Search

Your search for 'dc_creator:( "Meier, Mischa (Bielefeld)" ) OR dc_contributor:( "Meier, Mischa (Bielefeld)" )' returned 284 results. Modify search

Sort Results by Relevance | Newest titles first | Oldest titles first

Hypomeiones

(120 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] (οἱ ὑπομείονες/ hoi hypomeíones, literally: the ‘lesser ones’). In the context of the conspiracy of  Kinadon in 398 BC, the hypomeiones are named along with the  helots, the   neodamṓdeis and the   períoikoi as a group of Spartans with limited rights (Xen. Hell. 3,3,6). This was probably not a technical term but rather a collective designation for former   Spartiátai , who for various reasons and in different ways had fewer rights than the   hómoioi : cowardice in battle (cf.   trésantes ) caused the hypomeiones to be socially stigmatized, and loss of wealth or failure in the   a…

Nauarchos

(183 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] (ναύαρχος; naúarchos). Title of a Spartan naval commander, first evidence of use during the Persian Wars in 480 BC, when Sparta commanded the Greek forces, including the fleet, and the establishment of military offices became necessary. The first naúarchos was Eurybiades (Hdt. 8,2; 8,42). The office of nauarchía then only became significant again in the Peloponnesian War, where it appeared as a one-year office, which any Spartiate could hold only once; this stipulation could be evaded, however, by appointing a competent military commander, e.g. Lysander [1], as epis…

Geisericus (Geiseric)

(718 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] Regarding the name [5. 394]. King of the Vandals and Alani AD 428-477, successor to his half-brother  Gundericus. In 429 G. crossed from the south of Spain to north Africa with 80,000 others (Victor Vitensis 1,2), possibly called in by the Comes Africae  Bonifatius [1], who fell from grace in 427, but ultimately he went because the wealth of the country. Neither Boniface nor an eastern Roman auxiliary corps commanded by Aspar ( Ardabur [2]) were able to stop the Vandals' advance; in 431 G. conquered H…

Eudamidas

(170 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Εὐδαμίδας; Eudamídas). [German version] [1] Spartan, general about 380 BC Spartan, the brother of Phoebidas. E. was supposed to lead a campaign in 382 BC together with Amyntas of Macedonia against Olynthus, but was defeated because of his weak forces and probably killed (Xen. Hell. 5,2,24f.; Diod. Sic. 15,20f.; Dem. Or. 19,264). Maybe he is identical with the early 4th-cent. ephor mentioned in IG V 1, 1232. Meier, Mischa (Bielefeld) [German version] [2] Spartan king about 330 BC E. I, Spartan king, Eurypontid, the son of Archidamus III, since 331 or 330 successor of his …

Gundicharius

(146 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] (Gundahar, Gundihar, Guntiar). Traditionally the son of Gibica; king of the Burgundians. In AD 411 with the king of the Alanians Goar, G. elevated the Gaulish senator  Jovinus in Mainz to the status of emperor (Olympiodorus FHG 4, 61 fr. 17). After the latter's death in 417, he entered into a   foedus with  Honorius (Chron. min. 1,467; 2,155 Mommsen), but in 435 invaded the province of Belgica I where  Aetius [2] defeated him (Sid. Apoll. Carm. 7,234f.). In 436 G., allegedly with 20,000 Burgundians, was killed in…

Anaxander

(132 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Ἀνάξανδρος; Anáxandros). [German version] [1] Spartan king at the time of the second Messenian war According to Paus. 3,3,4 and 4,15,3 Spartan king at the time of the second Messenian war, Agiad, son of Eurycrates (Hdt. 7,204). Meier, Mischa (Bielefeld) [German version] [2] Leader of the Thebans at  Thermopylae (480) According to Aristophanes of Boeotia (FGrH 379 F 6) leader of the Thebans at  Thermopylae (480). Cf. Hdt. 7,233, who names Leontiades in this position. Meier, Mischa (Bielefeld) [German version] [3] Theban, mercenary commander in the Peloponnesian War Theban, 411 BC m…

