Search

Your search for 'dc_creator:( "Wallmann, Johannes" ) OR dc_contributor:( "Wallmann, Johannes" )' returned 89 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Samson

(108 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Samson,  Hermann (4.3.1579 Riga – 16.12.1643 ebd.), nach Studium in Wittenberg (bei L. Hütter) und Rostock seit 1608 Prediger an St. Petri in Riga, dazu Inspektor der Schulen, später Domprediger. S. bekämpfte literarisch die jesuitische Gegenreformation (Baltische Länder: III.,1., b). Von König Gustav II. Adolf bei der schwedischen Eroberung 1622 zum Superintendenten über Livland bestellt, mühte sich S. um die Wiederherstellung des luth. Kirchen- und Schulwesens, baute das Gymnasi…

Geier, Martin

(216 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[German Version] (Apr 24, 1614, Leipzig – Sep 12, 1680, Dresden), prominent exegete and preacher of Lutheran orthodoxy (II, 2.a). After studying at Leipzig (M.A. in 1633), Strassburg, and Wittenberg, he returned to Leipzig in 1636, where he was appointed professor of Hebrew in 1639. He became deacon in 1645, archdeacon in 1657, and pastor of the Thomaskirche in 1659, gaining his doctorate in theology in the same year. In 1661 he received appointments as professor of theology and superintendent. On…

Undereyck

(226 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Undereyck, Theodor (15.6.1635 Duisburg – 1.1.1693 Bremen). 1654–1658 Studium in Utrecht (bei G. Voetius), Duisburg (bei Johannes Clauberg [1622–1665]) und Leiden (bei J. Coccejus), danach eine große Studienreise (Schweiz, Frankreich, England). Der niederländische Präzisismus (J. van Lodenstein) prägte seine Frömmigkeit. Als Pfarrer in Mülheim/Ruhr (1660–1668) drang U. auf Bekehrung und Wiedergeburt, sorgte für Hausvisitationen und Katechisation. Von 1668–1670 außerordentlicher Hof…

Neumann

(149 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Neumann, Johann Georg (1.5.1661 Mörz bei Belzig – 5.9.1709 Wittenberg). Aufgewachsen in Zittau, auf dem dortigen Gymnasium Schüler des einflußreichen Polyhistors Christian Weise (1642–1708), dem er zeitlebens verbunden blieb; Studium in Wittenberg, 1681 Adjunkt der philos. Fakultät, 1690 Prof. der Poesie und Bibliothekar der Universität, 1692 Prof. der Theol., Synodalassessor und Propst an der Wittenberger Schloßkirche. N. vf. zahlreiche polyhist. Dissertationen. In den pietistisch…

Schade

(131 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Schade,  Johann Caspar (13.1.1666 Kühndorf bei Meiningen – 25.7.1698 Berlin). Während des Studiums in Leipzig schloß sich Sch. an A.H. Francke an, wurde Mitglied des Leipziger Collegium philobiblicum und bald Stimmführer der Leipziger pietistischen Bewegung. Aus Leipzig ausgewiesen, wurde Sch. 1691 Diakon an St. Nikolai in Berlin an der Seite Ph.J. Speners. Sch. predigte erwecklich und hielt Collegia pietatis. Seine aus strengem Bußernst stammende Polemik gegen die routinemäßige A…

Schmidt

(117 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Schmidt, Sebastian (getauft 6.1.1617 Lampertheim im Elsaß – 9.1.1696 Straßburg). Nach dem Studium der Theol. in Straßburg, Wittenberg u.a. und der Orientalistik in Basel bei J. Buxtorf d.J. in verschiedenen elsässischen und süddt. Kirchen- und Schulämtern, 1653 Prof. der Theol. und Prediger in Straßburg, seit 1666 bis zu seinem Tod auch Kirchenpräsident. Der scheue Gelehrte war der gründlichste bibl. Exeget der luth. Orthodoxie. Zu seinen Schülern zählen Ph.J. Spener, der die von …

Schmidt

(151 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Schmidt, Johann (20.6.1594 Bautzen – 27.8.1658 Straßburg). Wegen der Pest 1611 aus Halle/Saale nach Speyer verschlagen, seit 1612 ständig in Straßburg, Studium der Philos. (1615 M.A.) und Theol., 1617 Reise nach Frankreich und England, 1623 Dr. theol. und Prof. der Theol. in Straßburg, dazu 1629 Kirchenpräsident. Leitete die luth. Kirche des Elsaß im Dreißigjährigen Krieg. Wirkte mehr durch persönliches Vorbild und Predigtbände als durch gelehrte Werke. Seine Vorschläge zur Kirche…

