Search

Your search for 'dc_creator:( "Bleckmann, Bruno (Straßburg)" ) OR dc_contributor:( "Bleckmann, Bruno (Straßburg)" )' returned 40 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Panes aedium

(86 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg)
[English version] (“Haus-Brot”) heißt eine bes., im allg. Rahmen der Getreide- und Brotverteilung an die Zivilbevölkerung der beiden Hauptstädte Rom und Konstantinopel ( annona civica) gewährte Brotration an Personen, die ein Haus in Konstantinopel errichteten. Das von Constantinus [1] eingerichtete und von Constantius [2] II. bestätigte Privileg diente dazu, ein rasches Wachstum Konstantinopels zu gewährleisten. Ob das Privileg an Erben oder Käufer weitergegeben werden konnte, ist in der Gesetzgebung (Cod. Theod. 14,17,1 und 12) widersprüchlich geregelt. Bleckmann, B…

Dalmatius

(328 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Leppin, Hartmut (Hannover)
[English version] [1] Fl. D. Halbbruder Kaiser Constantinus' I. Sohn des Constantius [1] und der Theodora, Halbbruder Constantins I. Über seine Rolle in der ersten Zeit Constantins ist nichts bekannt, vermutlich ca. 320-324 n.Chr. wurde ihm während der Spannungen mit Licinius Toulouse als Aufenthalt zugewiesen (Auson. Prof. 16,11-12). 333 Consul, wurde er um die gleiche Zeit mit dem archaisierenden Titel eines censor nach Antiocheia geschickt (Athan. c. Ar. 65,1ff.). Dort war er mit Mordanklagen gegen Athanasius befaßt. In Tarsos ließ er Calocaerus durch V…

Lollianus

(656 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Bleckmann, Bruno (Straßburg)
L. [1-6]: Nachtrag zum Gentilnamen Hedius. [English version] [1] Q. Hedius L. Plautius Avitus Consul ord. 209 n. Chr. Zur Namensform, in der einmal auch Gentianus bezeugt ist, vgl. [1. 232f.]. Patrizier, Bruder der virgo Vestalis maxima Terentia Flavola; Sohn von L. [6]. L.' Laufbahn bis zum Konsulat ist aus CIL VI 32412 = ILS 1155 bekannt. Auffällig ist, daß er als Patrizier zwischen Praetur und Konsulat auch iuridicus Asturicae et Callaeciae sowie Legat der legio VII Gemina, ebenfalls in der Hispania citerior, war. Cos. ord. im J. 209 n.Chr. (daß er in diesem J. cos. II gewesen wäre, …

Ceionius

(1,228 words)

Author(s): Eck, Werner (Köln) | Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Portmann, Werner (Berlin)
[English version] [1] C. Commodus, L. Consul ord. 78 n.Chr. Aus Etrurien stammend, Senator seit neronischer Zeit; cos. ord. 78, Statthalter von Syrien ab 78/79 n.Chr.; verheiratet mit Appia Severa (PIR2 C 603) [1. I 308; 2. 45 A. 22]. Eck, Werner (Köln) [English version] …

Maximinus

(1,331 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Franke, Thomas (Bochum) | Portmann, Werner (Berlin) | Tinnefeld, Franz (München) | Wermelinger, Otto (Fribourg)
[English version] [1] M. Daia röm. Kaiser 305-313 n.Chr. Röm. Kaiser 305-313 n.Chr. Als Sohn der Schwester des Galerius [5] und wie dieser in der Dacia ripensis geboren, vielleicht in Šarkamen (h. Serbien), stieg er vom protector zum tribunus auf (Lact. mort. pers. 19,6) und wurde Caesar im Thronwechsel von 305 als Adoptivsohn des Galerius (seither: Galerius Valerius Maximinus). Als Teilherrscher über die Diözese Oriens führte er die Christenverfolgung fort (Eus. HE 8,14,9). Wie Constantinus [1] gab sich M. nicht mit dem Titel eines…

Diocletianus

(1,457 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg)
[English version] A. Herkunft und Aufstieg Röm. Kaiser 284-305 n.Chr. Voller (erst nach der Erhebung angenommener) Name: C. Aurelius Valerius D. (CIL III 22), davor Diokles (Lact. mort. pers. 9,11; 19,5; 52,3; Lib. or. 19,45f.; [Aur. Vict.] epit. Caes. 39,1; POxy…