Anaxandridas

(126 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Ἀναξανδρίδας; Anaxandrídas). [German version] [1] Son of the Spartan king Theopompus According to Hdt. 8,131 son of the Spartan king Theopompus, Eurypontid; his historicity is doubtful. Meier, Mischa (Bielefeld) [German version] [2] Spartan king around the middle of the 6th cent. BC Spartan king around the middle of the 6th cent. BC, Agiad. Under the reign of A. and of Ariston Tegea formed an alliance with Sparta. A report, according to which Aeschines, the tyrant of Sicyon, was expelled by A. and  Chilon when the latter was ephor (556…

Chersicrates

(50 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] (Χερσικράτης; Chersikrátēs). Corinthian; descendant of the Bacchiads (Timaeus FGrH 566 F 80). According to Str. 6,2,4 C. was left behind by  Archias, founder of Syracuse, on the way to Sicily, and settled Corcyra. The credibility of these inherently contradictory statements must be doubted. Meier, Mischa (Bielefeld)

Agasicles

(97 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Ἀγασικλῆς; Agasiklês), Ion. Hegesicles. [German version] [1] Spartan king (1st half of 6th cent. BC) Spartan king, Eurypontid, father of Ariston. During the basileia of A. and of Leon (first half of the 6th cent. BC) the Spartans suffered a defeat against Tegea (Hdt. 1,65; otherwise Paus. 3,7,6, who claims that A. did not wage any wars). Meier, Mischa (Bielefeld) [German version] [2] Son of Scythes (4th cent. BC) Son of Scythes, achieved Attic citizenship through bribery.  Dinarchus directed a speech against him (Dion. Hal. Dein. 10; cf. also Hyp. Eux. 3). Meier, Mischa (Bielefeld)

Othryadas

(169 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] (Ὀθρυάδας/ Othryádas, Ὀθρυάδης/ Othryadēs). When, during their conflict over the territory of Thyreatis around 550 BC, the Argives and Spartans had agreed to hold a decisive battle with 300 selected warriors on either side, O. was the only Spartiate to survive. While the two Argive survivors were reporting the outcome in their homeland, O. robbed his fallen enemies of their weapons. Both sides claimed victory, so that a great battle did nonetheless take place, in which Sparta was vic…

Anaxibius

(75 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[German version] Spartan nauarchos in Byzantium, when in 400 BC the remains of the army of the younger Cyrus entered Bithynia. Recalled from there in 400/399, A. was sent as harmost to Abydus in 389 to secure the Spartan position in the northern Aegean against Athens, but he fell in 388 in a battle against the Athenians under Iphicrates (Xen. An. 5,1,4; 6,1,16; 7,1.2; Diod. Sic. 14,30,4; Xen. Hell. 4,8,32 ff.). Meier, Mischa (Bielefeld)

Messenische Kriege

(287 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Konflikte zwischen Spartanern und Messeniern (Messana, Messene [2]) sind bereits E. des 8. Jh.v.Chr. bezeugt (Paus. 4,4,2f.). Wiederholte Übergriffe spartan. Adliger gegen Messenier kulminierten ca. 700/690-680/670 (die ältere, auf der Olympionikenliste basierende Datierung von 736-716 [1. 9ff.; 2. 34] ist nicht zu halten, vgl. [3; 4. 91ff.]) im 1. M.K., der zur spartan. Kontrolle weiter Teile Messeniens führte [4. 70-91]. Ein messen. Aufstand ca. 640/30-600, der 2. M.K., stellte…

Canidius

(104 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] C. Crassus, P., unbekannter Herkunft. 43 v.Chr. als Legat des Lepidus in Gallien (Cic. fam. 10,21,4). Wahrscheinlich Inhaber eines Kommandos unter Antonius I 9 im Perusinischen Krieg (App. civ. 5,50; MRR 2,373). Ende 40 cos. suff., kämpfte er seit 36 erfolgreich in Armenien und im Kaukasus und nahm an den Partherfeldzügen des Antonius teil. Im Winter 33/32 kehrte er von einem Kommando in Armenien zurück zu Antonius, befehligte bei Actium das Landheer und floh nach der Niederlage zu Antonius nach Ägypten, wo er 30 …