Neumeister

(167 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Neumeister, Erdmann (12.5.1671 Uichteritz bei Weißenfels – 18.8.1756 Hamburg), einer der letzten Repräsentanten der luth. Spätorthodoxie (Orthodoxie: II.,2., a). Nach Theologiestudium in Leipzig seit 1689 (bei V. Alberti) und kurzer akademischer Lehrtätigkeit war N. seit 1697 in geistl. Ämtern; 1704 Oberhofprediger, Konsistorialrat und Superintendent in Sorau, 1715 Hauptprediger an St. Jacobi in Hamburg. Als Student dem Pietismus zuneigend, wandelte sich N. in Sorau, wo er mit J.W…

Sandhagen

(122 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Sandhagen, Caspar Hermann (22.10.1639 Borgholzhausen bei Bielefeld – 14.7.1697 Kiel), nach Studium in Rostock und Straßburg 1665 Hilfsprediger, 1667 Rektor in Bielefeld, zeitweilig in enger Verbindung mit den Labadisten (J.de  Labadie) im nahen Herford, 1672 Superintendent in Lüneburg. Seit 1689 war S. Generalsuperintendent in Schleswig-Holstein und Oberhofprediger in Gottorf. Als gründlicher Exeget gab er die Bibelkomm. seines Lehrers S. Schmidt heraus. Studienaufenthalte bei ihm …

Winckler

(134 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Winckler, Johannes (13.7.1642 Golzern, Sachsen – 5.4.1705 Hamburg). Nach Studium in Leipzig und Jena zunächst Hofmeister in Tübingen, dann im Predigtamt in Homburg v.d.H. (1671), Braubach (1672), Darmstadt (1676), Mannheim (1678), Wertheim (1679), seit 1684 Hauptpastor an St. Michaelis in Hamburg, 1699 Senior ebd. Als einer der engsten Freunde Ph.J. Speners verteidigte er die Collegia pietatis und war Wortführer des Pietismus in den Hamburger Streitigkeiten, bekämpfte aber den Chi…

Pritius

(124 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Pritius, Johann Georg (22.9.1662 Leipzig – 24.8.1732 Frankfurt/M.). Studium in Leipzig, 1690 Sonnabendprediger an St. Nicolai in Leipzig, 1698 Pfarrer und Gymnasialprof. in Zerbst, 1701 Superintendent in Schleiz, 1705 Reise nach Holland und England, 1708 Pfarrer an St. Marien und Theologieprof. in Greifswald, 1711 Senior des luth. Predigerministeriums Frankfurt/M. Früh durch Ph.J. Spener für einen milden Pietismus gewonnen, hinterließ P. ein reiches lit. Werk, war unermüdlich tätig…

Petersen

(341 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Petersen, Johann Wilhelm (1.7.1649 Osnabrück – 31.1.1727 Gut Thymer bei Zerbst, Anhalt) und Johanna Eleonora, geb. von Merlau (25.4.1644 Frankfurt/M. – 19.3.1724 Gut Thymer), im Pietismus vielgelesenes Schriftstellerehepaar, durch eschatologische Anschauungen (Chiliasmus, Apokatastasis) dem radikalen Pietismus zugehörig. J.W. P., als Student in Rostock und Gießen Adept barocker Polyhistorie und orth. Konfessionspolemik, wurde in Frankfurt/M. durch Ph.J. Spener und J.J. Schütz für den Pietism…

Yvon

(199 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Yvon, Pierre (1646 Montauban, Languedoc – 1707 Wieuwert, Westfriesland), Schüler und engster Weggefährte J. de Labadies. Schon als Kind zur Kirche gebracht, wenn Labadie predigte, schickten ihn seine Eltern als Jüngling nach Genf, wo er in Labadies Haus wohnte und unter seiner Anleitung Philos. und Theol. studierte. Wurde neben Pierre Dulignon und Jean Menuret zum unzertrennlichen Weggefährten Labadies. Auf den späteren Stationen Labadies in den Niederlanden, Deutschland (Herford)…

