Search

Your search for 'dc_creator:( "Ley, Anne (Xanten)" ) OR dc_contributor:( "Ley, Anne (Xanten)" )' returned 44 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Dionysus

(6,373 words)

Author(s): Schlesier, Renate (Paderborn) | Ley, Anne (Xanten)
(Διόνυσος; Diónysos) I. Religion [German version] A. Special features and genealogy D. is amongst the oldest of the Greek gods. Of all the Greek gods, his cult is the most widespread and his image is depicted most frequently; today, he is still the most fascinating and the most attractive from a modern point of view [1]. At the same time he is mythically one of the most untypical of the Greek gods. Amongst the untypical factors are: his double birth; the fact that he was regarded from birth as a deity, des…

Dioscuri

(1,718 words)

Author(s): Scheer, Tanja (Rome) | Ley, Anne (Xanten)
(Διόσκουροι, Διοσκόρω; Dióskouroi, Dioskórō). [German version] I. Religion Divine twins, regarded as sons of Zeus; they appear repeatedly in Greek mythology. The most important (alongside the Theban D.  Amphion and  Zethus) were the Spartan ones, whose most ancient name probably was Tindarídai. In Attica, they were often invoked as Ἄνακτες ( Ánaktes: ‘masters’). Their individual names Castor (Κάστωρ; Latin Castor) and Polydeuces (Πολυδεύκης; Latin Pollux) as well as their characters in general are presumed to be of Indo-Germanic origin, and acad…

Athena

(3,382 words)

Author(s): Graf, Fritz (Columbus, OH) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀθήνη/Ἀθηνᾶ; Athḗnē/ Athēnâ). [German version] A. Etymology and Origin Central Greek polis deity, daughter of Zeus and Metis, born from her father's head, virginal patron of war, crafts and female work (Hom. Hymn. Ven. 7); her common epithet, Pallas, is understood to mean ‘girl’ (Chantraine s.v. παλλακή). The Romans identified her with  Minerva (Etruscan, Menrva), the Greeks with numerous Eastern deities, for instance the Lycian Maliya [1], the Egyptian  Saïs (Hdt. 2,28), the Ugarite  Anat or the Palmyrene Allat. Like many Eastern goddesses, she …

Atalante

(536 words)

Author(s): Harder, Ruth Elisabeth (Zürich) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀταλάντη; Atalántē). [German version] A. Myth Mythological daughter of Schoeneus or of Iasius and Clymene. In a Boeotian version she is allowed to remain a virgin, but to do so she has to defeat all suitors in a race (Hyg. Fab. 185).  Hippomenes receives three golden apples from Aphrodite, which he drops in A.'s way during the competition, and which she picks up (Hes. fr. 72-76 M-W, Ov. Met. 10.560-680), whereby he wins. The pair consummate their union in a sanctuary of Cybele or Zeus and are, as pu…

Demeter

(3,322 words)

Author(s): Graf, Fritz (Columbus, OH) | Ley, Anne (Xanten)
(Ionian-Attic Δημήτηρ; Dēmḗtēr, Doric-Boeotian Δαμάτηρ; Damátēr, Aeolian Δωμάτηρ; Dōmátēr, Attic short form Δηώ; Dēṓ). Goddess of agriculture, especially grain cultivation, womanhood and the Mysteries. [German version] A. Name The name is only partly comprehensible. In the second part of the word ‘mother’ is recognizable, for the first part ancient writers offer two interpretations, a connection with ‘earth’ ( / ) or a word for grain (Cretan dēaí, ‘barley’). The first has been in currency since the classical period (Derveni Papyrus, col. 18), the second is…

Artemis

(3,216 words)

Author(s): Graf, Fritz (Columbus, OH) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἄρτεμις; Ártemis) I. Religion [German version] A. Etymology and Early History Greek goddess; daughter of Zeus and Leto, twin sister of Apollo. Goddess of transitions -- birth and coming-of-age in both sexes -- of female death, hunting and game, as well as, in the Greek East, city goddess. Identified especially with Cybele and Anahita in Asia Minor and the Near East, and with Diana in Rome. Etruscan representations, where she is called artume(s), preserve her character as a figure borrowed from the Greeks. It is a matter of dispute, whether her name, which defies all etymology…

Amazons

(744 words)

Author(s): Blok, Josine H. (Groningen) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀμαζόνες; Amazónes). [German version] A. Concept Mythical nation of female warriors, a creation of the Greek epic and defined by the epithet antiáneirai, ‘of equal value to men’ (Hom. Il. 3,189; 6,186). Blok, Josine H. (Groningen) [German version] B. Myths Famous for their bravery throughout all of antiquity, the A. were introduced in various stories. As masculine women they challenged the masculinity of the Greek heroes, (among others) Achilles, Bellerophon, Hercules, Theseus, the Athenians, Alexander the Great, mainly on the battle…

Asclepius

(2,733 words)