Damippos

(93 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Δάμιππος). Spartiat im Dienst des Hieronymos von Syrakus, dem er 215 v.Chr. zu einem Festhalten am Bündnis mit Rom riet (Pol. 7,5,3). Später diente er auch dem Epikydes, wurde 212 als Gesandter zu Philipp V. von Makedonien gesandt und fiel dabei den Römern in die Hände. Die Verhandlungen über seine Freilassung, bei denen M. Claudius [I 11] Marcellus auf einen von den Syrakusanern nur schwach bewachten Turm aufmerksam wurde, hatten schließlich den erfolgreichen röm. Angriff auf Epipolai zur Folge (Liv. 25,23,8ff.; Plut. Marcellus 18; Polyain. 8,11). Meier, Mischa …

Amphidamos

(70 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Feldherr der Eleer. A. geriet 218 v. Chr. in Gefangenschaft Philipps V., wurde aber ohne Lösegeldzahlung wieder entlassen, nachdem er versprochen hatte, die Eleer zu einer Symmachia mit Philipp zu bewegen. Seine Anstrengungen schlugen jedoch fehl; des Verrates verdächtigt, mußte A. aus Elis fliehen und kehrte zu Philipp zurück (Pol. 4,75,6; 84-86). Philipp Meier, Mischa (Bielefeld) Bibliography F. W. Walbank, Philip V of Macedon, 1967, 48 f.

Mesotes

(442 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (μεσότης, mesótēs, “Mitte”, “Mittelmaß”, verstanden im positiven Sinne). Leitbegriff einer griech. ethischen (und daraus resultierend polit.) Maxime, die - nach der klass. Definition des Aristoteles (s.u.) - eine Orientierung zur Mitte zwischen dem “Zuviel” ( hyperbolḗ) und dem “Zuwenig” ( élleipsis) postuliert. Ein diffuses m.-Ideal ist seit archa. Zeit greifbar und wurde schon von Hesiodos (erg. 694) propagiert sowie v.a. dem delphischen Orakel bzw. den Sieben Weisen zugeschrieben ( mēdén ágan: “nichts zuviel”, Belege bei [1. 11f.]). Solon rief u…

Epikydidas

(84 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἐπικυδίδας). Spartiat, der 394 v.Chr. dem König Agesilaos den Befehl der Ephoren überbrachte, aus Kleinasien nach Sparta zurückzukehren (Xen. hell. 4,2,2; Plut. Agesilaos 15,2). Vermutlich nahm er als Truppenführer an der Schlacht bei Aigospotamoi (405) teil und wurde dafür durch ein Denkmal in Delphi geehrt (Paus. 10,9,10, doch ist der Name korrupt überliefert). Er fiel 378 unter Agesilaos in Boiotien (Xen. hell. 5,4,39). Ein von Thuk. 5,12f. genannter Truppenführer gleichen Namens ist vermutlich nicht mit ihm identisch. Meier, Mischa (Bielefeld)

Cerrinius

(82 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
Röm. Gentilname (auch Cerinius) osk. Ursprungs, abgeleitet von Ceres; in Pompeii und Umgebung häufig bezeugt [1. 467f.]. [English version] [1] Bacchusmyste 2. Jh. v.Chr. Nach Liv. 39,13,9 wurden Minnius und Herennius Cerrinii als erste Männer von ihrer Mutter, einer Dionysospriesterin, in die Bacchusmysterien eingeweiht. Nach dem Verbot der sog. Bacchanalien 186 v.Chr. durch den Senat (CIL I2 581) wurde Minnius als führender Kopf der Kultgemeinschaft, in der man eine Verschwörung sah, in Ardea inhaftiert (Liv. 39,17,6; 19,2). Meier, Mischa (Bielefeld) Bibliography 1 Schulze…

Kalokagathia

(272 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (καλοκἀγαθία). “Vortrefflichkeit”, wie kalós k(ai) (“und”) agathós zusammengesetzt aus kalós (“schön”), und agathós (“gut”). Da sich griech. Aristokraten seit homer. Zeit u.a. mit diesen beiden Adjektiven selbst definierten [1. 8f.], deutete man bisher k. als Ausdruck adliger Selbstrepräsentation in homer. Trad. (vgl. z.B. [2]). Dies hat sich jedoch als unzutreffend erwiesen [3. Bd. 1, 611ff.]: k. ist erst in der 2. H. des 5. Jh. v.Chr. als feste Wendung bezeugt (Belege: [4. 1054ff.; 1070ff.]; vgl. [3. Bd. 1, 113ff.]); sie erschei…

