m is Ǧeb…

Moab, Moabitis

(652 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[German version] (Hebrew môāb; Egyptian mb; Akkadian ma--a-ba, ma-a-ba, mu-a-ba; LXX Μωαβ/ Mōab; Jos. Ant. Iud. 1,205 Μώαβος/ Mṓabos; Ios. passim Μωαβῖται/ Mōabîtai). Term for a land, state and people to the east of the Dead Sea between Ammon [2] in the north and Edom in the south. The earliest evidence is found in Egyptian texts of Ramses II, in a relief with inscription at the Temple of  Luxor, and then primarily in the OT, in inscriptions of the Moabite king Meša (KAI 181) and in Neo-Assyrian sources. The etymology of the name is doubtful. Settlement has been proved as early as t…

Ritual

(8,221 words)

Author(s): Bendlin, Andreas (Erfurt) | von Lieven, Alexandra (Berlin) | Böck, Barbara (Madrid) | Haas, Volkert (Berlin) | Podella, Thomas (Lübeck) | Et al.
[German version] I. Term Ritual refers to an elaborate sequence of individual rites which, following an established ritual syntax, are logically connected within a certain functional context. Rituals are not limited to religious contexts but exist in other cultural contexts, political as well as social. The significance of rituals for those who participate in them can be reduced neither to an integrative function (legitimation ritual) nor to a temporary disabling of the regular structure - the two e…

Religion

(13,714 words)

Author(s): Bendlin, Andreas (Erfurt) | Renger, Johannes (Berlin) | Assmann, Jan (Heidelberg) | Podella, Thomas (Lübeck) | Colpe, Carsten (Berlin) | Et al.
I. Introduction [German version] A. Definition of the concept 'Religion', the substantive for describing the religious, denotes a system of common practices, individual ideas about faith, codified norms and examples of theological exegesis whose validity is derived chiefly from an authoritative principle or being. For the academic study of religion, conversely, the word is a purely heuristic category in which those practices, ideas, norms and theological constructs are examined historically; however, the…

Ecclesiastical/Religious law

(574 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck) | Rüpke, Jörg (Erfurt)
[German version] I. Old Testament A religious law in the sense of a legal system existing alongside profane law or even preceding it, cannot be reconstructed for the old Israel. At the centre of recent discussions is the question of the ‘theologizing’ or the ‘Jahvism’ of the law. This refers especially to the concept occurring in Exodus (Ex 20,1 ff.: Decalogue and book of the covenant) of a God  Jehova as a lawgiver who thus functionally occupies a domain which in the Old Orient was reserved for roya…

Palaestina

(1,106 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck) | Pahlitzsch, Johannes (Berlin)
[German version] I. Name, geography, early history The Latin name P. originated from Greek Παλαιστίνη ( Palaistínē); the latter originated from Aramaic pelištaīn and Hebrew pelištīm, which was originally used to describe the settlement area of the Philistines in the south of the Near Eastern Mediterranean coast between Gaza and Carmel (likewise Egyptian prst/ pw-r-s-ṯ, 'foreign land of Philistaea', and Palaistínē in Hdt. 1,105; 3,5; 91; 7,89). P. was also mentioned as KUR pa-la-as-tú  in Neo-Assyrian sources since Adad-nirārī III (811-783 BC). The designation P. pa…

Maon

(244 words)

Author(s): Podella, Thomas (Lübeck)
[German version] [1] Town at the edge of the Judaean Desert (Hebrew maon ‘(hidden) camp, home’). Town 13 km south of Hebron on the Ḫirbet Maīn at the edge of the Judaean Desert (1 Sam 23:24f.; 25,1f.; LXX Μαων/Μααν), also mentioned in the Arad Ostraka . [1. no. 25]. Euseb. On. 130,12 mentions M. as a settlement east of Daroma. The Roman road from Hebron to Mampsis and Elath ran along here. In the excavation campaigns in 1987-88, a synagogue from the 4th-7th cent. built on the north-south axis was uncovere…
▲   Back to top   ▲