Search

Your search for 'dc_creator:( "Schön, Franz (Regensburg)" ) OR dc_contributor:( "Schön, Franz (Regensburg)" )' returned 54 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Itium, Itius portus

(147 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Vorgebirge und Hafen der Morini in Gallia Belgica, Ausgangsbasis für Caesars Flotte für die britannischen Expeditionen (Caes. Gall. 4,21-23; 5,2). Caesar erwähnt I. nur anläßlich der zweiten Expedition 54 v.Chr., τὸ Ἴτιον bei Strab. 4,5,2 ist auf das Unternehmen vom Vorjahr zu beziehen. Das Vorgebirge (Ἴτιον ἄκρον, Ptol. 2,9,1) ist eher bei Cap Gris-Nez als bei Cap d'Albrech zu lokalisieren. Von vielen Theorien zur Lage des Hafens (etwa in Flandern und der Calaisis) sind nur zwei…

Belgica

(333 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Urspr. die von Caesar bei seiner Dreiteilung der Gallia (Caes. Gall. 1,1) als das Siedlungsgebiet der Belgae (Caes. Gall. 2,4) bezeichnete Region. Eine einheitliche Verwaltung blieb aber bestehen, bis Augustus im Rahmen der Neuorganisation der Tres Galliae 16/13 v.Chr. die kaiserliche Prov. B. konstituierte. Aufgrund der von Plin. nat. 4,105 und Ptol. 2,9 überlieferten Völkerschaften der B. lassen sich die Prov.-Grenzen ungefähr festlegen, die von der Einteilung Caesars stark abweichen. Im Norden bildete die Nordse…

Caesaromagus

(138 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Theater Civitas-Hauptort der Bellovaci an einer Schleife der Thérain, h. Beauvais (Oise). Für eine kelt. Vorgängersiedlung an dieser Stelle (Bratuspantium) fehlen arch. Beweise ebenso wie für die aus dem Namen C. abgeleitete Vermutung einer Gründung durch Caesar oder Augustus. Die Anf. des gallo-röm. Urbanismus liegen wohl im frühen 1.Jh. n.Chr., bedeutendere Spuren von Bauten weisen ins 2.Jh.; ein Forum ist nicht lokalisierbar. Als Folge …

Nasium

(217 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Stadt der Leuci in Gallia Belgica (Itin. Anton. 365,3; Tab. Peut. 2,5; Νάσιον, Ptol. 2,9,13) zw. Mosella und Matrona [2] auf dem Gebiet der h. Kommunen Naix-aux-Forge und Saint-Amand-sur-Ornain. Die gallo-röm. Stadt im Tal des Ornain folgte einem sich auf dem benachbarten Hügel von Boviolles befindlichen kelt. oppidum (52 ha). N. liegt an der von Durocortorum nach Tullum und Divodurum führenden Heerstraße (Tab. Peut. l.c.; Intin. Anton. l.c.), seine verkehrsgeogr. Bed. ist aber mit weiteren fünf von hier ausgehenden Straßen v…

Campi Catalauni

(122 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Siedlungsgebiet der Catalauni in der h. Champagne, wiederholt Schauplatz bed. Schlachten. 273 n.Chr. besiegte hier der Kaiser Aurelianus den gallischen Usurpator Esuvius Tatricus (SHA Aurelian. 23,3; Eutr. 9,13; Hier. chron. 273 n.Chr.), 366 schlug der Feldherr Iovinus ein german. Heer (Amm. 27,2,4). Bes. Berühmtheit erlangten die C.C. durch die “Völkerschlacht” von 451 (südl. von Châlon), als es einer von Avitus zw. Rom und den Westgoten unter Theoderich gebildeten Koalition gel…

Morini

(523 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] (kelt. für “Leute des Meeres”). Volk in der Gallia Belgica am h. Pas de Calais, dessen Gebiet im Westen und Norden ans Meer reichte. Die Grenze zu den im NO benachbarten Menapii verlief die Aa aufwärts bis östl. von St. Omer, um südl. auf die Leie zu stoßen, diese ein wenig aufwärts, wo man bei Merville auf das ehemalige Gebiet der Atrebates [1] traf; von hier aus gelangte man wohl auf der alten Bistumsgrenze von Arras in südöstl. Richtung zur Quelle der Canche bei Ivergny, welch…