Hegesidamos

(20 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἡγησίδαμος). In der Suda s.v. Ἱππίας als Lehrer des Hippias von Elis genannt. Meier, Mischa (Bielefeld)

Aneristos

(92 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Ἀνήριστος). [English version] [1] Spartiat (Anf. 5. Jh. v. Chr.) Spartiat. Sein Sohn Sperthias zog nach der Ermordung der persischen Gesandten in Sparta freiwillig zur Sühnung dieser Schuld zum Großkönig, wurde dort aber freigelassen (Hdt. 7,134 ff.). Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] Spartiat, gest. 430 v. Chr. Spartiat, Sohn des Sperthias. Nach Hdt. 7,137 eroberte A. Halieis. Im Jahre 430 v. Chr. fiel er als Mitglied einer peloponnesischen Gesandtschaft auf dem Weg zum Großkönig den Athenern in die Hände und wurde getötet (Hdt. 7,137; Thuk. 2,67). Meier, Mischa (B…

Herpyllis

(107 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἑρπυλλίς). Lebensgefährtin (zunächst als Sklavin, dann als Freigelassene, aber wohl nicht zweite Ehefrau) des Aristoteles [6] (gest. 322 v.Chr.), in dessen Testament sie mit Geld, Dienerschaft und Wohnrecht wahlweise auf den Gütern des Philosophen in Chalkis oder Stageira bedacht wurde, da sie sich eifrig um ihn bemüht habe (ὅτι σπουδαία περὶ ἐμὲ ἐγένετο). Im Falle einer späteren Heirat sollten die Testamentsvollstrecker Sorge tragen, daß sie keinem Unwürdigen gegeben werde (Dio…

Hellanodikai

(214 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἑλλανοδίκαι, auch Ἑλληνοδίκαι). Die Aufseher und Kampfrichter bei den Wettkämpfen von Olympia, Nemea (IG IV 587) und den Asklepieia in Epidauros (IG IV 946; 1508). Die H. der olympischen Spiele wurden in Elis aus lokalem Adel für je ein Fest bestimmt. Das Amt (Amtseid: Paus. 5,24,10), dessen sakrale Komponente sich noch in einem Reinigungsritual der H. spiegelt (Paus. 5,16,8), beinhaltete wahrscheinlich hohe finanzielle Aufwendungen. Die Zahl der H. war zunächst auf einen bis zw…

Hipponikos

(139 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἱππόνικος). Sohn des Kallias und der Elpinike, der (Halb)schwester Kimons, reicher Athener (And. 1,130; Lys. 19,48) aus der Familie der Kerykes, wie sein Vater dadúchos in Eleusis (Mysteria). Als stratēgós 427/6 v.Chr. leitete er mit Eurymedon [4] den erfolgreichen Feldzug gegen die Tanagraier (Thuk. 3,91,4f.; And. 1,115; Diod. 12,65,3ff.). Er starb kurz vor 422. Seine Frau war in erster Ehe mit Perikles verheiratet (Plut. Perikles 24,8, wo fälschlich angenommen wird, sie sei zuerst mit H. verheiratet gewes…

Abrote

(39 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἀβρώτη). Nach Plut. mor. 295a die umsichtige Frau des Königs von Megara Ninos. Zu ihrem Gedächtnis soll er ihre Tracht ἀφάβρωμα bei den Megaresinnen eingeführt haben; deren Abschaffung verbot angeblich ein Orakel. Meier, Mischa (Bielefeld)

Euergetes

(291 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (εὐεργέτης, “Wohltäter”). Ein Ehrentitel griech. Gemeinden für Personen, die sich um sie besonders verdient gemacht hatten. Der Terminus ist in dieser Bedeutung seit dem 5. Jh. v.Chr. belegt (vgl. Hdt. 8,136), doch läßt sich die Euergesie als Aspekt des Freigebigkeitsideals der griech. Aristokratie bis in homer. Zeit zurückverfolgen (Euergetismus). In Athen war das Wirken einzelner Bürger für die Polis im 5. Jh. noch vorwiegend durch Leiturgien geregelt bzw. wurde als Dienst am K…

