Search

Your search for 'dc_creator:( "Schmälzle, U.F." ) OR dc_contributor:( "Schmälzle, U.F." )' returned 4 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Kaplan

(448 words)

Author(s): Schmälzle, U.F. | May, G. | Maxson, R.E.
[English Version] I. Geschichtlich K. (mittellat. capellanus), Geistlicher am karolingischen (Karolinger) Königshof (Erstbezeugung 741) mit weitreichenden Rechten (Begleitung des Königs auf Feldzügen, Beurkundungstätigkeit, diplomatische Vertretung, Seelsorge an der capella regis); nach dem Investiturstreit auf der Grundlage des päpstl. Dekrets »Ad Audientiam« von Alexander III. reduziert auf die geistl. Funktionen (Sicherstellung des Gottesdienstbesuches und der Sakramentenspendung) an einer in ei…

Mediation

(762 words)

Author(s): Stroh, R. | Greger, R. | Schmälzle, U.F.
[English Version] I. Sozialethisch Die M., lat. mediatio, erstrebt die außergerichtliche Konfliktlösung zw. streitenden Parteien durch die Vermittlung neutraler Dritter, die im Zuge ihrer moderierenden und deeskalierenden Tätigkeit die Konfliktlösungspotentiale, die auf seiten der Streitparteien verborgen sind, aktivieren wollen. Die M. zielt auf Verständigung als befriedenden Abschluß eines Konfliktes ab im Gegensatz zum richterlichen Urteil, das mit den Mitteln der äußeren Gewalt rechtlich begrün…

Gewalt

(1,701 words)

Author(s): Lienemann, W. | Kersting, W. | Sieckmann, Jan-R. | Schmälzle, U.F.
[English Version] I. Anthropologisch G. als Vermögen von Menschen, andere Menschen gegen deren Willen durch Androhung und Ausübung physischen Zwanges einzuschüchtern oder zu einem bestimmten Verhalten, Handeln oder Unterlassen zu veranlassen, begegnet in allen Zeiten, Kulturen und Gesellschaften. Sie bildet eine Konstante menschlichen Seinkönnens; ihre Ausübung, Förderung, Hemmung oder Begrenzung hängen von vielen gesellschaftlichen Variablen ab. Eine gesch. differenzierende Anthropologie fragt nach den Bestimmungsgründen der Gestalten von G. – Die Ursachen mensc…

Gewaltlosigkeit

(1,566 words)

Author(s): Otto, E. | Schmälzle, U.F. | Oberlies, T.
[English Version] I. BiblischDie HB bez. mit »Gewalt« (חָמָס/ḥāmās; שֹׁד/šod) die rechtswidrige Anwendung physischer Kraft (Gen 49,5), die Falschaussage vor Gericht (Ex 23,1; Dtn 19,16), die wirtschaftliche Ausbeutung (Am 3,10; Zeph 1,9) bes. der Armen (Jer 22,3) sowie den Angriff auf Gott (Hi 21,27) und seine Gesetze (Ez 22,26). Jegliche Gewalt unter den Menschen ist auch Gewalt gegen Gott (Gen 6,11.13).Das Recht (: III.) mit seinen Grundfunktionen der Konfliktregelung und Verhinderung des Gewalt provozierenden Normenbruchs ist primärer Ort der Durchse…