Remi

(710 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Volk in der Gallia Belgica, das in den Tälern der Aisne, Vesle und Suippe mit Schwerpunkt im mittleren Aisne-Tal siedelte, also in den h. Dépt. Marne und Ardennes und in Teilen der Dépt. Aisne und Meuse [1. 127 f.]. Eingeschlossen von Wäldern, grenzte das Siedlungsgebiet der R. nirgends direkt an Nachbarvölker. Als die R. hier seßhaft geworden waren, wandelten sie ihre urspr. “Nomadenmentalität” insoweit ab, als sich ihre Vorstellung von der grenzenlosen Umwelt nun auf den Raum “…

Belginum

(93 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Kelten Vicus bei Wederath (Kreis Bernkastel-Wittlich) an der röm. Straße Augusta Treverorum - Mogontiacum (Tab. Peut.; CIL XIII 7555a). Das dazugehörende gallo-röm. Gräberfeld weist kontinuierliche Belegung vom 4.Jh. v.bis zum 4.Jh. n.Chr. auf. Die Anfänge des vicus liegen dagegen nicht vor dem 1. Jh.n.Chr. Eine latènezeitliche bzw. frühröm. Vorgängersiedlung konnte noch nicht nachgewiesen werden. Nach den Wirren von 275/6 n.Chr. blieb B. dank seiner verkehrsgeogr. Bed. bis ins 4.Jh. bewohnt. Schön, Franz (…

Bagacum

(258 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Limes | Straßen h. Bavai, Hauptort ( civitas) der Nervii, im frz. Département Nord unweit der belgischen Grenze. Der kelt. Name des Ortes sowie spärliche latènezeitliche Spuren lassen eine bescheidene vorröm. Siedlung möglich erscheinen. B. ist aber eine röm. Gründung und im Zusammenhang mit dem Straßenbauprogramm Agrippas zur Neuorganisation der Galliae (20/19 v.Chr.) zu sehen. Am Knotenpunkt der Verbindungen nach Durocortorum (Süd), Augusta Tr…

Mediomatrici

(402 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Volk in der Gallia Belgica; Hauptort ihrer civitas war Divodurum (h. Metz). Ihr Herrschaftsgebiet im h. Lothringen umfaßte die oberen Stromgebiete von Maas, Mosel und Saar (Strab. 4,3,4; Ptol. 2,9,7) und reichte urspr. im Osten bis an den Rhein (Caes. Gall. 4,10,3; Strab. l.c.). Im Gallischen Krieg (Caesar) traten sie kaum in Erscheinung, unterstützten 52 v.Chr. den in Alesia belagerten Vercingetorix mit 5000 Mann (Caes. Gall. 7,75,3); ihre linksrheinischen Gebiete im Unterelsaß zw. Vog…

Iura

(212 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] (Caes. Gall. 1,2,3; 1,6,1; 1,8,1; Iurensis, Iorensis, Sidon. epist. 4,25,5; Greg. Tur. vit. patr. 1; Iures, Plin. nat. 3,31; 4,105; 16,197; Ἰόρας, Ἰουράσιος, Strab. 4,3,4; 4,6,11; Ἰουρασσός, Ptol. 2,9,2; 2,9,10). Ca. 250 km langer, bis zu 70 km breiter Gebirgszug, der sich bogenförmig von der Rhône beim Lac du Bourget in nördl./nordöstl. Richtung bis nach Baden/Schweiz erstreckt. Er bildete nach Caesar und Strabon die Grenze zw. Helvetii und Sequani; im Norden siedelten die Raurici. Die durch d…

Helvetum

(164 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] (Itin. Anton. 252; 350; Ἔλκηβος, Ptol. 2,9,18). Bisher oft gleichgesetzt mit Helellum (Tab. Peut. 3,4) bzw. Alaia (Geogr. Rav. 26) und mit diesem schon im Itin. Anton. 354 verwechselt, ist aber nicht bei Ehl im Elsaß, sondern rechtsrhein. an der Route Mons Brisiacus - Argentoratus beim h. Riegel, Kreis Emmendingen, zu lokalisieren [1]. Kastelle aus claudischer und vespasianischer Zeit, die als Fortsetzung der Kastellreihe an der oberen Donau die Anbindung zum Rhein sicherten. Nach Eroberung der Decumates agri Verlust der mil.-strateg. Bed. Aus den cannabae (La…

Bratuspantium

(53 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Von Caes. Gall. 2,13 erwähntes, nicht zweifelsfrei lokalisierbares oppidum der Bellovaci. Ob es sich um eine Vorgängersiedlung des später an gleicher Stelle entstandenen Hauptortes der civitas Caesaromagus handelt oder um eine kelt. Anlage an einem ganz anderen Ort (Bailleul sur Thérain, Breteuil sur Noye), ist umstritten. Schön, Franz (Regensburg)