Rhetra

(684 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(ῥήτρα, ion. ῥήτρη, eleisch ράτρα; zu εἴρειν/ eírein (“sprechen”). [English version] [1] Vertrag allgemein Allg. “feierlicher Spruch”, “mit autoritativem Anspruch Gesagtes”, übertragen auch “Übereinkunft”, “Vertrag” (z. B. Hom. Il. 14,393; Syll.3 9, Elis, 6. Jh. v. Chr.), später “Beschluß”, “Gesetz” [1. 17-22; 2. 431; 3. 120283]. Die bei Tyrtaios fr. 1b,6 = °14,6 Gentili/Prato (2. H. 7. Jh. v. Chr.) belegte Wendung εὐθεῖαι ῥῆτραι/ eutheíai rhḗtrai (“rechtmäßige Satzungen”) verweist als Ideal eines alle polit. Interessengruppen umfassenden Konsenses auf…

Agasikles

(96 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Ἀγασικλῆς), ion. Hegesikles. [English version] [1] Spartanischer König (1. H. 6. Jh. v. Chr.) Spartanischer König, Eurypontide, Vater des Ariston. Während der Basileia des A. und des Leon (1. H. des 6. Jh. v. Chr.) erlitten die Spartaner eine Niederlage gegen Tegea (Hdt. 1,65; anders Paus. 3,7,6, der behauptet, A. habe keine Kriege geführt). Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] Sohn des Skythes (4. Jh. v. Chr.) Sohn des Skythes, erlangte durch Bestechung das att. Bürgerrecht. Gegen ihn richtete Deinarchos eine Rede (Dion. Hal. Dein. 10; vgl. auch Hyp. Eux. 3). Meier, Misch…

Eurysthenes

(167 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Εὐρυσθένης). [English version] [1] Legendärer spartanischer König, Nachfahr des Herakles Legendärer spartanischer König, nach der Überlieferung Sohn des Aristodemos, eines Nachfahren des Herakles. E. galt als Stammvater der Agiaden (Hdt. 4,147; 6,52; 7,204; Cic. div. 2,90). Hellanikos (FGrH 4 F 116) macht ihn mit seinem Bruder Prokles, dem Ahnherrn der Eurypontiden, zum Stifter der spartanischen Verfassung; Ephoros schreibt ihm die Aufteilung der lakedaimonischen Siedlungsbezirke zu (FGrH 70 F 117). Dera…

Hildericus, Hilderich

(124 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Sohn des Hunericus und der Eudokia [2], der Tochter Valentinians III. (Theoph. 5964; 6026), König der Vandalen 523-530 n.Chr. H. beendete die katholikenfeindliche Politik seiner Vorgänger und suchte die Annäherung an Byzanz (er prägte Münzen mit dem Bild des Iustinus I. [1. 94]), während sich das Verhältnis zu den Ostgoten erheblich verschlechterte. Die vandalische Opposition unter Führung des Gelimer nutzte daher eine Niederlage der Truppen H.' gegen Araber in der Byzacena, um i…

Eteonikos

(119 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἐτεόνικος). Spartiat, operierte 412 v.Chr. unter Astyochos auf Lesbos (Thuk. 8,23); als Harmost von Thasos wurde er 410 von einer antispartanischen Fraktion vertrieben (Xen. hell. 1,1,32). Nach der spartanischen Niederlage bei den Arginusen 406 brachte E. seine Schiffe und Truppen sicher nach Chios und stationierte sie dort bis zum Eintreffen des Lysandros (Xen. hell.1,6,26; 35-38; 2,1,1-6; 10; Diod. 13,97,3; 100,5). Bei Aigospotamoi (405) hatte er ein Kommando inne (Diod. 13,10…

Eudamidas

(159 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Εὐδαμίδας). [English version] [1] Spartiat, Feldherr um 380 v. Chr. Spartiat, Bruder des Phoibidas. E. sollte 382 v.Chr. gemeinsam mit Amyntas von Makedonien einen Feldzug gegen Olynth führen, wurde aber aufgrund seiner geringen Truppenstärke besiegt und fiel wahrscheinlich (Xen. hell. 5,2,24f.; Diod. 15,20f.; Demosth. or. 19,264). Vielleicht ist er identisch mit einem Ephoren aus dem frühen 4. Jh., der IG V 1, 1232 erwähnt wird. Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] spartanischer König um 330 v. Chr. E.I., spartanischer König, Eurypontide, Sohn des Archidamo…