Author(s): Graf, Fritz (Columbus, OH) | Ley, Anne (Xanten)
(Άσκλήπιος; Asklépios) I. Religion [German version] A. Mythology The most important Greek healing hero, son of Apollo and of a mortal woman, in cultic reality he soon became a god, in Rome venerated as Aesculapius. It is hard to interpret the Greek name from an etymological perspective. The usual form of the myth -- and it is not certain that it derives from the Hesiodic ‘Catalogues’ [1; 2] -- makes A. the son of Apollo and of Coronis, the daughter of the Thessalian Phlegyas; in contrast to this, Hesiod calls his mother  Arsinoe, daughter of…

Mars

(2,218 words)

Author(s): Gordon, Richard L. (Ilmmünster) | Ley, Anne (Xanten)
[English version] I. Kult und Mythos Mars ist eine der ältesten ital.-röm. Gottheiten. Seine urspr. Funktionen sind derart überlagert von der des Kriegsgottes, daß es heute schwierig, wenn nicht unmöglich ist, zu entscheiden, welche Vorstellungen die ital.-röm. Völker von ihm hatten. Die Beschränkung seiner Funktion auf den Aspekt des Krieges entsprach dem Interesse der röm. Aristokratie, die soziale Bed. und den Nutzen der Kriegsführung zu kontrollieren. Gordon, Richard L. (Ilmmünster) [English version] A. Name Von den verschiedenen Namensformen war Mārs wahrscheinlich di…

Demeter

(2,985 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten)
(ion.-att. Δημήτηρ, dor.-boiot. Δαμάτηρ, aiol. Δωμάτηρ, att. Kurzform Δηώ). Göttin des Acker-, bes. des Getreidebaus, des Frauenlebens und der Mysterien. [English version] A. Name Der Name ist nur teilweise verständlich. Im HG ist “Mutter” erkennbar, für das VG legen ant. Autoren zwei Deutungen vor, eine Verbindung mit “Erde” ( / ) oder einem Wort für Getreide (kret. dēaí, “Gerste”). Die erste Deutung ist seit klass. Zeit verbreitet (Pap. von Derveni, col. 18), die zweite erst spätant. belegt (Etym.m. Gaisford s.v. Δηώ). Auch wenn die moderne Fors…

Giganten

(966 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten)
(Γίγαντες). [English version] I. Mythologie G. sind gewöhnlich riesenhafte und ungeschlachte Urzeitwesen; nach dem geläufigsten Mythos, der Gigantomachie, versuchten sie erfolglos, Zeus und die Olympier zu entmachten. Bei Homer sind die G. ein gesetzloses und überhebliches Randvolk, das wegen seines Königs Eurymedon zugrunde geht (Hom. Od. 7,59-61); sie sind in der Nähe der Kyklopen und Phaiaken angesiedelt (Hom. Od. 7,205f.). Laut Hesiod fallen bei der Entmannung des Uranos Blutstropfen auf die Erde…

Dionysos (Διόνυσος)

(5,503 words)

Author(s): Schlesier, Renate (Paderborn) | Ley, Anne (Xanten)
I. Religion [English version] A. Besonderheiten und Genealogie D. gehört zu den ältesten namentlich bezeugten griech. Göttern. Er ist der kult. am weitesten verbreitete und bildlich am häufigsten dargestellte griech. Gott, bis in die Gegenwart am meisten faszinierend und zur Aktualisierung reizend [1]. Zugleich ist er der mythisch untypischste griech. Gott: durch seine zweifache Geburt; seine von Geburt an zweifelsfreie Göttlichkeit, trotz einer menschlichen Mutter; seine zweite, göttl. Mutter; seinen T…

Aphrodite

(2,467 words)

Author(s): Pirenne-Delforge, Vinciane (Romsée) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀφροδίτη). [English version] A. Genealogie Etym. unbekannt [1. 115-123]. Geboren aus den abgeschnittenen Genitalien des Uranos bei Hesiod (theog. 188-206) oder Tochter des Zeus und der Dione bei Homer (Il. 5,370-417). A. stellt im griech. Pantheon die gesamte Ambiguität der Weiblichkeit dar, den verführerischen Charme ebenso wie die Notwendigkeit der Fortpflanzung und ein Potential an Täuschung, wobei alle genannten Elemente in der ersten Frau, Pandora, vereint zu finden sind (Hes. erg. 60-68). A.s …

Kentauren

(1,003 words)

Author(s): Walde, Christine (Basel) | Ley, Anne (Xanten)
(griech. Κένταυρος, Plur. Κένταυροι; Ἱπποκένταυροι; Κενταυρίδες; lat. Centaurus, Pl. Centauri). I. Mythologie [English version] A. Definition K. sind vierbeinige Mischwesen aus Mensch und Pferd, als deren Heimat das griech. Festland, etwa die Bergwälder Thessaliens, insbes. das Pholoe-Gebirge und das Kap Malea angesehen wurde. Sie treten oft als aggressive Gruppe von Frevlern auf, die v.a. durch Frauenraub provoziert. Sie fordern sowohl Heroen (wie z.B. Herakles, Peleus, Atalante) als auch Menschen(-gruppen) he…