Veiel

(136 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Veiel, Elias (20.7.1635 Ulm – 23.2.1706 ebd.). Nach Studium in Straßburg und an den sächsischen Universitäten seit 1662 Prediger am Münster in Ulm, 1663 Prof. der Theol. am Ulmer Gymnasium, 1664 Dr. theol. in Straßburg mit einer Disputation gegen den Chiliasmus unter J.K. Dannhauer, 1671 Direktor am Gymnasium in Ulm, 1678 Superintendent ebd. Vf. zahlreicher Predigtbände und theol. Schriften. V. lehnte 1686 einen Ruf nach Wittenberg als Nachfolger von A. Calov ab. Befreundet und le…

Schütz

(192 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Schütz, Johann Jakob (7.9.1640 Frankfurt/M. – 21.5.1690 ebd.), Begründer des separatistischen Pietismus im Luthertum. Nach Studium in Jena und Tübingen wurde er Advokat in Frankfurt/M. Sch. verdankte der Lektüre der Predigten J. Taulers seine Erweckung. Er regte Ph.J. Spener zur Gründung des Frankfurter Collegium pietatis an, in dem er jahrelang eine führende Rolle spielte, bis er sich vom unreformierbaren »Babel« der luth. Staatskirche trennte und für ein »unparteiisches« Christen…

Scriver

(238 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Scriver, Christian (2.1.1629 Rendsburg – 5.4.1693 Quedlinburg). S. ist der klassische luth. Erbauungsschriftsteller, wie J. Arndt auf Verinnerlichung des Christentums dringend, dabei stärker an Luther und der luth. Rechtfertigungslehre orientiert, glänzender Stilist von immenser Belesenheit, auch profane Quellen für seine Schriften ausbeutend. Nach Studium in Rostock (bei J. Lütkemann) 1653 Archidiakon in Stendal; 1667 Pfarrer an St. Jacobi in Magdeburg, wo er 23 Jahre wirkte (167…

Prätorius

(204 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Prätorius, Stephan (3.5.1536 Salzwedel – 4.5.1603 ebd.), luth. Erbauungsschriftsteller. Nach dem Studium in Rostock (bei D. Chyträus und Simon Pauli) Diakon in Salzwedel, später Pfarrer an der Neustädtischen Kirche. Trotz auswärtiger Berufungen blieb er seiner Heimatstadt bis zu seinem Tod treu. Nach P. sollen die Christen ohne Buße und Askese sich nur der in der Taufe zugeeigneten Gnadenschätze bewußt werden (»Freudenchristentum«). Eine Auswahl seiner Traktate gab J. Arndt heraus…

Schurman

(170 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[English Version] Schurman, Anna Maria van (5.11.1607 Köln – 14.5.1678 Wieuvert, Friesland); Kind niederländischer ref. Eltern, lebte seit 1623 in Utrecht, wo ihr das Studium (u.a. bei G. Voetius) erlaubt wurde. Hervorragende Gelehrsamkeit und Sprachenkunde, dazu künstlerische Fähigkeiten verschafften ihr Ruhm als das »Wunder ihres Zeitalters«. Mit vielen Gelehrten (R. Descartes, Christian Huyghens u.a.) stand sie in Briefwechsel und verteidigte das Recht der Frau zu wiss. Arbeit (Dissertatio de inge…

Schade, Johann Caspar

(163 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[German Version] (Jan 13, 1666, Kühndorf, near Meiningen – Jul 25, 1698, Berlin). While studying in Leipzig, Schade became a follower of A.H. Francke; he joined the Leipzig Collegium Philobiblicum and soon became a spokesman for the Pietist movement in Leipzig. Forced to leave Leipzig, in 1691 he became a deacon at Sankt Nikolai in Berlin, alongside P.J. Spener. There he preached revivalist sermons and led collegia pietatis. His polemic against perfunctory absolution as part of traditional penitential practice (“Beichtstuhl, Satansstuhl, Feuerpfuhl,” linking th…

Spener, Philipp Jakob

(1,012 words)

Author(s): Wallmann, Johannes
[German Version] ( Jan 13, 1635, Rappoltsweiler, Elsass [Ribeauvillé, Alsace] – Feb 5, 1705, Berlin), father of Lutheran Pietism (I, 1). Son of a devout middle-class family with connections at court, he was brought up on edifying Puritan literature and J. Arndt’s Wahres Christentum. At the age of 16, he entered the University of Strasbourg (II); after foundation courses in philosophy (1653 master’s disserta-¶ tion against T. Hobbes), he studied the system of Lutheran orthodoxy (II, 2.a) under J.K. Dannhauer, a theology he remained faithful to throughout his…
▲   Back to top   ▲