Search

Your search for 'dc_creator:( "Lafond, Yves (Bochum)" ) OR dc_contributor:( "Lafond, Yves (Bochum)" )' returned 248 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Gortys

(203 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Γόρτυς). Ortschaft in Arkadia beim h. Atsicholo zw. Dimitsana und Karytaena in einer Talerweiterung über dem rechten Ufer des Gortynios, eines Nebenflusses des Alpheios [1]. G. umfaßte eine befestigte Akropolis, die den nördl. Zutritt zur Ebene von Megalopolis kontrollierte, und im NO der Akropolis eine die Schlucht des Gortynios überragende Terrasse. Paus. 8,27,4 zählt G. zu einer Reihe von Orten, deren Bewohner aus der Kynuria kamen. G. wurde zum Gebiet von Megalopolis gezogen unter Beibehaltung des kómē-Status [1]. Anf. des 2. Jh. v.Chr. gehörte G. z…

Helike

(148 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Ἑλίκη). [English version] [1] Stadt in Achaia Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Naturkatastrophen Stadt in der Ebene von Aigion in Achaia zw. den Mündungen von Selinus und Kerynitis (h. Buphusia) mit dem berühmten Heiligtum des Poseidon Helikonios. H. beteiligte sich an der ion. und der großgriech. Kolonisation (Gründung von Sybaris, Strab. 6,1,13-15), war in klass. Zeit Hauptsitz des Achaiischen Bundes mit dem Bundesheiligtum Homarion. 373 v.Chr. wurde H. durch ein nächtliches E…

Melpeia

(39 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μέλπεια). Ort im Nomia-Gebirge mit einem Heiligtum des Pan Nomios, südl. von Lykosura (Arkadia). Genaue Lage unbekannt. (Paus. 8,38,11). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography Jost, 178f.  K. Kuruniotis, Ἀνασκαφαὶ ἐν Νομίου Πανός, in: Praktika 1902, 1903, 72-75.

Chrysorrhoas

(36 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Χρυσορρόας). Fluß bei Troizen, der auch bei langer Dürre nicht austrocknete (Paus. 2,31,10). Identisch mit dem h. Gephyraion im Westen der Stadt. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography G. Welter, Troizen und Kalaureia, 1941, 15.

Parisii

(149 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Volksstamm der Gallia Celtica, später Lugdunensis, am mittleren Sequana (h. Seine), Hauptort Lutecia Parisiorum (h. Paris). Mitte des 3. Jh.v.Chr. lebten P. in Britannia. Am Sequana waren die P. den Senones benachbart. Um die Wende des 2./1. Jh. v.Chr. waren sie mit diesen verbündet, dann von diesen abhängig; sie prägten Gold-Mz. [1]. 53 v.Chr. verlegte Caesar das concilium Galliae nach Lutecia (Caes. Gall. 6,3,4). Im J. 52 schlossen sich die P. Vercingetorix an (Caes. Gall. 7,4,6; 34,2; 57,1; 75,3). Aus röm. Zeit ist das collegium der nautae Parisiaci bezeugt ([…

Kromnos

(78 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Κρῶμνος, Κρῶμνα, Κρῶμναι, Κρῶμοι). Ortschaft in der arkad. Landschaft Kromnitis an der Straße von Megalopolis nach Messene, 11 km südl. von Megalopolis, evtl. auf einem Hügel ca. 2 km nordöstl. vom h. Paradisia (Παραδείσια). Bei der Gründung von Megalopolis eingemeindet. Belege: Paus. 8,3,4; 27,4; 34,5f.; Xen. hell. 7,4,20-28; Kallisthenes, FGrH 124 F 13; Steph. Byz., s.v. Κρῶμνα. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography J. Roy u.a., Two Sites in the Megalopolis Basin, in: J.M. Sanders (Hrsg.), ΦΙΛΟΛΑΚΩΝ, 1992, 190-194.