Artemis

(2,893 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἄρτεμις) I. Religion [English version] A. Etymologie und Frühgeschichte Griech. Göttin, Tochter von Zeus und Leto, Zwillingsschwester von Apollon. Sie ist Göttin der Übergänge von Geburt und Erwachsenwerden beider Geschlechter, des weiblichen Todes, der Jagd und der Jagdtiere, im griech. Osten auch Stadtgöttin. Sie wurde in Kleinasien und im Vorderen Orient bes. mit Kybele und Anahita, in Rom mit Diana identifiziert, in etr. Darstellungen, wo sie artume(s) heißt, bleibt ihr Charakter als griech. Entlehnung gewahrt. Ob ihr Name, der sich jeder Etym. entzieht, hinter Linear B atem…

Amazones

(686 words)

Author(s): Blok, Josine H. (Groningen) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀμαζόνες, die Amazonen). [English version] A. Begriff Mythisches Volk von Kriegerinnen, Schöpfung des griech. Epos und definiert durch das Epitheton antiáneirai, “Männern gleichwertig” (Hom. Il. 3,189; 6,186). Blok, Josine H. (Groningen) [English version] B. Mythen Durch die ganze Ant. hindurch berühmt für ihre Tapferkeit, wurden die A. in diverse Erzählungen eingeführt. Als maskuline Frauen forderten sie die Männlichkeit der griech. Heroen, (u. a.) Achill, Bellerophon, Herakles, Theseus, die Athener, Alexander den Großen, haupt…

Iuno

(2,143 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten)
(etr. Uni). [English version] I. Kult und Mythos I. ist eine bed. latin. Gottheit und neben Minerva die wichtigste Göttin des röm. Pantheons; während der Mythos sie nach griech. Vorbild zur Gattin des Iuppiter macht, hat sie im Kult - trotz der Verbindung mit Iuppiter (und Minerva) in der kapitolinischen Trias - eine weitgehende Eigengestalt, in der sich dieselben Spannungen wie bei Hera fassen lassen. Graf, Fritz (Princeton) [English version] A. Name Der Name der I. ist mit demjenigen Iuppiters nicht verwandt: Der Anlaut ist immer / i-/, nie / di-/, und das / ū/ist monophthongisch ( Iunone…

Apollon

(3,017 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten)
(Ἀπόλλων, lat. Apollo). Apollon, immer jugendlicher griech. Gott von Heilung, Divination, Musik und Ephebie, als Apollo in Rom seit dem frühen 5. Jh. v. Chr. verehrt, als Aplu in etr. Schriftzeugnissen belegt. Seit den ersten lit. Zeugnissen Sohn von Zeus und Leto, zweitgeborener Zwillingsbruder der Artemis. Die zu allen Zeiten sehr verbreiteten theophoren Eigennamen bezeugen seine große Verbreitung und Beliebtheit [1]. [English version] A. Etymologie Die Etym. des Namens, mit der immer auch Herkunft und Primärfunktion gesucht wurde, war in der Forsch. sehr d…

Herakles

(3,080 words)

Author(s): Graf, Fritz (Princeton) | Ley, Anne (Xanten) | Badian, Ernst (Cambridge, MA)
(Ἡρακλῆς). [English version] [1] griech. Heros In Mythos und Kult der prominenteste griech. Heros (Heroenkult). In seinen Mythen, die sich zu keinem auf ihn fokussierten überragenden Werk der Dichtung niedergeschlagen haben, ist er bes. mit Theben, Argos und der Landschaft um Trachis verbunden, im Kult wird er fast panhellenisch verehrt, ohne daß aber ein Ort ein Heroengrab vorzeigen könnte. Graf, Fritz (Princeton) I. Kult und Mythos [English version] A. Name Sein Name ist schon in der Ant. mit dem der Hera verbunden worden: er fügt sich zur geläufigen Bildung gr…

Minerva

(1,994 words)

Author(s): Phillips, C. Robert III. (Bethlehem, PA) | Ley, Anne (Xanten)
(Menerva, Menrva). I. Kult A. Der früheste Befund [English version] 1. Allgemeines Nach traditioneller Sichtweise ist M. eine etr. Gottheit, die als Teil der kapitolinischen Trias Iuppiter, Iuno und M., welche ihren Tempel auf dem Capitolium hatten, nach Rom kam ([1; 5]; unentschieden: [6. 163f.]). Unter Verweis auf Darstellungen M.s als kriegerische Göttin auf etr. Spiegeln [2] nach dem Vorbild der griech. Athena geht man dabei von einer hell. Göttin, durch etr. Handelskontakte mit Griechenland vermittelt, aus. Diese Sichtweise beruht - neben dem Vorkommen der Form Menrva/ Mener…
▲   Back to top   ▲