Gundicharius

(131 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Gundahar, Gundihar, Guntiar). In der Überlieferung Sohn des Gibica; König der Burgunden. G. erhob 411 n.Chr. mit dem Alanenkönig Goar den gallischen Senator Iovinus in Mainz zum Kaiser (Olympiodoros FHG 4, 61 fr. 17). Nach dessen Tod 417 schloß er ein foedus mit Honorius (Chron. min. 1,467; 2,155 Mommsen), fiel aber dennoch 435 in die Provinz Belgica I ein, wo Aetius [2] ihn niederrang (Sidon. carm. 7,234f.). 436 fand G. bei einem vielleicht von Aetius lancierten Überfall der Hunnen mit angeblich 200…

Echestratos

(47 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἐχέστρατος). Legendärer spartanischer König, Sohn des Agis I., Vater des Labotas und damit der dritte König aus dem Haus der Agiaden (Hdt. 7,204). Nach Paus. 3,2,2 sollen unter der Basileia des E. die Kynureer aus der Argolis vertrieben worden sein. Meier, Mischa (Bielefeld)

Gorgidas

(134 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Γοργίδας, bei Diodor auch Γοργίας). Neben Epameinondas und Pelopidas bedeutendster thebanischer Politiker und Feldherr des 4. Jh. v.Chr. (vgl. Diod. 15,39,2), Hipparchos ca. 383. Nach der spartanischen Einnahme der Kadmeia hielt G. die Verbindung zu den thebanischen Flüchtlingen in Athen aufrecht (Plut. mor. 578BC; 576A). Dabei soll er den Widerstand gegen Sparta durch die Konstituierung der “Heiligen Schar” ( hierós lóchos, ἱερὸς λόχος) organisiert haben (Plut. mor. 594AB; Plut. Pelopidas 12; 18f.; Polyain. 2,5,1; bei Athen. 13,602a de…

Hunericus, Hunerich

(165 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Ältester Sohn des Geisericus, als dessen Nachfolger 477-484 n.Chr. König der Vandalen ( rex Vandalorum et Alanorum; Victor Vitensis 2,1). H. war zunächst mit einer Tochter des Westgotenkönigs Theoderich I. vermählt (Iord. Get. 184), seit 456 mit Eudokia [2], der Tochter Valentinians III. (Prok. BV 3,5,6), eine Ehe, die wohl beschlossen wurde, als H. als Geisel bei diesem weilte, um die Einhaltung des Vertrags von 442 zwischen Römern und Vandalen zu sichern (Prok. BV 3,4,13). H. suchte nur zu Beg…

Eutherius

(105 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Armenier, Heide, Eunuch, kam als Sklave an den Hof Constantins I., diente später unter Constans und war unter Iulian praepositus sacri cubiculi (356-360 n.Chr.). In Mailand verteidigte E. 356/7 Iulianus vor Constantius II. gegen die Anschuldigungen des Marcellus (Amm. 16,7,2f.); nach der Erhebung des Iulianus zum Augustus 360 fungierte er als dessen Gesandter zu Constantius (Amm. 20,8,19; 9,1-4; Zos. 3,9,3f.); 361 rief ihn Iulianus erneut an den Hof (Iul. epist. 10 Wright). Später zog er sich nach Rom zurück. Ammianus zollt ihm höchste Anerkennung (16,7,2-10). Me…

Akrotatos

(157 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] [1] Älterer Sohn des Kleomenes II. (2.H. 4. Jh. v. Chr.) Älterer Sohn des Kleomenes II., Agiade, verließ 315/14 v. Chr. ohne Einwilligung der Ephoren Sparta, um für die verbannten Syrakusaner und ihre Verbündeten den Krieg gegen Agathokles [2] zu leiten, soll hierbei aber sehr grausam und ausschweifend gewesen sein, ohne größere mil. Erfolge zu erringen; er wurde daher vertrieben und starb bald darauf in Sparta noch vor seinem Vater (Diod. 19,70 f.; Paus. 1,13,5; 3,6,2; Plut. Agis 3). Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] Spartan. König (seit 265 v. Chr.) Enk…