Pitana

(117 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Handel (Πιτάνα, Πιτάνη). Ortsteil von Sparta (Pind. O. 6,28; Hdt. 3,55; Paus. 3,16,9; Plut. mor. 601b) westl. und südwestl. der Akropolis, als Wohngebiet bevorzugt, wo schon Menelaos [1] gewohnt haben soll (Eur. Tro. 112ff.; Paus. 3,14,6); hier lag auch das Grabmal der Königsfamilie der Agiadai (Paus. 3,14,2ff.). Mit Mesoa, Kynosura, Limnai und Amyklai eine der fünf Ortschaften, aus denen sich die Polis Sparta gründete. P. bildete eine der Bürgerabteilungen (ὠβά/ ōbá) von Sparta und eine Abteilung des Heere…

Lasion

(52 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λασιών). Stadt am Rand der Pholoë-Hochfläche im elischen Bergland, im oberen Tal des Ladon [3], Reste beim h. Kumani. L. war zw. Elis und Arkadia umstritten. Belege: Xen. hell. 3,2,30; 4,2,16; 7,4,12f.; Diod. 14,17,8; 15,77,1-4; Strab. 8,3,5; 7,5. Inschr.: SEG 11, 1172f. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography Pritchett 6, 1989.

Lykone

(37 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λυκώνη). Bergzug östl. von Argos mit Heiligtum der Artemis Orthia (Tempel 12,30 × 9,80 m) mit Marmorstatue, die von Polykleitos stammen soll (Paus. 2,24,5). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography I. Kophiniotis, Ἀνασκαφαὶ ἐν Ἀργολίδι, in: AD 1888, 205.

Krokeai

(127 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Marmor | Sparta (Κροκέαι). Ort in Südlakonia (h. Κροκεές, Krokeés), berühmt durch den ca. 3 km südöstl. gebrochenen, in der röm. Kaiserzeit hochgeschätzten grünen Porphyr ( lapis Lacedaemonius). Belege: Paus. 3,21,4; Strab. 8,5,7; Plin. nat. 36,55; Steph. Byz. s.v. Κ. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography R. Baladié, Le Péloponnèse de Strabon, 1980, 203-207  M. und R. Higgins, A Geological Companion to Greece and the Aegean, 1996, 54f.  C. Le Roy, Lakonika, in: BCH 85, 1961, 206-215  G.A. Pikoulas, CIL III, 493 (Κρ…

Lykaia

(122 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Λύκαια). Name zweier Orte in NW-Arkadia, beide auch in der Namensform Λυκόα/ Lykóa bezeugt, zu Megale polis gehörig. [English version] [1] L. im Gebiet der Mainalioi L. im Gebiet der Mainalioi am Oberlauf des Helisson (Paus. 8,3,4; 27,3; 30,1; 36,7), evtl. mit Palaiokastro zw. Arachova und Karteroli im SO der Ebene von Davia gleichzusetzen. Lafond, Yves (Bochum) [English version] [2] L. im Gebiet der Parrhasioi L. im Gebiet der Parrhasioi am Nordhang des Lykaion, westl. der Einmündung des Lusios (Pol. 16,17,7; Paus. 8,27,4), wohl das h. “Kastro der Hl. Helen…

Andematu(n)num

(127 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Bataveraufstand | Gallia | Straßen Auf einem nach allen Seiten durch Steilhänge gesäumten Plateau gelegen, war A., h. Langres (Haute-Marne; Siedlungsspuren aus dem Neolithikum und der Bronzezeit), als Hauptort der Lingones (Ptol. 2,9,9) und als Knotenpunkt der Straßen vom Atlantik nach Oberit. und vom Mittelmeer zum Rhenus bald zu einer blühenden Stadt geworden. 298 n. Chr. von den Alamanni bedrängt, wurde A. - in der Spätant. unter dem Namen civitas Lingonum - 407 n. Chr. von den Vandali…