Helena

(274 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg)
[1] s. Helene [1] s. Helene [1] Bleckmann, Bruno (Straßburg) [English version] [2] Mutter des Constantinus [1] 4. Jh. n.Chr. Frau bzw. Konkubine des Constantius [1], Mutter des Constantinus [1] (Constantinus d.Gr. mit Stemma). Die Umbenennung von Drepana in Helenopolis in constantinischer Zeit erklärt sich durch ihre besondere Verehrung für den Märtyrer Lukianos und ist kein Hinweis auf einen bithynischen Ursprung. Vermutlich stammte sie aus dem Balkanraum, vielleicht aus Naissus, dem Geburtsort des Constantinus. Ihre Rolle am Hof ihres Sohnes ist in den ersten Jahren seiner Regierung kaum bestimmbar, offensichtlich wurde sie durch ihn zum Christentum geführt (Eus. vita Const. 3,47,2). Im November 324 n.Chr. wurde sie zusammen mit Fausta zur Augusta erhoben. Damit waren einige Ehrenrechte (z.B. das Ausbringen von Goldprägungen für H., vgl. Eus. a.O. 3,47,2) verbunden, sowie die Möglichkeit, für Maßnahmen der Kirchenbauförderung im Heiligen Land auf den kaiserlichen Schatz zurückzugreifen (Eus. a.O. 3,47,3), ohne daß H. deshalb als Mitregentin bezeichnet werden kann. Eine besondere Rolle weist ihr die spätere Legende bei der Auffindung des “Wahren…

Nepotianus

(171 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Leppin, Hartmut (Hannover)
[English version] [1] Sohn des Flavius N. (cos. 336 n.Chr.) Sohn der Halbschwester des Constantinus [1], Eutropia [2], und des Flavius N. ( cos. 336 n.Chr.). Als Angehöriger der konstantinischen Dyn. erhob er sich in Rom gegen Magnentius. Er besiegte die Armee des von diesem in It. eingesetzten praef. praet. Anicius (oder Anicetus) und behauptete sich für eine kurze Zeit (Juni 350) als Herrscher, bis der magister officiorum des Magnentius, Marcellinus [5], ihn schlug. Gegen die Anhänger des N. verhängte Magnentius ein blutiges Strafgericht. PLRE 1,624, Nr. 5. Bleckmann, Bruno (Str…

Laterculus Veronensis

(57 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg)
[English version] Nach einer stark verderbten Veroneser Hs. des 7. Jh.n.Chr. benanntes Verzeichnis der nach Diözesen gegliederten röm. Provinzen unmittelbar nach der Neuordnung durch Diocletianus (mit Karte; ca. 313 n.Chr.) sowie (§ 13) der “barbarischen” Völker an der Nordgrenze des röm. Reiches. Bleckmann, Bruno (Straßburg) Bibliography T.D. Barnes, The New Empire of Diocletian and Constantine, 1982, 202f. (Ed.).

Fausta

(85 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg)
[English version] Flavia Maxima F. Tochter des Kaisers Maximianus und der Eutropia, noch minderjährig Ende 307 n.Chr. mit Constantinus [1] verheiratet, um die Allianz zwischen dem in die Politik zurückgekehrten Maximianus und Constantinus zu festigen. Mutter von drei Kaisern: Constantinus [2], Constantius [2] und Constans [1]. Ende 324 wurde sie mit Helena zur Augusta erhoben, wenig später aber unter ungeklärten Umständen auf Befehl ihres kaiserlichen Gemahls umgebracht. Bleckmann, Bruno (Straßburg) Bibliography PLRE 1, 325f. J.W. Drijvers, Flavia Maxima…

Romulus

(2,134 words)

Author(s): Bendlin, Andreas (Erfurt) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Groß-Albenhausen, Kirsten (Frankfurt/Main) | Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Küppers, Jochem (Düsseldorf)
[English version] [1] legendärer Stadtgründer Roms Der legendäre Stadtgründer Roms. Wörtl. vielleicht “der Römer”. Eine mögliche Entsprechung zw. dem etr. Gentiliz Rumelna (Volsinii, 6. Jh. v. Chr.: ET Vs 1,35) und dem angeblichen röm. Gentilnamen Romilius - der Name läßt sich histor. sicher nur in einer alten tribus Romilia/-ulia nachweisen (Paul. Fest. 331 L.) - sowie zw. R. und einem etr. Praenomen * Rumele [1. 31 f.] ergibt nichts für die Historizität der R.-Gestalt. Problematisch ist auch der Versuch [2. 491-520; 3. 95-150], die in das 8. Jh. v. Chr. …

Marcellinus

(1,062 words)