Anaxandridas

(114 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] [1] Sohn des spartanischen Königs Theopomp Nach Hdt. 8,131 Sohn des spartanischen Königs Theopomp, Eurypontide; seine Historizität ist zweifelhaft. Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] Spartan. König (Mitte 6. Jh. v. Chr.) Spartanischer König um die Mitte des 6. Jhs. v. Chr., Agiade. Unter der Basileia des A. und des Ariston schloß Tegea ein Bündnis mit Sparta. Eine Nachricht, nach der Aischines, Tyrann von Sikyon, von A. und Chilon in dessen Ephorat (556/5) vertrieben wurde, läßt sich nicht verifizi…

Axiochos

(64 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἀξίοχος). Onkel des Alkibiades (Plat. Euthyd. 275a), 415 v.Chr. mit diesem gemeinsam des Mysterienfrevels im Haus des Charmenides beschuldigt, worauf er aus Athen floh (And. 1,16); seine Güter wurden versteigert. Zu seinen angeblichen Liebesabenteuern vgl. Athen. 12,534F-535A; 13,574E und [1. 20]. Er tritt in einem nach ihm benannten pseudoplatonischen Dialog auf. Traill, PAA 139755. Meier, Mischa (Bielefeld) Bibliography 1 W.M. Ellis, Alcibiades, 1989.

Papianilla

(56 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Tochter des weström. Kaisers Avitus [1], Schwester des Ecdicius, heiratete vor 455 n.Chr. den Dichter Sidonius Apollinaris. Sie brachte reiches Vermögen in die Ehe ein und soll sich der Mildtätigkeit ihres Mannes widersetzt haben (Sidon. epist. 2,2,3; 2,12,1f.; 5,16; Greg. Tur. Franc. 2,21f.). PLRE 2, 830 (P. 2) mit Stemma 14. Meier, Mischa (Bielefeld)

Herminafrid

(98 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] König der Thüringer ca. 507/511-531/2 n.Chr., heiratete um 510 Amalaberga, die Nichte des Ostgotenkönigs Theoderich d. Gr., und ließ sich so in dessen Bündnispolitik miteinbeziehen (Anon. Vales. 12,70; Cassiod. var. 4,1; Iord. Get. 299; Prok. BG 5,12,22). H. herrschte zunächst gemeinsam mit seinen Brüdern Baderich und Berthachar. Nach deren Ermordung Alleinherrscher, wurde er ca. 531/2 vom Frankenkönig Theoderich gestürzt und starb kurz darauf. Sein Herrschaftsgebiet wurde Teil d…

Dorylaos

(212 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
(Δορύλαος). [English version] [1] Ururgroßvater Strabons, Freund Mithridates' V. Aus Amisos, Ururgroßvater des Geographen Strabon, warb als anḗr taktikós und Freund des Mithridates V. von Pontos Söldner in Thrakien, Griechenland und Kreta an. In Knosos wurde er zum stratēgós gewählt und besiegte die Gortynier. Nach der Ermordung des Mithridates 120 v.Chr. blieb er in Knosos (Strab. 10,4,10). Meier, Mischa (Bielefeld) [English version] [2] Sohn des Philetairos, Teilnehmer des 1. Mithridatischen Krieges Sohn des Philetairos, Neffe von D. [1]. Als Syntrophos Mithridat…

Patronomos

(181 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (πατρονόμος, “Hüter der altererbten Ordnung”). Vorwiegend inschr. bezeugter Titel eines ca. 227 v.Chr. von Kleomenes [6] III. geschaffenen spartan. Jahresbeamten, dessen Einsetzung wohl mit der temporären Abschaffung der éphoroi und der Einschränkung des polit. Einflusses der gerusía zusammenhängt (Paus. 2,9,1). In röm. Zeit unterstanden dem p., der seit dem 1. Jh.v.Chr. als eponymer Beamter Spartas bezeugt ist, sechs sýnarchoi bzw. synpatronómoi (vgl. IG V 1,48; SEG XI 503 mit [2]). Die Aufgaben des p., die mit hohen finanziellen Aufwendungen verbun…