Asea

(99 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Ägäische Koine Stadt im Süden von Arkadia auf halbem Weg von Megalpolis nach Tegea in der kleinen Hochebene von Frangovrysi bei den Quellen von Alpheios und Eurotas (Strab. 8,3,12). Siedlung auf der Akropolis neolithisch bis MH und hell. (Stadtmauer), in die Neugründung Megalopolis 368/67 v.Chr. einbezogen; z.Z. des Pausanias (8,44,3) stand A. in Ruinen. Die Siedlung der klass. Zeit ist nicht lokalisiert. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E.J. Holmberg, The Swedish excavations at A. in Arcadia, 1944  M. Jost, San…

Korone

(238 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Sparta (Κορώνη). Stadt an der Westküste des Messenischen Golfs, h. Petalidi, ca. 30 km südwestl. von Kalamata, am Fuß des Berges Mathia (h. Lykodimo) mit zahlreichen ant. Resten, darunter Teile der Stadtmauer. Nachdem Messenia durch die Boioter unter Epameinondas von der spartanischen Herrschaft befreit worden war, erfolgte angeblich eine boiot. Neugründung (ob es ein älteres K. gab, ist nicht zweifelsfrei zu entscheiden [1]); nach 184 v.C…

Knakion

(37 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Κνακιών). Nur in der “Großen Rhetra” (Plut. Lykurgos 6,4, Pelopidas 17,6; Sparta) gen. ON bei Sparta, später mit dem Fluß Oinus, h. Kelephina, gleichgesetzt (Plut. l.c.; Lykophr. 550); nicht identifizierbar. Lafond, Yves (Bochum)

Lepreon

(273 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λέπρεον). Die bedeutendste, südlichste Stadt von Triphylia. Erh. Reste der Akropolis im Norden des h. Lepreon (früher Strovitsi) mit Teilen der Ringmauer und anderen Bauresten: kleiner dor. Tempel (Demeter? [1]) des 4. Jh.v.Chr. und Altar; im Gebiet von L. an der Straße zw. Perivolia und Bassai dor. Tempel des 4./3. Jh.v.Chr. [2]; im SW, beim h. Prasidaki, dor. Tempel hell. Zeit. Minysche Gründung nach Vertreibung der Kaukones (Hdt. 4,148; Strab. 8,3,19), daher bei Kall. h. 1,39…

Apta Iulia

(90 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum Stadt der Vulgientes; colonia (CIL XII 1005; 1116; 1118; Itin. Anton. 343,3 vgl. 388,4; Sidon. epist. 9,9,1); civitas Aptensium (Pol. Silv. 16,3); besaß das ius Latii (Plin. nat. 3,36), lag an der Straße von Mediolanum nach Arelate. H. Apt (Vaucluse) am Coulon, der von rechts in die Durance (nahe der Mündung in den Rhodanus) einfließt. Im 6. Jh. n. Chr. verließen die meisten Bewohner die Stadt, um Zuflucht auf den benachbarten Höhen zu suchen. Lafond, Yves (Bochum)

Lingones

(103 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Kelt. Volk an der Grenze der Gallia Lugdunensis zur Gallia Belgica zw. Senones und Sequani (Strab. 4,1,11; 3,4; 6,11: Λίγγονες; Ptol. 2,9,9: Λόγγονες). Die L. waren an den Kämpfen der Gallier gegen Caesar nicht beteiligt (Caes. Gall. 1,26,5; 40,11; 7,9,4; 63,7; Plut. Caesar 26,6; Cass. Dio 40,38; 66,3). Foederati schon damals (Plin. nat. 4,31), erlangten sie das röm. Bürgerrecht E. des 1. Jh.n.Chr. (Tac. hist. 1,78,1). Nach 250 n.Chr. gehörten sie zur provincia Lugdunensis. Hauptort war Andematu(n)num (h. Langres). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Frézoul…

Cenabum

(94 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Caesar | Straßen Hauptstadt der Carnutes an der Loire, eher Orléans als Gien (Caes. Gall. 7; 8), von Genabum/C.; kelt. Wz. gen, “Mund”, “Mündung”. Von C. ging 52 v.Chr. der Aufstand unter Vercingetorix aus; in der Folge ließ Caesar C. verheeren. Von den Krisen des 3.Jh. n.Chr. schwer mitgenommen, verlor C. seinen Namen. Ab da Hauptort der civitas Aurelianorum. 451 n.Chr. von Attila belagert. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography J. Debal, Les Gaulois en Orléanais, 21974  M. Provost, Le Val de Loire dans l'Antiquité, 1993.