Ambiani

(99 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Küstenvolk in Gallia Belgica in der h. Picardie, Hauptort Samarobriva; beteiligte sich an den gallischen Koalitionen gegen Caesar von 57 und 52 v. Chr., wurde 51 v. Chr. endgültig unterworfen (Caes. Gall. 2,4,9; 7,75,1-3; 8,7,3-4). Ihre Siedlungsgebiete zw. Bellovaci im Süden und Morini im Norden (Ptol. 2,9,4) umfaßten das Somme-Becken, begrenzt im Norden von der Canche, im Nordosten und Südosten durch die Wasserscheide der Somme; die an der Südgrenze, dem Bresletal, bezeugten Catuslougi [1] galten als pagus der A. Schön, Franz (Regensburg) Bibliography 1 AE, 1…

Mosomagus

(92 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] (“Markt am Mosa”), h. Mouzon (Dépt. Ardennes). Ort an der Straße von Durocortorum nach Augusta [6] Treverorum zw. den civitates der Remi und der Treveri auf einer Insel zw. zwei Armen des Mosa [1]; war bed. Handelszentrum, v.a. seit dem 2. Jh.n.Chr. Eine spätant. Befestigung ist arch. nachgewiesen. Bezeugt sind Musmagenses unter einem magister equitum inter Gallias (Not. Dig. occ. 7,105); merowingische Mz. erwähnen Mosomo castri. Schön, Franz (Regensburg) Bibliography J.-P. Levant, Mouzon, in: J.-P. Petit (Hrsg.), Atlas des agglomérations secondaires d…

Lacus Lemanus

(142 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Größter der Alpenseen (581 km2), h. Genfer See. Belegt bei Caes. Gall. 1,2,3; 8,1; 3,1,1; Strab. 4,1,11; 6,6; 11; Lucan. 1,396; Mela 2,74; 79; Plin. nat. 2,224; 3,33; Ptol. 2,10,2; Amm. 15,11,16. Itin. Anton. 348,2: lacus Lausonius; Tab. Peut. 3,2: lacus Losanenses. Er bildete die Grenze zw. Gallia Belgica bzw. Germania Superior und Gallia Narbonensis und schied so die Helvetii im Norden von den Allobroges im Süden. In Genava sind für 121/120 v.Chr. Hafenanlagen dendrochronologisch nachgewiesen [1]. Lousonna war nördlichster Punkt …

Dubis

(37 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Fluß in Gallia, h. Doubs, entspringt im frz. Jura, durchquert das Land der Sequani und mündet b. Verdun-sur-le-Doubs in den Arar (Caes. Gall. 1,38; Strab. 4,1,11; 14; 4,3,2; Ptol. 2,10,3). Schön, Franz (Regensburg)

Levaci

(40 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Bei Caes. Gall. 5,39,1 im Zusammenhang mit den Ereignissen des Winters 54/53 v.Chr. gen. Volk der Gallia Belgica in unmittelbarer Nachbarschaft der Nervii, zu denen es in einem Abhängigkeitsverhältnis stand; nicht genauer lokalisierbar. Schön, Franz (Regensburg)

Contionacum

(72 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] In Konz bei Trier befand sich oberhalb der Saarmündung in die Mosel eine Mitte des 4.Jh. n.Chr. entstandene und bis ins frühe 5. Jh. benutzte Palastanlage, die mit der kaiserlichen Sommerresidenz C. identifiziert wurde, wo Valentinianus I. 371 n.Chr. mehrere Verfügungen erließ (Cod. Theod. 2,4,3; 4,6,4; 9,3,5; 11,1,17); auch Auson. Mos. 369 ist wohl auf C. zu beziehen. Schön, Franz (Regensburg) Bibliography A. Neyses, Die spätröm. Kaiservilla von Konz, 1987.

Durocortorum

(486 words)

Author(s): Schön, Franz (Regensburg)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Gallia | Limes | Limes | Roma | Straßen Hauptort der gallo-röm. civitas der Remi, h. Reims, am nördl. Rand der Champagne (Ptol. 2,9,6; 8,5,6); ob identisch mit dem Zentrum der unabhängigen Remi (Caes. Gall. 6,44), bleibt offen. Die noch sporadische Besiedlung seit E. der Hallstattzeit vervielfachte sich in Latène III. Im Laufe des 1. Jh.v.Chr. entstand ein oppidum von ca. 90 ha Fläche mit massivem Erdwall und Graben, umgeben von einem zweiten konzentrischen Wall vom selben Typ (5…
▲   Back to top   ▲