Anytos

(164 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἀνυτος). Sohn des Anthemion, wohlhabender Athener. 409 v. Chr. wurde A. als Strategos mit einer Flotte nach Pylos gesandt, unterwegs aber durch Stürme zur Umkehr gezwungen; von der darauffolgenden Anklage wurde er jedoch freigesprochen - angeblich durch Bestechung (Diod. 13,64,6). 404 von den 30 Tyrannen (Triakonta) verbannt, an deren Sturz 404/3 er dann mit Thrasybulos maßgeblichen Anteil hatte (Xen. hell. 2,3,42;44), mit dem er seit 403 einer der einflußreichsten athenischen P…

Dekaprotoi

(270 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (δεκάπρωτοι). Kollegium der 10 dem Range nach ersten Decurionen (Decurio), seit Mitte des 1. Jh.n.Chr. für Gemeinden im Osten des röm. Reiches bezeugt. Den d., denen im Westen die Decemprimi entsprachen, oblagen regional unterschiedliche und im Laufe der Zeit sich wandelnde Aufgaben. In der Regel vertraten sie ihre Gemeinde vor den röm. Magistraten, nahmen die Rechenschaftsablegung abtretender Municipalbeamter ab und verwalteten das Gemeindevermögen. Seit dem 2. Jh. waren sie zunehmend für den Einzug de…

Geisericus (Geiserich)

(638 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] Zum Namen [5. 394]. König der Vandalen und Alanen 428-477 n.Chr., Nachfolger seines Halbbruders Gundericus. G. setzte 429 mit 80000 Menschen von Südspanien nach Nordafrika über (Victor Vitensis 1,2), möglicherweise vom 427 in Ungnade gefallenen comes Africae Bonifatius [1] gerufen, letztlich aber wegen des Reichtums des Landes. Weder Bonifatius noch ein oström. Hilfscorps unter Aspar (Ardabur [2]) konnten den Vormarsch der Vandalen stoppen; 431 eroberte G. Hippo (bei der Belagerung starb 430 Aug…

Epeunakten

(126 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἐπευνακταί). Wörtlich “Bettgenossen”. Nach Theopomp (FGrH 115 F 171 bei Athen. 6,271c-d) Heloten, die während des 1. Messenischen Krieges von den Spartanern freigelassen wurden und das Bürgerrecht erhielten; sie sollten sich mit den Witwen der Gefallenen verbinden (vgl. auch Iust. 3,5,6, der die Ereignisse jedoch in den Tyrtaioskrieg datiert). Demnach wären E. die Väter der sog. Parthenier gewesen, die in der Überlieferung als Gründer Tarents erscheinen (Strab. 6,3,2f.) und mit …

Endios

(91 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Ἔνδιος). Spartiat, Sohn des Alkibiades. 420 v.Chr. versuchte E. als Gesandter in Athen erfolglos, eine Symmachie zwischen den Athenern sowie Argos, Mantineia und Elis zu verhindern (Thuk. 5,44-47). Als Ephor stimmte er 413/2 auf Anraten des aus Athen verbannten Alkibiades [3], mit dessen Familie er durch Proxenie verbunden war, für eine rasche Verlagerung des Kriegsgeschehens in das Gebiet der kleinasiatischen Verbündeten Athens (Thuk. 8,6; 17). Nach der spartanischen Niederlage…

Lamis

(118 words)

Author(s): Meier, Mischa (Bielefeld)
[English version] (Λάμις). Aus Megara, Anführer einer megarischen Kolonistenschar, die - wohl gemeinsam mit Siedlern aus Chalkis [1] - um 730 v.Chr. nach Sizilien zog. Dort trennten sich die Megarer von den Chalkidiern und gründeten, da diese bereits die günstigsten Plätze besetzt hatten (Naxos, Katane, Leontinoi), Trotilon. Sie folgten einer Einladung aus Leontinoi, die dortigen Sikeler (Siculi) zu vertreiben und in der Polis zu leben, wurden aber bald wieder verjagt und gründeten Thapsos (h. Mag…
▲   Back to top   ▲