Melangeia

(34 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μελαγγεία). Ort im Gebiet von Mantineia in Arkadia am Ausgang des Klimaxpasses; von hier wurde das Trinkwasser nach Mantineia geleitet. Beim h. Pikerni zu suchen (Paus. 8,6,4). Lafond, Yves (Bochum)

Antheia

(73 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ἄνθεια). Eine der 7 zum Reich von Pylos gehörenden Städte am Messenischen Golf, die bei Hom. Il. 9,151; 293 Agamemnon dem Achilleus anbot. Die Identifikation mit Thuria (Strab. 8,4,5; Paus. 4,31,1) wird von vielen Funden aus myk. Zeit dort belegt. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography R. Hope Simpson, Identifying a Mycenean State, in: ABSA 52, 1957, 231-259  Ders., The Seven Cities Offered by Agamemnon to Achilles, in: ABSA 61, 1966, 121-124.

Meclodunum

(70 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Stadt der Senones auf einer Insel der Sequana (Seine). Caesar (Gall. 7,58,2; 6; 60,1; 61,5) kennt zwei Formen: M. (“Burg von Metlos”) und Metlosedum (“Wohnsitz von Metlos” = “der Mäher”); h. Melun. Metlosedum ist wohl die kelt., M. die lat. Form. Bei M. führte eine Brücke über die Sequana (Caes. Gall. 7,58,5). Belegstellen: Itin. Anton. 383; Tab. Peut. 2,4. Inschr.: CIL XIII 3010. Lafond, Yves (Bochum)

Lusoi

(281 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Λουσοί; Ethnikon inschr. Λουσιάτας/ Lusiátas; lit. auch Λουσιεύς, Λουσεύς wohl nach dem att. Demotikon). Ort in Nord-Arkadia zw. Kynaitha und Kleitor beim h. Chamakou (etwa 1000 m H); Heiligtum der Artemis Hemera, Spiele Hemerasia. Das Heiligtum liegt auf einem Vorgebirge des Chelmos südwestl. vom h. Ano- und Kato-L. über einer kleinen Ebene im Süden. Gebäudereste nur aus dem 4./3. Jh.v.Chr. (Propyläen, Buleuterion, dor. Tempel), aber reiches kult. Material schon aus dem 8. Jh.v.Chr…

Las

(126 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Bildung | Sparta (ἡ Λᾶς). Spartanische Perioikenstadt ( períoikoi ) an der Westküste des lakon. Meerbusens. Reste der ant. Stadt (archa. und klass. Akropolis?) beim h. Passava, darüber die hell. und röm. Stadt. Der Hafen von L. (Thuk. 8,91; Strab. 8,5,4) lag ca. 3 km entfernt (h. Bucht von Vathy). Unbestimmte myk. Reste. Belege: Hom. Il. 2,585 (Λάας); Skyl. 46; Paus. 3,21,7; 24,6f.; Strab. 8,5,3; Steph. Byz. s.v. Λᾶ. Inschr.: IG V 1,1214-1217. Mz.: HN, 436. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E.S. Fors…

Kynaitha

(137 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Arkades, Arkadia (Κύναιθα). Stadt in Nord-Arkadia beim h. Kalavryta, genaue Lage unbekannt. Das Hochtal von K. (800 m) ist im Norden und Süden von niedrigen Hügeln, im Westen und SO von den Gebirgen Erymanthos und Chelmos begrenzt. In hell. Zeit angeblich Schauplatz bes. brutaler Parteikämpfe. Belege: Pol. 4,16,11-21,9; Strab. 8,8,2; Paus. 8,19,1-3; Athen. 14,626e; Steph. Byz., s.v. Κ. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography F. Carinci, s.v. Arcadia, EAA2, 330  Jost, 51-53  J. Hopp, Kalavryta, in: L…

Glympeis

(58 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Sparta (Γλυμπεῖς; bei Paus. 3,22,8 Γλυππία). Kynurische Ortschaft an der Grenze der Argolis zu Lakonia (Pol. 5,20) im Parnon, die Ruinenstätte Palaeochora beim h. Hagios Vasilios. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography J. Christien, De Sparte à la côte orientale du Péloponnèse, in: M. Piérart (Hrsg.), Polydipsion Argos, 1992, 157-170.