Author(s): Wermelinger, Otto (Fribourg) | Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Franke, Thomas (Bochum) | Groß-Albenhausen, Kirsten (Frankfurt/Main) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Et al.
Siehe auch Markellinos. [English version] [1] Bf. von Rom seit 296 Röm. Bischof seit 296 n.Chr., laut Liber Pontificalis 1,61 aus Rom gebürtig; nach Eus. HE 7,32 soll er während der Verfolgung unter Diocletianus am 24.10.304 hingerichtet worden sein. Seine Haltung in der Verfolgungszeit ist jedoch umstritten. Sein Name fehlt im Chronograph von 354 (MGH AA 9,1,70). Augustinus verteidigt M. gegenüber den Donatisten, die ihn des Verrats bezichtigen (contra litteras Petiliani 2,92,102; de unico baptismo 16,27)…

Constantinus

(2,526 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Leppin, Hartmut (Hannover) | Tinnefeld, Franz (München)
[English version] [1] C. I. der Große, röm. Kaiser 306-337 “der Große”, 306-337 n.Chr. röm. Kaiser. *ca. 275 (Eus. vita Const. 4,53; Aur. Vict. Caes. 41,16; Aur. Vict. epit. Caes. 41,15, anders Eus. vita Const. 2,51) in Naissus (Anon. Vales. 2) als Sohn des Constantius [1] I. und der Helena. Nach der Erhebung seines Vaters zum Caesar diente C. im Stab des Diocletianus und des Galerius (Paneg. 7[6] 5,3; Lact. mort. pers. 18,10; Anon. Vales. 2). 305 reiste C. vom Hof des Galerius zu seinem zum Augustus des…

Bassianus

(166 words)

Author(s): Birley, A. R. (Düsseldorf) | Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Portmann, Werner (Berlin)
[English version] [1] Urspr. Cognomen des Caracalla Urspr. Cognomen des Caracalla. Birley, A. R. (Düsseldorf) …

Licinius

(9,829 words)

Author(s): Elvers, Karl-Ludwig (Bochum) | Nadig, Peter C. (Duisburg) | Frigo, Thomas (Bonn) | Müller, Christian (Bochum) | Walde, Christine (Basel) | Et al.
Name der wohl bedeutendsten plebeischen Familie Roms. Die etr. Namensparallele lecne und die Verbindung der Gens nach Etrurien in histor. Zeit (L. [I 7]) deuten auf eine Herkunft aus dieser Region [1. 108, Anm. 3]; der Name kann aber auch lat. Ursprungs sein (Licinus). Schreibung mit n-Verdoppelung nicht nur in der griech Form Λικίννιος, sondern auch in lat. Inschr. [1. 108, Anm. 1]. In der annalist. Überl. zur Gesch. der frühen Republik erscheinen die Angehörigen unter den ersten Volkstribunen und erreichen mit dem Initiator der Licinisch-Sextischen Ges…

Maximianus

(1,515 words)

Author(s): Bleckmann, Bruno (Straßburg) | Nauerth, Claudia (Heidelberg) | Stroh, Wilfried (München)
[English version] [1] M. Aurelius Valerius M. Herculius röm. Kaiser 286-305 n.Chr. röm. Kaiser 286-305 n.Chr. bzw. 310; am 13. Dez. 285 (?) von Diocletianus zum Caesar ernannt und im Kampf gegen die Bagauden (Eutr. 9,22,1; Paneg. 7,8,3) eingesetzt; nach Bewährung ab 1. April (Chron. Min. I, p. 229f.) oder 1. Mai 286 zum Augustus erhoben (vgl. [1. 22]). Damit nahm M., der als Bruder in die Familie des Diocletianus aufgenommen worden war, auch den Beinamen Herculius an, während Diocletianus zum Iovius wurde (Tetrarchie).…

Diogenes

(4,506 words)

Author(s): Günther, Linda-Marie (München) | Mehl, Andreas (Halle/Saale) | Bringmann, Klaus (Frankfurt/Main) | Strothmann, Meret (Bochum) | Ameling, Walter (Jena) | Et al.
(Διογένης). Bekannte Persönlichkeiten: der Kyniker D. [14] von Sinope, der Philosophiehistoriker D. [17] Laertios. I. Politisch aktive Persönlichkeiten [English version] [1] makedon. Truppenkommandant in Attika seit 233 v. Chr. Athener (?) [1. 341,1], seit 233 v.Chr. maked. Truppenkommandant in Attika, soll beim Gerücht vom Tod des Aratos [2] von den Achaiern Korinth gefordert haben (Plut. Arat. 34,1-4) [2. 168,63]; ermöglichte nach dem Tod des Demetrios [3] II. im J. 229 mit der Preisgabe des Piraeus und anderer Garnisonen…
▲   Back to top   ▲