Rhodanus

(240 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ῥοδανός). Der mit 812 km zweitlängste, wasserreichste Strom in Gallia, h. Rhône, mit einem überaus fruchtbaren Einzugsgebiet von 99 000 km2, schiffbar bis über Lugdunum hinauf (zum erfolglosen Versuch, Rh. und Rhenus/Rhein mit Hilfe eines Kanals miteinander zu verbinden, vgl. Tac. ann. 13,53), eine bed. Handelsverkehrsachse mit ihren Handelszentren Massalia (Marseille), Arelate (Arles) und Lugdunum (Lyon) zw. dem Mittelmeer (Mare Nostrum) und der inneren Gallia. Er entspringt nahe den Quellen des…

Mesoa

(64 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μεσόα). Ōbá oder kṓmē (“Dorf”) von Sparta [1. 119], und zwar der Stadtteil südwestl. des Theaters (Strab. 8,5,3; Paus. 3,16,9; Steph. Byz. s.v. Μεσσόα). Die Inschr. IG V 1, 515 ist eine Fälschung [2]. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography 1 N.F. Jones, Public Organization in Ancient Greece, 1987 2 A.J.S. Spawforth, Fourmontiana. IG V 1, 515: Another Forgery “from Amyklai”, in: ABSA 71, 1976, 139-145.

Kyparissia

(253 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Κυπαρισσία). [English version] [1] Stadt an der messenischen Westküste Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Sparta Stadt an der messenischen Westküste, wo sich h. der gleichnamige Ort mit geringen Resten aus zumeist röm. Zeit befindet; Teile der Akropolismauer unter einem ma. Kastell. Neben Pylos und Methone galt der Hafen von K. mit guter Verbindung zum oberen Pamisos-Tal als einziger bed. messenischer Zugang zum Meer. K. ist schon in den Pylos-Täfelchen gen. und jedenfalls identisch mit Κυπαρισσήεις ( Kyparissḗeis) bei Hom. Il. 2,593. Die fla…

Oitylos

(125 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia | Sparta (Οἴτυλος). Stadt am Ostufer des messenischen Golfs an der tiefen Hafenbucht hórmos limeníu (ὅρμος λιμενίου), noch h. Otylon (Itylon), 7,5 km nördl. von Areopoli an der Westküste der Mani (Hom. Il. 2,585; Strab. 8,4,4: Βοίτυλος; Paus. 25,10; 26,1; Ptol. 3,16,22: Βοίτυλα; Steph. Byz. s.v. Ο., hier auch Βοίτυλος). In klass. Zeit lakonische Perioikenstadt ( períoikoi ), seit Augustus eines der 18 Mitglieder im Bund der Eleutherolakones (Paus. 3,21,7). Weni…

Maritima

(103 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] ( M. Avaticorum, Mela 2,78; oppidum M., Plin. nat. 3,34; Μαρίτιμα κολωνία, Ptol. 2,10,5; colonia M., Geogr. Rav. 5,3; 4,28). Hauptort der Avatici (Gallia Narbonensis). Vorgängersiedlung war ein vorröm. oppidum, dessen Name nicht bekannt ist. Evtl. war M. eine unter Caesar oder Augustus gegr. colonia. Die Lage ist nicht genau bekannt: am Étang de la Valduc oder am Étang de Berre bei Miramas oder besser bei Martigues. Wichtiger Durchgangsort auf der Handelsstraße von Massalia nach Arelate, über Saint-Blaise und La Crau. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography G. Barruol,…

Lakonike

(870 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Λακωνικὴ γῆ). [English version] A. Name Als Lakōnikḗ gḗ (Λακωνικὴ γῆ) oder L. chṓra (Λ. χώρα) in der Prosalit. die gewöhnliche Bezeichnung für das Staatsgebiet von Sparta, so bes. bei Thukydides, stets bei Polybios, ferner bei Herodot (1,69; 6,58,1), Xenophon (hell. 4,7,6; 4,8,8; 6,2,31; 6,5,21), Aristophanes (Vesp. 1162; Pax 245), Strabon (8,2,2; 4,9; 5,4ff.), Pausanias (3,1,1; 21,6; 4,1,1; 16,8; 17,1) und Ptolemaios (3,16,9), im Lat. Laconica (Plin. nat. 2,243; 4,1; 5,32; 6,214; 25,94). Inschr. erscheint diese Bezeichnung nur in einer Proxenienliste aus Ke…

Homarion

(143 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Ὁμάριον, Ἁμάριον). Heiligtum des Zeus bei Helike (Pol. 5,93,10 bzw. Strab. 8,7,3; 7,5; Syll.3 490, [1]), Zentrum des Achaiischen Bundes, nach dem Untergang von Helike (373 v.Chr.) im Besitz von Aigion. Trotz mehrerer Inschr.-Funde nordwestl. von Aigion nicht zu lokalisieren [2; 3; 4; 5. 191-193]. Nicht zu verwechseln mit Homagyrion bei Paus. 7,24,2. Vgl. aber das achaiische Heiligtum des Zeus Homarios in Unterit. (Pol. 2,39,6) [6]. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography 1 A. Aymard, Le Zeus fédéral achaien Hamarios-Homarios, in: Mélanges Navarre, 1935, 453-470 2 …

Nestane

(86 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Νεστάνη). Befestigtes Dorf (κώμη) im Gebiet von Mantineia in Arkadia (Theop. FGrH 115 F 175; Ephor. FGrH 70 F 234) am Ostrand der Hochebene an der Straße nach Argos [II 1] über den Prinos-Paß. Zu Pausanias' Zeit (8,7,4; 8,1) lag N. in Ruinen; beim h. N. (ehemals Tsipiana). Reste der Burgmauer sind erh. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography S. und H. Hodkinson, Mantineia and the Mantinike, in: ABSA 76, 1981, 267-269  M. Jost, Villages de l'Arcadie antique, in: Ktema 11, 1986 (1990), 156f.  Jost, 140.

Makiston, -os

(224 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μάκιστον, -ος). Ortschaft in Triphylia (West-Peloponnes) am Südfuß des Kaiapha, zu deren Gebiet das Heiligtum des “samischen” Poseidon [1. 37-42] an der Westspitze des Gebirges sowie weitere Heiligtümer am Minthe-Gebirge (h. Alvena) und in der Küstenebene südl. des Kaiapha gehörten. Bei Xenophon wird M. um 400 v.Chr. noch als bestehende Stadt erwähnt (Xen. an. 7,4,16; Xen. hell. 3,2,25; 30), später weiß man nichts mehr von ihr, und schon die hell. Homererklärer konnten ihre Lage…

Arar

(82 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Fluß in Gallia, früher Βρίγουλος, später Sauconna gen., h. Saône (Ps.-Plut. de fluminibus 6). In den Vogesen (Alpen nach Strab. 4,1,11; 3,2; Ptol. 2,10,4 - Verwechslung mit Isara) entspringend, ab dem Zufluß des Dubis schiffbar, mit auffallend langsamer Strömung, bildete er die Grenze zw. Haedui und Sequani (Caes. Gall. 1,12,1) und vereinigte sich mit dem Rhodanus bei ad Confluentes gegenüber von Lugdunum. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography I. Opelt, A., der Grenzstrom zw. Häduern und Sequanern, in: Gymnasium, 1988, 481-492.

Augustodunum

(136 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Gallia | Handel | Theater | Straßen Augusteische Gründung am Berührungspunkt der Becken von Loire, Saône und Rhône, h. Autun. Ersatz für Bibracte als Hauptort der Haedui, wurde A. zu einem regen Romanisierungszentrum. Gezeichnet durch Aufstände im 1.Jh. n.Chr. (Tac. ann. 3,43), war A. bis gegen Ende des 3.Jh. durch hohen Wohlstand ausgezeichnet (vgl. arch. Funde). Trotz des Niedergangs nach der Kapitulation vor Victorinus (269 n.Chr.) bewahrte A. dank seiner Schulen seinen Ruf als kulturelles Zentrum. Lafond, Yve…

Baeterrae

(115 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Christentum | Coloniae | Gallia Oppidum der Volcae Arecomici in der Gallia Narbonensis, h. Béziers (Hérault), spätestens seit 750/650 v.Chr. besiedelt. Seit Caesar Colonia Urbs Iulia Septimanorum Baeterrae mit Veteranen der legio VII (Plin. nat. 3,36; Mela 2,75; Strab. 4,1,6; Ptol. 2,10,6). Mittelpunkt eines bed. Straßennetzes, beherrschte B. ein großes, reiches Umland, begünstigt durch die nahen Häfen Agatha und Narbo. Nach der Zerstörung im Verlauf german. Einfälle (2…

Kynuria

(434 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
(Κυνουρία, Κυνοσουρία). [English version] [1] Landschaft am Argolischen Golf Landschaft am Argolischen Golf an der NO-Küste des Parnon-Gebirges. Als Grenzgebiet zw. Lakonia und Argolis bot K. oft Anlaß zu Auseinandersetzungen zw. Sparta und Argos (vgl. Strab. 1,4,7). Der nördl. Teil, die Thyreatis, eine der fruchtbarsten Ebenen der Peloponnesos, bestand aus den Tälern von Tanos und Vrasiotis. Nach Herodot (8,73,1; 3) war K. urspr. ion. und ist durch Argos dorisiert worden. Durch den sagenhaften Kampf der…

Cebenna mons

(24 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Gebirge in Gallien (h. Cévennes), das die Arverni von den Helvii trennt (Caes. Gall. 7,8; 56). Lafond, Yves (Bochum)

Psophis

(146 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia (Ψωφίς). Stadt im NW von Arkadia an der Mündung des Aroanios (h. Nusaitiko) in den Erymanthos [2] (Pol. 4,70,3 ff.; Paus. 8,24,1-14; Ptol. 3,16,19; Mela 2,43; Plin. nat. 4,20; Steph. Byz. s. v. Ψ.), beim h. Ps. Aus Ps. stammte der für seine Einfachheit gerühmte Bauer Aglaos z.Z. des Gyges [1] (Paus. 8,24,13 f.; Plin. nat. 7,151; Val. Max. 7,1,2). 219 v. Chr. wurde die Stadt von Philippos [7] V. erobert und dem Achaiischen Bu…

Phere

(50 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Φηρή, Φηραί). Ortschaft in West-Arkadia am Alpheios [1] (Hom. Il. 5,541ff.; Hom. Od. 3,488ff.; 15,186ff.), Heimat des Orsilochos [1], des Sohnes des Flußgottes Alpheios [2], und seiner Nachkommen. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Meyer, Arkadisches. Pharai - Pherai - Pharaia in Arkadien, in: MH 14, 1957, 81-88.

Atax

(23 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Küstenfluß in Gallia Narbonensis, h. Aude. Er entspringt in den Pyrenäen und mündet unterhalb von Narbo. Lafond, Yves (Bochum)

Esuvii

(48 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Esubii). Volksstamm in der Gallia Celtica, später Lugdunensis, zw. der unteren Seine und der Loire. Caesar (Gall. 2,34; 3,7; 5,24; 5,53) erwähnt ihn unter den Stämmen der Aremorica (Bretagne) zw. den Coriosolites und den Aulerci in der Gegend von Sées (Orne). Lafond, Yves (Bochum)

Parrhasia, Parrhasioi

(99 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Παρρασία, Παρράσιοι). Siedlungsgebiet des größten arkadischen Teilstamms in West-Arkadia (Hom. Il. 2,608; Strab. 8,8,1; Diod. 15,72,4). In P. lag das gesamtarkadische Heiligtum des Zeus auf dem Lykaion (Pind. O. 9,143). Im 2. Jh. n.Chr. (Paus. 8,27,4; 38,3) bezog man P. nur noch auf den Westen der Ebene von Megale Polis mit dem westl. anschließenden Bergland. Urspr. reichte die P. jedoch weiter nach Süden und Westen (Thuk. 5,33,1; Xen. hell. 7,1,28). Mit der Einbeziehung in die …

Abia

(109 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Dieser Ort ist auf folgenden Karten verzeichnet: Achaioi, Achaia (Ἀβία). Küstenstadt in Ost- Messenien (Plin. nat. 4,22; Ptol. 3,14,31), h. Palaiochora, 6 km südl. von Kalamata. Gleichsetzung mit Ἱρή (Hire), einer der sieben Städte bei Hom. Il. 9,150, fraglich. Perioikoi-Polis von Sparta, seit 338 v. Chr. von Messene abhängig, nur 183-146 v. Chr. (als Mitglied des Achaischen Bundes) selbständig (Pol. 23,17); Heiligtümer des Herakles und Asklepios (Paus. 4,30,1; noch nicht identifiziert). …

Divio

(67 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Dibio). Bed. Handelsstraßen-Knotenpunkt, wo Saône und Ouche sich vereinigen, an der Grenze zw. den civitates der Lingones und der Haedui, h. Dijon. Das von Greg. Tur. Franc. 3,19 beschriebene castrum Divionense wurde im 3. Jh. nahe der Straße von Lyon zur Rheingrenze erbaut. Lafond, Yves (Bochum) Bibliography E. Frézouls, Les villes antiques de la France II,1, 1988, 179-274  C. Rolley, s.v. D., PE, 278.

Mesatis

(54 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] (Μεσάτις). Eine der drei Ortschaften bzw. Landstriche, aus denen die Stadt Patrai in Achaia gebildet wurde, mit Dionysoskult; evtl. das Hügelland östl. und nördl. von Patrai, beim h. Ano Sychaina-Voundeni (Paus. 7,18,4-6; 19,1; 21,14). Lafond, Yves (Bochum) Bibliography A.D. Rizakis, Achaïe 1. Sources textuelles et histoire régionale (Meletemata 20), 1995, 164.

Herculis portus

(115 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Häfen dieses Namens gibt es 1. an der ligurischen Küste (Ptol. 3,1,2 von Monaco unterschieden, vielleicht Bucht von Villafranca östl. von Nizza), 2. am Monte Argentario westl. von Cosa (Strab. 5,2,8; Rut. Nam. 1,293; Tab. Peut. 4,4; h. Port'Ercole), 3. an der bruttischen Westküste nahe Cap Vaticano (Strab. 6,1,5; Plin. nat. 3,73) und 4. an der Südküste Sardiniens (Ptol. 3,3,3). Am bekanntesten ist 5. Herculis Monoeci portus, den schon Hekat. FGrH 1 F 57 erwähnt (Strab. 4,5,6; Pli…

Ensérune

(104 words)

Author(s): Lafond, Yves (Bochum)
[English version] Befestigte Höhensiedlung ( oppidum?) zw. Béziers und Narbonne auf einem ca. 120 m hohen Hügel, durch steile Abhänge nach Norden und Osten gut geschützt, beherrschte eine von Teichen umgebene, von bed. Verkehrsweg zw. den iber. und ital. Völkern durchquerte Ebene. Drei Siedlungsphasen sind (E. 6. Jh.v.Chr.-E. 1. Jh.n.Chr.) durch Keramik-Funde gesichert. In die zweite Phase (ca. 425-220 v.Chr.) fällt der Bau einer Stadtmauer (4.Jh.), läßt sich die Nekropole mit zahlreichen kelt. Funde…
▲   Back to top   ▲